your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Fentanyl - nasaler Konsum


« Seite (Beiträge 31 bis 43 von 43)

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
88 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.02.11 16:23

Rim schrieb:

Karsikou schrieb:

Hab das Stückchen Löschblatt auf die lunge gelegt



Glaube du meinst ehr deine Zunge :D



Verdammt xD
Ja, ich meinte auf die Zunge^^
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
145 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.02.11 17:40


Zitat:
Ich war ziemlich lange ziemlich gut auf oxycodon, sodass ich auch ne recht ansehliche opiat tolleranz hatte, pro tag zwischen 2000-6000 mg zum schluss auch noch mehr.


6 gramm oxycodon am tag? aufjedenfall und du wiegst 700 kilo oder? babbler
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
88 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 28.02.11 16:02
So, nochne frage:
Kam jetzt wieder an ein Fentanylpflaster ran, in dem sind noch ziemlich exakt 1mg enthalten. Mein plan ist das zeug zu extrahieren, auf Zigarettenpapier zu tropfen, halbieren und dann in der Pfeiffe zu rauchen. Meine Frage: Wie schnell löst sich das im Ethanol? dauert das nur wenige stunden (wird quasi rausgezogen) oder wird es in den Ethanol in der selben geschwindigkeit abgegeben wie über die haut?
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2012
2.290 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.05.15 16:41
Beiträge von cheatzero aus dem Opiat und Opioid - Sammel- und Übersichtsthread zitiert und dort gemeinsam mit der Antwort von tekknozid360 gelöscht.
Bitte für Fragen zu spezifischen Substanzen die Substanzthreads selbst nutzen, statt die Übersichtsthreads der Substanzklassen zu verwenden, danke.

cheatzero schrieb:
Hallo zusammen,

kann mir jemand etwas über die Löslichkeit von Fentanyl HCL sagen?
Möchte mir ein Nasenspray herstellen mit was wäre das möglich?
Kann man evtl. einfach dest. Wasser nehmen?

Wie wäre das ganze mit z.B einem Nasic Nasenspray durchführbar also mit Rechnung Sprühstoss etc?

thx

cheatzero schrieb:
nett gemeint aber hab schon gesucht und nix richtiges gefunden auch google (meist nur original fenta nasenspray!)
gerade bei einer so hochpotenten Substanz wären mir ein paar fundierte Antworten von Kennern sehr recht.


wichtigste frage wäre eben Kann man evtl. einfach dest. Wasser nehmen?

Ich bin keine Signatur. Ich putz' hier nur!
User gesperrt



dabei seit 2006
1.251 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.05.15 17:14
Man kann mit Fentanyl durchaus ein Nasenspray herstellen, allerdings sollte man auch sehr gut aufpassen und seine Dosierungen und Mengen kennen.

Ob Fentanyl löslich in Wasser ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht, aber es ist sehr gut löslich in Ethanol. Ich bevorzuge den 90% aber der 70% geht auch soweit ich weiß. Dann einfach eine Lösung herstellen (ihr wisst hoffentlich, dass man gerade bei Fentanyl sehr gut aufpassen muss?) mit der gewünschten Menge Fentanyl pro ml und dann kann man diese Lösung wunderbar in eine Nasenspray - Flasche füllen (vorzugsweise eine wo draufsteht wieviel ml pro Sprühstoss abgegeben wird) und dann muss man halt ein kurzes Brennen in Kauf nehmen. Funktioniert aber aus Erfahrung einwandfrei.
Deal with it!
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
85 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.05.15 18:46
oke will mir halt ungern immer ethanol mit in die nase hauen bekommt man da je nach Menge nen mini promille wert?


 
User gesperrt



dabei seit 2006
1.251 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.05.15 20:22
@cheatzero:

Kann ich dir nicht sagen. Merken wirst du vom Ethanol jedenfalls nichts.
Deal with it!
Moderator



dabei seit 2012
2.687 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.05.15 20:56
Wie Hunk schon sagt, ange- oder betrunken wird man von Mengen die man sich via normaler Nasensprayhübe zuführt nicht. Der einzige Gedanke der mir im Kopf rumschwebt ist das der Ethanol vielleicht zu einer austrocknung der Schleimhäute führen könnte.

Wenn dir das Probleme bereitet (ich würde mir erst dann Gedanken darüber machen wenn dus ausprobiert und als Problem festgestellt hast) kannst du ein wenig mit der Ethanolkonzentration rumspielen - je nach Fentanylmenge pro ml sind auch weniger als 70% ausreichend - oder auch nach einem anderen Eluenten suchen.

Ich hatte mit Ethanol in Nasenspray aber bisher nie Probleme außer gelegentlichem Brennen, und das auch nur wenn die Schleimhäute bereits zuvor angegriffen waren. Wie gesagt, schau erstmal ob du Probleme in diese Richtung bekommst, und dann sorg dich um die Lösung.
Half the fun is learning!
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
708 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.05.15 22:06
zuletzt geändert: 20.05.15 22:22 durch jackherer (insgesamt 1 mal geändert)
Kurz ein paar Anmerkungen/Fragen/Infos:

1.) Fentanyl selbst ist laut Wikipedia recht schlecht wasserlöslich 200mg / l (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Fentanyl)
2.) Die Idee mit dem Ethanol 90% find ich gut, laut Wikipedia ist Fentanyl auch sehr gut löslich in Ethanol (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Fentanyl)
3.) Stellt sich mir die Frage, wäre es nicht sinnvoller, sich dass Ganze anstatt in die Nase lieber unter die Zunge in den Mund zu sprühen?
Da wäre der 90%ige Ethanol auch weniger gefährlich zwecks Austrocknung der Schleimhäute etc.

Was meint ihr? Spricht etwas dagegen, sich 90% unvergällten Ethanol sublingual in den Mund zu sprühen, darin gelöst ein Fentanyl-Derivat? Wäre es nicht gar besser, als nasal?

EDIT:
Hab mittlerweile selbst herausgefunden, dass die BV nasal besser ist, als sublingual. Also ist Nasenspray definitiv besser!
"Wer den freien Genuß von Cannabis befürwortet, nimmt in verantwortungsloser Weise den Tod von Tausenden junger Menschen in Kauf."
Edmund Stoiber (ehemaliger Ministerpräsident von Bayern),1997
Moderator



dabei seit 2012
2.687 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.09.15 13:46
Das hättest du dir auch dadurch herleiten können das es ein Fertigpräparat namens Instanyl gibt - ein Fentanyl-Nasenspray für die schlimmsten Fälle von Schmerzpatienten um Durchbruchschmerzen zu bekämpfen. Dagegen gibts kein Präparat mit sublingualer Applikation.

Aber es selbst auszuprobieren und festzustellen macht manchmal mehr Spaß ;)
Half the fun is learning!
Moderator



dabei seit 2012
4.603 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 24.09.15 14:12
Also Deiner Angabe zufolge lösen sich 200µg Fentanyl in einem ml Wasser. So schlecht ist das gar nicht. Kannst ja den Ethanol (stark) mit Wasser verdünnen und nasal applizieren

Grüße Neo
"Frag Dich selbst, bist Du glücklich mit Deinem Leben?
Ist das, was Du machst, wirklich das, was Du machen möchtest?
[...]
Sechs Euro für eine Stunde auf der Arbeit -
Was würdest Du zahlen für eine Stunde an einem sonnigen Tag im Park?"
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
12 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 24.09.15 19:21
Pharmer schrieb:
Dagegen gibts kein Präparat mit sublingualer Applikation.


Gibt es ebenfalls zur Behandlung von Durchbruchsschmerzen.

"Abstral"
"Ich misstraue nicht der Realität, von der ich ja so gut wie gar nichts weiß, sonderm dem Bild von Realität, das uns unsere Sinne vermitteln und das unvollkommen ist, beschränkt."

Gerhard Richter, 1972
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
2.227 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 24.09.15 20:47
Actiq gibt es auch.
He complained: "Tony left me with a pile of Hendrix LPs and some dope."

Touching from a Distance

« Seite (Beiträge 31 bis 43 von 43)

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Fentanyl - nasaler Konsum











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen