your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Seroquel - Quetiapin (atypisches Neuroleptikum)


« Seite (Beiträge 61 bis 75 von 291) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
1.425 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 04.09.07 15:59
Dem muss ich zustimmen^^
Allerdings braucht man schon reltativ Hohe Dosen NL wenn man sozusagen umstellt...
Ich bekomm zzt Neuroleptika würds aber asl angenehmer empfinden, mit Oxazepam "beruhigt" zu werden ;)

Und (bei mir zumindest) bildet sich erlativ rasch eine hohe Toleranz gegenüber NL also dito wie bei Benzos
Stoned is the way of the walk!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 04.09.07 17:26
Mich haben 300mg Seroquel so aus den latschen gehauen, das ich unter der Dusche eingepennt bin... neutral
Angenhem ist der Rausch mMn nicht, ein Trip läst sich damit jedoch zuverlässig abbrechen, kann ich mir vorstellen.
 
Mitglied verstorben



dabei seit 2005
1.263 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 05.11.07 00:24
zuletzt geändert: 05.11.07 00:25 durch damien lord (insgesamt 2 mal geändert)
Nee, man wär ja arschfroh wenn das wirken würde wie nen Benzodiazepin
nur halt ohne diese Abhängigkeit, aber das Zeug ist meiner Meinung nach Crap
und zwar ganz grosser. Finde Neuroleptika wie Atosil, Taxilan, Neurocil, Dipiperon,
Risperdal, Haloperidol eh alle zum kotzen, genauso wie diese Krankenhäuser mit
extra Käfighaltung....achja Psychiatrie!
Niemand hat uns beachtet,als wir unverhüllt waren.
Jetzt sieht man uns, weil unsere Gesichter vermummt sind

paregoric_kid@web.de
Mitglied verstorben



dabei seit 2005
1.263 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 05.11.07 00:25
Nee, man wär ja arschfroh wenn das wirken würde wie nen Benzodiazepin
nur halt ohne diese Abhängigkeit, aber das Zeug ist meiner Meinung nach Crap
und zwar ganz grosser. Finde Neuroleptika wie Atosil, Taxilan, Neurocil, Dipiperon,
Risperdal, Haloperidol eh alle zum kotzen, genauso wie diese Krankenhäuser mit
extra Käfighaltung... mhmm achja namens Psychiatrie!
Niemand hat uns beachtet,als wir unverhüllt waren.
Jetzt sieht man uns, weil unsere Gesichter vermummt sind

paregoric_kid@web.de
Ex-Träumer

dabei seit 2007
105 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 05.11.07 00:40

Zitat:

damien lord schrieb:
Nee, man wär ja arschfroh wenn das wirken würde wie nen Benzodiazepin
nur halt ohne diese Abhängigkeit, aber das Zeug ist meiner Meinung nach Crap
und zwar ganz grosser. Finde Neuroleptika wie Atosil, Taxilan, Neurocil, Dipiperon,
Risperdal, Haloperidol eh alle zum kotzen, genauso wie diese Krankenhäuser mit
extra Käfighaltung... mhmm achja namens Psychiatrie!


.
Deine Sichtweise auf Neuroleptika und die Psychiatrie im allgemeinen finde ich recht einseitig.
Womit möchtest du denn bei psych. Leid behandelt werden, wenn eine reine Psychotherapie nicht ausreicht. Neben der meist gut verträglichen Pharmakotherapie blieben noch so nette Möglichkeiten wie Kältekammer u. Insulinschocks....das war die Psychiatrie in früheren Zeiten, die hatte auch was von Käfighaltung. Wer heute so darüber spricht der hat entweder ne Ausnahmeerfahrung gemacht, oder aber es mangelt ihm einfach an den nötigen Kenntnissen.
Ich wurde weit weg von da geboren wo ich hingehöre, also machte ich mich auf den Weg
Mitglied verstorben



dabei seit 2007
2.592 Forenbeiträge
18 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN
  Geschrieben: 05.11.07 02:20
5 Leute sitzen da wollen sich mit mir unterhalten aber wegen ihrer Medikation ist kein Wort davon zu verstehen, und sie merken es nicht. Das ist doch nichtmehr schön.
Ich weiß nicht ob so starke Neuroleptika, wenn sie nichts zu einer Heilung beitragen, wirklich verabreicht werden sollten.

Ich + Troxal, Atosil, Dipiperon, Seroquel merke ich kaum was von werde auch nicht stark müde, bekomme bei einigen ganz kleine Pupillen. Sedierende ADs wirken da bei mir besser.
Lebe.Liebe.Leben

Und das zehrt an meinen Kräften, und das zieht mich wie Blei,auf den Grund wo sie mich haben wollen,doch das geht vorbei

http://rapidshare.com/files/129396061/pd2_-_die_letzte_grenzlinie_durchschreitend_harte_filme_schieben_2008.zip
Mitglied verstorben



dabei seit 2005
1.263 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 05.11.07 02:28
LOBOTOMIE!!

oder ne schön kalte Hydrotherapie.... nein, okay ja, ich - hab was gegen
Neuroleptika aber eigentlich nur gegen die hochpotenten weil ich schonmal nen
guten Freund auf Haldol gesehen hab und auch wenn ihr es mir nicht glaubt, der
Junge wurde in der Psychiatrie erst so richtig krank aber er hat ja noch die S.Bahn bekommen

:( :(
Niemand hat uns beachtet,als wir unverhüllt waren.
Jetzt sieht man uns, weil unsere Gesichter vermummt sind

paregoric_kid@web.de
Mitglied verstorben



dabei seit 2005
1.263 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 05.11.07 02:29
LOBOTOMIE!!

oder ne schön kalte Hydrotherapie.... nein, okay ja, ich - hab was gegen
Neuroleptika aber eigentlich nur gegen die hochpotenten weil ich schonmal nen
guten Freund auf Haldol gesehen hab und auch wenn ihr es mir nicht glaubt, der
Junge wurde in der Psychiatrie erst so richtig krank aber er hat ja noch die S.Bahn bekommen

:( :(
Niemand hat uns beachtet,als wir unverhüllt waren.
Jetzt sieht man uns, weil unsere Gesichter vermummt sind

paregoric_kid@web.de
Ex-Träumer

dabei seit 2007
105 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 05.11.07 02:52

Zitat:

noziroeve schrieb:
5 Leute sitzen da wollen sich mit mir unterhalten aber wegen ihrer Medikation ist kein Wort davon zu verstehen, und sie merken es nicht. Das ist doch nichtmehr schön.
Ich weiß nicht ob so starke Neuroleptika, wenn sie nichts zu einer Heilung beitragen, wirklich verabreicht werden sollten.

.
Was du erzählst, hast du bestimmt in der Akutpsychiatrie erlebt. Es ist für den Laien sicher sehr beeindruckend und beängstigend, Menschen zu sehen, die durch Psychopharmaka sehr sediert sind und sabbern etc. Noch beeindruckender wäre es aber vermutlich, wenn du diese Leute ohne Medikamente im Blut sehen würdest und auch beängstigender womöglich.
Ich glaube jeder der psych. Probelme hat kann froh sein, dass es die Psychiatrie gibt, die wissenschaftlich u. menschlich arbeitet. Was gab es denn davor? Aberglaube u. die daraus resultierenden Greuel.


Ich wurde weit weg von da geboren wo ich hingehöre, also machte ich mich auf den Weg
Traumland-Faktotum



dabei seit 2003
2.709 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.11.07 18:26

noziroeve schrieb:
Ich + Troxal, Atosil, Dipiperon, Seroquel merke ich kaum was von werde auch nicht stark müde, bekomme bei einigen ganz kleine Pupillen. Sedierende ADs wirken da bei mir besser.



das mit den pupillen ist mir auch auf seroquel total aufgefallen. steckis, schlimmer als auf opis und ganz komische augenringe, eigentlich einmal komplett aussenrum dunkel, und das knapp ne stunde nach der einnahme.. weiß jemand woher das kommt? hab mich da schon ziemlich erschrocken im spiegel, obwohl ich ja inzwischen eigentlich einiges gewohnt bin auf drogen im spiegel ;)
Life's too short to be sad
Wishing things you'll never have
You're better off not dreaming of the things to come
Dreams are always ending far too soon
~Caravan - Winter Wine~
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 06.02.08 11:24
Ich habe jetzt auch eine Packung Seroquel 100mg hier daliegen. Das hat den Grund, dass ich jetzt möglicherweise von Zeldox 40mg auf Seroquel 200mg umgestellt werde. Ich weiss ja selber, dass das vergleichsweise wirklich geringe Dosen sind, aber da bei mir die niedrigen Dosen immer ausreichend gewirkt haben, besteht kein Grund auf mehr.

Ich würde am liebsten heute abend mal eine Viertel, also 25mg austesten, weil ich mich auch mal so richtig in Grund und Boden rammen lassen will. Habe ja Null Toleranz zu dem Medi. Ich habe aber gerade mal die Interaktionen checken lassen:
drugs.com schrieb:
Drug interaction results for the following 2 drug(s):
quetiapine
ziprasidone
Interactions between your selected drugs

Moderate Drug-Drug Interaction quetiapine and ziprasidone (Moderate Drug-Drug)
MONITOR: There is some concern that quetiapine may have additive adverse cardiovascular effects in combination with other drugs that are known to prolong the QT interval of the electrocardiogram. Data are conflicting. In clinical trials, there was no statistically significant difference between quetiapine and placebo in the proportions of patients experiencing potentially important changes in ECG parameters including QT, QTc, and PR intervals. However, QT prolongation has been reported in quetiapine overdose and with therapeutic use of other atypical antipsychotic agents such as sertindole, ziprasidone, and risperidone. In one case report, torsade de pointes arrhythmia developed in a patient treated with low-dose quetiapine. However, the relationship to quetiapine is uncertain, as there were multiple confounding risk factors such as hypomagnesemia, a history of QT prolongation (possibly prior to initiation of quetiapine), a history of substance abuse, and uncertain medication compliance. In general, the risk of an individual agent or a combination of agents causing ventricular arrhythmia in association with QT prolongation is largely unpredictable but may be increased by certain underlying risk factors such as congenital long QT syndrome, cardiac disease, and electrolyte disturbances (e.g., hypokalemia, hypomagnesemia). In addition, the extent of drug-induced QT prolongation is dependent on the particular drug(s) involved and dosage(s) of the drug(s).

MANAGEMENT: Some clinicians recommend caution when quetiapine is administered concomitantly with drugs that prolong the QT interval, especially to patients with underlying risk factors. Patients should be advised to seek medical attention if they experience symptoms that could indicate the occurrence of torsade de pointes such as dizziness, palpitations, or syncope.

Also besteht für mich Lebensgefahr, wenn ich mir heute abend mal 25mg einbauen würde. Da werde ich wohl auf den Termin bei meiner Ärztin am Freitag warten müssen.

Für die Leute, die Seroquel schon genommen haben, habe ich eine Frage. Wenn man abends 200mg nimmt (wenn man es gewohnt ist), ist man dann am nächsten Morgen noch irgendwie beeinträchtigt?
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 06.02.08 11:42
Ich hatte mal ein par da, von nem psycotischen Kumpel und neugierig wie ich bin habsch mir mal ne halbe, 300mg eingebaut.... hat mich komplett ausgenockt, ich bin sofort weggepennt für fast 15h und war auch nicht weckbar.
Denn Tag danach war ich voll im Arsch.
Ein anderer bekannter hat sich nach ner Party zum runterkommen auch 300mg eingebaut und man hat echt kein Wort mehr verstanden obwohl er die ganze Zeit am labern war, hat nur genuschelt und gestottert und is wie ein Zombi rumgelaufen. Das war schon etwas stier, Sonntags in der Innenstand.
Is aber bei allen NR so das sie einen erst mal ziehmlich umhauen, beim Risperdal hat es 3 Wochen gebraucht bis ich mich wieder einigermassen nohrmal mit dem Medi gefühlt habe.
NR sind der letzte scheiß wenn man sie nicht wirklich braucht wegen Psychose etc, zum schlafen is das doch blödsinn bei den Nebenwirkungen und die Langzeitschäden sind noch garnicht bekannt.


 
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 06.02.08 11:52
Ja, meine Psychose ist auch schon ne ganze Weile her. Ich nehme NL nur zur Prophylaxe. Problem ist, morgen habe ich ein zweites Vorstellungsgespräch und am Montag wird es dann wohl losgehen mit arbeiten, wenn alles klar geht. Bis dahin muss ich nebenwirkungsfrei sein. Allerdings besteht für mich ja die Möglichkeit, es langsam einzuschleichen. Auch in Kombination mit Zeldox. Aber das kann ich unmöglich auf eigene Faust machen. Das musss alles meine Ärztin entscheiden.

Im Notfall habe ich ja zum Schlafen auch Zolpis, und wenn meine Ärztin gutmütig ist und das heutige Drogenscreening und die Leberwerte ok sind, gibts vielleicht (hoffe ich) auch wieder Nitra. Wenn ich denn beim Zeldox bleibe.
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2007
394 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 06.02.08 13:25

Count Zero schrieb:
Ja, meine Psychose ist auch schon ne ganze Weile her. Ich nehme NL nur zur Prophylaxe. Problem ist, morgen habe ich ein zweites Vorstellungsgespräch und am Montag wird es dann wohl losgehen mit arbeiten, wenn alles klar geht. Bis dahin muss ich nebenwirkungsfrei sein. Allerdings besteht für mich ja die Möglichkeit, es langsam einzuschleichen. Auch in Kombination mit Zeldox. Aber das kann ich unmöglich auf eigene Faust machen. Das musss alles meine Ärztin entscheiden.

Im Notfall habe ich ja zum Schlafen auch Zolpis, und wenn meine Ärztin gutmütig ist und das heutige Drogenscreening und die Leberwerte ok sind, gibts vielleicht (hoffe ich) auch wieder Nitra. Wenn ich denn beim Zeldox bleibe.



das zeug iss nix fuer leute, die irgendwie arbeiten muessen, geschweige denn vorstellungsgespraech oder schule... selbst wenn mans schon ne weile nimmt... ich hatte damals ueble hangover, bin garnimma richtig wach geworden, aufm weg zum kuehlschrank eingepennt usw... nix mit nebenwirkungsfrei. hab das zeug auch nur in der therapiezeit ('arbeitslos' (wartezeit aufs schuljahr)) genommen, ICH jedenfalls waere damit weder lernfaehig noch zu sonst irgendwas faehig gewesen, was man von nem normalen menschen erwartet.
[ der kopf ist rund, damit das denken die richtung wechseln kann ]
User gesperrt



dabei seit 2006
9.128 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 06.02.08 13:49
Dann werde ich wohl oder übel beim Zeldox bleiben müssen. Ich brauche mein Gehirn mit 100 Prozent Leistung. Eigentlich sogar noch mehr, bei den Anforderungen, die auf mich zukommen. Vom Zeldox merke ich nämlich gar nichts. Auch diverse Formen von EPS bzw. Dyskinesien sind bei mir zum Glück seit Monaten ausgeblieben. Ich vertrage das Medi perfekt, bis auf die Schlafstörungen.

Ich werde jetzt sehenden Auges in eine Schlafmittel- bzw. Benzoabhängigkeit hereinrutschen. Ich habe eben keine andere Wahl.
 

« Seite (Beiträge 61 bis 75 von 291) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Seroquel - Quetiapin (atypisches Neuroleptikum)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen