your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Biogene Halluzinogene » Hitzebeständigkeit von LSA?


Seite 1 (Beiträge 1 bis 14 von 14)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
10 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 03.12.04 00:16
Hallo zusammen!

Ich hab da mal 'ne Frage und hoffe Ihr könnt mir da weiterhelfen, da ich bisher erfolglos gegoogelt habe.

Wie Hitzebeständig ist eigentlich das LSA-Molekül? LSD ist extrem unstabil undzerfällt schon bei Raumtemperatur und Kontakt mit Licht und Sauerstoff.

Ich frage deshalb, weil ich die Samen nicht besonders lecker finde und mir überlegt habe, einen Extrakt herzustellen und den durch Kochen zu reduzieren oder die Samen á la Hasch gemahlen in einen Kuchen einzubacken.

Weiß jemand was darüber, ich bin für jede Hilge dankbar.

Dank und Gruß, Z.
I want to ride my bicycle!!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 03.12.04 17:26
Ich denke, da wirst du nicht viel Freude haben, denn LSA ist ähnlich instabil wie LSD. Ergo würd ichs nicht versuchen.
Du kannst allerdings mal versuchen, die Kerne anders zu verarbeiten. Z.B. kleinhacken und in ein Hanuta rein. Dann müsste eigentlich kaum mehr etwas zu schmecken sein...
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
247 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 03.12.04 18:46
lsa zerfällt bei ca. 52 °C oder so-> also nix mit kochen.
kannst aber einen kaltwasserauszug machen.
find die samen auch saugrauslig. zermahl die samen mal und leg sie danach einen tag in mineralwasser ohne kohlensäure ein(hab ich mal wo gelesen, weiß nicht mehr genau was das bringen soll)
dann sollte die meisten wirkstoffe draußen sein und du kannst es abfiltern.
THEORETISCH!: könntest du das wasser dann auf löschpapier geben und eintrocknen/verdunsten lassen. dann sollte das lsa drauf sein und einfach unter die zunge damit(ähnlichkeit zu lsd wird größer)
aber wie gesagt das mit den pappen is theorie-kannst ja mal mit wenig samen probieren und wenns klappt mehr machen(bitte bericht nicht vergessen)

greez
ich hätte vieles verstanden, wenn man es mir nicht erklärt hätte.

learning by doing
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
10 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 03.12.04 21:44
Danke für Eure Antworten, dann wird der Kuchen, den ich heute Abend gebacken habe, wohl einfach nur ein leckerer Schokoladenkuchen sein. ;-)

Macht auch nichts, habe ja noch genug.

Das mit dem Kaltwasserauszug ist eine gute Idee, denn LSA ist mit Sicherheit genausogut löslich wie LSD. Ob das aber mit den Pappen funktioniert bezweifle ich. LSD wirkt ja im Mikrogramm Bereich, die wirksame LSA Dosis ist meines Wissens allerdings 100mal höher. Das müßten dann ganz schön große Pappen sein.

Was ichmir auch überlegt habe, ist die Dinger ganz fein zu zermahlen und dann in Gelatinekapseln zu füllen. Müßte doch auch gut klappen...

Gruß, Z.
I want to ride my bicycle!!
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
247 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 03.12.04 22:11
ja das mit den gelatine kapseln geht auch.
aber das mit den pappen hat nix mit der wirksamkeitsmenge zu tun.
wenn du in wenig wasser viel pulver reintust und das wasser dan auf wenig verdunsten lässt, so das es auf einen normalgroßen pappen draufgeht müsst es funkionieren.
zumindest is es bei salvia und aceton so...

dein kuchen kann durchauswirken. wir habn uns mal nen tee gemacht(wussten damals noch nix von hitzebeständigkeit) und er hat auch gewirkt.
schätz mal er war halt nicht so stark.

erzähl mal vom kuchen und wenn du e so viel hast, dann probier doch mal pappen. von wo hast du gekauft und wieviel hast noch. wieviel is im kuchen drin? achja - woodroses in nen kuchen halt ich für keine gute idee wegen übelkeit. hast du die weiße schicht abgemacht?

greez
ich hätte vieles verstanden, wenn man es mir nicht erklärt hätte.

learning by doing
Mitglied verstorben



dabei seit 2004
2.291 Forenbeiträge
7 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ
  Geschrieben: 05.12.04 13:47

stk schrieb:
ja das mit den gelatine kapseln geht auch.
aber das mit den pappen hat nix mit der wirksamkeitsmenge zu tun.
wenn du in wenig wasser viel pulver reintust und das wasser dan auf wenig verdunsten lässt, so das es auf einen normalgroßen pappen draufgeht müsst es funkionieren.
zumindest is es bei salvia und aceton so...


na nona hat es mit der wirksamkeitsmenge zu tun, ob man pappen machen kann - lsd und salvinorin haben wirksame dosen im mikrogrammbereich. damit reicht die verschwindend kleine menge aus, die auf dem fuzel löschpapier klebt. aber wie oben schon richtig bemerkt, ist die wirksame dosis von lsa sehr viel höher. damit müßtest du eine pappe von backpapiergröße verzehren, um die wirksame dosis aufzunehmen.
Ein Lied über St. Albert (Neudichtung von "Miss American Pie" von Don McLean): http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=33163

Wissenschaftlicher Artikel: Methoxetamin als Antidepressivum: http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=32810
User gesperrt



dabei seit 2003
142 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.12.04 12:09
Wahrscheinlich meint er extrem saugfähige Pappen im DIN A4 Format :twisted:
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 06.12.04 16:28
Ich sag mal, das wird wohl auch mit nem halben Stückchen klopapier gehen... überlegt euch doch mal, wie wenig Volumen 5 Stück HBWR haben... also von daher glaub ich echt nicht, dass das DinA4 sein muss ^^
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
1.869 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.12.04 16:31
*lecker Klopapier mampf*
ver
rückt
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
247 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 06.12.04 16:58
wenn du 5 samen in wenig wasser rein tust und das wasser dann noch auf noch weniger wasser eindunsten lässt und das dann auf ein kleines stück papier/pappe drauftust gehts. dann is egal ob 1mg oder 100mg wirkstoff drin is, weils ja auf wenig flüssigkeit is.
ich bin mir sicher, dass das auf ein kleines stück löschpapier geht.
vieviel wasser nehmt ihr denn, wenn ihr einen kaltwasserauzug macht?
brauchst ja nicht viel.
ich hätte vieles verstanden, wenn man es mir nicht erklärt hätte.

learning by doing
User gesperrt



dabei seit 2003
142 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.12.04 17:15
Folgende Überlegung:

1x1 cm großes Pappe (saugstark :lol: )

Für ne ordentliche Dosis reichen normal 4 bis 6 Samen.

Da natürlich was verlorengeht nehmen wir 16 Samen.

Wieviel von dem Zeuch löst sich denn in Wasser? Nicht das des so wie bei Zucker oder Salz ist. Wenn zuviel drin ist löst sich das ja nimmer.

Am besten ein braunes Glas nehmen, im Winter früh um 3 bei null Mond machen, da, wie ich gelesen hab des Zeuch nich grad beständig ist.

Bleibt die Frage zu klären wieviel Wasser man da nimmt und ob es funzt. Ich glaube nicht. Vielleicht hilft ja Zitronensaft so wie bei dem Blaumohn?
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
1.869 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.12.04 18:33
Naja, ich habe eben die Befürchtung, dass es so wie bei Salzwasser ist, aber einen Versuch ist es ja wert. Aber die alten Samen recyclen. :lol:
ver
rückt
Mitglied verstorben



dabei seit 2004
2.291 Forenbeiträge
7 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ
  Geschrieben: 06.12.04 18:56

stk schrieb:
ich bin mir sicher, dass das auf ein kleines stück löschpapier geht.


na dann erklär mir doch mal, wieso lsd und salvinorin die einzigen drogen sind, dies als pappe gibt. oder hast du schonmal was von thc-pappen gehört? oder psilocybin-pappen? oder mdma-pappen? ganz einfach: weil eine pappe nicht mehr als vielleicht ein milligramm einer anderen substanz vernünftig tragen kann.
Ein Lied über St. Albert (Neudichtung von "Miss American Pie" von Don McLean): http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=33163

Wissenschaftlicher Artikel: Methoxetamin als Antidepressivum: http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=32810
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
1.869 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.12.04 18:57
THC Pappen :lol: So was will ich...*immer noch Klopapiermampf und wunder, warum nix passieren*
ver
rückt

Seite 1 (Beiträge 1 bis 14 von 14)

LdT-Forum » Drogen » Biogene Halluzinogene » Hitzebeständigkeit von LSA?










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen