your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Z-Benzo Sammelthread

Umfrage: Ich befürworte einen Sammelthreat zu diesem Thema
   (Gestartet: 10.02.2010 21:13 - zeitlich unbegrenzt)

»  ja72  
45.6 %
»  na klar61  
38.6 %
»  bin dafür25  
15.8 %

« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 147) »

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 13.02.10 19:17
zuletzt geändert: 13.02.10 20:43 durch (insgesamt 2 mal geändert)
Ich habe meine Erfahrung in Praxis und Theorie und das was ich hier niederschreibe kommt nicht von ungefähr. Der User mag ebenfalls seine Erfahrungen haben, aber zu behaupten dass Leute von einer wahrscheinlichen Standarddosis von Zolpidem in Trance über Flure schleichen ist schlicht falsch.

Wenn noch dazu das Setting eine geschlossene Psychatrie ist, in der Leute behandelt werden, die an schwersten psychischen Erkrankungen und Mehrfacherkrankungen leiden und je nach Ausprägung über den Tag verteilt hohe Dosen potenter Tranquilizer/Neuroleptika/Antidepressiva bekommen (auch Kombinationen), dann kann man nicht einfach vollkommen Monokausal von Zolpidem auf Trancestadien schließen.

Das kann eine Wechselwirkung der Medikamente gewesen sein, eine nicht vorhersehbare überreaktion, evtl. ein psychotischer Durchbruch oder eben der vorherrschende Geisteszustand des Patienten.

Ich muss zugeben, da mit der Formulierung etwas ausgerissen zu sein, aber hier liegen 0 Informationen vor. Lediglich eine Aussage darüber, dass jemand in der Psychatrie in Trance über die Flure lief und das eine seiner Pillen Zolpidem enthielt. Um die Aussage valide zu machen braucht man schon Infos über den Medikamentenplan, den Zeitablauf (HWZ von ~2,5 Stunden) und die Tageszeit (Einschlafmedis gibt's nur zur Nacht) - Infos über die Ausprägung der Erkrankung wären auch ganz brauchbar.

Ich glaub ihm, dass er da jemanden gesehen hat der abwesend über die Fiure geschlichen ist, aber ich glaube nicht dass es in erster Linie auf das Zolpidem zurückzuführen ist. Auch wenn Schlafwandeln in den Handelsüblichen Waschzetteln afaik erwähnt wird, wird es sich vermutlich um Wechselwirkungen bzw. um gegenseitige Wirkungsverstärkung handeln und das kann man dann auch nicht pauschalisieren.

Den verbalen Entgleiser lösche ich, der war unnötig. Sorry Erdnuss.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
419 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 14.02.10 00:40
hey anotherone,
das hier is mal wieder ein typisches missverständnis. diese klassische arbeit schafft hier abhilfe:  http://de.wikipedia.org/wiki/Miteinander_reden
erdnuss hat wohl einfach so was in den raum geschmissen, und du warst gerade voll objektiv im geiste unterwegs, da kommt dann leicht so ein missverständnis auf...
Alan: "Fine, swallow the pharmaceutical companies propaganda!"
Charlie: "I’ll swallow it, I’ll sniff it, I’ll insert it rectally!"

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)
Ex-Träumer
  Geschrieben: 14.02.10 13:31
zuletzt geändert: 14.02.10 13:33 durch (insgesamt 1 mal geändert)

Zitat:

hey anotherone,
das hier is mal wieder ein typisches missverständnis. diese klassische arbeit schafft hier abhilfe:  http://de.wikipedia.org/wiki/Miteinander_reden
erdnuss hat wohl einfach so was in den raum geschmissen, und du warst gerade voll objektiv im geiste unterwegs, da kommt dann leicht so ein missverständnis auf...



Tut mir leid, aber hier liegt kein Missverständnis vor. Ich bin mir durhaus bewusst darüber, dass die Aussage:


Zitat:
ihr habt zoldem vergessn. hat sone frau inner geschlossenen bekomm und sie wär wie in trance rumgerannt.



einfach so in den Raum geworfen wurde und genau da lag auch der Stein des Anstoßes. Das wird hier einfach völlig kontextlos und unreflektiert in den Raum gewofen als besäße es irgendeine Gültigkeit im Zusammenhang mit dem Gebrauch von Zolpidem, dem ist aber nicht so und das wollte ich herausheben. Und auch wenn mein Ausdruck an einer Stelle nicht unbedingt das war was man unter höflich versteht, finde ich nicht dass es am Thema vorbeigeht wenn darauf eingegangen wird dass die Erscheinung von willenlos in Trance umherschleichenden Menschen keine zuverlässige Wirkungskomponente von Zolpidem darstellt.

Das war der Kern meiner Aussage, die sich auf eben genau die Tatsache bezieht, dass hier einfach Szenarien in den Raum geworfen werden die einer Unmenge von Variablen unterstehen und somit jeder kausale Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung zunächst keine Gültigkeit besitzen kann. (Zumindest nicht bis einige der genannten Variablen bekannt sind)


 
Ex-Träumer



dabei seit 2004
10.634 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.02.10 13:36
Ähm, du HAST das missverstanden. Erdnuss hat keinen kausalen Zusammenhang zwischen Zolpidem und der Trance hergestellt. Er hat lediglich festgestellt, dass die Frau so rumgerannt ist UND Zolpidem bekommen hat.

Ich finds gut, dass du erklärst, dass das wohl nicht vom Zolpidem kommt, aber dann bitte, erklär auch nur das. Und nix anderes.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 14.02.10 13:58
zuletzt geändert: 14.02.10 13:59 durch Clovenhoof (insgesamt 1 mal geändert)
Naja bei der Postgestaltung liest sich das beinahe so als solte es einen Zusammenhang darstellen, daher auch meine Kritik vorher daran. Aber wenn die Geschichte so ihr ende findet, dann kann ich auch damit Leben etwas missverstanden zu haben. Darüber jetzt noch weiterzudiskutieren, wäre schon sehr müßig und würde wohl allen beteiligten nur unnötig nerven kosten.

In diesem Sinne nochmal ein Sorry an Erdnuss für meine Entgleiste Kritik an seinem Posting.
 
Kommentar von Clovenhoof (Ex-Träumer), Zeit: 14.02.2010 13:59

Danke, wir verstehen uns doch! :-)
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 17.02.10 22:40
also zolpidem finde ich sehr interessant. die habe ich bis zu einer toleranz x3 genommen, weil darauf alles prima lief. ich konnte gut shclafen, bin immer pünktlich um 6 oder um 9 wach geworden und kurz vorm einschlafen noch n schönen trip geschoben mit zerlaufenden wänden, fließenden böden und tanzenden buchstaben. ich habe auch schon einen schlumpf durch meine wohnung rennen sehen gehabt^^ leider kann man die vergessen, wenn man bereits eine toleranz ausgebildet hat.... wirklich miese sachen habe ich nie drauf gemacht, nur einmal habe ich meinem kopfkissen frühstück machen wollen weil ich der meinung war dass es bestimmt hunger hat, habs dann aber sein lassen wiel ich zu müde war und dem kissen toastbrot, marmelade und n messer hingelegt ;)

nach der zolpidem-toleranz habe ich zopiclon ausprobiert, da war die wirkung gleich null, bestimmt auch durch die schon vorhandene toleranz. und die nebenwirkungen mit dem metallischen geschmack im mund haben mir sogar noch den nächsten tag halb versaut :(

was mich interessieren würde: zaleplon.
hat schon jemand damit erfahrung gemacht? wie potent ist es im gegensatz zu den anderen medikamenten? und: ist es überhaupt sinnvoll das medikament zu testen wenn bereits eine zolpi/zopi-toleranz besteht oder geht da die kreuztoleranz nicht so stark hinein?

lg
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
781 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.02.10 23:11
zuletzt geändert: 17.02.10 23:13 durch psychedelic doc (insgesamt 1 mal geändert)
Zaleplon soll von der Wirkung her so zwischen Zopiclon und Zolpidem liegen,habs allerdings nicht selbst ausprobiert.Unter reiner Berücksichtigung der trippigen Wirkungskomponente jedenfalls scheint Zolpidem ganz oben auf dem Siegerpodest zu stehen.
Nur schade, dass man da nicht so leicht rankommt wie an diaz bspw.

edit:Was an dem Zale-Zeug noch bemerkenswert ist,ist die kurze HWZ,liegt noch unter der von Zolpidem.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 17.02.10 23:46
hm, nicht zu leicht rankommen? da habe ich genau das gegenteil erlebt. mir hat jeder arzt sofort zolpidem geben wollen anstatt benzodiazepine, besonders jüngere ärzte verschreiben das liebendgerne als erstes. bei mir ist es eher umgekehrt, dass ich nicht so gut an dia rankomm, das ging bis jetzt nur über einen notfallarzt. mein behandender arzt möchte kein diazepam verschreiben, allgemein keine benzos die er nicht so gut kennt, der verschreibt nach zolpidem nurnoch lorazepam und flunitrazepam weil er damit die besten erfahrungen hat. wie verschieden die erfahrungen sind :)
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2003
145 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.02.10 15:35
zopiclon find und fand ich immer total angenehm, vor allem mit h und metha.

gefällt mir wirklich rrrrichtig gut

und ich findman bekommts relativ leicht legal
 
Ex-Träumerin



dabei seit 2009
419 Forenbeiträge
2 Langzeit-TB
6 Galerie-Bilder

ICQ Skype
  Geschrieben: 21.02.10 20:52
zuletzt geändert: 21.02.10 20:56 durch danke nein (insgesamt 1 mal geändert)
ich geb jetzt ma auch meinen senf dazu...

während benzos sich mmn verdammt gut dazu eignen, angstsymptomen aus'm weg zu gehen und / oder lange zugfahrten mit nervigen leuten (und davon mach ich ne menge) zu überstehen, liebe ich z-benzos über alles, vor allem zolpidem.
wenn ich trotz bleierner müdigkeit wach bleibe, so kommen bei mir durchaus mit lsd vergleichbare halluzinationen auf. meine gardinen, auf denen künstlerisch durchaus gar nicht mal so wertvolle bäume drauf sind, fangen an zu tanzen und sich zu umarmen. sogar dieses gefühl der verschmelzung mit der welt ist bei mir recht ausgeprägt - allerdings nur bei zolpidem. die spannende wirkung dauert zwar nur höchstens eine halbe stunde, aber es ist sehr, sehr angenehm. bei einschlafstörungen außerdem mmn perfekt.

zopiclon ist nicht so mein fall, ich hasse diesen ekelhaften (keinen metallischen komischerweise) geschmack. als durchschlafmittel ist es toll, aber da überwiegen bei mir schon fast die nebenwirkungen wegen der ausgesprochen widerlichen geschmacksempfindung.

als benzo-vergleich könnte ich persönlich höchstens flunis angeben, die aber weitaus weniger spannend sind mmn als zolpidem.

in den genuss von dem dritten z-benzo (der name fällt mir grad nicht ein, ist ja aber auch nicht so weit verbreitet) bin ich leider noch nicht gekommen. bei der nächsten möglichkeit hätt ich gern wieder eine schöne packung zolpis - zum genießen des baumtanzes auf meinen gardinen (:

edit: weiss jemand, wie sich die z-benzos allgemein auf die schlafqualität auswirken? weniger rem-schlaf, mehr rem-schlaf oder vll bzgl der interessanten gamma-wellen, von denen (berichtigt mich, falls ich falsch lieg) noch gar nicht so sehr bekannt ist, ob und wie diese so richtig im schlaf vorkommen...?
würd mich sehr interessieren.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
419 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 22.02.10 20:22
die z-benzos werden doch als ersatz für normale benzos benutzt, da die behandlung von schlafstörungen mit benzos doch schon etwas härtere medikation ist. daher werden z-benzos auch eher verschrieben als normale benzos. vor allem in der ersten zeit der einführung. mittlerweile ist ja bekannt, dass sie ebenso abhängig wie benzos machen, trotzdem haben sie den benzos den rang unter den meistverkaufeten schlafmitteln abgerungen.

@ danke nein: in einer woche kann ich dir mehr darüber sagen, ich muss das alles noch für ne klausur in biologischer psychologie lernen. leider war ich nicht in den vorlesungen über EEG und gehirnwellen, aber ich nehm das bis montag alles noch durch.
Alan: "Fine, swallow the pharmaceutical companies propaganda!"
Charlie: "I’ll swallow it, I’ll sniff it, I’ll insert it rectally!"

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)
Ex-Träumer
  Geschrieben: 22.02.10 21:14

Zitat:
die z-benzos werden doch als ersatz für normale benzos benutzt, da die behandlung von schlafstörungen mit benzos doch schon etwas härtere medikation ist. daher werden z-benzos auch eher verschrieben als normale benzos. vor allem in der ersten zeit der einführung. mittlerweile ist ja bekannt, dass sie ebenso abhängig wie benzos machen, trotzdem haben sie den benzos den rang unter den meistverkaufeten schlafmitteln abgerungen.



Naja was heisst die härtere Medikation - die Z-Benzos sind einfach die besser passendere Medikation. Das Wirkprofil beschränkt sich beinahe vollständig auf die hypnotische Komponente und die Halbwertszeiten sind kurz bis sehr kurz, wobei nur Zopiclon einen aktiven Metaboliten hat. HWZ innerhalb der Z-Benzos schwanken von 1h (Zaleplon) über 2.5h (Zolpidem) bis zu 5h+4.5h (Zopiclon + aktiver Metabolit). Also kein unangenehmer Hangover - Extre starke Durchschlafstörungen, die hohe HWZ erfordern haben meist organische Ursachen, da sind die Benzos das geringere Problem.

Paradoxe Wirkungen treten deutlich seltener auf und auch die Reboundproblematik ist weniger ausgeprägt als bei Benzos. Abhängigkeitspotential ist zwar gegeben, aber das Missbrauchspotential ist bei den Benzos doch deutlich höher. Das alles spricht für die Z-Benzos.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 23.02.10 00:11
seltener paradox auftretende wirkungen finde ich nicht zutreffend. mit benzos hatte ich die noch nie, aber nach 3x2 wochen zolpidembehandlung + bedarfsmedikation habe ich am ende eine toleranz am bein gehabt wodurch jede weitere einnahme in normaler therapeutischer dosis nicht nur nicht gewirkt haben, sondern mich auch sehr aufgekratzt hat und mir die halbe nacht noch um die ohren schlagen durfte. die nette nebenwirkung halluzinationen hat sich damit aber auch sofort weg, da trat erst bei der dreifachen der therapeutischen dosis eine wirkung ein, und die war dann auch nur leicht im gegensatz zu den wirkungen am anfang. aber ich merke gerade, dass ich mich ja inhaltlich grad wiederhole :)

was ich noch bei zolpidem positiv sehe: man kann bei den halluzinationen gar keinen badtrip bekommen, zumindest habe ich nie einen gehabt und habe mich auch aufgrund der hypnotischen wirkung auch nie davor gefürchtet oder sonstige negativen gefühle gehabt, im gegenteil, es war alles immer interessant und spannend und ich konnte mich wirklich eine gefühlte ewigkeit mit der holztür oder der raufasertapete beschäftigen. wenn der hypnotische effekt aber dann überwiegt, habe ich immer das gefühl gehabt dass sich meine traumwelt in der ich schon sein müsste in die reale welt einbringt.


weiss zufällig jemand, wie lang es dauert bis die toleranz von z-benzos abgebaut ist? mein arzt gab mir nur eine schwammige antwort, die da wäre "da müssen wir ein bisschen warten". stellt mich aber nicht zufrieden^^

LG und verzeihung wenn irgendwas nicht stimmt, aber mein tilidin sagt grad "das ist egal" ;)
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 24.02.10 18:35
zuletzt geändert: 24.02.10 18:35 durch (insgesamt 1 mal geändert)

Zitat:
seltener paradox auftretende wirkungen finde ich nicht zutreffend



Nur weil das bei dir so ist, ist das aber nicht im allgemeinen so. Kann gut sein, dass du auf Z-Benzos paradox reagierst, so wie andere auf bestimmte Benzos bevorzugt paradox reagieren. Insgesamt aber reagiert die Patientenschaft ganz allgemein auf Z-Benzos weniger oft mit nervösen Unruhe oder Verwirrtheitszuständen.


Zitat:
weiss zufällig jemand, wie lang es dauert bis die toleranz von z-benzos abgebaut ist? mein arzt gab mir nur eine schwammige antwort, die da wäre "da müssen wir ein bisschen warten". stellt mich aber nicht zufrieden^^



Nun das wird dir leider genügen müssen, denn für sowas gibt es keine Pauschalen. Wenn du aber überhaupt schon bevorzugt paradox auf Z-Benzos reagierst wären Benzos mit kurzer HWZ und überweigend hypnotisch/sedativem Wirkprofil eher das richtige für dich.
 
Traumländer



dabei seit 2005
1.049 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 27.02.10 16:57
schade dass ich die kritik an meinem post erst jetzt lese. war wirklich ein bisschen kurz aber ich hatte an dem tag auch net viel zeit.

das die frau wie in trance rumgerannt ist hab ich nicht gesehn sondern dass hat sie mir gesagt. war also die subjektive einschätzung eines menschen ohne erfahrung im konsum psychoaktiver stoffe zum berauschen. daher hatte sie wohl keine vergleichsmöglichkeit bis auf trance halt.

und eigentlich sollte mein post auch nur aussagen das ihr halt zoldem vergessn habt.

wieso heißt der thread eigentlich z-benzos? sind schließlich stoffe die zwar hypnotikaähnliche wirkung wie benzos besitzen aber gehören halt zu ner komplett anderen stoffgruppe dazu.

ps. cloven das war echt net dass du zu mir und meinem post gestanden hast danke :)
Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte;
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten;
Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten;
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter;

« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 147) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Z-Benzo Sammelthread











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen