your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Psychoaktive Pilze » Pilze und Religion


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 18) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
63 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ
  Geschrieben: 05.05.08 22:06
Hi leute

Als erstes hab ich da mal ne frage an euch alle

Gibt es eine religion in der Pilze eine rolle spielen Zb.als Religions-retual oder sowas änliches ?

wenn nicht were doch das die Idde, wenn mann eine Religion gründen würde wo der Pilz im vordergrund steht.
wie zb. bei den Christen usw.. die Hostie.

und jeder der dieser religion ( nenn sie mal PilzReligion lol) bei tretten würde dürfte dann zum Pilzdinst (Gottesdinst)
ein paar Pilze essen.

Das müsste doch dann einfach mal legal sein, da die Pilze der hauptbestanteile der Relli.. sind .

Relligionsfreiheit oder nicht? das müsste doch funzen

allerdinngs müsste mann dann seine alte relligion abgeben aber das macht ja nix und dann da beitreten

oder meint ihr das ist eine sau dumme Überlegung.


 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
551 Forenbeiträge
3 Tripberichte

Homepage ICQ
  Geschrieben: 05.05.08 22:14
So eine "Religion" gab es oder gibt es bereits (irgendwo in Europa), allerdings war / ist die trotzdem illegalisiert worden, zumindest das Pilzritual.

Bei Google solltest du schnell danach fündig werden, falls es dich interessiert.
 
Administrator



dabei seit 2003
4.381 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 05.05.08 22:20
Nunja... sau dumm ist die Überlegung wohl nicht... aber in Deutschland nicht durchführbar, denke ich.
Es gab mal die "Sacred Mushroom Church of Switzerland" (SMCS). In der Schweiz natürlich ;) Aber von einem Deutschen gegündet und betrieben. Nunja, die haben ihn eingebuchtet und (ohne ersichtlichen Grund) für 429 Tage in "Untersuchungshaft" genommen. Er ist aber seit Ende letzten Jahres wieder frei. Wie die aktuelle Entwicklung ist, weiß ich nicht.

Die Original-Website der SMCS ist nicht mehr online soweit ich weiß. Aber hier ist eine Seite die über den Gründer und seine Inhaftierung berichtet:  www.freedavid.org
Wenn du hier im Forum suchst solltest du auch einiges finde. Bei Google sicherlich auch...
Albert Hofmann: * 11. Januar 1906 Baden, Aargau; † 29. April 2008, Burg im Leimental
Alexander Shulgin: * 17. Juni 1925 in Alameda, Kalifornien; † 2. Juni 2014 in Lafayette, Kalifornien
...dass euer Wirken die Welt verändere
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
105 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 05.05.08 22:21
es gibt die "Sacred Mushroom Church of Switzerland" für die sin pilze heilig^^ aber leider sind die illegal und deren anführer war auch mal ne zeit lang im knast
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
76 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

MSN
  Geschrieben: 05.05.08 22:37
Haben nicht die Griechen sonen lsd-ähnlcihes oder gar gleiches zeug benutzt um Gott näher zu kommen, und Albert Hoffmann hat dies zufällig herausgefunden? tjaja, das warn noch zeiten xD

Ist die SMCS nicht eher eine Sekte?
/) /)
(O.O) freaky!
(") (")

/) /)
(-.-) Weedy!
(") (")
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 05.05.08 22:50
zuletzt geändert: 05.05.08 23:17 durch Antonio Peri (insgesamt 1 mal geändert)
Deine Idee hatte, wie gesagt, schon Pastor David, der die SMCS gegründet hat. Der ist mittlerweile wieder frei und will notfalls bis zum europäischen Gerichtshof für Menschenrechte klagen.

Generell haben Pilze und viele anderen Psychedelika, durchaus die Berechtigung als Sakrament betrachtet zu werden. Immerhin habe schon viele Kulturen dadurch versucht, in die göttliche Ebene einzutreten und mit Pilzen hat man da, im Vergleich zur Hostie, ne echt reale Chance.
Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg
Administrator



dabei seit 2003
4.381 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 05.05.08 23:03

SnakeHUNTER schrieb:
Haben nicht die Griechen sonen lsd-ähnlcihes oder gar gleiches zeug benutzt um Gott näher zu kommen, und Albert Hoffmann hat dies zufällig herausgefunden? tjaja, das warn noch zeiten xD


Das war wohl das Mutterkorn, soweit ich weiß. Ist sehr Giftig und hat im Mittelalter viele menschen getötet (als die noch nicht wussten was es war). Mit dem Mutterkorn als Grundlage hat Albert dann das LSD entdeckt.
Albert Hofmann: * 11. Januar 1906 Baden, Aargau; † 29. April 2008, Burg im Leimental
Alexander Shulgin: * 17. Juni 1925 in Alameda, Kalifornien; † 2. Juni 2014 in Lafayette, Kalifornien
...dass euer Wirken die Welt verändere
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 05.05.08 23:19
Du meinst die Mysterien von Eleusis bzw. die eleuysischen Mysterien. Hofmann vermutet, das dem Trank Mutterkorn in irgendeiner Form beigemischt war, da wilde Vorläufer des Roggens in der Nähe wuchsen und sich daran ja das Mutterkorn bilden kann - es kann also in der Nähe des Tempels einfach eingesammelt worden sein.
Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg
Administrator



dabei seit 2003
4.381 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 05.05.08 23:32
So isses. Ist schonn ne Zeit her, dass ich das gelesen hab und ich wusste es nicht mehr sooo genau...
Albert Hofmann: * 11. Januar 1906 Baden, Aargau; † 29. April 2008, Burg im Leimental
Alexander Shulgin: * 17. Juni 1925 in Alameda, Kalifornien; † 2. Juni 2014 in Lafayette, Kalifornien
...dass euer Wirken die Welt verändere
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
190 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 06.05.08 09:58

Dado schrieb:
Wie die aktuelle Entwicklung ist, weiß ich nicht.



Er hat sich etwas neues überlegt - und zwar den Konsum von Fliegenpilzen anstatt psilocybinhaltigen. War letztens auf der Website von ihm wo er verschiedene Rezepte, unter anderem nen Fliegenpilzwein, vorstellt - hab den Link aber leider nicht mehr.

mfg
Dj Tinituz
Life is about learning to dance in the rain!
Abwesender Träumer

dabei seit 2006
265 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.05.08 14:01
zum mutterkorn kann cih nur sagen das ichs lustig finde das falls die greichen oder sonstwer es früher für rituale verwendeten dann müssten die aber eine ziemlich geringe geburtsrate gehabt haben weil einem ja nach dem mutterkornkonsum die eier abfaulen sollten(urban mythos!?)...auf jeden fall mal irgendwo gelesen
"Aufklärung ist der Ausweg aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit"

Kant
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
63 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ
  Geschrieben: 06.05.08 15:46
Danke leute ich werd mich mal schlau machen und noch ein wenig Googlen

mal sehen vieleicht werd ich dann mal ein Prophet von meiner reliegion
nein natürlich nicht

ist aber recht intressant das thema
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 06.05.08 16:10
Also dann doch lieber Psilocybe als Amanita, da geht weniger leicht was schief (auch wenn der Fliegenpilz nicht tödlich ist wie man das propagiert).

Insgesamt aber finde ich die Idee schwachsinnig, jedenfalls sofern klar zu ersehen ist, dass eine Pseudoreligion nur dem legalen Genuss illegalisierter Substanzen dient. (Meskalinkakteen dürfen in manchen US-Bundesstaaten m.W. von entsprechenden indigenen Minderheiten zu Konsumzwecken kultiviert werden - dahinter steckt aber auch eine lange Tradition.)
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
161 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 06.05.08 16:32
Also der Fliegenpilz ist wirklich nicht tötlich den ich lebe noch nach häufigen Konsum.


Einen Pilzkult gab es bzw gibt es heute noch rund um den Globus. Bei uns in Europa ist er dank katholischen Kirche nicht mehr existent. In Sibirien besteht er bis heute im verborgenen der Konsum von Fliegenpilzen war dort oft verbreiteter als der von Alkohol.
In Nepal gibt es ein Bergvolk das den Pilzkult noch weiter betreibt wie immer zuvor. Dort nimmt aber fast ausschließlich der Shamane den Pilz.

In Mexiko sowie in vers Teilen Südamerikas wird er noch im verborgenen Betrieben.
Der Pilzkult wurde mehr oder weniger von dem katholischen Vertrettern als Teufelswerk bezeichnet und verboten.

Kulte in dieser Form wurden meist vor dem Katholischen Zeitalter betrieben. Das Volk der Germanen konsumierte häufig Fliegenpilze und psylocybinhaltige Pilze sowie aber auch Tollkirschen und Bilsenkraut.
Dieses Wissen wurde verboten und mit Erfolg sehr wenige Leute wissen etwas darüber.
Es gab Aussnahmen Anfagnsweise was früher als Hexen bezeichnet wurden, dies waren meist Frauen die alte Kentnisse noch hatten. Nur die Hexenverfolgung wurde danach immer willkürlicher d.h. nicht jede Frau die als Hexe getötet wurde hatte solche Kentnisse.

Aber wie gesagt es gibt sogar noch heutige Völker die einen Pilzkult haben recherchiere doch mal nach Maria Sabina.
 
Mitglied verstorben



dabei seit 2006
569 Forenbeiträge
4 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 06.05.08 17:30
zuletzt geändert: 06.05.08 17:32 durch Philipp S (insgesamt 1 mal geändert)
Glaub die Inkas haben psylocybinhaltige Pilze zu Ritualen benutzt und glaubten sogar, dass das was sie auf Pilzen sehen direkt von gott kommt. Ob es heute noch ähnliches bei anderen eingeborenen Völkern giebt weiß ich nicht.
"Würden die Pforten der Wahrnehmung gereinigt, erschiene den Menschen alles, wie es ist: unendlich."
William Blake

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 18) »

LdT-Forum » Drogen » Psychoaktive Pilze » Pilze und Religion











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen