your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Herbal Ecstasy

Kurz-Info:

Art:  Mischung oder Salbe
Wirkung:  euphorisierend

Geschichte:

Die synthetischen Extasy-Pillen auf MDMA-Basis hatten Anfang bis Mitte der 90er Jahre einen wahren Höhenflug erlebt. Der Konsum stieg sprunghaft an. Trotz mancher Warnungen hielten viele diese Pillen für gesundheitlich unbedenklich und dachten, sie kämen damit absolut klar. In den letzten Jahren machte sich aber Ernüchterung breit. Viele wollten mit 'Chemie' nichts mehr zu tun haben, andere blieben 'drauf hängen', erlebten 'Horrortrips' oder man wollte einfach aus der Illegalität raus.

Deshalb haben in den letzten Jahren natürliche Kräutermischungen, die völlig legal sind und von der Wirkung her XTC ähneln, stark an Beachtung gewonnen.

Mischung verschiedenster Wirkstoffe - was auch zu Gefahren führen kann.


Aussehen:

Bei Herbal Ecstasy handelt es sich nicht um eine einheitliche Droge, sondern um einen Sammelbegriff für diverse Mischungen von verschiedenen Drogen um eine neue oder verstärkte Wirkung zu erreichen.


Erfahrungs-Berichte:

Es liegen 8 Erfahrungsberichte für diese Droge vor: Tripberichte Herbal Ecstasy mit Mischkonsum oder purer Konsum.


Wirkung:

Trotz des Namens wirkt die Mischung nicht unbedingt wie Ecstasy auf MDMA-Basis. Die Wirkung kann von leicht berauschend bis zu halluzinogen gehen. Information durch den Verkäufer ist hier dringend nötig.


Nebenwirkungen:

Insbesondere bei häufigerem Gebrauch können viele Nebenwirkungen auftreten. Am häufigsten kommen vor: Kalziummangel, Leberschäden, depressive Zustände beim Runterkommen, Störungen im Serotoninhaushalt.


Wechselwirkungen:

Hier werden verschiedene Mischungen von Grundstoffen gelistet, die nur von erfahrenen Leuten benutzt werden sollten (das heißt einfach: Leute, die schon Erfahrungen mit jedem der einzelnen Inhaltsstoffe haben und die genaue Dosis und deren Wirkung gut abschätzen können).

Wer an Herz-, Nieren-, Magen- oder Kreislaufproblemen leidet, sollte unbedingt die Hände von dem Zeugs lassen.


Suchtpotential:

Suchtpotenzial ist aufgrund der aufputschenden Wirkung durchaus gegeben.


Anwendung:

Die Mischungen sind i.d.R. in Kapseln abgefüllt. Diese werden mit etwas Flüssigkeit eingenommen, anfängliche Übelkeit ist keine Seltenheit. Häufig werden zu den Produkten noch weitere, unterstützende Substanzen eingenommen, z.B. Koffein, Vitamin B oder L-Tyrosin.


Safer Use:

Bitte über die Inhaltsstoffe und Wirkstoffe informieren.


Legalität:

legal, sofern Inhaltsstoffe legal





Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen