your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Oxycodon (Sammelthread)


« Seite (Beiträge 76 bis 90 von 807) »

AutorBeitrag
User gesperrt

dabei seit 2007
231 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.09.09 15:14
manche oxycodon sollen ja chemisch retardiert sein wo selbst das klein machen nicht viel bringt!
momentan sind die originalen oxygesic von mundipharma nicht chemisch retardiert.
mfg
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
1.020 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 02.09.09 16:48
Also die Betapharm Oxycodon (80 mg) sind aufjedenfall nicht chemisch retardiert.
Hab mal nach geforscht, habe nichts gefunden das Oxycodon Präparate Chemisch Retardiert sind. Nur sehr hart mechanisch Retardiert.
Muss man nur ordentlich mörsern.
’Das Erschreckende ist nicht was Drogen aus Menschen machen, sondern was Menschen aus Drogen machen.’


HIV, kommt das von H i.v. ?
Abwesender Träumer

dabei seit 2007
345 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.09.09 18:29
zuletzt geändert: 30.09.09 18:46 durch 3lectro (insgesamt 3 mal geändert)
Kann die Kombination Tilidin (300mg), Oxycodon (20mg) und Alprazolam (1 mg) nur wärmstens "Empfehlen" :)
Hab trotz vorhandener Toramdoltolerenz (ca. 400-500 mg am Tag) gerade einen wundeschönen Opiturn mit Anfangs nooding darauffolgende Eupohrie und nun gesteigter Tatendrang. Bin gerade echt verliebt in die Kombo. Allerdings denke aber dass diese Kombo eine hohe Suchtgefahr birgt!!

lg 3lectro

Nichts ist wahr, alles ist möglich!
User gesperrt

dabei seit 2007
231 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.09.09 18:54
lasst die benzos weg wenn ihr mit opiaten turnt bewahrt euch diese auf falls mal ein opiat entzug auf euch zu kommt.
und zu der opiat noch ne benzo sucht ist der falsche weg.
vorallem weil man sich drann gewöhnt beides zu nehmen weils sich potenziert hat man nur 1 von beiden nimmt man dan darvon deutlich mehr und die tolleranz us steigt in astronomische höhen

 
Abwesender Träumer

dabei seit 2007
345 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.09.09 19:02
Da hast du schon recht mit der Suchtentwicklung.Außerdem nehmen die Benzos in höheren Dosen die Euphorie der Opiate, mMn der schönsten Parts des Turns. Das Alprazolam dämpft allerdings in meiner Dosierung (1mg) die Euphorie noch nicht. ;)

Nichts ist wahr, alles ist möglich!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 03.12.09 00:50
also.. ich finde oxigesic sehr geil... und das jucken gehört doch dazu ^^ fidne das geil... mich juckt es auf tramal, codein genauso wie auf heroin und oxigesic... hab erst 2 mal heroin nasal und dabei bleibt es auch, hätte mehr davon erwartet.... oxigesic hat mich imemr viel mehr geturned ;)

ich nehm lieber hin und wieder oxigesic oder wie heute tilidin... tut es genauso finde ich

übelkeit und schwindel hatte ich auch erst einmal auf tramadol, in kombination mit alk, aber nach dem kotzen gings mir wieder bestens ^^
hab dazu auch ne frage... aber ich glaub dazu bau ich einen extra thread oder so
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
6 Forenbeiträge

Homepage ICQ MSN
  Geschrieben: 07.12.09 18:39

claxl schrieb:
Tach,

Hat jemand Erfahrung mit Oxycodon?
Und wie schauds mit der "missbräuchlichen" Anwendung aus, 10 mg sollten erstmal,
bei null Toleranz ( also fast ), langen.

Vielen Dank für eure Antworten,



Also das kommt drUf an ob du Retard hast oder net also bei
unretardiertem habe ich das ersfe mal mit Tilidin Erfahrung
und retardiert 240mg. Ein Bekannter ohne Opiat Erfahrumg hat
40 mg retardiert gefressen und ging nur noch k...en
er sagte dann nur das nimmt er auf keinen Fall mehr.
Hat er soweit ich weiss nicht mehr. Ich selbst bin aufgrund von
3 gebrochenen Wirbeln auf 60mg eingestellt und krieg aber
Arbeit usw. auf die Reihe ich würde sagen 20 geht schon,
dies soll aber allerdings keinesfalls in irgendeiner Weise eine
Aufforderungzum Konsum sein, Wenn du noch Fragen hast
dann frag einfach und nochwas die Toleranz geht sehr schnell runter
also lieber erst antesten, nachlegen kannst du immr noch.

Gruss


 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
437 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.02.10 17:36
Hi, ich hab hier ebenfalls Oxycodon Retardtabletten von AL. 10mg, haben eine braunen Überzug und wenn man sie zerkleinert, werden viele Pellet-Kügelchen sichtbar. Die lassen sich mit etwas Kraft zermörsern.

Reicht das Pulverisieren aus um die Retardierung aufzuheben? Kann man die Dinger nasal gebrauchen?

Im Beipackzettel steht, dass Alkohol die Freisetzung des Wirkstoffes beschleunigt. Hat jemand mal versucht die Dinger in Schnaps zu lösen?
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
419 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 25.02.10 19:18
ich kenne zwar nicht die aluid oxys, aber bei allen sonstigen retardtabletten reicht ja die zermörserung. ich hab auch noch von keinem retardverfahren gehört, welches nicht durch zermörserung aufgehoben wird. vermutlich sind die einzelnen kügelchen, wie du sie beschreibst, unterschiedlich retardiert. zum nasalen konsum können dir andere besser auskunft geben. gell, naloxon ist nicht beigemischt? das würde den nasalen konsum auf jeden fall ausschließen. wenn die retardierung durch zermörserung aufgehoben wird, ist die schnapssache unnötig. probier doch einfach mal eine zermörsert zu konsumieren. 10mg hatten mir immer gereicht, obwohl ich zu der zeit auch (wie du vermutlich) tilidin konsumiert hatte. wenn du nichts davon merkst, kannst du es ja mit der schnapsmethode probieren. da würde ich sagen, dass eine tablette in ein schnapsglas reichen würde. erzähl uns mal, ob's gewirkt hat. vielleicht kommt man ja auch mal in den besitz von den ALs.
das is ja das gute am empirismus, das nur einer die erfahrung machen muss (sorry, bin grade in ner lernphase).
Alan: "Fine, swallow the pharmaceutical companies propaganda!"
Charlie: "I’ll swallow it, I’ll sniff it, I’ll insert it rectally!"

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
781 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.02.10 23:08

Valo schrieb:

Im Beipackzettel steht, dass Alkohol die Freisetzung des Wirkstoffes beschleunigt. Hat jemand mal versucht die Dinger in Schnaps zu lösen?



Oxys bisher leider noch nicht,aber müsste genauso klappen: Einfach fein zermörsern,in Glas geben,Fingerbreit Hochprozentiges darauf und für kurze Zeit in die Mikro,dann hat man eigentlich schon ne sehr feine Lösung.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
419 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 25.02.10 23:50
was soll das denn bringen? falls man sie nur so entretardieren kann, klar. aber was soll das sonst bringen? ob ich jetz ne tablette schlucke oder einen schnaps trinke.
Alan: "Fine, swallow the pharmaceutical companies propaganda!"
Charlie: "I’ll swallow it, I’ll sniff it, I’ll insert it rectally!"

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
437 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.02.10 08:45
zuletzt geändert: 26.02.10 09:59 durch Valo (insgesamt 1 mal geändert)
Hi, danke für die Antworten.

Zermörsern scheint zu funktionieren. Dabei sollte man drauf achten, dass man wirklich gut mörsert und auch alle kleinen Pellets erwischt. 20mg kamen gestern trotz nicht nüchternem Magen ziemlich gut. Probiere jetzt 10mg auf nüchternen Magen. Ist etwas aufwändig, vor allem wenn man Tilidin-Tropfen gewohnt ist, aber geht schon.
Ich habe vorher ca. 400mg Tilidin am Tag konsumiert, also eine Toleranz ist vorhanden.

20mg Oxy kommen auf jeden Fall besser als 200mg Tilidin. Vom Tilidin hatte ich zuletzt gerade mal noch eine knappe Stunde was, dann war die Wirkung schon wieder weg. Oxy hält hier deutlich länger.

Für mich geht Oxy mehr in Richtung klassisches Opioid, ist für mich nicht ganz so knallend und euphorisch wie Tilidin, aber auf jeden Fall angenehm. Werde von meiner ersten Highdose-Erfahrung berichten, vllt. als 1. Tripbericht. Kann aber noch etwas dauern, wollte mit den Oxy Retards eigentlich meine Toleranz insgesamt senken und etwas von der Tili-Tropfen-Knallerei wegkommen. Bei Tili gabs für mich zum Schluss nur noch 2 Stadien, drauf oder entzügig.


Edit: Bei Gelegenheit werd ich das mit dem Schnaps mal versuchen, evtl. lässt sich so der Anflutungsprozess beschleunigen.
 
User gesperrt

dabei seit 2007
231 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.02.10 13:11
opioide auf nüchternen magen ist ned die beste wahl ausser wenn man schnelles anfluten haben will.
aber z.b bei oxycodon erhöht sich durch einen gut gefüllten magen die bioverfügbarkeit von 60 auf ca 80-90% und da verzichte ich doch lieber aufs etwas schnellere anfluten als auf die erhöte bioverfügbarkeit.
und damit ein besseres wirkmaximum.
mfg
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
437 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.02.10 13:29

asdasd schrieb:
opioide auf nüchternen magen ist ned die beste wahl ausser wenn man schnelles anfluten haben will.
aber z.b bei oxycodon erhöht sich durch einen gut gefüllten magen die bioverfügbarkeit von 60 auf ca 80-90% und da verzichte ich doch lieber aufs etwas schnellere anfluten als auf die erhöte bioverfügbarkeit.
und damit ein besseres wirkmaximum.
mfg



Tatsächlich??
Also Tilidin kam auf nüchternen Magen immer am besten und die Tropfen waren laut Packungsbeilage unabhängig von den Mahlzeiten einzunehmen.
Dass das bei Oxycodon anders ist wusste ich nicht.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
781 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.02.10 16:02
So ne viertel std nach der Einnahme was zu essen,kam bei mir immer am besten.Hätte nicht gedacht, dass das soviel rausholen kann.Try it!
 

« Seite (Beiträge 76 bis 90 von 807) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Oxycodon (Sammelthread)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen