your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Lyrica (Pregabalin) - Sammelthread


« Seite (Beiträge 46 bis 60 von 1565) »

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 05.05.14 21:42
@heart cooks brain: Kann zu Gleichgewichtsstörungen führen und ein Sturz auf den Kopf knallt ganz schön.. Das Risiko/Nutzenverhältnis bewertet man wohl neu, wenn einem das passieren sollte.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 06.05.14 21:48
Joa, schon klar… dass das ein gefährliches Hobby ist/sein kann, müsste uns eigentlich allen klar sein. Ich würde mal wetten, dass Alkohol bei den Stürzen ganz vorne mitmischt - nur so ein Gedanke - kann man auch überlesen.

Hab trotz Krampfanfall immer wieder Tramadol in ungesunden Dosen konsumiert. Ich weiß, ich bin ein Idiot. Aber die Sucht ist eben stärker :-(
 
Mitglied verstorben



dabei seit 2012
85 Forenbeiträge

MSN
  Geschrieben: 07.05.14 21:40
Hab mal was interessantes gefunden und möchte einfach 2 Foreneinträge zitieren:


SpeeedyGonzales schrieb:
...
Nachdem ich mir die Kristalle anschaute kam ich auf die Idee diese zu rauchen. Ich konsumiere auch RCs wobei dort das rauchen für mich Tabu ist. Da Lyrica einen nich besonders toxischen Eindruck machte streute ich etwas auf ein Blech, lies es verdampfen und inhalierte. WOW :dance: das gefällt mir .Ich war fitter und nicht mehr so verpeilt wie vom nasalen Konsum. Eine leichte angenehme Euphorie breitete sich aus und ich bekam fast augenblicklich eine Errektion. Hmmm interessant dachte ich und machte es mir gemütlich.

Auf jeden Fall birgt das rauchen eine starke Suchtgefahr. Es macht Spaß und wirkte bei mir euphorisierend und aphrodisierend. Der Rauch ansich war angenehm leicht zu ziehen und süßlich. Doch wird diese Konsumform aufgrund der hohen Suchtgefahr und ungewissen Schädlichkeit der Dämpfe eine Ausnahme bleiben.

Hat sonst jemand Erfahrungen mit Rauchen von Pregabalin?



Bl00d schrieb:
Hab eine recht neue und SEHR interessante Studie über die Wirkungsweise und vor allem die negativen Nebenwirkungen von Pregabalin gefunden.
Dazu -> Gabapentin Receptor α2δ-1 Is a Neuronal Thrombospondin Receptor Responsible for Excitatory CNS Synaptogenesis

Ist leider in Englisch und auch SEHR schwer zu verstehen.
zusammen gefasst sagt es in etwa das Pregabalin die Fähigkeit des Gehirns neue neuronale Verknüpfungen zu erstellen hemmt und massiv schädigt!

Ein andere Artikel versucht das (ebenfalls in englisch) in unkompliziertere Worte zu fassen:
-> Neurontin and Lyrica are a Death Sentence for New Brain Synapses
...

Denke mal die Neben- und Langzeitwirkungen werden viele interessieren..

Beide Zitate hab ich von http://eve-rave.ch/Forum/viewtopic.php?f=98&t=26703&start=25


 
Traumländer



dabei seit 2009
1.153 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 24.05.14 00:36
hi

ich konsumiere auch schon seit laengeren Lyrica. Hab es gegen angstoerung verschrieben bekommen.
ich mag die Wirkung sehr, vorallem die cevs wenn ich Musik hoere. Die Tolleranz die sich aufbaut is echt heftig. Aber sie baut sich abe auch schnell wieder ab. ich pausiere einen Tag und nehme jeden zweiten Tag 600-900mg (je nachdem ;-) ) und habe wieder eine Wirkung.
Interessant finde ich auch die kombo mit tillidin. kombiniere das ab und zu nach ein paar stunden mit dem lyrica. kommt echt angenehm.
Bin zufrieden mit lyrica:-)

 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
711 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 24.05.14 01:07
Also meine Höchstdosis von Pregabalin waren jetzt mal 300mg. Eine angenehme Wirkung hat sich bei mir erst nach 2-3 Stunden eingestellt. Dann war ich aber gut entspannt und leicht gedownt, mehr davon hätte ich gar nicht gewollt.
Am nächsten Tag war ich auch noch bis Nachmittags merklich vom Pregabalin entspannt
Wer will dass die Welt so bleibt wie sie ist, der will nicht dass sie bleibt!
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
50 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.05.14 01:36
zuletzt geändert: 24.05.14 01:42 durch kittster (insgesamt 1 mal geändert)
Tune schrieb:
Such dir n Hobby.



Oder ne Freundin.


und du pfeife.?

Falsches forum erwischt hä?
 
Kommentar von kittster (Moderatorin), Zeit: 24.05.2014 01:42

Der User Tune ist ein Abwesender Träumer. Ich habe jetzt seine Beiträge seit 2011 durchgeguckt und diese Aussage war nicht dabei. Eine zugegeben nicht korrekte Aussage, die vor Jahren getätigt wurde, hervorzuholen ist einem friedvollen Miteinander nicht unbedingt zuträglich.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2014
37 Forenbeiträge
1 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 23.06.14 23:44
zuletzt geändert: 23.06.14 23:55 durch FForward (insgesamt 1 mal geändert)
moin,

ich nehme seit über 2 jahren Ly täglich und will es absetzen, weil ohne fange ich an zu rotieren und gebe viel geld dafür aus.
hohe toleranz, ich hab immer das gefühl nachlegen zu müssen und es ist nix als eine weitere abhängigkeit.

quasi benzosubstitution, das haben auch die meisten ärzte mittlerweile geschnallt und tun nix mehr raus.
nur über einen psychiater kommst du hier noch an ein rezept und der schwarzmarkt blüht, ich kenne viele für die sind 3000mg/tag, normalzustand.

NW, wie hoher blutdruck und schmerzen in den beinen und prostata bei mir. ein kumpel hat es abgesetzt und der blutdruck normalisierte sich schnell wieder.

Ly für mich als downerfreund das falsche medikament, in verbindung mit alk/pola noch krasser. anfangs war das feeling noch angenehm, jetzt null feeling, ausser ich hab die disziplin in der woche bei 50mg zu bleiben, dann turnen 1200mg am WE noch, aber die menge brauch ich dann auch.

und wer weiss , was das zeug noch für spätfolgen hat.


sXe
Traumland-Faktotum



dabei seit 2009
4.462 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.07.14 17:08
Aus dem Opioid-Entzugs-Thread:

TheJuice schrieb:
hallo..ich bin's wieder, ich wollt fragen ob man von lyrica abhängig werden kann,psychisch & körperlich ?? ich hab heute so 11 Uhr 2 x 75mg lyrica genomm,RLS is aber immer noch da, die depris sind ein wenig weg. ah und ich hab gestern Abend kein benzo zum schlafen genommen, hab so 6-7 std geschlafen, ma gucken wie es heute Abend wird.

MfG


drug schrieb:
Es ist möglich und auch ziemlich sicher dass man körperlich und psychisch von Lyrica abhängig wird, erst recht wenn man den ärztlichen Plan einhält (2 bis 3 Mal täglich eine Dosis reicht aus um einen konstanten Spiegel zu halten und den Körper an die Substanz zu gewöhnen = Toleranzbildung + Körperliche/Psychische Abhängigkeit)

Wenn du eine Abhängigkeit von Lyrica ausschließen willst würde ich es erst einmal nicht länger als 2 Wochen am Stück nehmen. Kannst auch öfter mal ein Tag oder zwei pausieren. Lyrica Entzug ist die pure Hölle wenn man erst einmal drinnen ist, denn es gibt wenig was dagegen hilft. (Man google mal nach Lyrica Withdrawal, Pregabalin Withdrawal oder einfach Lyrica Entzug)

Hatte letztens einen Entzug von Kratom (ja, er ist real, und er ist stark wenn man viel und 24 / 7 konsumiert hat) und dann von Lyrica noch. Schlafen war ne Glückssache, Beine stillhalten unmöglich, egal ob im Stehen, Liegen oder sonstwie. Legte ich mich ins Bett, fing ich an zu brennen am ganzen Körper - ging ich aus dem Bett fühlte ich mich wie ein einer Tiefkühltruhe. Ganze 4 Tage ging das so bis mir dann jemand Kratom brachte und ich mir Lyrica vom Arzt holte. Sämtliche Symptome dann mit einem Schlag weg. Also ich muss sagen so etwas habe ich noch nie erlebt. Mir gings noch nie so dermaßen schlecht. Und die Träume die man hatte! Ich wurde regelmäßig angeschossen, von Gebäuden geschubst oder sonstwie umgebracht.

Nun entziehe ich erst mal mit Lyrica vom Kratom, das dürfte ein Klacks werden weil Lyrica meiner Erfahrung nach ziemlich viele Symptome killt.


TheJuice schrieb:
danke für die schnelle antwort ! könnte ich denn heute Abend benzos nehmen, obwohl ich heute morgen lyrica genommen hab ? Vertragen sich benzos & lyrica ?

alles ne Sache der Wahrnehmung
Ex-Träumer
  Geschrieben: 05.07.14 18:50
TheJuice schrieb:
danke für die schnelle antwort ! könnte ich denn heute Abend benzos nehmen, obwohl ich heute morgen lyrica genommen hab ? Vertragen sich benzos & lyrica ?


(danke katha fürs Verschieben)

Ja, das verträgt sich, verstärkt sich aber gegenseitig. Da du aber nicht wirklich viel genommen hast kannst du die Benzos aber so dosieren als hättest du das Lyrica nicht genommen. Lyrica wirken auch nur ca. 6 bis 8 Stunden.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
71 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.07.14 18:51
alles kla, danke dir !
 
Traumländer



dabei seit 2009
1.153 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 05.07.14 19:37
Ein Mischkonsum mit Lyrica empfand ich als sehr angenehm.

Mit Alkohol war es eher puschend, mit tilidin oder Kratom kamen die positiven Effekte klarer hevor und so lästige Sachen wie das gekratze verschwinden ziemlich.

Und höhere dosen waren auch gegen einen MDPV abfuck ganz hilfreich


 
Traumländer

dabei seit 2014
1.016 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.07.14 21:51
lyrica nehm ich schon lange ab und an (ca.2-3 mal die woche)mit kratom,tilidin,oxycodon und sämtl.benzos, wie bromas,diaz und alprazolam

verstärkt sich alles nur,wie katha es schon sagte

ps:nehme meist 600 mg lyrica, wenns von interesse ist-leider hab ich nur noch 4x150 mg da und dann ist schluss

hatte 100 stk. von pfizer und wollte mir eigentlich 30 stk. aufheben für ein ausschleichen von zb.tilidin oder ähnlichem, aber es verlockte einfach zu sehr, wenn ich es hier in meiner schreibtischschublade liegen sehe....na ja, nun ist schluss
Das Leben ist eine Schlampe.
Also lerne es zu ficken !!!
Abwesende Träumerin



dabei seit 2007
31 Forenbeiträge
2 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 24.07.14 16:22
Ich hab Lyrica definitiv gefressen...hier blüht der Schwarzmarkt ebenfalls aber es wird immer schwerer Ärzte zu finden die Lyrica verschreiben. Ich schätze spätestens in 2-3 Jahren is das Zeug Btm-Rezeptpflichtig...Meint ihr nicht?

Ich mag die Wirkung von Lyrica sehr gerne, die Tollerenz is der Wahnsinn..Ich mache meist 1-2 Tage Pause mit Lyrica, einfach um nicht alle sinnlos zu verbraten, wenn man am 1. Tag 1x300mg nimmt muss man am nächsten Tag MINDESTENS das Doppelte einnehmen, wenn nicht mehr. Kiffen dazu is sehr cool.

Aufpassen bei Heroin, wirkt bei jedem anders, das is klar aber ich hatte vor nicht allzu langer Zeit ne Overdose nach einem ca. 10er Hit und 450mg Lyrica...wirklich üble Nummer aber seitdem weiß ich wo meine Grenzen sind und gebe acht.

So, jetzt hab ich auch mal meinen Senf zu Lyrica abgelassen ;-) ....

Wie ist das eigentlich bei euch wo ihr herkommt? Bekommt ihr Lyrica leicht? Wieviel kostet Lyrica bei euch auf dem Schwarzmarkt?

in München ist es mittlerweile sehr schwer Lyrica verschrieben zu bekommen und auf dem Schwarzmarkt kosten sie bereits 2,50-3€ ... unglaubliche Preise...
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2009
4.462 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.07.14 16:32
huhu,

wie schwer oder leicht hier jemand an ein Medikament kommt sollte eigentlich nicht Thema sein, das geht zu sehr Richtung Beschaffung. Und gerade solche Diskussionen begünstigen dann, dass eine Substanz ins BtmG aufgenommen wird - die Diskretion sollte daher ja auch in eurem Interesse sein ;) Nach dem Preis zu fragen ist noch halbwegs in Ordnung, obwohl wir das auch nicht gerne sehen.

Liebe Grüße,
katha
alles ne Sache der Wahrnehmung
Ex-Träumer
  Geschrieben: 24.07.14 18:03
Wenn indikation fürs medikament vorhanden ist (Packungsbeilage) sollte es sehr leicht sein.
Ich bin seit langem schmerzpatient und bekomme das nachgeworfen. weil es auch opioid sparend wirkt.
mfg

 

« Seite (Beiträge 46 bis 60 von 1565) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Lyrica (Pregabalin) - Sammelthread










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen