your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Fentanyl - nasaler Konsum


« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 43) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
419 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 25.08.10 06:58

Offizier21 schrieb:
Also, hat jemand ne Ahnung ob noch Wirkstoff vorhanden ist?

kommt halt auf das pflaster an. such mal nächsten traum nach der verpackung oder lies auf dem pflaster nach, über wie lange wieviel wirkstoff abgegeben wird.
Alan: "Fine, swallow the pharmaceutical companies propaganda!"
Charlie: "I’ll swallow it, I’ll sniff it, I’ll insert it rectally!"

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)
Abwesende Träumerin

dabei seit 2010
37 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.08.10 14:42
Hallo Dia,

ich bin auch Schmerzpatientin und habe vor ca. 3 Wochen von meinem Arzt Instany verschrieben bekommen. Gegen die Schmerzspitzen hilft es ganz gut. Der einzige Nachteil ist, dass die Wirkung sehr schnell wieder vorbei ist. Wenn die Spitzen also länger als eine halbe Stunde anhalten, ist das Nasenspray nicht wirklich nützlich.
Ich weiß ja nicht genau, wieso du Schmerzen hast, deshalb kann ich nur von mir berichten. Wenn ich diese tollen Schmerzspitzen habe, lege ich mich meistens hin, nehme dann das Nasenspray zusätzlich zu den Pflastern und den anderen Medis und dann geht´s erstmal wieder. Leider darf man das Spray max. 4 mal am Tag benutzen. Wenn man also öfter darauf angewiesen ist, bringt es nicht wirklich viel.
Könntest du die Pflaster nicht höher dosieren? Es gibt doch noch die mit 100Mikrogramm. Wenn die Basismedikation besser eingestellt wird, würde das Spray sicherlich helfen!

Lg
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
1.148 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 31.08.10 22:56
Extrahieren mit Ethanol, Ethanol abdampfen und dann deine 16,8mg Fentanyl(ein 75µg/H Pflaster enthält insgesamt soviel) mit ca 1,7g Puderzucker zur besseren dosierung zu strecken wäre angebrchter als sich ein sehr gut klebendes Pflaster in die Nase zu schieben!^^


Blumen sind auch bloß Menschen und keine Tiere
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
60 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.09.10 07:38
Trivian, du alter theorethiker. Erstmal wird sich der klebstoff entweder mitauflösen, oder die freigabe des fentas (teilweise) verhindern. Ausserdem, unbedingt meinen vorschlag bezgl. unterschiedlicher verteilung im Pulver beherzigen. Wenn bei fehlender toleranz ein 8mg-Fentanylbröckchen in der Nase landet kann eventuell schon schicht im schacht sein, daher seinlassen!
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
1.148 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 06.09.10 22:00
Nein Ethanol hat die wunderbare Eigenschaft das Fentanyl alleine rauszulösen Hilfstoffe aka Kleber löst sich nicht in Ethanol. Dazu braucht man THF min.

Bei Buprenorphin Pflaster geht das leider nicht. Da brauchst du Aceton, dort löst sich der Kleber auch nur sehr sehr schlecht.

In den Firmen die diese Pflaster analysieren wird auch mit Ethanol das Fenta extrahiert.

Man sollte die Pulvermischung auch natürlich unbedingt in einem Mörser gut homogenisieren!
Blumen sind auch bloß Menschen und keine Tiere
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
117 Forenbeiträge
4 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 06.01.11 02:56
"Man kann Fentanyl Pflaster mit EtOH extrahieren und, und eine ca 10 % (mit Wasser auffüllen bis es beginnt aus zu fallen, dann wieder etwas EtOH dazu bis alles gelöst ist) Alkoholische Lösung herstellen. Diese kann man sich einfach in den Mund spritzen, also nicht wirklich in den Mundspritzen sondern einfach in die Mundhöhle. Unter der Zunge oder noch besser an den Wangeninnenseiten wird Fentanyl mit guter Bioverfügbarkeit schnell aufgenommen. Wirkung kommt man 10 Minuten und ist wirklich ziemlich heftig. Aufpassen beim Dosieren."

wie soll ich mir das vorstellen ich nehme 0,5 ml von der etha-fenta lösung mische da ein bisschen wasser bei und nimm sie dann in den mund und halt sie auch für ne weile da bis ich sie runter schlucke?

"Extrahieren mit Ethanol, Ethanol abdampfen und dann deine 16,8mg Fentanyl(ein 75µg/H Pflaster enthält insgesamt soviel) mit ca 1,7g Puderzucker zur besseren dosierung zu strecken wäre angebrchter als sich ein sehr gut klebendes Pflaster in die Nase zu schieben!^^ "

kann ich auch 1ml der etha-fenta lösung verdampfen lassen und das verbliebende extrakt in 2 kippen reindrehen und es rauchen?

danke im voraus

greetz


the greatest enemy is your own
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
88 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.02.11 15:02
Hi, ich kam heute an ein fentanylpflaster ran das mein kumpel mir gegeben hat und schon etwas gebraucht war, hab das jetzt in Ethanol eingelegt. Meine fragen:

Wie lange muss das im Ethanol liegen damit sich alles Fentanyl gelöst hat, und wie lange dauert es undgefähr bis der Ethanol dann verdampft ist so dass ich nur das Fentanyl habe.
Und leider hab ich keine waage die geeignet wäre Fentanyl abzuwiegen, gibt es da ungefähre längen maße wie lange eine Line sein sollte dass es nicht zu wenig und nicht zuviel Fentanyl ist ?
Und: Fentanyl ist ja von der Potentz her 50 mal stärker als heroin, ists mit dem Rausch genauso, dass Fentanyl stärker wirkt oder ist Heroin Rauschtechnisch stärker?
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2008
2.965 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 12.02.11 15:24

Karsikou schrieb:
Hi, ich kam heute an ein fentanylpflaster ran das mein kumpel mir gegeben hat und schon etwas gebraucht war, hab das jetzt in Ethanol eingelegt. Meine fragen:

Wie lange muss das im Ethanol liegen damit sich alles Fentanyl gelöst hat, und wie lange dauert es undgefähr bis der Ethanol dann verdampft ist so dass ich nur das Fentanyl habe.
Und leider hab ich keine waage die geeignet wäre Fentanyl abzuwiegen, gibt es da ungefähre längen maße wie lange eine Line sein sollte dass es nicht zu wenig und nicht zuviel Fentanyl ist ?
Und: Fentanyl ist ja von der Potentz her 50 mal stärker als heroin, ists mit dem Rausch genauso, dass Fentanyl stärker wirkt oder ist Heroin Rauschtechnisch stärker?



Du scheinst keine Vorstellung davon zu haben, wie wenig selbst 100 Microgramm eines Stoffes sind. Natürlich funktioniert die Extraktion des Fentanyls und das Eindampfen in der Theorie, in der Praxis allerdings wirst du das kaum schaffen oder dich dabei umbringen.

Zitat:
gibt es da ungefähre längen maße wie lange eine Line sein sollte dass es nicht zu wenig und nicht zuviel Fentanyl ist ?


Eine Lösung oder ein pflaster sind die einzigen sicheren Dosierungsmöglichkeiten, es abwiegen zu wollen im Microgrammbereich oder gar eine "Line" legen zu wollen ist utopie oder Selbstmord.

Zitat:
Fentanyl ist ja von der Potentz her 50 mal stärker als heroin, ists mit dem Rausch genauso, dass Fentanyl stärker wirkt oder ist Heroin Rauschtechnisch stärker?


Fentanyl hat eine höhere Analgetische potenz und wirkt auch besser gegen schmerzen, treibt auch die Tolleranz ungemein in die Höhe, wirkt aber nicht "besser" als Heroin. (Zumindest nicht wenn man es der Sicht betrachtet es Missbrauchen zu wollen.) Die Euphorie bei Heroin übertrifft die bei Fentanyl kaum vorhandene Euphorie Komponente um Welten.

lg

"Ein Morphium, das keine Sucht erzeugt, scheint der moderne Stein der Weisen zu sein."
-William Seward Burroughs-
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
88 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.02.11 21:26
Andere Frage, thema E-Zigarette: Hab son ding demnächst, kann man da dann ne Fentanyllösung herstellen, in die Flüssigkeitskapseln füllen (statt dem Nikotin) und damit Fentanyl rauchen?
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2006
3.261 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 12.02.11 21:47
Deine Vorstellungen vom Fentanylkonsum sind absolut nicht durchdacht und auch nicht mit einer gewissen "Unreife" zu rechtfertigen - was du da vorhast ist schlicht und einfach dumm.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
59 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 12.02.11 22:39
word 2 drizz

denke nicht das du soweit bist mit fenta zu experimentieren.

wie sieht es denn mit deiner opiat erfahrung aus?
schon erfahrung mit fenta? ich nehme an nicht. schlag dir das mit dem rauchen oder ziehen aus dem kopf. Ich war ziemlich lange ziemlich gut auf oxycodon, sodass ich auch ne recht ansehliche opiat tolleranz hatte, pro tag zwischen 2000-6000 mg zum schluss auch noch mehr. ich hab in meiner oxycodon hochzeit mal fenta geraucht, die kleinste dosis die ich hinbekommen hab, und trotz nicht unerheblicher opiat tolleranz hat die sache im krankenhaus geendet und beinahe auch im leichensack. 3 tage koma und 3 wochen absolut am arsch gewesen danach!!! wenn es umbedingt sein muss dann kleb es dir oder konsumiere oral. Wenn du es rauchst oder ziehst garantiere ich dir mit 90% sicherheit ne overdose die dich umbringt, und falls du kaum oder keine oder nur eine niedrige opiat tolleranz hast geb ich dir mein wort das du sterben wirst solltest du die sache durchziehen. Versteh das nicht falsch ich möchte dich nur warnen und ernsthaft bitten es zu lassen. Wenn du noch weitere Fragen hast, schreib mir ne mail, bin recht bewandert auf dem gebiet medis und hab auch mit fenta sehr viel erfahrung. Ein persönliches gespräch bzw informationsaustausch mit einem etwas erfahreneren user kann dir im umgang dieser substanz unter umständen das leben retten.
lg
euer melondram

 
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
88 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.02.11 09:57
Bei ner E-Zigarette stell ich mir die Dosierung recht unproblematisch vor, da man weiß wieviel im Pflaster ist und wieviel in der Lösung dann ist und weiß wieviel pro zug von der E-Zigarette abgegeben wird. Da ich nicht glaube dass probleme mit Fentarauchen an der Konsumform liegen wird das problem wohl die Dosierung sein die, ja dann dadurch dass man mit dem Ding flüssigkeit verdampft, mit ner Lösung recht einfach zu machen wäre. Oder irre ich mich da?

Zu meinen Erfahrungen: Tolleranz keine große, da ich wert darauf Lege Opioide stets mit einer 0 Tolleranz zu Konsumieren. Bisher hatte ich mehrere Codein räusche, ein paar mal Tramadol und gestern jetzt Fentanyl. Hab mir aus der Fentanyl-Ethanol lösung Tickets gemacht ums gut dosieren zu können.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
524 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 15.02.11 11:13
Steile Karriere... Mit der Erfahrung hätte ich mich auch noch nicht an Fenta rangetraut, das ist ja nunmal ein, zwei Ligen höher. Aber ich will nicht flamen, jeder nach seiner Nase.
Wollt bloß sagen, ich finds gut, dass die anderen ein Auge auf dich hatten. Vorsicht ist besser als Nachsicht. Naja, wayne.
Mich interessiert vielmehr:
Welche Dosierung hast du denn jetzt benutzt?
Oral oder sublingual?
Warst du tatsächlich auf 0 Toleranz, wie du wolltest?

LG, der Dieter
Kein Alkohol am Steuer!
Ein Hügel auf der Straße reicht und sie verschütten alles!
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
88 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.02.11 11:35
Die Dosis wird ca. zwischen 300 und 600 mikrogramm gelegen haben.
Hab das Stückchen Löschblatt auf die lunge gelegt und drauf rumgelutscht und gekaut.
Jop war ich. Das letzt emal das ich was hatte war Tramadol vor ca. 3 wochen
 
Traumländer

dabei seit 2009
41 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.02.11 14:57

Karsikou schrieb:

Hab das Stückchen Löschblatt auf die lunge gelegt



Glaube du meinst ehr deine Zunge :D
 

« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 43) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Fentanyl - nasaler Konsum











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen