your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Nennenswerte aber nicht TBwürdige Erlebnisse


« Seite (Beiträge 31 bis 45 von 67) »

AutorBeitrag
Traumland-Faktotum



dabei seit 2008
1.157 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 31.08.11 10:38
Okay, also eine absolute Ich-Auflösung, hab bis jetz von Salvia nichts anderes gehört. Würd mir das -glaube ich- nicht zutrauen .
~Das gefährlichste aller Rauschgifte ist der Erfolg. ~

William Franklin

Mens agitat molem !
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
271 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 31.08.11 12:54
War eigentlich nur im ersten Moment danach etwas seltsam.
Geht das nur mir so oder löst Salvia bei jedem in geringen Dosen dieses ätzende DPH-Feeling aus ?
Dr. Gonzo :"Ich sag’s Dir: der hat uns belogen! Das konnte ich an seinen Augen sehen!" - Raoul Duke :"Augen?"
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
93 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 31.08.11 14:56

HisDudeness schrieb:
War eigentlich nur im ersten Moment danach etwas seltsam.
Geht das nur mir so oder löst Salvia bei jedem in geringen Dosen dieses ätzende DPH-Feeling aus ?



Meine erste Erfahrung mit Salvia war nicht sehr stark, aber alles andere als ätzend :)
DPH habe ich bisher nur zwischen 200-300 mg konsumiert, wobei ich dir zustimmen muss... ätzendes Gefühl!
Stechapfel - Herzlich Willkommen im Psychose-Zentrum Ruhrgebiet!
Abwesender Träumer



dabei seit 2011
143 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 14.10.11 14:33

elduderino schrieb:

Clovenhoof schrieb:
Naja kennt ihr dieses Würgespiel wo man sich erst zum Hyperventilieren bringt und dann die Luft abdrückt? Als Teenager macht man ja viel Scheiße mit..



ja, das stimmt, macht man... Bei uns war das in der Grundschule ziemlich cool, dass zu machen. Leider war ich der erste, bei dem es wirklich geklappt hat. Ich weiß nicht wie lange ich weg war. Bin im absoluten Nichts rumgelaufen. Als ich wieder zu mir kam, hatte ich ne kleine Platzwunde am Kopf und durfte nach Hause gehn^^



Sonen Müll hab ich auch mal mit öhm... 14 glaub ich gemacht Oo in die Hocke, ganz schnell hecheln und dann hochspringen und Luft anhalten... das Lustige war, ich hab dann geträumt, dass nix passiert wäre und ich dann runter zum Abendessen bin. Irgendwann bin ich dann vom Gelaber meiner Freunde wieder wachgeworden und hab mich gefragt, wieso ich aufm Boden hocke und mein Daumen so weh tut (bin damit voll am Bett entlang und Nagel umgeknickt >.< autsch...).
Ritalin macht Kinder froh und Erwachsene ebenso!
-
Wer Visionen haben will, darf nicht an den Drogen sparen!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 14.10.11 16:08
Ich hatte gestern ein schlechtes Erlebnis auf Lachgas, mein erstes auf Lachgas eigentlich, fühl mich auch ein bisschen scheisse was ich da abgezogen hab:

Ich war mit 2 Kumpels und ner Kollegin bei mir daheim, wir sind ein bisschen auf dem Bett abgechillt und ich hab meine Sahnekapseln ausgepackt. Hab dann 4 Kapseln gezogen und bin weggetreten, als ich nach ein paar Sekunden wieder retour kam, sach ich anstatt meinen 2 Kumpels einen Kriminellen Bekannten aus meiner Vergangenheit, also 2 identische Personen die es nur einmal geben sollte da sitzen, und seine Cousine. Der Typ sieht in real eh schon krank aus und lacht wie der Joker.
Sie haben mich total krank angegrinst und die Typen hatten ein Messer in der Hand, mit welchem sie mir ihre "Macht" demonstrierten.
Ich hab zuerst mal angefangen nur zu schreien, weil ich total überfordert war mit dieser Halluzination.
Ich hatte sogar Todesangst. Als sie näher kamen hab ich dann angefangen einen Typen zu treten. Muss ihm wohl wehgetan haben. Er hat jedenfalls nachher darüber geklagt. War wirklich nicht meine Absicht ich wollte nur Abstand zu diesen Menschen.
Hab dann aber schnell wieder realisiert wer da sitzt...und kam mir total scheisse vor, es war nicht meine Absicht meinen Kumpel zu treten.

Gutes Beispiel dafür das jeder auf 'nem Trip gefährlich werden kann, auch wenn er es nicht will...
 
Traumländer



dabei seit 2011
1.357 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.07.12 00:04
Hab vor einigen Tagen was nennenswertes erlebt. Ich hab mir vor dem Schlafengehen einen kleinen Kopf geraucht, wie jeden Abend in letzter Zeit. So, nun lag ich im Bett und wollte einschlafen. Der Kopf war sogar für meine Verhältnisse so klein, dass ich eigentlich nur ein leichtes Wohlgefühl und leichte Sedierung spürte, aber nichts psychedelisches, oder zumindest kaum. So lag ich da ziemlich lange, 15, 20 Minuten, und konnte nicht einschlafen. Aufeinmal wars so, als hätte jemand nen Schalter umgelegt. Ich hatte plötzlich ausgeprägte CEVs, meine Gedanken sprudelten, und eine Stimme redete mit mir, allerdings wirkte sie nicht realistisch, ich wusste dass es nur Einbildung ist. Trotzdem, die Stimme hat sehr wirres Zeug gelabert, und ich konnte es auch nicht kontrollieren. Die Stimme war zwar eindeutig in meinem Kopf und klang wie ein lauter Gedanke, aber ich konnte ihn nicht steuern! Schwer zu beschreiben. Das ging einige Minuten so, dann guckte ich mich in meinem Zimmer noch kurz um, und bin daraufhin wohl schnell eingeschlafen.

Ich vermute ich war im hypnagogen Zustand. Den erreiche ich öfters, wenn ich lange nicht einschlafen kann. Diesmal durfte ich es jedoch breit erleben, und es hat sich deutlich psychotischer angefühlt. Naja, nichts weltbewegendes, aber ich fands schon interessant ;)
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 31.07.12 00:45
Hallo!

Die Wirkung von THC fällt bei mir leider nicht so aus, wie ich es mir wünschen würde. Das führt immer mal wieder zu blöden sozialen Situationen. Während andere davon müde werden, werde ich wach. Die Leute werden ruhiger und gechillt, ich drehe immer mehr am Rad (der körperlichen Ertüchtigung). Ich nehme jedes Atom meines Körpers bewusst wahr, meine Kraft und Ausdauer nehmen extrem zu und ich kann dann nichts anderes machen als mich zu bewegen/Sport zu treiben. Ab und an kann ich nur noch einen Gedanken denken "Alles ist Energie", dabei erscheint es mir, als würde jegliche Materie Energie abstrahlen, die ich nach belieben aufnehmen könnte.

Ich hab bisher noch niemanden getroffen, der ähnliche "Symptome" aufweist, aber vllt. werde ich hier ja fündig ;)
Möglicherweise hat hier auch jemand ausreichend Wissen mir zu erklären, was mit mir los ist Oo Konnte bisweilen keine Studie o.ä. dazu finden -.-

Gruß
Jiddu
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 31.07.12 13:51
Jiddu ich hab zwar keinerlei Energiegespür (sag ich ma so) aber sobald ich mit Freunden gekifft hab kann ich mit denen in der Regel sehr wenig anfangen und bin in meiner eigenen Welt. Da gibts dann auch einiges mehr an Bewegung und Kraft, leider wollen die dann halt gammlig zocken oder irgendwie auf der Couch hocken bleiben was mir in dem Moment absolut keinen Spaß macht.

Hatte vor einiger Zeit mal ein Drogenerlebnis gehabt, da hatte ich diesen Thread gesucht, jetzt hab ich ja die Möglichkeit es hier rein zu kopieren. Es geht dabei um meinen TB zu meiner ersten Salviaerfahrung ( http://www.land-der-traeume.de/trip_lesen.php?id=10745 ) dem ich allerdings im Nachhinein was hinzugefügt habe, ich kopiers mal auch hier rein:

>>

Möchte aber hier noch etwas hinzufügen, es ist jetzt nicht Wert einen eigenen Tripbericht darüber zu schreiben aber ich möchts dennoch loswerden. Ich hatte gestern nach einem Weedhead einen ziemlich verwirrenden und starken Salvia Flashback. Es hat mir extrem viel Angst gemacht. So ungefähr eine Stunde nachdem ich den Weedhead geraucht hatte, hatte ich auf der Couch vom Kumpel plötzlich einen Adrenalinkick. Ich lehnte mich nach vorne, recht erschrocken, und bemerkte plötzlich dieses wabblige Körpergefühl (nicht das salvia-typische Ziehen aber die "geistige Landkarte der Körperteile" wie sie jeder hat fing an verrückt zu spielen). Außerdem hatte ich wieder das Gefühl wie im Salviatrip, ich könnte meinen Körper ab der Hüfte wie ein Blatt Papier zusammenfalten.

Ich bekam massive Panik denn immer, als ich bei mir meine Knie berührte fühlten sie sich abgetrennt vom Rest des Körpers an (wie im Trip). Ich dachte zuerst an andere Ursachen wie einen Kreislaufzusammenbruch oder Unterzuckerung und trank dann jede Menge Cola. Ich saß mitten zwischen meinen Kumpels und wollte keine Panik verbreiten, ich hielt also noch ein paar Momente still und vermied es irgendwie meine Hände zu berühren. Ich beschloß dann aufs Klo zu gehen um mich irgendwie wieder down zu kriegen. Der Flashback (oder was das war) war ziemlich instabil und wurde jedes Mal unerträglich stark, als irgendeiner im Raum etwas laut gesagt hatte oder jemand mich angesprochen hat.

Nachdem ich auf dem Klo war und mit dieser extrem seltsamen Wahrnehmung Pissen war (selbst der Dödel war "abgetrennt") habe ich mich in dem Zimmer auf das Bett gelegt, meine Kumpels wussten immer noch nicht dass ich bereits seit einer halben Stunde Paranoia schiebe. Dort versuchte ich mich dann irgendwie zu entspannen und kam dann nach so 20 Minuten runter davon.

Habe ich einfach nur verdammt potentes Weed geraucht oder hat THC an sich einfach die alte "Körper-wird-zusammengeklappt" Wahrnehmung wieder hervorgeholt?
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 15.09.12 16:05
Auch wenn es ein "Doppelpost" ist weil sonst keiner geschrieben hat, ich muss es los werden. Habe gestern etwas unerwartet abgefahrenes erlebt.

War mit ein paar anderen im Webcamchat und habe mir einfach mal stoned noch ein wenig Kratom reingeschoben, war so an die 3g. Aus Langeweile habe ich einfach ma 2g nachgefuttert. Als ich dann gemerkt hab dass ich kräftig am nodden war (stark wie sonst noch nie) überlegte ich wie fresh es wäre noch ein wenig Gras zu rauchen. Also drehte ich mir kurzerhand aus meinen Resten einen Purspliff und rauchte ihn. Das war der Zeitpunkt an dem die Verwirrung anfing. Ich hatte keine Zigaretten mehr und lief verwirrt in meinem Zimmer herum, noddete ab- und zu einfach mal weg und vergaß was ich tun wollte.

Ich wurde immer breiter und dachte mir ich mach ein Ausflug zum Kippenautomat. Draußen merkte ich bereits es war irgendwas anders, ich war ziemlich bullenparanoid obwohl ich nichts einstecken hatte. Auf dem Rückweg sah ich mir Spiegelungen der Straßenlaternen auf dem Boden an und war fasziniert und sehr detailvernarrt. Bis ich meinem Haus näher kam. Ich schaute gerade aus aber ich kam nicht weiter. Alles um mich herum zuckte vor und zurück als würde ich auf der Stelle stehen. Ich kannte diesen Effekt, den hatte ich schonmal, nur nicht so stark! Ich musste dann um so ein Gebüsch herumlaufen und genau in dieser Kurve ist dieser Effekt noch mal extrem stark geworden. Die ganze Welt flappte vor- und zurück und ich fühlte mich als würde ich gleiten. An der Haustür war es auch schon vorüber, aber dieser Eindruck blieb. Ich war begeistert, das Cannabis hatte mal wieder seinen irren Charakterzug gezeigt. Auch wenn ich in dem Moment Angst hatte bin ich im Nachhinein meist begeistert von sowas.
 
Traumländer



dabei seit 2011
1.357 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.12.12 21:46
Hab mal ne ziemlich ähnliche Erfahrung gemacht wie du, Drugcell! :)

Ich hab heute was erlebt:

Ich habe vor 2 Monaten komplett mit dem Kiffen aufgehört. Das Kiffen hat mir anscheinend sowas wie eine HPPD gebracht, jedenfalls ähneln viele Symptome denen einer HPPD. Die Symptome haben sich aber ca. 1-2 Wochen nachdem ich aufgehört hatte stark verflüchtigt.
Heute kamen sie mit voller Wucht wieder, und als Auslöser habe ich einen Traum von letzter Nacht im Verdacht. Im Traum habe ich gekifft und war im Traum breit. oO
Die Symptome äußern sich darin, dass die Umgebung andere Formen, Strukturen und Farben annimmt, wenn ich längere Zeit an den selben Fleck schaue. Muster meines Teppichs und meiner Tapete bewegen sich leicht.
Meint ihr, der Traum könnte wirklich der Auslöser gewesen sein?
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
1 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.05.13 13:36
Liebe Forumsgemeinde,
ich habe vor kurzen einen Thread bzgl des Arzneimittels "Menocil" (2-Amino-5-phenyl-2-oxazolin) erstellt, der aufgrund meiner falschen Platzierung gelöscht wurde. Deshalb möchte ich dem Beitrag in diesem Unterforum wiederbeleben.

Ich hatte vor einiger Zeit sehr großes Glück, da ich ich auf einem Dachboden auf das oben genannte Medikament gestoßen bin.
Da dieses Arzneimittel aus den Jahren 1965-1968 stammt, welches damals als Appetitzügler vermarktet wurde, war ich zuerst etwas skeptisch, ob die Substanz dennoch ihre Wirkung entfalten würde.
Demnach blieb mir nichts anderes übrig, als es am eigenen Leib zu testen.
Da es sich um retard Tabletten handelte, zerkleinerte ich diese vor der Einnahme.
Um von vornherein den Placeboeffekt auszuschalten, entschloss ich mich gleich 2 dieser Requisiten zu verköstigen (a ca 15mg Aminorex)
Anfangs war außer etwas Übelkeit jedoch wenig zu verspüren.
Aber nach ca 1 std war die Wirkung deutlich wahrnehmbar.
Ich war hellwach und mein Unterkiefer find langsam an sich selbstständiger zu bewegen, wie man es von einer geringeren Dosis MDMA kennt. Zudem fühlte ich mich ziemlich fokussiert und war voller Eifer dabei, mehr über die Substanz in Erfahrung zu bringen. Dazu stöberte ich durchs Internet und landete schließlich auf mehreren Seiten, auf denen von einem Menocil "Skandal" die rede war.
Dabei ging es grob gesagt um mehrere Fälle, bei denen eine pulmonale Hypertonie (die oftmals auch zum Tod führte) festgestellt wurde, die sich auf den Konsum von Menocil zurückführen ließ. Als Ursache wurde angegeben, dass durch die selektive Serotonienwiederaufnahmehemmung von Menocil es im ganzen Körper zu einer Erhöhten Konzentration an Serotonien kommt, welche sich wiederum negativ auf den Lungeninnenblutdruck auswirkt.
Ich konnte allerdings am nächsten Tag kaum negative Begleiterscheinungen nach der ca 6stdigen Wirkungszeit feststellen.
Da sämtliche andere substanzen einen ähnlichen Wirkungsmechanismus besitzen (MDMA, MDMc, 4 FA, SSIDs, Canna...usw) frage ich mich, ob diese erheblichen Nebenwirkung auch be gelegentlichen, verantwortungsbewussten Konsum auftreten.
Zudem war leider nirgens zu finden, in welchen Maßstab die Arznei in der damaligen Zeit eingenommen wurde.
Angesichts davon, dass in der Packungsbeilage ernsthaft geschrieben steht, dass dieses Med auch bei mehrmonatiger täglicher Einnahme praktisch frei von unerwünschten Nebenwirkungen sei. Hinzu kommt auch noch die sehr angenehme Wirkung und das es damals großteils auch ohne Rezept verkauft wurde.
Falls wer diesbzgl mehr Anhaltspunkte hätte, würde ich mich sehr auf einen Kommentar freuen. Gerade im Bezug auf andere Substanzen mit ähnlicher Wirkung, inwiefern sich davon das Gesundheitsrisiko unterscheidet.
Bei Bedarf, kann ich den genauen Wirkungsverlauf auch nochmals detaillierter beschreiben.

Ich freu mich auf Eure Kommentare :D

PS: es handelt sich um meinen ersten Beitrag, deshalb bitte ich um Verständnis bzgl Formulierung und Rechtschreibung.


 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 01.06.13 15:23
Ich such grad Krankenberichte für meinen neuen Hausarzt raus. Dabei fiel mir einer in die Hände wo ein flüchtiger Bekannter meinte nen Rettungswagen rufen zu müssen.
Es ging mir gut! Maaan.

Zitat:
Die stationäre Aufnahme erfolgt in Notarztbegleitung wegen Tablettenintoxikation (900 mg Dextromethorphan) in fraglich suizidaler Absicht. Laut Patientin nicht in suizidaler Absicht, sondern wegen eines "Trip". Bei der Aufnahme ist die Patientin kardiopulmonal stabil, ansprechbar und orientiert.

^^

Im Krankenhaus wollte ich nicht bleiben. Ich bin denen da dermaßen aufn Sack gegangen, dass sie mich vor die Wahl stellten. Entweder ich verzieh mich wieder still wie mucks Mäuschen ins Bett und warte bis zum nächsten Tag oder aber sie würden die Polizei rufen und ich könnt das dann mit denen klären. ^^

rolleyes

so long ..
 
Traumländer

dabei seit 2012
228 Forenbeiträge
5 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 01.06.13 19:06
Jaja wegen DXM war ich auch schon mal unnötig im Krankenhaus. Nüchterne, uninformierte Menschen glauben einem leider meistens nicht, dass es einem super geht wenn die Augen immer wieder so blöd nach oben driften :D

Die wussten auch nicht was sie mit mir machen sollen, also haben sie mich zur Urinprobe geschickt. Jetzt versuch mal, eine solche abzugeben wenn du total drauf bist, über der Kloschüssel ein fetter Spiegel hängt und ein Krankenpfleger, der dir zuschaut, hinter dir steht. Hat so um die zwei Stunden gedauert bis ichs geschafft hab. Der Pfleger fand das ganze zum totlachen :D
"Reality is only a Rorschach ink-blot, you know." - Alan Watts
Ex-Träumer
  Geschrieben: 17.06.13 14:06
iter animae schrieb:
Jaja wegen DXM war ich auch schon mal unnötig im Krankenhaus. Nüchterne, uninformierte Menschen glauben einem leider meistens nicht, dass es einem super geht wenn die Augen immer wieder so blöd nach oben driften :D

Die wussten auch nicht was sie mit mir machen sollen, also haben sie mich zur Urinprobe geschickt. Jetzt versuch mal, eine solche abzugeben wenn du total drauf bist, über der Kloschüssel ein fetter Spiegel hängt und ein Krankenpfleger, der dir zuschaut, hinter dir steht. Hat so um die zwei Stunden gedauert bis ichs geschafft hab. Der Pfleger fand das ganze z+um totlachen :D



+mitlach+

mies ^^

Das dumme bei mir war .. ich hab von dem einen Blister nicht wirklich viel gemerkt. Hätte ja wenigstens was spaßiges bei rum kommen sollen wenn man schon gesund im Kh abhängt oO

Ich hab aber festgestellt, dass man seine vitalen Werte bewusst steuern kann. Ich starrte also die ganze Zeit auf den blöden Bildschirm an den ich angeschlossen war, hab die Luft angehalten bis sich die vitalen Werte ändern^^

freak
 
Traumländer

dabei seit 2012
331 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 21.08.14 15:16
zuletzt geändert: 21.08.14 16:14 durch Keksi (insgesamt 1 mal geändert)
Ich war mit zwei Freundinnen (siehe meinen TB) zusammen in einem kleinen Freizeitpark.
Es hat geregnet und war richtig kalt.
Wir haben zuerst eine halbe Pille (weiße Sterne ~140mg) genommen. Diese hat garnicht gewirkt, weswegen wir nach etwa 45 Minuten die zweite Hälfte genommen haben.
Auch diese hat überhaupt nicht gewirkt. Wir wollten deswegen nach einiger Zeit noch jeweils eine halbe nehmen und haben und dann kurzfristig doch entscheiden jeweils eine zweite Ganze zu nehmen.
Richtig unüberlegte und dämliche Aktion, vorallem da wir alle nicht besonders viel Erfahrung hatten und eigentlich immer sehr vorsichtig sein wollten.
Bei mir haben beide gleichzeitig gescheppert und mir gings auf einmal garnicht mehr gut. Extreme Schweißausbrüche und starker Schwindel waren die Folge. Außerdem haben sich meine Muskeln stark verkrampft. Gerade die Schenkel waren ständig stark unter Druck. War am nächsten Tag auch noch gut spürbar...
Ich konnte nicht mehr richtig gehen; immer nur etwa 10cm weite Schritte. Einige Zeit lang war pinkeln auch absolut unmöglich, außerdem extrem starkes Kieferprobleme.
Wir haben uns dann hingesetzt, ich habe ohne zu übertreiben etwa 3-4 Liter in einer Stunde getrunken und Zitronen gegessen.
Mir ging es dann nach 2-3 Stunden wieder ganz gut, ohne das etwas schlimmeres passiert wäre.
Abends konnte ich sogar ohne Probleme schlafen.
Am nächsten Tag haben meine Beine wie erwähnt etwas weh getan, dazu kamen Schmerzen in den Kiefern, aber den Umständen entsprechend ging es mir wieder richtig gut.
Das Gegenteil von Drogenabhängigkeit ist nicht Drogenabstinenz, sondern Drogenautonomie.

« Seite (Beiträge 31 bis 45 von 67) »

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Nennenswerte aber nicht TBwürdige Erlebnisse











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen