LdT-Forum

« Seite (Beiträge 166 bis 180 von 228) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
325 Forenbeiträge

Skype
  Geschrieben: 19.07.14 06:33
parcee die Euphorie des 2c-e ist anders als ne MDMA euphorie. Sie entsteht meines wissen nach nicht an den Gleichen rezeptoren und deshalb wird es die depris nach dem MDMA eher noch abfangen und seichter machen. Das deckt sich mit meinen Erfahrungen und die Gute laune die man nach Psychedelica 1-2 wochen später immer noch hat bremst den MDMA rebount mächtig ab.
HAIL FRED
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
13 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.07.14 14:55
Ah okay danke für die antwort
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
13 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.07.14 00:31
Und ich hab da nochmal ne frage nur wegen safer use und alles.
Und zwar hat ein kumpel der sagen wir mal etwas schwerer ist als wir beschlossen er will auch mitmachen. Nun zu meiner frage weil wir ja alle die gleiche wirkung spüren wollen: ist es sicher nach körpergewicht zu dosieren also wenn wir 10mg auf 75kg nehmen dann müsste er ja da er ca 100kg wiegt 13,3 mg davon nehmen und bei mdma ca 200 mg. Allerdings erscheint mir das ziemlich viel und wir wollen ja nicht dass er plötzlich stärkere unerwartete wirkungen spürt.
Und ja ich weiß medikamentendosierungen werden vom arzt auch nach körpergewicht verordnet aber wegen dem großen unterschied (bei mdma 140mg bei uns und 200mg bei ihm/bei 2c-e 10mg für uns 13,3 für ihn) machen wir uns schon gedanken ob das trotzdem die gleiche wirkung wie bei uns hat und nicht böse enden könnte.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
33 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.07.14 21:45
parcee schrieb:
Und ich hab da nochmal ne frage nur wegen safer use und alles.
Und zwar hat ein kumpel der sagen wir mal etwas schwerer ist als wir beschlossen er will auch mitmachen. Nun zu meiner frage weil wir ja alle die gleiche wirkung spüren wollen: ist es sicher nach körpergewicht zu dosieren also wenn wir 10mg auf 75kg nehmen dann müsste er ja da er ca 100kg wiegt 13,3 mg davon nehmen und bei mdma ca 200 mg. Allerdings erscheint mir das ziemlich viel und wir wollen ja nicht dass er plötzlich stärkere unerwartete wirkungen spürt.
Und ja ich weiß medikamentendosierungen werden vom arzt auch nach körpergewicht verordnet aber wegen dem großen unterschied (bei mdma 140mg bei uns und 200mg bei ihm/bei 2c-e 10mg für uns 13,3 für ihn) machen wir uns schon gedanken ob das trotzdem die gleiche wirkung wie bei uns hat und nicht böse enden könnte.


Habe mit MDMA zwar keine Erfahrung, allgemein sollte man bei sowas aber in der Tat vorsichtig sein. Ich würde die Dosis nicht automatisch ans Körpergewicht anpassen, denn abgesehen davon, dass jeder bekanntlich anders reagieren kann, kann das auch ganz andere Folgen haben.
Falls man z.B. übergewichtig ist (ich weiß nicht ob das hier der Fall ist, ist daher nur ein Beispiel), kann die Chance auf Kreislaufprobleme durch den Konsum höher sein, da übergewichtige Leute in der Regel eher an Kreislaufproblemen und Ähnlichem leiden als andere.
Wenn ihr die gleiche Wirkung spüren wollt, empfehle ich allgemein klein anzufangen. Dann kann jeder die Dosis steigern bis man an einem Level angekommen ist, der einem angenehm genug erscheint.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
13 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.07.14 22:00
Okay dann werden wir das ganze mal vorsichtig angehen.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
302 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 03.08.14 09:58
ich hatte vor ner woche 3mmc mit a pbp kombiniert.
angefangen mit ca 100mg mmc + 50mg nach ner stunde und im weiteren verlauf immer wieder kleine dosen a pbp (ca 10-20mg) nachgezogen
der turn an sich war super.
das alpha fängt das runterkommen vom mmc super ab und man geht quasi nahtlos in einen sehr wachen und weiterhin empathischen rausch über.
der vorteil ist das man zwar hellwach und recht aktiv ist aber man sich ohne probleme jederzeit hinlegen und nach ner weile auch schlafen kann.
die träume werden allerdings ziemlich intensiv.

negativ ist mir aufgefallen, dass man einen ziemlich trockenen mund und irgendwie ne leicht geschwollene zunge bekommt.
außerdem hatte ich einen leichten druck auf der brust,welcher aber nicht nbedingt unangenehm war, da man grundsätzlich total zufrieden ist:)

in den 2 darauffolgenden tagen war ich ziemlich kaputt und hatte riesen motivations probleme iwas zu unternehmen..so ne ricjtige scheißegal stimmung und körperlich dementsprechend auch antriebslos.
weiß aber nich obs zu viel alpha am ende war oder einfach dran lag weil ichs 2 nächte hinternander konsumiert hab.

hat jmd schon erfahrung mit der kombi bzw wüsste iwelche gefahren?

lg
"wenn unser wunsch nach Freiheit vom schmerzen größer wird als unser Wunsch, uns der Realität zu stellen, sind wir verdammt, ein Leben zu führen, das immer versucht, Veränderungen aus dem Weg zu gehen"
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
76 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.08.14 01:40
Kann man 3-MMC mit 5-MeO-Mipt kombinieren? Meine Partnerin und ich haben beide zur Zeit um die 400mg 3-MMC intus und die Wirkung ist langsam am abflauen. Wollten jetzt zum Abschluss noch etwas 5-MeO-Mipt nehmen. Würde das in Ordnung gehen? Das es kein Saferuse ist, ist mir klar. Die Frage ist aber, ob sich 3-MMC und 5-MeO-Mipt genauso verhält wie MDMA und 5-MeO-Mipt - Kanns gefährlich werden?
"Don't Get High On Your Own Supply" - Scarface
Traumländer



dabei seit 2011
1.420 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.08.14 01:55
Speed + MXE + Gras: Habe ich heute probiert, eher geringe Dosis Pep + 15 mg MXE und später noch gekifft. Das MXE schien das Pep zu unterdrücken und mit dem Gras war vom Pep nix mehr spürbar. Habe ich persönlich gut vertragen.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
40 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 11.08.14 02:48
Icesun schrieb:
Kann man 3-MMC mit 5-MeO-Mipt kombinieren? Meine Partnerin und ich haben beide zur Zeit um die 400mg 3-MMC intus und die Wirkung ist langsam am abflauen. Wollten jetzt zum Abschluss noch etwas 5-MeO-Mipt nehmen. Würde das in Ordnung gehen? Das es kein Saferuse ist, ist mir klar. Die Frage ist aber, ob sich 3-MMC und 5-MeO-Mipt genauso verhält wie MDMA und 5-MeO-Mipt - Kanns gefährlich werden?


Ich würds so ziemlich auf jeden Fall nicht machen. Kann man von ausgehen, dass das keine so gute Idee ist.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
76 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.08.14 18:19
Ich wollte noch kurz von gestern Abend berichten. Wir haben uns entgegen der Warnung dafür entschieden, dass 5-Meo-Mipt noch zu konsumieren. Hatten dann beide 8-10mg nasal genommen. Ich fands für die relativ niedrige Dosierung (nehme normalerweise 15mg nasal ein) waren die Optics ziemlich stark ausgeprägt.
Alles in allem hat es uns beiden sehr gefallen und wir hatten einen sehr schönen Abend.
Haben nur etwas viel geschwitzt, aber ansonsten keine weiteren Nebenwirkungen gehabt. Heute morgen auch keinerlei Hangover :)


"Don't Get High On Your Own Supply" - Scarface
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
616 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.08.14 07:26
Stelle meine Frage aus nem anderen Thread nochmal hier:

Ich persoenlich mag ja MXE, aber allein enthemmts mich nicht genug, um in einer vollen Disco richtig "tanzen" zu koennen (vor allem, da man dabei ja auch sehr wahrscheinlich sehr affig aussieht lol). Hab daher gedacht es mal mit Phenibut oder Lyrica in Verdinung zu testen, schon mal einer gemacht?
Wuerde mich ueber Berichte aus erster Hand sehr freuen.
Alles was ich schreibe ist rein fiktiv.
Ex-Träumer



dabei seit 2010
628 Forenbeiträge
2 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 26.08.14 11:22
zuletzt geändert: 04.10.14 12:36 durch katha (insgesamt 1 mal geändert)
Moin, ich hab mxe schon oft mit benzos oder sehr viel alkohol kombiniert. Viele mögen ja alkohol und mxe gar nicht, weil der alkohol das mx reudiger mache und so weiter. Ich finde aber, dass alkohol eigentlich ziemlich gut zu mxe passt, aber dennoch ist vorsicht geboten, da sich die wirkungen (also wahrscheinlich auch von lyrica und phenibut) stark verstärken können. Ausserdem verstärken solche Substanzen imo die motorischen schwierigkeiten durch den mxe konsum noch einmal sehr stark: so fielen mir gehen und sprechen immer arg schwer, nachdem ich auf mxe anfing zu trinken. Die kombo von benzos und mxe ist eigentlich nicht so zu empfehlen, weil die benzos den schönen mxe turn komplett kamputt gemacht haben und einfach die magie des mxe nahmen. Also ich kann dir nicht unbedingt zu der kombo raten, aber wenn du es machen solltest, fang mal mit geringen dosen an. Und noch was: das mit dem enthemmen und sich gehen lassen ist echt sehr viel kopfsache, vor allem im klub, wo alle betrunken und mit sich selbst beschäftigt sind, musst du mal drauf achten. Greetz
playin' russian roulette with a full clip
Kommentar von katha (Traumland-Faktotum), Zeit: 04.10.2014 12:36

nachfolgenden Post von tekknozid360 gelöscht da Spam & unangemessen
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2014
307 Forenbeiträge
6 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 02.11.14 19:51
Ethylphenidat + Weed endete bei mir nach 20min extremen Hochgefühls in Herzrasen und Todesangst für mehrere Stunden -> eher nicht zu empfehlen.
Es waren ca 20mg EPH und 0,5g Weed, also nicht mals utopisch hohe Dosierungen.
:)
Ex-Träumer
  Geschrieben: 18.12.14 16:30
zuletzt geändert: 19.12.14 13:11 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 3 mal geändert)
Ich plane morgen (Freitag) einen Mischkonsum betreiben und wollte vorher mal fragen wie es damit so steht.

Geplant sind:
Spoiler:
13.00 Uhr: 3,4-CTMP Blotter 1mg sublingual
22.00 Uhr: MDMA 120mg oral sehr gute quali
01.00 Uhr: 25C-NBOMe Blotter sublingual ~400µg
02.00 Uhr: MDMA 50 / 100 mg (je nach belieben)
03.00 Uhr: 25C-NBOMe Blotter sublingual ~400µg


1. Ist die Mischung 25c + MDMA (+ Gras) ok & harmonieren die Substanzen?
2. Beeinflusst das 3,4-CTMP um 13 Uhr in irgendeiner weise den Trip später?
3. Ein Freund würde 25i + MDMA (+Gras) nehmen, kann jemand dazu sagen ob das harmoniert und wenn ja inwiefern man das mit nach/ein-legen timen sollte?

lg FF



Edit: *Folgende Informationen wurden von mir in den letzten 2 Tagen zusammengetragen & sollen anderen Interessenten helfen*

- Das hab ich grade im Meskalin Pappen Thread gefunden:

MetalheadOnAcid schrieb:
25C-NBOMe + MDMA rief bei mir und einigen Freunden keinerlei Nebenwirkungen hervor, was aber natürlich keine allgemeine Entwarnung darstellt(!!!).


Erowid hat ebenfalls TB's anzubieten:

25i + MDMA (bei so lala set - lest selbst)
25c + MDMA (gefällt mir pers sehr gut)
25c + MDMA + Cannabis (Tb ebenfalls zu empfehlen)

Tripsit bietet ebenfalls Infos zu dieser Kombi an:

Die Allgemeine Tripsit Mischkonsum Tabelle:
Spoiler:
TripSitDrugComboChart.gif
Giebt bei MDMA & NBOMES: Grün (Safe & Synergy) an, scheint also echt gut zu klappen.


so far ....


 
Abwesender Träumer

dabei seit 2015
1 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 25.01.15 21:42
Benzodiazepam/Valium + ab-chminaca (mid-high dose) = ein noch sedierenderes high als zuvor, mir kam das valium solo aber eher wie ein ab-chminaca-afterglow vor....
 

« Seite (Beiträge 166 bis 180 von 228) »