your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Leichte Opitoleranz- Kratom?


Seite 1 (Beiträge 1 bis 12 von 12)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
51 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.02.10 19:12
Hallo,

habe eine leichte Opitoleranz aufgrund von häufigem (ca. 2mal wöchentlichem) Tramadolkonsum, selten auch mal DHC und Tilidin.
Kratom wirkt ja auch an den Opioidrezeptoren (μ).

Brauch ich jetzt viel mehr, um ordentlich was zu merken, bzw. ist Kratom im Vergleich zu oben genannten Opis eher schwach?
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 15.02.10 20:15
meiner Meinung nach ist Kratom verglichen mit Tramadol recht sanft, selbst wenn Kratom einen in den Sessel drückt wirds nicht übermächtig. Wohingegen ich bei 200mg Trama-retard ohne Toleranz schon sowas von am nappen bin^^.
Allerdings kommts auch sehr aufs setting an hab ich gemerkt. 10g malay yellow in gelantine Kapseln plus 2 große Desperados mit nem guten Kumpel und nem Film turnen ganz tauglich, die gleiche Menge kann schon wieder anders wirken wenn man rumläuft/spaziernen geht usw.

Und zu deinem Konsum: 2mal die Woche Trama (welche Dosierung?) und ab und an DHC/Tilli ist ja jetzt auch wieder nicht soooo wenig. Da wird sich schon ne Toleranz ausgebildet haben die das Kratom maßgeblich beeinflusst.
in der Hoffnung das du bald dieses heilige Kraut wieder in normalen Dosierungen genießen kannst,
mfg ava

 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
51 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.02.10 22:11
Uh, sry vergessen :D, 350mg
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
781 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.02.10 00:10
Kratom wird schnell neidisch und weigert sich angemessen zu wirken, wenn du andere Opis neben ihm benutzt.
War zumindest meine Erfahrung.Besonders DHC, das ja jetzt von der Potenz her auch nicht gerade das schwächste ist, dürfte dem erfolgreichen Kratomturn recht abträglich sein.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2005
488 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 20.02.10 13:13
Genau das will ich auch wissen.

Wie schnell baut sich eine Toleranz auf bzw. ab?

Ich habe in den letzten 10 Tagen ca. 2500mg Tramal genommen. In 7 Tagen ist Kratom geplant. Lohnt es sich dann schon Kratom zu nehmen? Ich will es ja auch nicht verschwenden.
I’m about to lose control and I think I like it.
User gesperrt

dabei seit 2009
211 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.02.10 13:25
Ich würde mal sagen, das du dann vom Kratom nicht überwältigt sein wirst, wenn du denn überhaupt was merkst. Warte lieber etwas länger wie eine Woche.
 
User gesperrt



dabei seit 2009
526 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.02.10 13:53
Mal anders herum: Wie lange brauchts bis ne Kratomtolleranz sich n bisschen vermindert, bzw ganz weg ist?
Der kluge Mann lernt aus seinen Fehlern, der Weise aus denen der Anderen
User gesperrt

dabei seit 2009
211 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.02.10 14:19
Das kommt darauf an, wie lange man konsumiert hat und wie viel. Und natürlich hängt es auch von der Person selbst ab. Wer nur jede Woche oder alle 2 Wochen mal abends einen Tee trinkt, der wird mit der Toleranz keine großen Probelme bekommen. Wer in der Woche >3 mal konsumiert, merkt es sicherlich in der zweiten Woche schon, dass es nicht mehr so gut wirkt.

Bis die Toleranz wieder abgebaut wird, gebe ich mal einen ungefähren Wert von ein paar Wochen bis 2 Monate an.
 
Traumland-Faktotum

dabei seit 2006
2.126 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 20.02.10 14:38
Denk auch, dass der Zeitraum von jeno so hinhauen könnte, die Toleranz geht so schnell bei Kratom solo in die Höhe, dass es wohl auch eine Weile dauert, bis diese Weg ist.

Zum Topic Kratom hat mir nach Opioidtoleranz gar nichts gebracht.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2007
405 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 22.02.10 23:12

Zitat:
Bis die Toleranz wieder abgebaut wird, gebe ich mal einen ungefähren Wert von ein paar Wochen bis 2 Monate an.



Nie im Leben !!! Auch nach mehren Monaten Dauerkonsum war meien enorme Toleranz, nach spätestens 10Tagen Abstinez wieder auf 0 !


 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2013
45 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.06.14 18:49
Hätte da mal ne Frage bzgl. der Dosierung von Tramadol 100 mg retard.

Und zwar hab ich eine ziemliche Kratomtoleranz (täglich mittlerweile ca. 10g seit ca. 3 Monaten) und will jetzt wissen, wie viel Tramadol ich nehmen kann, um eine Wirkung zu haben. Denn in der Packungsbeilage steht, dass man 400mg Höchstdosis nicht überschreiten soll.
 
Traumländer



dabei seit 2011
1.357 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.06.14 19:10
Hast du schonmal Kratom genommen? Wenn nicht, solltest du, Opi-Toleranz hin oder her, trotzdem langsam einsteigen, weil Tramadol ja noch eine recht starke serotonerge Wirkung hat.
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 12 von 12)

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Leichte Opitoleranz- Kratom?











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen