your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige chemische Drogen » Heroin - Sammelthread


« Seite (Beiträge 1276 bis 1290 von 4912) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
44 Forenbeiträge
6 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 01.02.07 16:49
1. für die erstern beleidigungen entschuldige ich mich... war nicht meine absicht hier verletzend sein zu müssen...
2. hab ich noch ein paar andere, persönlichere fragen. musst sie aber nicht beantworten wennst nicht willst....
wie lange bist du sachon drauf? hast du noch eine arbeit? kannst du deine "freunde" nicht verstehen u bist du es nicht leid eigtl fast nur isoliert u alleine zu leben? (wenns so ist....)

ich habs 2 jahre so gemacht. hab mich auch so gut wie gar nicht mit "junkies" abgegeben. hatte meine verantwortungsvolle arbeit immer gesissenhaft u gut gemacht. auf shore aber natürl immer besser als ohne. weil ich so nie richtig glücklich war u mich nicht auf anderes konzentrieren konnte.....ich hatte und habe mein leben immer im griff.
aber die entzüge, das ständige auf und ab zerrte an meiner seele so sehr, dass ich mich letztlich entschieden habe. es sind zwar erst 30 tage aber ich bin voller hoffnung u zuversicht. der glaube kann alles bewegen!

ich weiss nicht ob du glücklich bist? vielleicht bist du es. vielleicht hast dui aber nur verlernt die andere seite im leben zu sehen.
das leben selbst bestimmen zu können und nicht sein leben nach einem braunen pulver auszurichten....!
ich möchte dich nicht umstimmen o zur therapie animieren....
du sagtest selbst dass du das elend kennst. dann versteh ich nicht wieso du andere nicht teilhaben lässt wie es wirkliich aussieht. heroin ist nunmal verdammt gefährlich bis tödlich. das sollten wir andern zeigen, weil wir nicht wissen können wie willensstrark andere sind. und es kostet verdammt viel kraft und zerrt verdammt viel an einer seele. da kannst du doch sicher beipflichten o?
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
2.845 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 01.02.07 17:01
mh ich hab jetzt nicht die zeit ausführlich zu werden...
ich hab eigentlich schon viel über meine lebenslage in diesem thread geschrieben! im groben und ganzen ist sie deiner ähnlich!
allerdings mach ich das erst 2 jahre, davon ein bischen mehr als ein halbes jahr täglich! klar ist es manchmal stressig, wenn man nichst hat und sich dann erst was besorgen muss! aber so seelisch betrachtet kann ich das jetzt noch nicht nachvollziehen... wer weiß?! vieleicht kommt das irgendwann noch! sicherlich, weil ewig kann man so leider nicht leben!
ich würds wahrscheinlich bis an mein lebensende machen, wenn ich mir H zu guten preisen aus der apotheke kaufen könnte!
da das aber nunmal nicht geht, werde ich mich aufgrund der widrigen umstände auf kurz oder lang einschränken müssen...
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
44 Forenbeiträge
6 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 01.02.07 17:08
ja ne. ich muss jez auch weg... aber find ich gut, dass du selbst meinst, dass es nicht ewig so gehen kann...!
trotzdem fand ichs eine nette diskusion. vielleicht sollten wir beide nach burma auswandern...?! ;) ich versteh dich ja schon. nur sollten wir es für uns behalten und nicht andere in die versuchung bringen, ihr leben hinzuschmeissen,,,,,,,,,,
man liest sich.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
679 Forenbeiträge
2 Tripberichte
5 Galerie-Bilder

ICQ MSN
  Geschrieben: 01.02.07 19:40
Wenn du dich ungerecht behandelt fühlst Konsument melde doch einfach den Beitrag wo du der Meinung bist das er Beleidigend ist. Ich hab nur die letzte Seite gelesen gehabt.
Irgendwofür muss der Button ja gut (>Beitrag melden)

Peace Flow


(*hat den Konsu eigentlich lieb* =)
Bender: "Oh...your God"

Back to the Roots...

0101010101010101010101010010101010101010101010101010101010101010101010


2 !!!!!
anonyme Ex-Träumerin



dabei seit 2006
357 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 01.02.07 20:23
zuletzt geändert: 01.02.07 20:26 durch lavaderouge (insgesamt 1 mal geändert)
is zwar nich umbedingt immer konsu`s meinung . . . tut in aber auch ganz dolle mögen verliebt mrgreen

( ich tollerier seine meinung weil er sie auch gut vertreten kann und dis können nich viele... dafür schätze ich ihn... und er spricht mir oft in gewisser hinsicht aus der seele zwar nicht überall aber bei moralischen sachen )
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 02.02.07 13:57
Wenn mich die Leute fragen wie lang ich clean bin,antworte ich wahrheitsgemäß,und sage vor drei Jahren.Wenn ich aber gefragt werde,seit wann ich aufgehört habe,ist es viel komplizierter.Ich habe nämlich 8 Jahre lang aufgehört und zwar mit Rückfällen,Rückschlägen und allem ,was dazu gehört.Leider hatte ich niemanden,der an mich und dem Gelingen meines Vorhabens geglaubt hat, außer mein Opa,den alle daraufhin für senil abgestempelt haben.Wie oft ,gab mein Opa mir Geld,weil ich wirklich nichts mehr zu Fressen im Kühlschrank hatte.Aber wie oft habe ich darauf verzichtet ,um ihn nicht in Verlegenheit zu bringen:Ich hatte schon mein erstes Kind und die ständige Angst sie zu verlieren,weil mir stets nur Mißtrauen entgegen gebracht wurde , waren nicht grad sehr hilfreich.Ich war im Methadonprogramm ,was ich übrigens jedem empfehlen kann .Methadon war für mich eine sehr wichtige Hilfe,um wenigstens wieder einen normalen Tagesablauf hinzu kriegen.Ich hatte Rückfälle,aber sie wurden weniger,je länger ich dieses "halbwegs normale" Leben führte.Es dauerte lange Zeit und heute weiß ich,dass es grade auch die Zeit war,die mich heilte.Die Lebensumstände ändern sich doch nicht so schnell.Es dauert alles seine Zeit und ich empfinde es als so wichtig ,allen Junkies klar zu machen,dass es nur darauf ankommt , am Ball zu bleiben,sein Ziel nicht aufzugeben,Rückfälle zu aktzeptieren,ohne gleich die Flinte ins Korn zu werfen und vor allem ZU ÜBERLEBEN.Viele die es beinahe schon geschafft hatten sind heute tot, weil se an einem Rückfall verzweifelt und sich selbst aufgegeben haben.....Bitte gebt Euch die Zeit ,die ihr gebraucht und versucht euren Körper ab und zu was gutes zu tun,damit er auch die lange Genesungsphase durchhalten kann.......Alles Gute , an alle.....
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
179 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.02.07 15:16

Zitat:
Es dauert alles seine Zeit und ich empfinde es als so wichtig ,allen Junkies klar zu machen,dass es nur darauf ankommt , am Ball zu bleiben,sein Ziel nicht aufzugeben,Rückfälle zu aktzeptieren,ohne gleich die Flinte ins Korn zu werfen und vor allem ZU ÜBERLEBEN.Viele die es beinahe schon geschafft hatten sind heute tot, weil se an einem Rückfall verzweifelt und sich selbst aufgegeben haben.....Bitte gebt Euch die Zeit ,die ihr gebraucht und versucht euren Körper ab und zu was gutes zu tun,damit er auch die lange Genesungsphase durchhalten kann



Diese Aussage ist sehr entscheidend. Einen Rückfall als einen Teil der Sucht zu akzeptieren, aber dabei sein Ziel nie aus den Augen zu verlieren. Wenn man hingefallen ist wieder aufstehen und wenn man alleine nicht wieder auf die Beine kommt, soll man sich nicht scheuen eine Hand zu nehmen die einem zur Hilfe gereicht wird.

Solong
Weedhunter
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
2.845 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 02.02.07 15:31
naja, meine meinung kennt ihr ja

aber wenn ich nach ner längeren konsumpause mal wieder was anrühren sollte, dann mache ich das gerne und dann freu ich mich da auch drauf, oder?! sonst würd ich das doch nicht machen?
und dann setz ich mich nicht im anschluss hin und heule über mich selbst, weil ich es nicht geschafft habe "dem heroin zu widerstehen"!
und dann fang ich wieder an es zu nehmen und zu nehmen und hasse mich dafür selbst, weil ich es eigentlich garnicht will und das H mich dazu zwingt, oder wie seht ihr das?!
man nimmt doch H weils spaß macht und nicht, weil man dazu gezwungen wird!

 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
44 Forenbeiträge
6 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.02.07 15:43
hm... ich sehe da einen unterschied. nämlich der soziale, finanzielle u gesellschaftliche umstand der betroffenen. du und ich nehmen o nahmen es um spaß zu haben, uns ablenken zu können, die zeit vergessen zu können o um seelisch ausgeglichen zu sein,,,,
menschen, die aber schon ganz tief in der scheisse sitzen, sprich keine arbeit, wohnung u freunde haben, ist es aber ein noch grösserer u schnellerer schritt richtung abgrund. dann bringt zwar jammern auch nix, aber viel anderes bleibt ihnen nicht..... heroin finde ich, kann man nur genießen wenn auch die äusseren umstände passen. und trotzdem muss man sich vor augen halten, dass dies nicht ewig geht,,,,,
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 02.02.07 15:59
Wie lange machst du das denn schon , Konsument.Ich kenne genug Leute,die genauso ,wie Du geredet haben....und plötzlich sind se doch richtig drauf gekommen....Und dann war die Situation eine völlig andere.Sniefst Du ,oder drückst Du.Ich habe H lange unregelmäßig gesnieft.Irgendwann mal gedrückt,und eines Tages war ich drauf....Würde mich ehrlich interessieren
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 02.02.07 16:00

Konsument schrieb:

und dann fang ich wieder an es zu nehmen und zu nehmen und hasse mich dafür selbst, weil ich es eigentlich garnicht will und das H mich dazu zwingt, oder wie seht ihr das?!


das finde ich ist das große problem an suchterzeugenden substanzen; sich selbst etwas gutes tun ist ja o.k, das gute aber auch mal sein zu lassen, weil man die langzeitfolgen bereits kennt ist verdammt schwer. Das zieht einen immer tiefer runter, je länger man einen eigentlich unhaltbaren zustand aufrechterhält.
Ich kann bei dem Thema recht gut mitreden, war fast 2 Jahre mohnplörresäufer und ein paar monate auch heroin i.v.
andere opioide kenne ich nicht so gut, paarmal polamidon und subutex und tramadol.

ein weiteres problem am h ist imo der heftige flash, ich habe mich damit ständig überdosiert, weil ich den flash immer wieder haben wollte.
Das fällt bei nasalem konsum etwas weg, trotzdem habe ich probleme damit, es nach einem tag opiaten am nächsten tag sein zu lassen.
ganz möchte ich mit dem zeug niemals aufhören, dafür gefällt mir der turn zu gut und ich hoffe nur für die zukunft zu lernen den drogen allgemein weniger wert zuzumessen
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
2.845 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 02.02.07 16:03
zuletzt geändert: 02.02.07 16:05 durch Konsument (insgesamt 1 mal geändert)
jupp, das hatten wir schon ganz am anfang mal...
es gibt wirklich einen gravierenden unterschied, ob man sonst mit beiden beinen im leben steht und heroin nur als genussmittel nimmt, oder ob man bis zum hals in der scheisse steckt und es dazu braucht, sein elend wenigstens zeitweise ertragen zu können!
dabei besteht jedoch die gefahr, dass die ersteren bald zu den zweiteren gehören...
aber wie gesagt, ich könnte es mir nicht vorstellen es zu nehmen, wenn ich danach immer ein schlechtes gewissen hätte und mir ständig mein eigenes versagen vor augen führen würde!
eine sucht spielt sich zum großteil nur im kopf ab! und jenachdem wie man an die sache heran geht, umso besser kann man auch damit umgehen! und gerade bei solchen kopfsachen ist ein gesunder optimismus extrem hilfreich!
denn ob ich mich der droge ausgeliefert sehe und sie gegen meinen willen konsumiere ist etwas anderes als wenn ich sie bewusst nehme um mal wieder seinen spaß damit zu haben!
wer gleich von vorherein resigniert hat eh verloren! ausserdem finde ich, dass solche leute die immer darüber jammern nicht "stark genug zu sein und rückfällig zu werden" sich eigentlich nur nicht eingestehen wollen, dass sie heroin eigentlich geil finden und eigentlich am liebsten garnicht damit aufhören wollen! das ist der wahre selbstbetrug würde ich sagen! wenn man die schul am konsum auf das heroin abwältst und nicht auf seine eigene kappe nimmt! dann sollen sie doch zugeben, dass sie es geil finden und es gerne mal konsumieren?! ich denke, dass man mit so einer einstellung eh viel besser damit umgehen kann als wenn man sich ständig unter einen zwang stellt!

EDIT: immer diese fragen, wie lange ich das schon mache und ob ich noch arbeiten gehe bla bla! ihr habt doch 2 augen zum lesen, diese fragen habe ich in diesem thread bei weitem mehr als einmal beantwortet!
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
44 Forenbeiträge
6 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.02.07 16:20

Zitat:
aber wie gesagt, ich könnte es mir nicht vorstellen es zu nehmen, wenn ich danach immer ein schlechtes gewissen hätte und mir ständig mein eigenes versagen vor augen führen würde!



...so wars bei mir zum schluss. die angst u der vernunft sind die wichtigsten beweggründe um damit abschließen zu können. finde ich...

einen weiteren unterschied sehe ich auch darin, wieso jemand heroin o auch andere drogen konsumiert...
zum einen gibt es die gruppe, die es aus spaß u erfahrungssammlung macht.
zum anderen die, die es zur selbstbehandlung von psychischen problemen (zB depressionen) benützt.
die erste gruppe kann schnell in die zweite rutschen, aber jem der schon vor der drogenzeit an depressionen leidet, wird schwer bis gar nicht vom heroin loskommen.......
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 02.02.07 16:44
hallo Konsument!Deine Argumentation klingt irgendwie so vertraut....Genauer,sie erinnert mich an meine eigene Argumentation,BEVOR ich richtig abgerutscht bin.Übrigens hab ich zu der Zeit sowas von mitten im prallen Leben gestanden und nur hin und wieder gesnieft.Das ging lange gut.So lange ,um den Scheiß selbst zu glauben.Wenn Du wirklich noch nicht psychisch abhängig bist,kannst Du das sehr schnell überprüfen.Stell den Konsum für 6 Monate ein.Wetten Du hast plötzlich keine Lust,das mal auszuprobieren......
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
44 Forenbeiträge
6 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.02.07 16:53
zuletzt geändert: 02.02.07 17:11 durch SoundsOfSilence (insgesamt 1 mal geändert)

Zitat:
Wenn Du wirklich noch nicht psychisch abhängig bist,kannst Du das sehr schnell überprüfen.Stell den Konsum für 6 Monate ein.Wetten Du hast plötzlich keine Lust,das mal auszuprobieren......


looool....... du sprichst mir aus der seele....... auf h läuft alles perfekt bis zum tag an dem alles verloren geht. und dann bist du trotzdem noch der überzeugung, dass h dein einzig wahrer freund ist.......
eine gute freundin, welche erst seit ca 8 wochen "drauf" ist ("nur" rotzen), meinte in einem laaangen gespräch auch sie hat alles im griff. ich sagte sie solle dann einfach mal 3 monate pause machen. kein tramal, kein codein u keine shore..... das war das erste mal im leben, dass sie mich angelogen hat. und ich kann nichts gg machen... vielleicht der anfang vom ende?
aber wie gesagt. man kann nicht alle unter einen hut zaubern. mein bester freund hat ohne therapie von heut auf morgen komplett aufgehört,,,,,,

ps: bei einer heroinsucht besteht die welt nur noch aus lügen... man bescheisst sich selbst und andere... das zu erkennen ist der erste weg zur besserung!
 

« Seite (Beiträge 1276 bis 1290 von 4912) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige chemische Drogen » Heroin - Sammelthread











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen