your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread


« Seite (Beiträge 7576 bis 7590 von 17484) »

AutorBeitrag
Traumland-Faktotum



dabei seit 2012
2.290 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 09.01.13 19:14
zuletzt geändert: 09.01.13 19:28 durch Kruemel (insgesamt 2 mal geändert)
katha schrieb:
Kruemel, du tust hier nichts anderes gerade.
Du schließt von deinen eigenen Erfahrungen auf Allgemeingültigkeit und rätst generell von Substitution mit Loperamid ab.

Du kannst ja gerne schildern wie es bei dir war, aber deine durch deine eigene Erfahrungen gewonnenen Erkenntnisse hier als Tatsache und einzig richtigen Weg darszustellen ist nicht zielführend und auch ein bisschen überheblich - vor allem wenn du dich nie in den Dosisbereichen bewegt hast, in denen sich die hier Ratsuchenden gerade befinden.
Gut, der Spruch mit der russischen Entzugsklinik häte nicht sein müssen, ich denke das war der Erregung geschuldet.

Vielleicht waren die Formulierungen nicht deutlich genug, aber es sollten schon die Darstellungen meiner Erfahrungen sein und keinesfalls der alleingültige Weg.
Am Anfang sagte ich auch so etwas wie "jeder Konsument sollte das für sich selbst überdenken" - das sagte ich, weil hier scheinbar sehr viele der Meinung sind, dass man einfach so Loperamid einwirft und dann wird das schon. Dieser Umgang mit Medikamenten ist denke ich ein wenig leichtsinnig.
Mit den Dosisbereichen kann ich dir zustimmen, aber bei 150-200g/Monat bin ich auch dabei gewesen. Damit bin ich vielleicht kein Vergleich zu gurkentier, aber die Diskussion begann meine ich mit einem Konsumenten, der sich in ähnlichen Bereichen bewegt wie ich.

Um das hier also nochmal zu sagen:
Ich wollte nicht generalisieren, obwohl es so rüber gekommen zu sein scheint.
Ich rate also nicht ungedingt von Substitution mit Loperamid ab, empfehle aber vor der Einnahme solcher Mittel die Medikation zu überdenken und Abdosieren/kalten Entzug erstmal auszuprobieren. Wenn es dann zu arg wird, kann man ja trotzdem noch zu Loperamid greifen, was aber nicht bei jedem Entzug nötig ist.
Ich bin keine Signatur. Ich putz' hier nur!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 09.01.13 19:31
Mal was anderes , ist mir erst in letzter Zeit so in der Art aufgefallen ,
was wtf hat es auf sich , das obwohl dem Konsum ein und derselben Sorte
(Wirkungschwankungen mal ausgenommen) ich , wenn ich wie üblich mein fein
pulverisiertes Kratom problemlos und auch fast gern "herunterspülen" kann ,
aber bei der next Bestellung (der gleichen Sorte) beide Hände brauch um mich
nicht zu übergeben (möcht ja nix verschwenden...) ?

Geht`s jemandem in etwa ähnlich ?

(nutze "tosh and wash" , mit leckrem capuchino.. dafuer )

lg...
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2012
2.290 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 09.01.13 19:38
endogen schrieb:
(...)

Meiner Erfahrung nach und auch manch anderer, wird Kratom mit längerer Lagerung eher aktivierend, weil ein Teil der sedierenden Alkaloide zu aktivierenden Alkaloiden oxidiert.
Neben diesem Prozess wird das Kratom bekömmlicher, weil auch ein Teil des Stoffs (Name leider entfallen), der die Unbekömmlichkeit und Übelkeit verursacht, zu einem Stoff oxidiert, der besser bekömmlich ist.
Verschiedene Versuche anderer Nutzer (auch in anderen Foren) zum Beschleunigen dieses Prozesses beim Kratom waren großteils nicht erfolgreich.
Somit bleibt einem wohl nur die Lagerung des Kratoms, wenn es starke Übelkeit verursacht. Dabei wird es (leider) auch aktivierend(er).

Die Pro-Seite für dich ist in diesem Fall, dass du offenbar ziemlich frisches Kratom bekommen hast. Das muss nicht der Fall sein, ist bei sehr unbekömmlichem Kratom aber wahrscheinlicher.

endogen schrieb:
(nutze "tosh and wash" , mit leckrem capuchino...)

Manchen Konsumenten schlägt Koffein/Kaffee zusammen mit Kratom gehörig auf den Magen.
Wenn du es bisher immer so gemacht hast, kann man das allerdings denke ich ausschließen.
Ich bin keine Signatur. Ich putz' hier nur!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 09.01.13 19:50
Hey Kruemel ,
hab mich vielleicht etwas unverständlich ausgedrückt , aber
ich kann`s mir nicht vorstellen das mein Organismus ,
allein durchs "auf die Zunge legen" herausbekommt , was für ihn
"bekömmlich" ist , ich streube mich regelrecht , in dem Moment des
"nachspülen`s " (mir schießt sofort das Wasser in den Mund rolleyes ...

Kann das wirklich so sein ?

aber danke für die schnelle Antwort... lg...

Edit: sollte ich mein Kratom vielleicht erst eine Zeit an der Luft "trocknen" lassen ?
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
30 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.01.13 20:12
Kruemel schrieb:
Mit den Dosisbereichen kann ich dir zustimmen, aber bei 150-200g/Monat bin ich auch dabei gewesen. Damit bin ich vielleicht kein Vergleich zu gurkentier, aber die Diskussion begann meine ich mit einem Konsumenten, der sich in ähnlichen Bereichen bewegt wie ich.


Ne das war ich mit leider 500-750g im Monat :<

aber vielen Dank für die nützlichen Tipps die ich seither bekommen habe :)
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
13 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.01.13 20:22
Kruemel schrieb:
Wenn man an Codein denkt, das ja auch bei Erkältungen angewandt wird, ist die Opioidwirkung nicht so abwegig.
Kratom verringert auf jeden Fall den Hustenreiz und lässt Reizhusten bei mir (und auch anderen) komplett verschwinden.
Inwiefern Kratom explizit auf die Schleimhäute wirkt kann ich nicht sagen, aber wäre durchaus opioidtypisch.

Okay, Unterdrücken des Hustenreizes wäre typisch für Opiate, aber Abschwellen der Schleimhäute/ Abhilfe bei Schnupfen, das ist ja n ganz anderes Paar Schuhe und bestimmt nicht typisch für Opiate, sondern eher für Antihistaminika, Mittel gegen Allergien, etc.

Zumindest ein Erowid-Poster beschreibt dasselbe:
Zitat:
For coughs and colds, kratom is better than any cough and cold medicine I could buy at a pharmacy. Kratom is an excellent decongestant, providing a more effective and longer lasting relief of stuffy noses and sinus congestion than pseudoephedrine, phenylephrine and their ilk. Kratom also takes all the little aches and pains away from my body, and provides a beautiful soothing sensation. It is easy to fall asleep and get the rest I need to get better. Kratom makes a cough and cold so much easier for me to deal with.

For allergies, again the decongestant effects of kratom come into play. I believe kratom may actually have an anti-histamine effect. I am somewhat allergic to cats as well as heavy pollen loads, and on days that are particularly bad kratom clears my sinuses and relieves my red, itchy eyes also. It seems to actually block that itching response. Unlike normal opiates, even heavy doses of kratom do not make me itchy. Since the itching response to opiates is histamine-mediated, I theorize that kratom is an anti-histamine.


Vielleicht bin ich ja dieses Jahr nochmal erkältet, dann werde ich nochmal besonders drauf achten :)
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2012
2.290 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 09.01.13 20:26
endogen schrieb:
(...)

Ich dachte du meintest es so, dass dir übel wird, wenn du dein Kratom bereits im Magen hast.
Das passt natürlich nicht mit deiner neuen Beschreibung zusammen.

Wie die Probleme im Mund entstehen kann ich nicht sagen.
Ich könnte mir vielleicht eine psychologische Ursache vorstellen. Hattest du in der letzten Zeit schlechte Erfahrungen mit Kratom/Übelkeit? Andere Nutzer sprachen davon, dass die Psyche bei ihnen beim Geruch/Geschmack von Kratom sperrt und der Konsum quasi unmöglich wird.
Vielleicht wären Kapseln o.ä. was für dich, um den Geschmack zu umgehen?
Ich bin keine Signatur. Ich putz' hier nur!
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
30 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.01.13 20:48
endogen schrieb:
ich streube mich regelrecht , in dem Moment des
"nachspülen`s " (mir schießt sofort das Wasser in den Mund

Kann das wirklich so sein ?


bei mir war es auch so, dass ich mit der Zeit eine abneigung gegen ein und die selbe sorte entwickelt hatte,
durchprobieren war bei mir die lösung ;)

lg
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
349 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 09.01.13 21:15
reggard schrieb:
Kruemel schrieb:
Wenn man an Codein denkt, das ja auch bei Erkältungen angewandt wird, ist die Opioidwirkung nicht so abwegig.
Kratom verringert auf jeden Fall den Hustenreiz und lässt Reizhusten bei mir (und auch anderen) komplett verschwinden.
Inwiefern Kratom explizit auf die Schleimhäute wirkt kann ich nicht sagen, aber wäre durchaus opioidtypisch.

Okay, Unterdrücken des Hustenreizes wäre typisch für Opiate, aber Abschwellen der Schleimhäute/ Abhilfe bei Schnupfen, das ist ja n ganz anderes Paar Schuhe und bestimmt nicht typisch für Opiate, sondern eher für Antihistaminika, Mittel gegen Allergien, etc.

Zumindest ein Erowid-Poster beschreibt dasselbe:
Zitat:
For coughs and colds, kratom is better than any cough and cold medicine I could buy at a pharmacy. Kratom is an excellent decongestant, providing a more effective and longer lasting relief of stuffy noses and sinus congestion than pseudoephedrine, phenylephrine and their ilk. Kratom also takes all the little aches and pains away from my body, and provides a beautiful soothing sensation. It is easy to fall asleep and get the rest I need to get better. Kratom makes a cough and cold so much easier for me to deal with.

For allergies, again the decongestant effects of kratom come into play. I believe kratom may actually have an anti-histamine effect. I am somewhat allergic to cats as well as heavy pollen loads, and on days that are particularly bad kratom clears my sinuses and relieves my red, itchy eyes also. It seems to actually block that itching response. Unlike normal opiates, even heavy doses of kratom do not make me itchy. Since the itching response to opiates is histamine-mediated, I theorize that kratom is an anti-histamine.


Vielleicht bin ich ja dieses Jahr nochmal erkältet, dann werde ich nochmal besonders drauf achten :)


Ich bin seid gestern erkältet und habe gerade einen Versuch gestartet.
Also Kratom rein und kurz in der Badewanne entspannt. Ich fühle mich einfach viel besser!
Es ist echt wirklich angenehm und ich fühle mich nicht mehr krank.

Vielen Dank für den Tipp!
Kann's nur weiterempfehlen :)
"my favourite place is inside of my head" -
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
73 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.01.13 21:47
reggard schrieb:
Kruemel schrieb:
Wenn man an Codein denkt, das ja auch bei Erkältungen angewandt wird, ist die Opioidwirkung nicht so abwegig.
Kratom verringert auf jeden Fall den Hustenreiz und lässt Reizhusten bei mir (und auch anderen) komplett verschwinden.
Inwiefern Kratom explizit auf die Schleimhäute wirkt kann ich nicht sagen, aber wäre durchaus opioidtypisch.

Okay, Unterdrücken des Hustenreizes wäre typisch für Opiate, aber Abschwellen der Schleimhäute/ Abhilfe bei Schnupfen, das ist ja n ganz anderes Paar Schuhe und bestimmt nicht typisch für Opiate, sondern eher für Antihistaminika, Mittel gegen Allergien, etc.

Zumindest ein Erowid-Poster beschreibt dasselbe:
Zitat:
For coughs and colds, kratom is better than any cough and cold medicine I could buy at a pharmacy. Kratom is an excellent decongestant, providing a more effective and longer lasting relief of stuffy noses and sinus congestion than pseudoephedrine, phenylephrine and their ilk. Kratom also takes all the little aches and pains away from my body, and provides a beautiful soothing sensation. It is easy to fall asleep and get the rest I need to get better. Kratom makes a cough and cold so much easier for me to deal with.

For allergies, again the decongestant effects of kratom come into play. I believe kratom may actually have an anti-histamine effect. I am somewhat allergic to cats as well as heavy pollen loads, and on days that are particularly bad kratom clears my sinuses and relieves my red, itchy eyes also. It seems to actually block that itching response. Unlike normal opiates, even heavy doses of kratom do not make me itchy. Since the itching response to opiates is histamine-mediated, I theorize that kratom is an anti-histamine.


Vielleicht bin ich ja dieses Jahr nochmal erkältet, dann werde ich nochmal besonders drauf achten :)


War grade ziemlich erkältet, Kratom ist da ein Wundermittel ;-)...zumindest gegen die Symptome der Erkältung. Auf jeden Fall besser als Asprin Complex (inkl. Pseudoephedrin). Könnte man, was hier als abschwellend ("decongestant") beschrieben wird, nicht auf die adrenerge Wirkung von Mitragynin zurückführen? Immerhin ist der recht strukturverwandte Stoff, das Yohimbin, ebenfalls adrenerg. Stimulantien sind ja sowieso bekannt bei Erkältung zu helfen. Kratom ist im Low-Dose-Bereich auf jeden Fall ein Stimulanz.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 09.01.13 23:58
@ Kruemel

naja könnte ja sein , obwohl ich doch eig. schon ein paar Jährchen Kratom nutze...
Und von der allgemeinen Wirkung her sich im Grunde nicht mehr als wohl üblich
verändert hat . Aber doch , ja , werd das mal in Betracht ziehen und meinen eigenen
Konsum etwas genauer unter die Lupe nehmen... cry
Möchte das , was mir Kratom gebracht hat aber eig. nicht missen...)
so what...

lg...

 
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
51 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.01.13 00:29
Sorry wenn ich gerade mal ein bisschen klugscheiße.... aaaaber Kratom ist nunmal ein Opioid und wenn man sich nach dem Konsum besser fühlt (speziel wenn man krank ist), sollte man sich eigentlich nicht wundern.....

Just my two Cents...

LG
I licked the silver spoon
drank from the golden cup
and smoked the finest green
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
153 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 10.01.13 09:15
hab jetzt nicht alles gelesen aber was gegen RLS hilft ist: Levodopa, ist zwar verschreibungspflichtig aber hilft ;-)
We’re flying high
We’re watching the world pass us by
Never want to come down
Never want to put my feet back down on the ground

Abwesender Träumer

dabei seit 2012
13 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.01.13 19:41
Eyescream schrieb:
Sorry wenn ich gerade mal ein bisschen klugscheiße.... aaaaber Kratom ist nunmal ein Opioid und wenn man sich nach dem Konsum besser fühlt (speziel wenn man krank ist), sollte man sich eigentlich nicht wundern.....

Just my two Cents...

LG


Darum gings ja gar nicht, sondern darum, ob Kratom darüber hinaus noch nützliche medizinische Eigenschaften hat...
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
51 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.01.13 13:04
Achso, na dann...

also ich bin jetzt seit einer Woche ziemlich erkältet und trotz Kratomkonsum auf hohem Niveau (ca. 100g in der Woche) kann ich außer einem subjektivem besseren Körpergefühl keine Änderung des Krankheitsbildes oder der Erkältungsdauer feststellen....

Aber mal was anderes: Wg. starkem Reizhusten habe ich an drei Tagen Rat. Hustenstiller drei mal pro Tag eine Kapsel eingenommen (tatsächlich als Medikament) und habe anfangs tatsächlich eine Verstärkung der Kratomwirkug gespürt!! Ich war so sediert wie seit Monaten nicht mehr, inkl. Nodden als hätte ich Oxycodon oder Hydrocodon eingeworfen!!!

Aber seit drei Tagen habe ich so gut wie keine Effekte mehr nach Kratomeinnahme...also wirklich nix!! Konsumierte Sorten: BRE, White vein USA, Green Vein USA u. BRV und davon ne ganze Menge...Es ist so als hätte ich durch das DXM meine Toleranz in astronomische Höhen befördert. Kennt das noch jemand???

LG
I licked the silver spoon
drank from the golden cup
and smoked the finest green

« Seite (Beiträge 7576 bis 7590 von 17484) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen