your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Nortilidin


« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 42) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
1.020 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 22.02.10 15:55
Hab eben mal 15 mg nasal probiert (erst die 7,5 mg und nach 15 Minuten nochmal 7,5 mg).

Wirkt, bisher ganz gut. Ich teste mich jetzt in 10er Schritten weiter hoch. Allerdings hab Ich heute auch schon 10 mg Oxycodon intus.

Ich werde am Mittwoch mein OC (bin da körperlich einigermaßen noch drauf, dosier gerade ab) mal weglassen und nur Nortili probieren.


Ich berichte dann Mittwoch Abend oder so nochmal. Wisst Ihr man die Kopfschmerzen die Opi's auslösen wegbekommt?
’Das Erschreckende ist nicht was Drogen aus Menschen machen, sondern was Menschen aus Drogen machen.’


HIV, kommt das von H i.v. ?
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
781 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.02.10 16:25
Mit Ibu oder Paracetamol wink .Die können nach längerer Einnahme aber auch Kopfschmerzen verursachen,´s alles nich so das Wahre.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
126 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.02.10 16:56
Ich kenn das KingMaggi,die Kopfschmerzen die Opioide erzeugen sind teilweise schlimmer und hartnäckiger als normale Kopfschmerzen.

Aber ich habe die Erfahrung gemacht,dass ich nur dann Kopfschmerzen bekommen habe wenn ich Opioide konsumiert habe.Bei Opiaten war das nicht der Fall.

Mir helfen dann immer relativ zuverlässig entweder 800mg Ibuprofen oder 100mg Diclofenac. 2 Aspirin helfen auch aber nicht so gut wie die Ibu's oder das Diclofenac.

Hat jemand ne Erklärung für die Kopfschmerzen, die auftreten wenn man Opioide konsumiert?



LG weezy

 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
1.020 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 22.02.10 17:07
Vertrag leider weder Ibu, Diclo, Para, ASS. Aber Metamizol, da nehm Ich jetzt mal eine. Ist sowie ein sehr gutes Schmerzmittel.


Die Wirkung des Nortilidin, steigert sich weiter.
’Das Erschreckende ist nicht was Drogen aus Menschen machen, sondern was Menschen aus Drogen machen.’


HIV, kommt das von H i.v. ?
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
1.020 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 26.02.10 16:57
Okay. Hier jetzt meine ersten Erfahrungen mit Nortilidin.

Es ist ein, echt heftiger Stoff. Am Anfang hab Ich gar nicht so viel davon gemerkt.

Ich war ja am Oxycodon abdosieren (jeden Tag einen mg weniger), lag vllt. daran.

Naja, als Anfänger würde Ich die Dosis bei ca. 15 - 20 mg ansetzen. Nasal.

Ich hab gemerkt das es nasal ca. doppelt so potent ist wie oral. Außerdem brennt es gar nicht und schmeckt eigentlich auch erträglich, wenn es den Rachen runterläuft.

Jetzt zur Wirkung. Die ist echt heftig. Ich finde, es kommt aufjedenfall an die "hohe" Liga ran. Wo DHC, OC, HM mit spielen.

Mein Problem, durch den Konsum vom Nortili ist meine Toleranz wieder in die Höhe geschossen, die Wirkungsdauer kann Ich deswegen aber ganz gut angeben. Nach ca. 5 - 6 Stunden (nasal) werd Ich wieder affig. Dann brauch Ich einen neue Dosis und der Affe ist weg.


Also, Nortilidin ist für mich keineswegs nur sowas wie Tilidin, es finde es ist den sehr euphorisierdenn, hochpotenten Opioiden ebenbürdig.

Ach, wenn die Euphorie eher was vom Methadon hat. Man bekommt nicht mehr so viel mit, mit Klarheit hat das recht wenig zu tun. Mir fehlt zum Beispiel der Abend der ersten Einnahme im Gedächtnis komplett.


Ich will Nortilidin hier weder verteufeln noch verherrlichen, aber geht vorsichtig damit um.


Grüße, Maggi das Versuchskaninchen (der jederzeit versuchen würde um arme Kaninchen zu retten).
’Das Erschreckende ist nicht was Drogen aus Menschen machen, sondern was Menschen aus Drogen machen.’


HIV, kommt das von H i.v. ?
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
1.148 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 12.03.10 17:01
Also 15mg oral mit darauffolgenden 10mg nasal(+1,5h) ließen mich nur sehr leichte Effete verpüren...

Seltsam, vlt war da noch etwas Buprenorphin im spiel, das dem Tili die Rezeptoren blockierte?! Mal Abstinent testen...
Blumen sind auch bloß Menschen und keine Tiere
Ex-Träumer
  Geschrieben: 12.03.10 17:56
Sehr gut möglich. Bupre wirkt durch seine lange HWZ ja ewig nach. Die meisten User die hier so schreiben, machen mit deinen Dosen ja absolut ausreichend gute Erfahrungen. Zusätzlich könnte es aber auch an einer eventuell vorhandenen Toleranz liegen...

lg, Muetzi
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
1.148 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 12.03.10 18:30
Tolleranz halt denk ich nicht, bei 750µg Bupre bin ich gut bedient, King Maggi, hat z.B. eine höhere Tolleranz und merkt mit gleicher Dosierung deutlich mehr.

Ich werde eher die HWZ vom Bupre etwas unterschätzt haben...^^

Weiß man eigtl an welche Rezeptoren Tramadol(sprich Desmethyltramadol) dockt? Also neben den 5-HT-eigenschaften...
Denn das wirkt komischerweiße beim beikonsum zu Bupre um ein vielfaches verstärkt! Da reichen 25-40mg für einen Turn den ich normalerweiße nur mit 200-250mg trama erreiche. Andere Opioide können eben durch die höhere Rezeptoraffinität des Bupres nicht "ihren Platz einnehmen".
Blumen sind auch bloß Menschen und keine Tiere
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
1.020 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 12.03.10 20:38
Hab ja ganz vergessen zu posten. Hab noch eine interessante Erfahrung zu berichten.

Erstens, das Nortilidin (war bei 20 - 30 mg Lines aller 5 -6 h) erzeugte bei Konsum von 3 g Maeng Da Kratom keinerlei Entzugserscheinungen. Der Rausch ist sehr geil, (neues Ranking: HM, OC, Nortili, DHC, H, Morphin, Tramadol, Codein, Fenta, Tili) aber irgendwie kaum Affe. Versteh Ich nicht. Es sehr komisch, aber sehr geil. Naja, nehmt es nicht als Freifahrtsschein dafür damit endlos zu druffen. Ich reagiere sowieo merkwürdig auf Opis, Ich bin darauf (auch für alle meine Mitmenschen) herrlich normal und von meinem Asperger-Autismis ist keine Spur mehr zu merken. Also, angenehmes Selbstwertgefühl und vorallem keine ausgeprägte Gefühlsblindheit mehr.

Übrigends, gab Ich meiner Freundin mal 20 mg Nortili (sie reagiert recht heftig auf Opis, war sehr unvorsichtig von mir - zum Glück nichts passiert) nasal und Sie fande es sehr gut. Die Dosis stimmte wohl ziemlich gut. Nicht zu viel, nicht zu wenig. Sie kennt zwar weder Tramadol oder Morphin, sondern nur Hydromorphon und Oxycodon sowie Kratom und Straßenheroin aber; Sie findet das Nortilidin in ihrem Ranking noch vor OC steht - und nur kurz hinter HM. Also HM, Nortili, OC, Kratom, H.
Sie hat übrigends auch keine Toleranz, da sie maximal einmal die Woche mit Opis drufft (und dann in Dosen von 5 mg Oxycodon oder früher 1 - 2 mg HM).

Für Anfänger, also 15 - 20 mg zu empfehlen. Ich bin mal wieder ein Sonderfall, das Ich trotz hoher OC Toleranz (und OC hat bei mir eine Potenz von mind. 3) so viel von eben dieser Dosis merke.


Grüße, Maggi.
’Das Erschreckende ist nicht was Drogen aus Menschen machen, sondern was Menschen aus Drogen machen.’


HIV, kommt das von H i.v. ?
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
1.020 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 22.03.10 11:54
So, Ich konnte mich nicht zusammen reißen und habe nun in 5 - 6 Tagen wieder 0,25 g Nortilidin vernichtet. Ausschließlich nasal (bzw. teilweise sublingual, so Kreditkarte nach dem Line legen ablecken - Nortili schmeckt gar nicht mal so ekelhaft) diesmal. Oral lohnt sich ja meiner Meinung nach nicht.

Es waren wieder sehr schöne Tage. Ging diesmal jedoch eher auf etwas höhere Dosen. Meistens so 30 mg in den Morgenstunden und dann nochmal 20 mg gegen 16 Uhr. So circa, an den ersten Tagen etwas weniger. Am vorletzten Tag - also Vorgestern (in Kombination mit 100 mg MDMA sublingual) waren es sicher 60 - 70 mg so ab dem Nachmittag. Hab dann Gestern noch 20 mg und Tütchen/Alufolie mit Resten gehabt, und vernichtet. Heute nichts mehr. Hab mich schon auf einen mittelstarken Entzug eingestellt aber zum Glück war da nichts. Also, ein bisschen unwohl fühl Ich mich schon (schon gestern Abend) und Ich schwitze etwas mehr als sonst. Aber sonst habe Ich nur ein, mittelstarkes Carving. Wie nach einem total durchgefeierten Wochenende, wenn man sich wünscht es wäre noch nicht vorbei - es aber kein Beinbruch ist das es vorbei ist.

Scheinbar habe Ich gerade noch in letzter Minute mich vor einem heftigerem Entzug bewahrt.

Die zwei Wochen vor dem Konsum war Ich clean. Naja, Opi clean. Ich hab in der Zeit (Ich brauch immer nur 2 - 3 mg) öfters mal etwas Diazepam in den Abendstunden genommen - wenn mein Papa (war in der Zeit zuhause) Bier trank und wir etwas plauderten.


Werde wohl weiterhin nicht auf Nortili/Opis verzichten, aber es etwas ruhiger angehen lassen. In den Semesterferien kann man ja auch mal was schönes erleben.

Ich wollte dies eigentlich nur mal posten, damit es zum Nortilidin mal ein paar Info's gibt. Ich denke, Nortilidin hat sein großen Releasetermin mit anschließender Deutschlandtournee noch vor sich - analog zu Nortramadol/Krypton. Dann ist es ja schonmal gut ein paar Infos bereit zu haben.

Wieso es so wenig Entzugssympthomatik erzeugt weiß Ich nicht, eine recht lange Halbwertszeit oder viele aktive Metaboliten scheint es nicht zu geben - da Ich nach mind. 6 - 8 h wieder komplett nüchtern war.


Das wars mal wieder, schreibe - sollte es in der nächsten Zeit wieder was neues dazu geben - später noch mehr zum Stöffchen.
’Das Erschreckende ist nicht was Drogen aus Menschen machen, sondern was Menschen aus Drogen machen.’


HIV, kommt das von H i.v. ?
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
4.608 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 22.03.10 14:03
zuletzt geändert: 22.03.10 14:07 durch Antonio Peri (insgesamt 2 mal geändert)

KingMaggi schrieb:
... eine recht lange Halbwertszeit oder viele aktive Metaboliten scheint es nicht zu geben...



Nortilidin IST ja bereits der aktive Metabolit von Tilidin. Nortilidin wird nur zu einem einzigen Metaboliten weiter demethyliert - nämlich zu Bisnortilidin. Die Halbwertzeiten stehen im unteren Zitat.


wikipedia schrieb:
Erst durch Verstoffwechselung in der Leber wird es zum wesentlich potenteren Nortilidin, das die hauptsächliche Wirkung ausübt.




Schmerz-Therapie-Deutschland schrieb:
Der aktive Metabolit Nortilidin entsteht durch Demethylierung in der Leber. Die orale Bioverfügbarkeit von Tilidin beträgt nur 6 %, da es bereits bei der ersten Leberpassage in hohem Maß zu Nortilidin metabolisiert wird. Gleichzeitig appliziertes Naloxon beeinflußt die Metabolisierung von Tilidin zu Nortilidin nicht. Nach peroraler Gabe von Tilidin wird weniger als 0,1 % der Dosis unverändert renal eliminiert. Die Eliminationshalbwertszeit des aktiven Metaboliten Nortilidin, das seinerseits zu Bisnortilidin metabolisiert wird, beträgt nach oraler Applikation 3,3-3,6 Stunden.


Ich blogge zum Thema Drogenpolitik:antonioperi.wordpress.com
Antonio Peri auf Facebook:www.facebook.com/antonio.peri.3956
Antonio Peri auf Twitter:twitter.com/PeriAntonio
Mein Youtube-Kanal: http://www.youtube.com/channel/UC87uh0MjSFR0gEsONgzObRg
Ex-Träumer
  Geschrieben: 29.03.10 16:41
Obwohl ich ja eigtl nicht so der Opiliebhaber bin (nur an HM habe ich etwas gefallen gefunden) habe ich jetzt auch mal 10mg Nortili getestet. Fühlt sich eigtl ganz angenehm an. Wie empfandet ihr eigtl die sedierende Komponente?
Ich denke, wenn ich dazu noch ein Bier trinken würde, könnte ich mich sogar entspannen.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 31.03.10 00:07
Ich muss auch mal mitsenfen (: ICh habe gestern meine ersten Norti erfahrungen gesammelt, mit etwa 15 mg. Ich war erst recht enttäuscht, hatte aber zuviel erwartet. Im Nachhinein finde ich es aber auch recht angenehm, man müsste sich eventuell noch hochtasten.
@ maggi Deine 70 mg Erfahrung kannst du da noch etwas rausfiltern, oder hat das mdma zusehr überwogen?
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
1.148 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 09.09.10 18:56
Also ich hab etwas vor 10min. nun 23mg Nortilidin nasal zu mir genommen. Bis jetzt merk ich noch nicht viel, ausser ein leichtes Kribbeln im Kopf...

Ich weiß nicht was los ist, warum merk ich von dem immer so wenig? Bin ich ein Non-Responder? Tramadol, Codein, Buprenorphin, Oxycodon und Opium hatte ich bisher(das meiste nur 1x) auch schon probiert und alles hat superschön gewirkt. Nach +30min. werde ich nochmal 10-15mg nachlegen und mal schaun...
Blumen sind auch bloß Menschen und keine Tiere
Ex-Träumer
  Geschrieben: 09.09.10 20:02
zuletzt geändert: 09.09.10 20:17 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 2 mal geändert)
woher bekommt man denn nortillidin??
Also ich wil nicht die quelle wissen, aber gibts das als fertigpräparat oder gibts das nur als RC..
 
Kommentar von ehemaliges Mitglied (anonymer Ex-Träumer), Zeit: 09.09.2010 20:17

Trotzdem werde hier keine Tipps zur Beschaffung gegeben. THX
 

« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 42) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Nortilidin











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen