your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Der sichere Untergang! (?)


« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 31) »

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 06.12.06 10:28

Zissou schrieb:
Ich finde es auch erschreckend, dass die Menschen einige Dinge gar nicht erst nehmen oder einfach übersehen, wie die schon von dir angesprochene globale Erwärmung...

schon mal drüber nachgedacht, dass die Erde sich seit Millionen von Jahren der Sonne annähert und weiter annähern wird und die Erwärmung was völlig normales ist und wir sie nicht aufhalten können solange wir den Abstand zwischen Sonne und Erde nicht zumindest beibehalten oder die Intensität der Sonne mindern? Letzteres wird nicht klappen, da die Sonne sich immer weiter ausdehnt und daher der Abstand zur Erde geringer wird, ergo wirds wärmer.
Man sollte sich bei solchen Diskussionen nie nur die letzten Jahre ansehen oder imo in mindestens 50-Jahres-Abständen denken (soweit inhaltlich möglich), dann bekommen manche Dinge eine völlig neue Sichtweise.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 06.12.06 10:44
Genau Dusty,
Vor der letzten Eiszeit konnte man in Schottland noch Wein anbaun.
Die Globale erwährmung is was ganz natührliches, die Treibhausgase beschleunigen sie nur minimal.

Ich hoffe der Dollar kackt bald ab, das wäre die einzige chance auf ne WeltRevolution.
Der Zins ist das größte übel der Menschheit.
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
119 Forenbeiträge
5 Tripberichte
6 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.12.06 17:38
zuletzt geändert: 01.03.10 20:01 durch strange days (insgesamt 2 mal geändert)

strange days schrieb:
Trotzdem, auch wenn du nicht mit der Kirche am hut hast, schiebst du verantwortung von dir weg, natürlich.
Du sagst, Gott wird (pauschal gesagt) den "guten" Menschen helfen, dass heisst du überlässt "ihm" schonmal die Entscheidung über gut und böse und gehst davon aus, dass du nur ein guter Mensch sein musst um gerettet zu werden. So verwirfst du die Verantwortung, dir selbst zu helfen.


spacecake schrieb:
Schon wieder urteilst du oberflächlich.Du schriebst doch selbst,wir sollen alles auf uns nehmen?Und so ist es auch mit Gott,Gott straft nicht,das machen wir selbst indem er uns eben alles auf uns nehmen lässt und somit denen Hilft,die sich Mühe geben auf andere und anderes Rücksicht zu nehmen-wenn du willst nenn das die Guten.Das heisst aber gerade verantwortung übernehmen....nämlich dass denen,die ewig Chancen nicht angenommen haben und nur für sich gucken auf kosten anderer,selbst gucken können wo sie bleiben.Was soll bitte sonst verantwortung für seine Taten übernehmen sein?
Ausserdem,wenn du denkst 1.ich handle möglichst gut,weil ich an Gott glaube irrst du dich-ich handle so,weil ich es von Herzen gerne tuhe und 2.ein Mensch der nur wegen dem glauben,angst vor Strafe oder Gott gut ist,ist NICHT gut sondern egoistisch,weil er Profit erhofft.Aber das ist für Leute mit so Einstellungen natürlich nicht sichtbar...



1.Ich schreibe NICHT wir solle nalles auf uns nehmen, ich sage, wir sollen die Verantwortung nicht weg schieben und die Probleme gemeinsam angehen. 2. Du schreibst das gleiche im anderen Gewand. Du sagst wiederum, dass denen geholfen werden die, wie auch immer, "gut" sind. Das aber die, die egoistisch handeln von Gott im stich gelassen werden und damit sagst du doch, dass es für dich nur wichtig ist, selbst gutes zu tun und nicht, dich um das schlechte oder meinetwegen "die bösen" zu kümmern und das ist auch eine Art von egoismus, egal ob du es selbst liebst Menschen zu helfen etc. (was ich übrigens sehr sympatisch finde, versteh mich nicht falsch.)


strange days schrieb:
Es ist außerdem ziemlich deutlich, dass eher die egoistischen Menschen, die Kriegstreiber und mächtigen überleben werden. Wenn wir nicht dagegen kämpfen wird uns NIEMAND retten.



spacecake schrieb:
Du kannst so denken,ich nicht.



Nein, kannst du nicht, du gehst davon aus, dass sich das Problem mit den egoistischen oder schlechten Menschen alleine löst.



strange days schrieb:
Ich würde keineswegs davon profitieren mit jemandem zu sprechen der nie Antwortet und wenn, dann nur in "Zeichen" die ich mir selbst zurecht legen muss. Ich habe mich mit diesen Gedanken äusserst intensiv beschäftigt, es ist einer meiner wirklich primären Lebensinhalte gehe bitte nicht davon aus, ich hätte es "nichtmal probiert" und ich denke auch nicht, dass es dann den unterschied macht, ob ich in gebeten spreche oder nicht. Aber ich denke nun einmal, dass die Metaphysik unsere Gedanken abschweifen lassen und so verhindern, dass wir uns auf unsere Entwicklung konzentrieren.


spacecake schrieb:
Tut mir leid für dich,weil du vieles verpasst.Mich störts nicht :) Aber ich würde das nicht missen wollen,und weiss mit Garantie,dass es keine Einbildung ist.



Rede doch bitte nicht so von oben herab und mache dir mal keine Sorgen um meinen Seelenzustand, du beweist hier übrigens doch, dass du eindeutig in deinen Gedanken festgefahren bist. Du bist dir deiner Sache so sicher, dass du die unendliche vielen anderen Aspekte und Möglichkeiten aussen vor lässt. Du bist so arrogant anzunehmen, dass du dir als Mensch in irgendetwas sicher sein kannst, aber das kannst du nicht.


strange days schrieb:
"Du verstehst mich wieder falsch,ich schiebe nicht den Shit auf Gott oder sagte,es läge nicht an der Menschheit.Nein,es gehört dazu und Gott wird diejenigen,die nicht nur Egoismus und anderes was anderen schwer schadet ausleben,helfen bevor die Welt untergeht." hier sagst du es zum Beispiel selbst, klar schiebst du die Probleme nicht auf Gott, aber du überlässt ihm die Selektion von Menschen? Wir müssen selbst dafür sorgen, dass Menschen mit ihrem kranken Scheiß nicht durch kommen und nicht darauf vertrauen, dass irgendwer, irgendwo sie später dafür bestraft.




spacecake schrieb:
Die Menschen habe alle genug Chancen,glaub mir.Wer hat was von Strafe gesagt?Vielleicht werden sie einfach nicht mehr wiedergeboren,ob sie überhaupt verschwinden oder einfach umso länger in diesem Kreislauf stecken bleiben weiss ich auch nicht.Wie gesagt,Gott straft nicht,sonst wäre es nicht unendlich gütig.Nein Gott selektiert nicht,wir machens selbst.Für was soll Gott bis in alle Ewigkeit Menschen,die das beste versuchen seit wasweissichwievielen Leben,im Sumpf lassen neben denen,die das Gegenteil machen?Das hat nichts mit Strafe zu tun,sondern mit Rettung.



Oh Gott (HA! Wortwitz :D ) es ist völlig egal ob Strafe oder Rettung, du hängst dich an kleinigkeiten auf, anstatt zu versuchen meinen Argumentationsgang wirklich nachzuvollziehen. ... also wieso sollte Gott also gute neben schlechten Menschen existieren lassen? Das fragst du hier. Wieso sollte er bis in alle ewigkeiten die, die das beste versuchen neben den schlechten existieren lassen? WIESO NICHT? Schonmal von det theodizee Frage gehört? Ich umschreibe es kurz: Wieso lässt Gott denn überhaupt böses zu, wenn er so allmächtig ist? höhere Logik? wieso gibt es eine Logik wenn wir sie nicht verstehen können? Genauso: Wieso gibt es einen Sinn wenn er meist nciht nachzuvollziehen ist? ... Also, wenn Gott irgendwann schlecht und gut trennt, wieso nicht sofort? ... (ich kann mir die antwort denken ,will dir aber nicht unterstellen das du sie gibst, ich bin gespannt)


strange days schrieb:
edit: falls ich dich wieder falsch verstanden haben sollte, beschreibe mir bitte die art und weise in der du an gott glaubst




spacecake schrieb:
Ja,du verstehst mich überhaupt nicht.Was die Art und weise....Ich hatte verschiedenste Erlebnisse,die ich aber nicht alle hier aufschreiben will,da es sowieso Menschen wie du nicht glauben und auseinanderrupfen.Und dafür sind mir diese Erlebnisse zu heilig(und wenn du meinst,ich sei irgendjemand,der ohne selbst die Erfahrung zu machen irgendwas fest glaube-dann darum weil du mich nicht kennst.Ich hinterfrage absolut alles bis ins letzte Detail-rat mal mein Sternzeichen und mein Leben hat den Rest beigetragen).Du kannst sie selbst machen,indem du dazu bereit bist und wenn nicht ist es dein Pech :) Denkst du,als "Nichtkirchengängerin"würde ich so sprechen,wenn es nicht meine tiefste,unerschütterliche Erfahrung wäre?Gut vielleicht kann ich deine Frage so beantworten; ich hatte ein einschneidendes Erlebnis,bei dem wirklich ein Wunder geschah.Obwohl ich schon immer dachte,dass es eine "höhere Intelligenz" gibt,war bis dann mein Glaube schwankend und auch von meinem momentanen Glück abhängig.Bis zu dem Punkt,an dem ich kurz vor dem Tod war und Gott innerlich entgegenschrie,dass ich nicht mehr kann und wenn es ihn gibt er es mir bitte unmissverständlich zeigen soll und mich mit einem Wunder herausholen(anders wärs nicht gegangen),weil ich habe immer versucht anderen zu helfen und es hat mir zu dem Zeitpunkt nur unglück gebracht.Ich war kurz davor mich umzubringen oder etwas schlimmes einzugehen,jemandem zuliebe.Und es ist passiert,ich kann seither das Gegenteil nicht mehr denken.Vielleicht schreib ich dieses Erlebnis sogar bei Gelegenheit mal auf.

Gute Nacht für Heut



das ist natürlich problematisch, Erlebtes ist immer sehr .. ich sage mal fest in der eigenen Wahrnehmung verankert... aber naja bei einer Nahtoderfahrung werden zum Beispiel die gleichen Botenstoffe wie beim Drogenkonsum ausgeschüttet, aber ich weiss ja nicht genau was du erlebt hast.

HAHA! Sorry jetzt haste aber echt ins Klo gegriffen!

"Ich hinterfrage alles bis ins letzte Detail"
(nicht o - ton) "diese Erlebnisse sind zu heilig um sie zu zuerpflücken" ein wenig paradox oder nicht?
und schon wieder wirkst du sehr arrogant, du nimmst es dir wirklich heraus, meine denkensweise völlig abzuwerten wenn du Sachen wie "du kannst es selbst machen, wenn du dazu bereit bist, wenn nicht ist es dein Pech" du gehst wirklich davon aus, das du recht haben MUSST oder? und du willst mir dann sagen, dass dich so ein Denken nicht einschränkt? Was wenn du falsch liegst? Was wenn du völlig falsch liegst?

(übrigens jetzt schonmal: danke für diese recht interessante diskussion ;) )

Kurz zu Dusty: die Annäherung von SOnne und Erde wird noch ein paar milliönchen Jahre dauern, wenn wir Menschen uns was Mühe geben ist die Welt in 200 Jahren, villeicht was mehr, villeicht viel weniger, am Ende.

zu Rucksacktourist: Ich denke jedem hier ist klar, dass die diskussion alleine nicht weiter hilft, aber kein Grund sie nicht zu führen.

ich gebe dir völlig recht in dem Punkt, dass man bei sich selbst anfangen sollte, leider wiedersprichst du dir schon ein wenig selbst wenn du einerseits sagst, dass gereder nicht hilft, du dich aber damit begnügst dich innerlich zu befreien, wobei auch niemand anderem geholfen ist. Ich denke es ist ebensowichtig, auch mit diskussionen, die anderen "Affen" (wieso so abwertend?) aufzuschrecken. Ein paar meditierende Hippies werden nichts ändern, wir müssen die anderen Affen zum mitrütteln bewegen um den Wärtern das Genick zu brechen ;)

Bitte verteh mich nicht so als würde ich deine Suche nach innerem Frieden oder was auch imemr man so in scih finden kann verurteile ich betreibe das selbige. Aber das genügt nicht. Dein letzter Satz gefällt mir übrigens SEHR gut. Es gibt kaum was schlimmeres als Monotheismus. Daraus kann nur eine zerstörerische Ideologie entstehen...

Puh so jetzt bin ich fertig *schwitz* ^^
„Die Wahrheit ist keine Hure, die sich die sich denen an den Hals wirft, welche ihrer nicht begehren: vielmehr ist sie eine so spröde schöne, dass selbst wer ihr alles opfert noch nicht ihrer Gunst gewiß sein darf.“

Arthur Schopenhauer
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
1.794 Forenbeiträge
1 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.12.06 22:19
zuletzt geändert: 06.12.06 22:25 durch raindrop (insgesamt 1 mal geändert)

rucksacktourist schrieb:
Also,
seit bewusst,
reflektieret,
seid konsequent
und ändert euer leben.
Jeder für sich.




Ganz genau so sollte der erste Schritt von jedem sein, der etwas ändern möchte.
Leider mögen nur so wenige Leute über die niedrige Schwelle - des einfachen Verzichtes - schreiten, da es zuvielen Leuten albern vorkommt (Damn! Ist es aber nicht!). Meidet Globalisierungshandel so gut wie möglich, es sei denn ihr kauft "Fair Trade". Meidet soweit möglich Zucker - denn an Zucker (außer natürlich "fair trade") klebt eine riesige Menge Blut (von Sklaven (ja auch heute noch)). Des Weiteren verzichtet auf Fleisch, Milch und Eier und alles was daraus besteht, sowie auf alles was mit Tiermord in Verbindung steht, da die Fleischindustrie erstens, aufgrund des Tiermordes, nicht moralisch vertretbar ist (was eigentlich schon reichen sollte) und zweitens unsere Umwelt in großem Maß belastet (Regenwaldrodung für Futtermittel, Abgase der Kühe, hoher Heizölverbrauch für Ställe (Biofleisch ist übrigens nur eine Marketingstrategie) und und und...) und drittens Wohl aufgrund der Beihilfe zur Globalisierung. Meidet Öl, Benzin, Diesel usw. so gut wie möglich. Kauft keine Autos es sei denn es sei denn euer Leben kann ohne Auto nicht funktionieren. Schlicht: Meidet es zu konsumieren was Kommerz ist und/oder ihr nicht braucht. So wäre der erste Schritt für eine bessere Welt geschaffen. Denkt sozial, ökologisch und teilt. Denkt selbständig über alles nach und handelt dem entsprechend. Schluckt keine Vorschrift, die ihr vorher nicht gekaut habt.

Dann zweiter Schritt:
Geht auf Demos. Am besten ist das wenn ihr den ersten Schritt konsequent umsetzt und dann den zweiten Schritt macht, da es auch einfach überzeugender ist, gegen etwas zu demonstrieren, was man selbst nicht mehr unterstützt.

Dritter Schritt: Revolution!!!

love, peace and empathy,
raindrop
Eins! Zwei! Drei! Drogenfrei!
Frei: durch Drogen. :)

Eins, zwei, drei Ballerei! +_+#

Eins, zwei, high x_X
Abwesende Träumerin



dabei seit 2006
2.081 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
7 Galerie-Bilder

MSN
  Geschrieben: 06.12.06 23:27
strange days schrieb:
1.Ich schreibe NICHT wir solle nalles auf uns nehmen, ich sage, wir sollen die Verantwortung nicht weg schieben und die Probleme gemeinsam angehen. 2. Du schreibst das gleiche im anderen Gewand. Du sagst wiederum, dass denen geholfen werden die, wie auch immer, "gut" sind. Das aber die, die egoistisch handeln von Gott im stich gelassen werden und damit sagst du doch, dass es für dich nur wichtig ist, selbst gutes zu tun und nicht, dich um das schlechte oder meinetwegen "die bösen" zu kümmern und das ist auch eine Art von egoismus, egal ob du es selbst liebst Menschen zu helfen etc. (was ich übrigens sehr sympatisch finde, versteh mich nicht falsch.)


Auch wenn ich grade leicht auf Ephedrin nicht in bester Form bin,versuch ichs mal ^^ Es ist sinnlos,das Wort gut zu verwenden,wenn man verschiedenes meint.Ich sage "gut",aber gut ist relativ.Wenn du meine Signatur gelesen hättest,wie ich dich drum bat... ;) Wie ich schon schrieb,ich weiss nicht was Gott macht,dass sie in Stich gelassen werden glaube ich nicht.Ich könnte mir vorstellen,dass sie einfach weiter hier unten in diesem Kreislauf bleiben oder sowas.Wissen tuh ichs nicht,bin ja leider nicht allwissend.Das mit den Bösen schreibst du die ganze Zeit,nicht ich.Wenn du alles so nimmst,hat es keinen Sinn zu diskutieren,denn du verstehst nicht was ich meine,sonst würdest du nicht sowas rauslassen-ich verweise wiedermal auf meine Signatur..
Ausserdem,ich glaube ja an Wiedergeburt und somit auch dran,dass wir alle mal "böse" Menschen waren.Und würdest du meine Texte im Forum kennen,wüsstest du,dass ich denke,dass jeder,der was "böses"macht,seinen Grund hat und es zumeist nicht "böse"gemeint hat...

strange days schrieb:
Es ist außerdem ziemlich deutlich, dass eher die egoistischen Menschen, die Kriegstreiber und mächtigen überleben werden. Wenn wir nicht dagegen kämpfen wird uns NIEMAND retten.
spacecake schrieb:
Du kannst so denken,ich nicht.


Nein, kannst du nicht, du gehst davon aus, dass sich das Problem mit den egoistischen oder schlechten Menschen alleine löst.


Hä?Ich schreibe,du kannst so denken,ich nicht.Und du schreibst,kannst du nicht?Das schrieb ich ja *ggggg*

strange days schrieb:
Ich würde keineswegs davon profitieren mit jemandem zu sprechen der nie Antwortet und wenn, dann nur in "Zeichen" die ich mir selbst zurecht legen muss. Ich habe mich mit diesen Gedanken äusserst intensiv beschäftigt, es ist einer meiner wirklich primären Lebensinhalte gehe bitte nicht davon aus, ich hätte es "nichtmal probiert" und ich denke auch nicht, dass es dann den unterschied macht, ob ich in gebeten spreche oder nicht. Aber ich denke nun einmal, dass die Metaphysik unsere Gedanken abschweifen lassen und so verhindern, dass wir uns auf unsere Entwicklung konzentrieren.
spacecake schrieb:
Tut mir leid für dich,weil du vieles verpasst.Mich störts nicht :) Aber ich würde das nicht missen wollen,und weiss mit Garantie,dass es keine Einbildung ist.


Rede doch bitte nicht so von oben herab und mache dir mal keine Sorgen um meinen Seelenzustand, du beweist hier übrigens doch, dass du eindeutig in deinen Gedanken festgefahren bist. Du bist dir deiner Sache so sicher, dass du die unendliche vielen anderen Aspekte und Möglichkeiten aussen vor lässt. Du bist so arrogant anzunehmen, dass du dir als Mensch in irgendetwas sicher sein kannst, aber das kannst du nicht.


Ich rede nicht von oben herab,das kommt dir nur so rein,ehrlich :) Ich bin nicht weniger festgefahren als du..Schliesslich sind es unseren bisherigen Erfahrungen oder..
Ja,ich bin mir sicher-du sprichst so,weil du von meinen Erfahrungen keine Ahnung hast.Das ist nicht arrogant von mir,sondern Tatsache die ich erlebt habe.Es ist arrogant von dir,zu erwarten,dass ich meine Erfahrungen wegen dir wegstelle...Wie gesagt,es stört mich nicht,weil ich finde,du verpasst was nicht ich.Ich bin unendlich dankbar dafür,die gemacht haben zu dürfen und denke,es wird auch jeder die möglichkeit dazu kriegen-wenn er dazu bereit ist und es auch will.Du kannst beleidigt sein,und meinen ich glaube an Luft,aber das tuhe ich nicht.Was du glaubst,ist deine Sache..

strange days schrieb:
"Du verstehst mich wieder falsch,ich schiebe nicht den Shit auf Gott oder sagte,es läge nicht an der Menschheit.Nein,es gehört dazu und Gott wird diejenigen,die nicht nur Egoismus und anderes was anderen schwer schadet ausleben,helfen bevor die Welt untergeht." hier sagst du es zum Beispiel selbst, klar schiebst du die Probleme nicht auf Gott, aber du überlässt ihm die Selektion von Menschen? Wir müssen selbst dafür sorgen, dass Menschen mit ihrem kranken Scheiß nicht durch kommen und nicht darauf vertrauen, dass irgendwer, irgendwo sie später dafür bestraft.


Klar,Gott ist unendlich intelligent,er wird schon besser wissen was richtig ist.Was die Menscheit so anstellt,kannst du ja nicht erst seit gestern beobachten..Was meinst du,wer all die Kriege und die momentane weltliche Lage erschaffen hat....Menschen,die ähnlich wie du denken.

spacecake schrieb:
Die Menschen habe alle genug Chancen,glaub mir.Wer hat was von Strafe gesagt?Vielleicht werden sie einfach nicht mehr wiedergeboren,ob sie überhaupt verschwinden oder einfach umso länger in diesem Kreislauf stecken bleiben weiss ich auch nicht.Wie gesagt,Gott straft nicht,sonst wäre es nicht unendlich gütig.Nein Gott selektiert nicht,wir machens selbst.Für was soll Gott bis in alle Ewigkeit Menschen,die das beste versuchen seit wasweissichwievielen Leben,im Sumpf lassen neben denen,die das Gegenteil machen?Das hat nichts mit Strafe zu tun,sondern mit Rettung.


strange days schrieb:
Oh Gott (HA! Wortwitz :D ) es ist völlig egal ob Strafe oder Rettung, du hängst dich an kleinigkeiten auf, anstatt zu versuchen meinen Argumentationsgang wirklich nachzuvollziehen. ... also wieso sollte Gott also gute neben schlechten Menschen existieren lassen? Das fragst du hier. Wieso sollte er bis in alle ewigkeiten die, die das beste versuchen neben den schlechten existieren lassen? WIESO NICHT? Schonmal von det theodizee Frage gehört? Ich umschreibe es kurz: Wieso lässt Gott denn überhaupt böses zu, wenn er so allmächtig ist?


Er lässt es zu,weil er uns den freien Willen lässt(aber bitte,erwarte nicht so antworten von mir um mir dann zu unterstellen ich glaube alles zu wissen-es ist meine Meinung,die ich da mitteile,sollte ja logisch sein).Mhm,ich hänge mich an Kleinigkeiten auf und du natürlich nicht(ich sage nur"gut" und"böse") rolleyes Und ich bin arrogant,und vermutlich auch noch fies ne(ich hab ja mit solchen Ausdrücken angefangen,ne*ironie*).


strange days schrieb:
höhere Logik? wieso gibt es eine Logik wenn wir sie nicht verstehen können? Genauso: Wieso gibt es einen Sinn wenn er meist nciht nachzuvollziehen ist? ... Also, wenn Gott irgendwann schlecht und gut trennt, wieso nicht sofort? ... (ich kann mir die antwort denken ,will dir aber nicht unterstellen das du sie gibst, ich bin gespannt)


Du bist in deiner Entwicklung noch nicht am Ende,ich auch nicht-wir verstehen die höhere Logik also beide noch nicht vollständig.Aber wir werden eines Tages(mit ein Grund,warum ich glaube,jeder bekommt bis in alle Ewigkeit Chancen,er bleibt einfach länger in negativeren Sphären wie zB.die Erde momentan,wenn er Mist anstellt).Gott sagt ja,wir sind göttlich.Jesus sagte,die Menschen werden noch viel grössere Wunder als er vollbringen,was auch bedeutet,dass wir genausoviel wie er verstehen und wissen werden.Er lässt uns Zeit und freien Willen,Gott.

strange days schrieb:
edit: falls ich dich wieder falsch verstanden haben sollte, beschreibe mir bitte die art und weise in der du an gott glaubst

spacecake schrieb:
Ja,du verstehst mich überhaupt nicht.Was die Art und weise....Ich hatte verschiedenste Erlebnisse,die ich aber nicht alle hier aufschreiben will,da es sowieso Menschen wie du nicht glauben und auseinanderrupfen.Und dafür sind mir diese Erlebnisse zu heilig(und wenn du meinst,ich sei irgendjemand,der ohne selbst die Erfahrung zu machen irgendwas fest glaube-dann darum weil du mich nicht kennst.Ich hinterfrage absolut alles bis ins letzte Detail-rat mal mein Sternzeichen und mein Leben hat den Rest beigetragen).Du kannst sie selbst machen,indem du dazu bereit bist und wenn nicht ist es dein Pech :) Denkst du,als "Nichtkirchengängerin"würde ich so sprechen,wenn es nicht meine tiefste,unerschütterliche Erfahrung wäre?Gut vielleicht kann ich deine Frage so beantworten; ich hatte ein einschneidendes Erlebnis,bei dem wirklich ein Wunder geschah.Obwohl ich schon immer dachte,dass es eine "höhere Intelligenz" gibt,war bis dann mein Glaube schwankend und auch von meinem momentanen Glück abhängig.Bis zu dem Punkt,an dem ich kurz vor dem Tod war und Gott innerlich entgegenschrie,dass ich nicht mehr kann und wenn es ihn gibt er es mir bitte unmissverständlich zeigen soll und mich mit einem Wunder herausholen(anders wärs nicht gegangen),weil ich habe immer versucht anderen zu helfen und es hat mir zu dem Zeitpunkt nur unglück gebracht.Ich war kurz davor mich umzubringen oder etwas schlimmes einzugehen,jemandem zuliebe.Und es ist passiert,ich kann seither das Gegenteil nicht mehr denken.Vielleicht schreib ich dieses Erlebnis sogar bei Gelegenheit mal auf.

Gute Nacht für Heut


das ist natürlich problematisch, Erlebtes ist immer sehr .. ich sage mal fest in der eigenen Wahrnehmung verankert... aber naja bei einer Nahtoderfahrung werden zum Beispiel die gleichen Botenstoffe wie beim Drogenkonsum ausgeschüttet, aber ich weiss ja nicht genau was du erlebt hast.
Klar,erlebtes ist ja für einen eindeutig..Und das mit den Botenstoffen stimmt,aber was hat das damit zu tun-schliesslich habe ich was Handfestes erlebt,sonst wäre mein glaube wie früher von meinem Glück abhängig,und das ist es nicht.Jedesmal wenn ich zweifle(klar,ich tuh das manchmal auch,wenn ich verzweifle oder eben hungernde Kinder sehe-was ich auch nicht einfach damit erklären mag,dass sie im letzten Leben schlimmer angestellt haben sollen),kommt mir das in den Sinn was ich erlebt habe und dann kann ich einfach nichts mehr rütteln.


strange days schrieb:
HAHA! Sorry jetzt haste aber echt ins Klo gegriffen!

Wie nett und lieb du bist *G*,und selbst gar nicht arrogant..

strange days schrieb:
"Ich hinterfrage alles bis ins letzte Detail"
(nicht o - ton) "diese Erlebnisse sind zu heilig um sie zu zuerpflücken" ein wenig paradox oder nicht?


Ne,wieso denn.Ich habs mir im Nachhinein schon gedacht dass du sowas schreiben wirst,aber ich meine mit heilig nicht die Kirche-ich kanns wiederholen wie ichs will,du willst es nicht begreifen.Es zeigt schon,wie du bist und alles dir zurechdrehst,ich schrieb nämlich eindeutig,die Erlebnisse sind MIR zu heilig also zu WERTVOLL.Genauso wie ich sonstige Erlebnisse nicht irgendwo breittreten lasse,die mir was bedeuten.Aber du schnallst es mit DEINER arroganz vermutlich immernoch nicht.

strange days schrieb:
und schon wieder wirkst du sehr arrogant, du nimmst es dir wirklich heraus, meine denkensweise völlig abzuwerten wenn du Sachen wie "du kannst es selbst machen, wenn du dazu bereit bist, wenn nicht ist es dein Pech" du gehst wirklich davon aus, das du recht haben MUSST oder? und du willst mir dann sagen, dass dich so ein Denken nicht einschränkt? Was wenn du falsch liegst? Was wenn du völlig falsch liegst?


Du nimmst es viel zu persönlich,das ist dein Problem.So wars nicht gemeint,aber was solls.Ich schrieb das so,weil du es selbst wissen musst.Es ist meine Meinung,dass du was verpasst.Ok,evtl war Pech nicht der richtige ausdruck.Aber trotzdem,das ist ja nicht so schlimm,dass du gleich so daher kommen musst.Ne,ich schrieb schon 1000mal im Forum,bei allem möglichen in dem Bezug,dass ich nicht in allem Recht haben muss und nicht allwissend bin-aber es ist meine Erfahrung(was soll ich sagen,es verleugnen?Es wäre das selbe,wie wenn ich behaupte,dass ich jetzt nicht meinen PC-Bildschirm vor Augen habe).Nein,mich schränkt mein glaube nicht ein,es macht mich eher frei.Es ist anmassend von dir,sowas zu behaupten.Und komm bitte auf eine anständige Schiene,oder wenn du nicht in normalem Ton zu diskutieren vermagst,dann lass es bei mir bitte bleiben.


strange days schrieb:
(übrigens jetzt schonmal: danke für diese recht interessante diskussion ;) )


Bitte,ich hatte auch meine Freude dran,bis du mit deinen Beleidigungen daherkamst.Ich schreib mein Erlebnis höchstwahrscheinlich doch nie auf,es kommt ja Menschen wie dir eh nur rüber,wie wenn ich missionieren wolle,aber das will ich nicht.Wie gesagt,jeder muss seine Erfahrung machen,sonst glaubts eh keiner.
BIN NICHT OFT ONLINE ! :)
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird zu leben!
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
119 Forenbeiträge
5 Tripberichte
6 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 07.12.06 00:15
irks, ich zitier ab jetzt von Hand ok? wird mir zu umständlich das ganze *g*

kurz zu der Sach gut und böse. Ich habe diese Begriffe doch die ganze Zeit sehr deutlich relativiert?! Wundert mich jetzt, dass du das falsch aufgefasst hast.Ich habe gut und Böse genauso benutzt, wie du den vereinfachenden Begriff "Gott" benutzt, obwohl eine viel tiefere, komplexere Sache für dich dahinter steht.

Bei der Stelle:

"Du kannst so denken, ich nicht."
begründe ich danach noch. Also ich wiederhole kurz deinen Satz, begründe ihn dann aber , wirst du überlesen haben.

sry wegen dem "arrogant" aber du schreibst des öfteren Sachen wie "Tut mir leid für dich" etc. und das wirkt auf mich nunmal so, als wärst du dir sicher, dass du den besseren Weg gehst.


noch ein Zitat, hoffe aus deinem Drogenkusum entstanden...
"Was meinst du, wer all die Kriege und die momentane weltliche Lage geschaffen hat... Menschen die ähnlich denken wie du" ...
öhm.... öhm... Das ist eindeutig eine der heftigsten beleidigungen die mir je gegen den Kopf geworfen wurden. Also erzähl mir was du willst, aber damit verurteilst du meine denkweise aufs schlimmste und der Satz ist für mich momantan wirklich nur so zu interpretieren wie er da nunmal steht. Ka Ahnung ob das wirklich so gemeint ist, aber du sagst hier ja wirklich, dass die die deine Meinung nicht teilen Schuld an dieser zerstörten Welt sind... und ka, der Thread ist doch erst daraus entstanden, dass ich diese Welt NICHT so haben will wie sie ist... ka guck mal ob du nachvollziehen kannst wieso du mich damit ein bisschen geschockt hast.


Zu der Theodizee Frage.... Gott lässt uns also einen freien Willen? ... Ka wieso nur ich diese Wiedersprüche sehe. Also du sagst, dass es sinnlos wäre wenn Gott die "die ihr bestest versuchen" immer bei denen lässt die "das Gegenteil tun". So hast du es formulierte. Super du kritisierts mich wegen den Begriffen gut und böse und nutzt sie selbst, nur mit einer schwammigen formulierung. Irgwie wird also auch für dich (ja ich sags wieder^^) gut und böse definieren. Die die "ihr bestes verscuchen" werden gerettet. Aber: wo ist den der freie Wille, wenn doch vordefiniert ist, was gut und was schlecht ist? ... (welche ausdrücke meinst du? Ok, arrogant war blöd, aber ich habe keine Beleidigungen um mich geschmissen)

Meine güte, dass mit dem: jetzt hast du ins Klo gegriffen war nun aber wirklich nicht böse gemeint -.-


"Ne,wieso denn.Ich habs mir im Nachhinein schon gedacht dass du sowas schreiben wirst,aber ich meine mit heilig nicht die Kirche-ich kanns wiederholen wie ichs will,du willst es nicht begreifen.Es zeigt schon,wie du bist und alles dir zurechdrehst,ich schrieb nämlich eindeutig,die Erlebnisse sind MIR zu heilig also zu WERTVOLL.Genauso wie ich sonstige Erlebnisse nicht irgendwo breittreten lasse,die mir was bedeuten.Aber du schnallst es mit DEINER arroganz vermutlich immernoch nicht."

also... mir war klar das du mit heilig nicht "heilig" meinst. Die kritik bleibt dtotzdem genauso stehen, die Paradoxie in der Sache hängt doch nicht von der Wortdefinition ab. Man kann nicht "alles hinterfragen" aber gleichzeitg dies und das, was einem wertvol lerscheint einfach stehen lassen...
Und.. Ich lege mir alles zurecht? Natürlich. Ich versuche mit dem Verstand der mit zur verfügung steht, mit hilfe anderer Theorien und mit hilfe von Erfahrungen ein, für mich sinnvolles und nachvollziehbares Bild zu erstellen. Ich beziehe dabei sogar religiöses ein.
Aber ganz unabhängig davon, du legst dir nichts zurrecht oder was?? Du sagst zum Beispiel: Jesus sagt dies und das... So.. aber du sagst auch, dass dein Glaube nichts mit kirchlichem Glauben zu tun hat. Du baust dir deine Weltvorstellung genauso zusammen wie ich.

beim vorletzten Teil.. Tut mir wirklich leid, jetzt sagst du es anders als gestern. Es kahm mir halt vor, als wärst du dir deiner Sache einfach zu sicher, dass hat mich ein wenig aufgeregt und DAS kam halt für mich anmassend rüber.


zum letzten, nein, ich würde nicht denken, dass du missionieren willst, wieso sollte ich? Ich würde schon gerne wissen, was dich so überzeugt hat. Aber was auch immer du für eine Erfahrung gemacht hast, es ist doch trotzdem nicht eindeutig.. .Es ist ja nicht so, als hätte ich nie etwas aussergewöhnliches erlebt, aber man kann doch jedes Erlebniss auch anders interpretieren. Das hängt ja auch von der vorher gegangenen Einstellung der Person ab.
„Die Wahrheit ist keine Hure, die sich die sich denen an den Hals wirft, welche ihrer nicht begehren: vielmehr ist sie eine so spröde schöne, dass selbst wer ihr alles opfert noch nicht ihrer Gunst gewiß sein darf.“

Arthur Schopenhauer
Abwesende Träumerin



dabei seit 2006
2.081 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
7 Galerie-Bilder

MSN
  Geschrieben: 07.12.06 00:34
zuletzt geändert: 07.12.06 02:38 durch Spacecake (insgesamt 3 mal geändert)
Ich mag grad nicht,und habs nur überflogen-aber nur das;Jesus hat auch nix mit der Kirche zu tun...Jedenfalls nicht mit dem was sie heute ist......Er war ein weiser,hochentwickelter Mensch.
Ende.
Gruss und tschuss ^^

PS;Du scheinst nicht zu wissen,dass die Kirche wahre Sachen mit ihren Lügen vermischt.Also komm nicht jedesmal mit "dies und das ist von der Kirche"und deswegen würd ich mir widersprechen rolleyes
BIN NICHT OFT ONLINE ! :)
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird zu leben!
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
119 Forenbeiträge
5 Tripberichte
6 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 07.12.06 16:28
Spacecake schrieb:
Ich mag grad nicht,und habs nur überflogen-aber nur das;Jesus hat auch nix mit der Kirche zu tun...Jedenfalls nicht mit dem was sie heute ist......Er war ein weiser,hochentwickelter Mensch.
Ende.
Gruss und tschuss ^^

PS;Du scheinst nicht zu wissen,dass die Kirche wahre Sachen mit ihren Lügen vermischt.Also komm nicht jedesmal mit "dies und das ist von der Kirche"und deswegen würd ich mir widersprechen rolleyes


Neeeeeeeeeee Jesus war auch nur ein Beispiel. Ich wollte dir nur sagen, dass jeder seine Weltansicht aus meist schon vorhandenem zusammen baut. und du hast mich ja kritisiert, dass ich mir die Sachen zurecht lege wie ich will, aber das macht jeder bis er ein für sich nachvollziehbares und meistens ein auch halbwegs ertragbares Weltbild hat. Du auch...
Ich finde an der Kirche übrigens nicht dieses Vermischen so schlimme.. Meinetwegen könnte alles ein Märchen sein, ich finds schlimm, dass die Kirche versucht den Menschen, eine, und zwar ihre, Interpretation aufzuzwingen...
„Die Wahrheit ist keine Hure, die sich die sich denen an den Hals wirft, welche ihrer nicht begehren: vielmehr ist sie eine so spröde schöne, dass selbst wer ihr alles opfert noch nicht ihrer Gunst gewiß sein darf.“

Arthur Schopenhauer
Abwesende Träumerin



dabei seit 2006
2.081 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
7 Galerie-Bilder

MSN
  Geschrieben: 08.12.06 02:38
Ok.
Ja schon,find ich auch.Hat wirklich viel mit Zwang zu tun
BIN NICHT OFT ONLINE ! :)
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird zu leben!
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 08.12.06 10:58
Guter Thread - ich empfinde es auch als beängstigend, daß sich unsere Gesellschaft immer mehr zu einer KONTROLL-GESELLSCHAFT entwickelt. Ich sehe meine Freiheit in Gefahr und sage hier ausdrücklich, daß ich dazu bereit bin Risiken zu tragen (z.B. in einem Zug einem Bomben-Attentat zum Opfer zu fallen). Ich lebe lieber frei und glücklich und möglichst unüberwacht bis zum (sowieso unwahrscheinlichen) bitteren Ende - als Uralt zu werden und niemals wirklich gelebt zu haben.

Es gibt keine 100 %ige Sicherheit - jeder Versuch die Sicherheit zu erhöhen ist eine Einschränkung der Freiheit. Das fängt schon bei der Gurt- oder Helmpflicht an und setzt sich im BtmG fort. Warum will der Staat mich vor mir selber schützen? Sollte es nicht so sein, daß ich als Erwachsener selbst entscheiden darf ob ich mich gefährde? Extremsportarten sind doch (bis auf´s Base-Jumpen) auch nicht verboten. Wieso also nicht ohne Helm Motorrad fahren, Drogen nehmen etc. Diese Bevormundung steht im Widerspruch zu meinem Staatsverständnis.
Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
119 Forenbeiträge
5 Tripberichte
6 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.12.06 17:08

Antonio Peri schrieb:
Guter Thread - ich empfinde es auch als beängstigend, daß sich unsere Gesellschaft immer mehr zu einer KONTROLL-GESELLSCHAFT entwickelt. Ich sehe meine Freiheit in Gefahr und sage hier ausdrücklich, daß ich dazu bereit bin Risiken zu tragen (z.B. in einem Zug einem Bomben-Attentat zum Opfer zu fallen). Ich lebe lieber frei und glücklich und möglichst unüberwacht bis zum (sowieso unwahrscheinlichen) bitteren Ende - als Uralt zu werden und niemals wirklich gelebt zu haben.

Es gibt keine 100 %ige Sicherheit - jeder Versuch die Sicherheit zu erhöhen ist eine Einschränkung der Freiheit. Das fängt schon bei der Gurt- oder Helmpflicht an und setzt sich im BtmG fort. Warum will der Staat mich vor mir selber schützen? Sollte es nicht so sein, daß ich als Erwachsener selbst entscheiden darf ob ich mich gefährde? Extremsportarten sind doch (bis auf´s Base-Jumpen) auch nicht verboten. Wieso also nicht ohne Helm Motorrad fahren, Drogen nehmen etc. Diese Bevormundung steht im Widerspruch zu meinem Staatsverständnis.



W0rd! ach und danke, dass du mich erinnerst worum es in dem Thread eigentlich ging *g*
Spacecake, lass uns mal unseren kleinen Streit beenden, wir sind ja mittlerweile schon ein bisschen vom Thema weg.
„Die Wahrheit ist keine Hure, die sich die sich denen an den Hals wirft, welche ihrer nicht begehren: vielmehr ist sie eine so spröde schöne, dass selbst wer ihr alles opfert noch nicht ihrer Gunst gewiß sein darf.“

Arthur Schopenhauer
Abwesende Träumerin



dabei seit 2006
2.081 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
7 Galerie-Bilder

MSN
  Geschrieben: 08.12.06 17:48
zuletzt geändert: 08.12.06 17:50 durch Spacecake (insgesamt 2 mal geändert)

Spacecake schrieb:
Ok.
Ja schon,find ich auch.Hat wirklich viel mit Zwang zu tun



@Strange days; Mit diesem Text wollte ich dir eigentlich ja zeigen,dass ich nicht mehr weiter auf den Rest eingehe aber auch finde,dass wir gut und friedlich unsere Meinungen annehmen können(also das selbe meinte was du grade schriebst)...
Naja,der "Untergang"der guten Gesellschaft ect hat ja auch mit der Kirche zu tun,deswegen find ich nicht dass wir so OT waren.Thema beendet
BIN NICHT OFT ONLINE ! :)
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird zu leben!
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
119 Forenbeiträge
5 Tripberichte
6 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.12.06 17:58
zuletzt geändert: 08.12.06 17:59 durch strange days (insgesamt 2 mal geändert)
stimmt so OT wars nicht.
Soooo... neues nörgel Thema^^ Was haltet ihr von Kopfnoten? Bin dem um 1 Jahr entgangen *ächz* ab nächstem Jahr kommen die ja jetzt wieder, auch in der Oberstufe. Also ich finde einerseits, dass die Kopfnoten den Schülern auf jeden fall beim Finden eines Berufes helfen werden so von wegen Diskussionsverhalten (sag nichts spacecake *g* ) etc. naja andererseits ist eben das auch das schlechte... Die Kopfnoten werden die Schulen noch mehr zu Anpassungsinstituten mutieren lassen, wenn man sich davor hütet den Lehrern mal etwas deutlischer zu wiedersprechen etc, da sich eben das schlecht auf die Note auswirken könnte.
Es wird noch schwerer werden objektiv zu benoten. Und wenn man dann tatsächlich ne 5 im "Betragen" auf dem zeugniss hat, weil man sich nicht alles hat sagen lassen, dann wird man das zeugniss in Zusammenhang mit Bewerbungen etc. wirklich in die Tonne werfen können...
„Die Wahrheit ist keine Hure, die sich die sich denen an den Hals wirft, welche ihrer nicht begehren: vielmehr ist sie eine so spröde schöne, dass selbst wer ihr alles opfert noch nicht ihrer Gunst gewiß sein darf.“

Arthur Schopenhauer
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
781 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.12.06 17:59

Spacecake schrieb:
.Ein paar Zeichen sind zB.dass die Zeit schneller zu gehen scheint seit ca 2000,die extrem vielen Kriege ect-das sind alles so eine Art Reinigungsprozess.
LG



Reinigungsprozess?Wie bitte?
Bist du bei den Zeugen Jehovas oder was!?
Nennst du das töten und Existenzrauben vieler -auch unschuldiger- Menschen etwa REINIGUNGSPRZESS?
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
119 Forenbeiträge
5 Tripberichte
6 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.12.06 18:00
Ok damit währe das Thema wohl wieder aufgegriffen biggrin
„Die Wahrheit ist keine Hure, die sich die sich denen an den Hals wirft, welche ihrer nicht begehren: vielmehr ist sie eine so spröde schöne, dass selbst wer ihr alles opfert noch nicht ihrer Gunst gewiß sein darf.“

Arthur Schopenhauer

« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 31) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Der sichere Untergang! (?)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen