your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Schei?e gelabert?


Seite 1 (Beiträge 1 bis 8 von 8)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
307 Forenbeiträge
15 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 20.11.07 02:30
zuletzt geändert: 20.11.07 15:01 durch (insgesamt 1 mal geändert)
Hi Leute,

habe mich heute mit ein paar "erfahrenen" Drogenkonsumenten unterhalten und die haben mich echt stutzig gemacht...
Zum einen, stimmt das, dass bei den LSA Samen, die ich übrigens bald probieren möchte, in dieser ersten Schicht, die, diese schlimme Übelkeit bereitet, Strychnin enthalten ist oder irgend ein anderes Gift?
Also ich persönlich hätte davon noch nie was gehört und ich habe immer gedacht, das wäre ein chemisches Gift. Das kommt doch gar nicht in der Natur vor oder?
Wenn man diese Schicht nicht runter macht von den Samen, ist das sehr schädlich für den Körper? Und weiß jemand wie man die Ololiqui Samen am besten zubereitet?
Und muss man da auch irgendeine Schicht entfernen?

Zum anderen, hatten wir es über die stärkste Halluzinogene Droge, und die zwei Spinner waren der festen Überzeugung, das Meskalin das stärkste sei, das man bekommt.
Ich habe immer gedacht das sei LSD, da Meskalin ja eher als schwaches Halluzinogen eingestuft wird, wegen der hohen Dosierung die man machen muss...
Wenn ihr mir Antwort geben könntet, wäre ich euch sehr dankbar...

Danke im vorraus
Gruss Hightower
Hört ihr was ich denke???
Kommentar von (), Zeit: 20.11.2007 15:01

such mal nach "Blausäure", das ist die Lösung, gibt schon paar Beiträge dazu, daher closed
 
Ex-Träumer

dabei seit 2007
105 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 20.11.07 04:43
Abend.
In der weißen Schicht unter der Schale der HWBRs sind wohl tatsächlich die Stoffe enthalten, die die schlimmste Übekeit verursachen, die bei LSA-Konsum auftritt.
Ob da nun Strychnin dabei ist weiß ich nicht, es ist aber möglich, da es in div. anderen Pflanzen vorkommt( z.B. der Brechnuss). Als "chemisch" kann man im Übrigen jeden Stoff bezeichnen, du hast es wohl mit "syntethisch" gleich gesetzt.
Ich habe diese Schicht nie entfernt, mir ging es nie richtig schlecht, aber eine kurze Phase der Übelkeit und heftiges Erbrechen kamen immer vor. Nach einmaligem Erbrechen war aber auch die Übelkeit vorüber.

Das "stärkste" Halluzinogen...auf die Dosis bezogen, die nötig ist um einen Rausch zu erzeugen, liegt LSD sehr weit vor Meskalin. Wobei auch die in Salvia Divinorum enthaltenen Stoffe sehr "effektiv" sind, aber ich glaube nicht in dem Maße wie LSD.
Meskalin als "schwaches Halluzinogen" einzustufen ist für mich auch gewöhnungsbedürftig.
Jedes Halluzinogen hat das Prädikat "Mächtig" verdient.....

Ich wurde weit weg von da geboren wo ich hingehöre, also machte ich mich auf den Weg
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
307 Forenbeiträge
15 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 20.11.07 05:33
Stimmt, du hast recht!!!

Syntethisch war das wort das ich gesucht hatte...
Also du hast die Schale nie runter gemacht, und wie hast du die zubereitet?

Und beim Ololiqui, ist da diese "giftige" Schale auch dabei?

Danke für die schnelle Antwort
Hört ihr was ich denke???
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
1.363 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.11.07 08:02
Jo bei uns wird auch gesagt, dass in der weißen Haut Strichnyn drinne ist. Weiß aba leider nich mehr wo man das nachlesen konnte. Ich hab die Schicht abgemacht und hatte eig. gar keine Probleme mit übelkeit o.ä..
Zu Ololiqui kann ich dir leider nix sagen.

Ich glaube kaum, dass Meskalin "schwache Halluzinationen" produziert. Da kann ich nur zitieren:

Zitat:
Jedes Halluzinogen hat das Prädikat "Mächtig" verdient....



Also auf die Dosis bezogen ist LSD wohl das stärkste. Würde aba trotzdem sagen, dass DMT bzw. Ayahuasca das stärkste, uns bekannte Halluzinogen ist.
"When you got nothing, you got nothing to lose."
- Bob Dylan

"Wenn du dich auf den Teufel einlässt, veränderst du nicht den Teufel... der Teufel verändert dich!"
Ex-Träumer
  Geschrieben: 20.11.07 10:37
Albert Hofmann hat in seinem Buch "LSD mein Sorgenkind" nichts zu Strychnin in den Trichterwindensamen erwähnt. Die Schale is halt schwer zu verdauen, die Dinger sollen ja auch eigentlich wieder auf dem Boden landen falls sie mal "gefressen" werden.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 20.11.07 12:50

Hightower schrieb:
Hi Leute,

habe mich heute mit ein paar "erfahrenen" Drogenkonsumenten unterhalten und die haben mich echt stutzig gemacht...
Zum einen, stimmt das, dass bei den LSA Samen, die ich übrigens bald probieren möchte, in dieser ersten Schicht, die, diese schlimme Übelkeit bereitet, Strychnin enthalten ist oder irgend ein anderes Gift?
Also ich persönlich hätte davon noch nie was gehört und ich habe immer gedacht, das wäre ein chemisches Gift. Das kommt doch gar nicht in der Natur vor oder?
Wenn man diese Schicht nicht runter macht von den Samen, ist das sehr schädlich für den Körper? Und weiß jemand wie man die Ololiqui Samen am besten zubereitet?
Und muss man da auch irgendeine Schicht entfernen?

Zum anderen, hatten wir es über die stärkste Halluzinogene Droge, und die zwei Spinner waren der festen Überzeugung, das Meskalin das stärkste sei, das man bekommt.
Ich habe immer gedacht das sei LSD, da Meskalin ja eher als schwaches Halluzinogen eingestuft wird, wegen der hohen Dosierung die man machen muss...
Wenn ihr mir Antwort geben könntet, wäre ich euch sehr dankbar...

Danke im vorraus
Gruss Hightower



Zu der weissen Schicht sagen einige es wäre Strychnin, andere sagen es sei Blausäure.
Ich sage es ist Strychnin. Allerdings merke ich keinen Unterschied, mit oder ohne Schale. Speiübel wird mir meistens immer.

Beim zweiten haste dein frage ja eig. schon selbst beantwortet. Wenn man mal die Dosierung aussen vor lässt, sich also nur den Rausch betrachtet, steht DMT auf jeden fall sehr weit vorne. Auf Nachtschattengewächsen oder DPH hat man total Reale Halluzinationen die zum totalen Realitätsverlust führen können. Ich denke daher, es liegt im Auge des Betrachters...
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 20.11.07 14:47
Dass Salvinorin A, das "stärkste" (auf die Dosis bezogen) Halluzinogen ist, ist ein weit verbreitet Irrglaube - wohl zu marketingzwecken in Umlauf gebracht.
LSD ist nach dieser Einteilung am stärksten (schon bei 50ug Effekte zu erwarten), wobei Salvinorin A erst ab etwa 250ug wirkt.
Rein von der Wirkung her ist wohl DMT momentan das stärkste Halluzinogen, obwohl man das sicher nicht so pauschal sagen kann (Stichwort: Engelstrompete).
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2005
3.127 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.11.07 14:50
zuletzt geändert: 20.11.07 14:52 durch Smile (insgesamt 1 mal geändert)
ihr glaubt doch ehrlich nicht das man strychnin das unterm btmg steht in einer wirksamen dosis frei kaufen kann?

wieso denken eigendlich alle leute an strychnin, wenn es denen auf drogen irgendwie scheiße geht?

nach 5 tagen wach sein einfgach umgekippt. schlafentzug? nö! da war natürlich strychnin drin!

übelkeit? strychnin!

muskelzuckungen? Strychnin!

und wer erzählt so etwas? die leute die natürlich ahnung haben, weil sie seit jahren viele drogen nehmen! die müssen das ja wissen!

wer hbwr ungeschält und ungewaschen einfach einwirft ist selber schuld. aber da gibts ja immer ne einfahce erklärung!

"ich kann da nix für, das war das strychnin!"
to heroes, professionals, to those who protected the world from nuclear disaster. in honour of the 20-th anniversary of shelter object construction.

Seite 1 (Beiträge 1 bis 8 von 8)

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Schei?e gelabert?











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen