your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Cannabis & Hanf » Argument "Powerkraut"


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 52) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
1.111 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 30.11.04 17:18
Mich würde mal eure Meinung interesieren, oder vielleicht weiß ja auch jemand genaue Fakten.
Und zwar wird ja wenn es um Cannabis Legalisierung geht oft das Contra Argument verwendet, dass Gras ja schon lange nicht mehr die harmlose Droge aus den hippiezeiten ist und mittlerweile beinahe 10x so viel THC enthält.
Nun gut, da denk ich mir wie wohl viele, das man früher eben auch 10x soviel gras inne tüte getan hat als heute, was ja auch wesentlich gesundheitsschädlicher war, da durch mehr gras ja auch mehr schädliche verbrennungsprodukte anfallen. So sxchenit das argument ja entkräftet...

Gestern durft ich erfahren, das, dass argument wohl doch stärker wiegt als ich dachte. nicht unbedingt negativ, aber das war einfach zu heftig wie ich nach einem köpfchen von dem zeug drauf war. das war schon mehr ein haluzinogener trip(vorallem weil die wiirkung von dem einem kopf noch nach 5 stunden extrem heftig war) als ein gemütliches relaxen. den level hätt ich mit niederpotenten gras sicherlich nie erreicht, egal wieviel köpfchen ich noch geraucht hätte...

Aber warum ist das so? Ob ich 30mg THC(ich lass die anderen wirksamen cannabinoide mal ausser acht) konsumiere in dem ich eine Tüte, oder eben 5 Tüten raucht ist doch egal, Fakt ist, das ich eben nach der prozedur 30mg THC intus hab. Oder ist der zeitfaktor t in dem ich mir die 30mg einverleib so bedeutet.
Analog kann man das ja eigentlich auf alkohol beziehen. Nach 4 litern bier gehts einem doch in der regel besser, als wenn man selbe menge alkohol in schnaps zu sich genommen hat. Ist das wieder nur desshalb, weil man schnaps normalerweise schneller trinkt als Bier?

Was sagt ihr zum Argument "Powerkraut" :?:
stoned is the way i walk.....
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
945 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 30.11.04 17:29
Mhh das is schon ne schwierige Sache. Das man sich nun leichter, billiger bzw. heftiger zudröhnen kann ist ja nicht mehr von der Hand zu weisen.

Falls Cannabis irgendwann mal legalisiert werden sollte, wird es warscheinlich sowieso erst ab 18 zugelassen werden und zählt dann bestimmt mit zu den harten Sachen wie Schnaps. Aber es ist ja dann möglich verschiedene Grassorten anzubieten, die einen schwächer, die anderen ebend stärker.

Aber im Prinzip ist es denk ich mal egal wie stark das Cannabis nun ist.
Meine Drogen sind besser als deine!
Abwesender Träumer

dabei seit 2003
183 Forenbeiträge
5 Tripberichte

  Geschrieben: 30.11.04 18:25
Ich glaube man kann die Potenz von Cannabis auch nicht nur am THC-Gehalt festmachen.
Wenn man z.B. 2 Wochen lang gutes Gras raucht und dann nach diesen 2 Wochen mal wieder anderes (vielleicht nich mal so gutes Gras), dann wirkt das auch viel stärker als das eigentlich bessere.

Hab mir auch schon oft darüber Gedanken gemacht, weil das THC aus den versch. Sorten ja eigentlich chemisch trotzdem identisch sein müsste und man eine allgemeine Toleranz (sortenunbedingte) gegen THC aufbauen müsste.

Das einzige was mir dazu noch eingefallen ist, wäre noch, dass die Konzentrationen der übrigen Cannabinoide variieren und auf die Rauschstärke einen entscheidenen Einfluss haben. Wenn man eine Toleranz gegenüber diesen eventuell sortenspezifischen Cannabinoiden aufbauen würde, wäre es möglich, dass man auf anderes Gras wieder heftiger reagiert weil dieses große Mengen anderer Cannabinoide enthält, gegen welche man noch keine große Toleranz hat.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 30.11.04 18:33
Das ganze hat weniger mit der Gesamtmenge als mehr mit der Konzentration und der Menge pro Zeiteinheit zu tun. Objektiv gesehn bist du nach 2-3 Stunden vielleicht immer gleich drauf, egal ob 30mg THC in Form von schwachem Gras oder gar pur, allerdings flutet hochpotentes Gras wesentlich schneller an, an den Rezeptoren im Gehirn werden innerhalb von kürzester Zeit extrem hohe THC-Konzentration erreicht. Dies geschieht viel zu schnell als dass sich der Körper darauf einstellen könnte, die Folge: Durch das schnelle Anfluten setzt der Rausch ein wie ein Schlag ins Gesicht und wird deshalb entsprechend stark von dir wahrgenommen, du bist verwirrt und orientierungslos, ne Art Schockreaktion. Deshalb macht es z.B. auch nen Unterschied, ob du 1g Coffein aufeinmal schluckst oder 200g stündlich, 5 Stunden lang.... der Körper kann sich darauf einstellen, entsprechende chemische Prozesse ankurbeln und das ganze wirkt viel milder (und in den meisten Fällen damit auch angenehmer).
Genau das macht übrigens auch den Kick beim Fixen aus.... das H kommt sofort ins Gehirn/Rückenmark, zerfällt zu MAM (6-Monoacetylmorphin) und kann fast 3 mal so schnell andocken wie normales Morphin -> Knock-Out.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2004
221 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.11.04 18:50
hmm klingt ja eigentlich ganz logisch ne ^^
aber wie funzen dann die spätzündersorten? wo du nen head rauchst, dann gehts dir noch ein paar mins gut und auf einmal biste richtig breit wie ne semmel... Und bei andren sorten hauts in dem moment und kannst die bong fast nimma grad hinstelln
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
1.869 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 30.11.04 18:52
Ich denke, dass liegt nicht an der potenz, sondern hat dann wieder was mit der Sorte zu tun. Denn, dass versch. Sorten, unterschiedlich wirken, will ja wohl niemand bestreiten.
ver
rückt
Ex-Träumer
  Geschrieben: 30.11.04 19:44
Sorte ist im Prinzip wurscht, THC ist THC, wie gesagt es kommt darauf an, wie schnell das Zeug dann im Hirn anflutet und in welchem Ausmaß... ich denke mal, dass in manchen Sorten das THC in einer mehr oder weniger stark gebundenen Form vorkommt, so dass der Körper es erst aufspalten bzw. umwandeln muss um es verwerten zu können.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
1.869 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 30.11.04 20:21
Nanana...nun mal nicht übermütig werden...THC is vielleicht THC, aber Gras lange nicht gleich Gras :!: :wink:
ver
rückt
Ex-Träumer
  Geschrieben: 30.11.04 20:38
Wenn THC = THC, dann Gras = Gras.... oder glaubst du etwa, dass jede Sorte ne andere Form von THC enthält? Von THC gibt es nur sehr wenige (in ihrer Wirkung unterschiedliche) Varianten... wie gesagt, es muss an der Art liegen, wie das THC in der Pflanze gebunden wird.
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2003
1.406 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 30.11.04 20:48
thc = thc
gras != gras

weil wie du sagst nobody, is das gras unterschiedlich gebunden. (ich glaub dir das jetz einfach mal so) also warum sollte sich dieses unterschiedliche binden nich nach sorten richten?
und insofern machen verschiedene sorten verschieden breit :mrgreen:
erstens kommt es anders
und
zweitens als man denkt
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
135 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 30.11.04 21:45

Drogenkind schrieb:

gras != gras



:shock: ne coderin?

jo gras<>gras

sorry for sp4m :P
<+++++++++++++++++++++>
!!! Save the planet, kill yourself !!!
<+++++++++++++++++++++>
Ex-Träumer
  Geschrieben: 30.11.04 21:59
Interessant ist übrigens auch der Wirkungsunterschied zwischen rauchen und oraler Aufnahme.

Rauchen -&gt; schnelle und starke Wirkung für eine kurze Zeit

Oral -&gt; langsam einsetzende stetig steigende Wirkung. Man ist sowohl high, als auch "breit". Die Wirkung fühlt sich "reiner" an. Oft kommen Wellen auf, wo man sich wieder nüchtern fühlt. Bewegt man sich dann ein wenig, ist man wieder "daruf". Generell vergleiche ich THC minimal mit Psilocybin (nicht in dem Umfang...das ist klar). Es hat nämlich (bei mir jedenfalls) einige Parallelen zu einem Pilztrip...nur in sich weniger intensiv.
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2003
1.406 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 30.11.04 22:03

Rodriguez86 schrieb:

Drogenkind schrieb:

gras != gras



:shock: ne coderin?



hehe ja :mrgreen:
erstens kommt es anders
und
zweitens als man denkt
Ex-Träumer
  Geschrieben: 01.12.04 00:36
Naja, Coderin nich unbedingt, nennen wirs mal Java-Entwicklerin :lol:
Drogenkind: Sorry, musste einfach sein.

Gras = Gras = Cannabis indica. Es gibt nur cannabis indica (sativa ist eine Erfindung der Züchter, biologisch gesehn handelt es sich dabei genau so um eine indica), die unterschiedliche Wirkung ist ein Effekt der unterschiedlichen Wachstumsbedingungen (bzw. der absichtlichen Züchtung unter diesen Bedingungen), es existieren aber keine neuen Arten, lediglich an verschiedenen Bedingungen besser angepasste Unterarten, die allerdings in keinster Weise systematisch klassifizierbar sind... ein Biologe denkt ja nicht darüber nach, welche Art von Rausch eine bestimmte Züchtung auslöst, für ihn ist es nur eine cannabis indica, da sie die dafür typischen Merkmale aufweist.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
1.869 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 01.12.04 14:25
meinte ich doch... :evil: :wink:
ver
rückt

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 52) »

LdT-Forum » Drogen » Cannabis & Hanf » Argument &quot;Powerkraut&quot;











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen