your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Cannabis & Hanf » Argument "Powerkraut"


« Seite (Beiträge 46 bis 52 von 52)

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
1.869 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.12.04 21:13

dawnseeker schrieb:

purple_Haze schrieb:


Wie kann das denn sein? Lysersäurediethylamid ist doch EIN Stoff, wie soll der denn mehrfach produzierbar sein?



warum hassu das nich mitbekommen wenn du das buch glesen hast? da stehts ja genau dirnn mit den versch verbindungen und isomeren....



Habs wohl verplant...außerdem bin ich nicht so der Chemiecrack und damals schon gar nicht, also hab ich die Theoriepassagen zwar gelesen, aber nicht wirklich so, dass ich sie jederzeit wieder ins Gedächtnis bringen kann... :?

Nun ja, alles in allem aber ein super Buch, vor allem die Zauberpilz-Aktionen bzw. Meskalin usw.
ver
rückt
Abwesender Träumer

dabei seit 2004
221 Forenbeiträge

  Geschrieben: 03.12.04 11:55
jo die erzählungen von ihren erlebnissen sind echter hammer...
einer der ersten richtigen psychonauten :D
 
Mitglied verstorben



dabei seit 2004
2.291 Forenbeiträge
7 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ
  Geschrieben: 05.12.04 13:56

nobody schrieb:
Wenn THC = THC, dann Gras = Gras.... oder glaubst du etwa, dass jede Sorte ne andere Form von THC enthält? Von THC gibt es nur sehr wenige (in ihrer Wirkung unterschiedliche) Varianten... wie gesagt, es muss an der Art liegen, wie das THC in der Pflanze gebunden wird.


du sagst doch selber richtigerweise, daß es verschiedene isomere von thc gibt, die unterschiedlich wirken, also ist eben thc nicht gleich thc! auch soll man nicht vergessen, daß cannabis auch noch viele andere cannabinoide enthält, die den rausch eben doch wesentlich mitbeeinflussen, und deren zusammensetzung eben auch sortenspezifisch ist, also ist gras schon gar nicht gleich gras.
Ein Lied über St. Albert (Neudichtung von "Miss American Pie" von Don McLean): http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=33163

Wissenschaftlicher Artikel: Methoxetamin als Antidepressivum: http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=32810
Mitglied verstorben



dabei seit 2004
2.291 Forenbeiträge
7 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ
  Geschrieben: 05.12.04 14:11

replaying schrieb:
Canabacea ( ich hoff das hab ich jetzt richtig geschrieben) is die Art.
Die 2 Unterarten sind dann Cannabis Sativa und der Hopfen.
Wissenschaftter fragen sich nun ob die Art Cannabis Sativa aus 3 unterarten besteht, nämlich: Cannabis Sativa generalis, Cannabis Sativa indica und Cannabis Sativa ruderalis oder ob es sich um 3 Unterarten handelt, also Cannabis sativa, indica und generalis.

Kannst dir aussuchen was du glaubst.

Und warum diese unterscheidlich wirken kommt erstens mal von den unterschieldichen Wachstumsbedingungen:
Cannabis Sativa generalis is in der Gegend ab Maroko weiter unten stammig
(grob geschätzt)
Cannabis Sativa indica is halt in asien ( zb. indien) stammig.
Cannabis Sativa ruderalis kommt in Rusland vor als eine sehr robuste kleinwachsende Pflanze mit extrem geringen THC gehalt

Das ist mal ein hauptgrund das sie unterschiedlich wirken da sie in den Bestimmten Gegenden versch. Konzentrationen von versch. Cannabinoiden ausbilden.
So hat zbsp CannabisSativa generalis einen hohen THC gehalt und einen geringen Gehalt an CBN, und CBD.
Diese anderen Cannabinoide treten zbsp mit THC in wechselwirkung an dh. die verändern die allgemeine Wirkung von THC und das führt meistens zu müdigkeit und trägheit.
Cannabis Sativa indica hat einen hohen CBD und CBN anteil sodass die Wirkung meistens drückend ist, hingegen die Wirkung bei der generalis mit einem HIGH zustand vergleichbar ist.
Raucht mal ne reine Sativa und ihr werdet sehn dass es nicht drückt sondern teilwese sogar puschend ist ( eventuel kennt wer den ausdruck speedgrass)

jetzt hat man auch nochn ein problem dass das THC oft als Säure vorliegt sodass sich diese Säure erst nach einer gewissen trocknungszeit bzw. einen gewissen fermentationsprozess in THC umwandelt.
dadurch steigt ebenfalls die Wirkung.
Das darf man jetzt nicht falsch vestehn sodass man das Grass dem Licht und der Wärme aussetzt.
Was ich auch schon mal geraucht war ist ein ein jahr gelagertes ( sehr professionell gelagert) Grass (Sativa natürlich) welches eine extrem arge wirkung hatte ( wunderbar Halluzinogen lönnte man scon sagen).
Und das war eine vertrauenswürdige person.

Achja und letztendlich kann man natürlich durch Genmanipulation so einige in der Pflanze anrichten sodass der THC-Gehalt drastisch steigt und er CBD und CBN gehalt sinkt.
Es gibt noch andere versc. Cannabinoide, aber diese kommen in zu geringe Konzentrationen vor sodass sie wirklich mehr als 5%der Wirkung ausmachen.

Also nochmal wiederholt:

Grass = Cannabis Sativa = Cannabis Sativa generalis, Cannabis Sativa indica, Cannabis Sativa ruderalis
Cannabis Sativa generalis = geiler Rausch, aktiv, kreativ ( meiner Meinung)
Cannabis Sativa Indica = starker drückender Rausch
Cannabis sativa ruderalis = fast gar kein Rausch ( kannste rauchen bis zum umfallen)


stimmt fast alles, nur:
cannabaceae ist die FAMILIE der hanfartigen
darin gibt es zwei GATTUNGEN, nämlich cannabis=hanf und humulus=hopfen
in der gattung cannabis gibt es nur eine ART, nämlich cannabis sativa=hanf
in der art cannabis sativa gibt es die drei UNTERARTEN
cannabis sativa sativa = "normaler" hanf
cannabis sativa indica = indischer hanf
cannabis sativa ruderalis = russischer hanf
manchmal werden diese unterarten auch als eigene arten behandelt, die dann entsprechend cannabis sativa, cannabis indica und cannabis ruderalis genannt werden. gegen diese auffassung spricht allerdings, daß alle diese unterarten miteinander gekreuzt werden können.

desweiteren gibt es natürlich noch die noch viel feinere unterteilung nach "sorten". die, die für rauschzwecke verwendet werden, sind oft kreuzungen zwischen sativa und indica. auch industriehanf ist eine solche sorte, ich weiß aber nicht, aus welcher unterart die gezüchtet ist. ACHTUNG: cannabis sativa wird oft als "nutzhanf" übersetzt, weil das lateinische wort "sativa" auf deutsch "nützlich" heißt, weil der hanf ja eine urarlte nutzpflanze ist, die man auch noch für viele sachen außer kiffen verwenden kann (fasern, speiseöl,...). dies ist jedoch nicht korrekt, weil es eben auch in der unterart cannabis sativa sativa viele sehr potente sorten gibt.

noch was, die umwandlung von unwirksamer thc-säure in wirksames thc (decaboxylierung) erfolgt nicht nur beim trocknen, sondern zu einem guten anteil dann erst beim rauchen, bzw. kochen.
Ein Lied über St. Albert (Neudichtung von "Miss American Pie" von Don McLean): http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=33163

Wissenschaftlicher Artikel: Methoxetamin als Antidepressivum: http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=32810
Mitglied verstorben



dabei seit 2004
2.291 Forenbeiträge
7 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ
  Geschrieben: 05.12.04 14:21

dawnseeker schrieb:
könnt ich auch noch viel sagen zu Isomeren :D
naja was das LSD angeht isses ja das LSD-25 und der rest ist schwach bis nich haluzinogen...
wer hat mein sorgenkind gelsen?


also ich glaube, daß lsd=lsd-25. lsd ist ja eine abkürzung für lysergsäurediethylamid, und das war eben das 25. lysergsäurederivat, mit dem hofmann und co experimentiert haben.

es gibt übrigens noch eine dem lsd verwandte verbindung, die noch geringfügig potenter ist. name habe ich jetzt leider vergessen, wäre aber bei bedarf wieder eruierbar...
Ein Lied über St. Albert (Neudichtung von "Miss American Pie" von Don McLean): http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=33163

Wissenschaftlicher Artikel: Methoxetamin als Antidepressivum: http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=32810
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
174 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.12.04 15:29

nobody schrieb:
2. Herrscht bei jeder Sorte ein anderes Verhältnis zwischen Psilocybin und Psilocin, was natürlich auch einen Unterschied bei der Wirkung macht...



so is das vermute ich auch mal bei den verschiedenen cannabis sorten , dass einfach die konzentrationen und die Verhältnisse der Wirkstoffe zueinander ziemlich schwanken.
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
117 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 05.12.04 15:30
Achja konnt ja ned alles in meinem "Supergedächnis" finden :lol:
aber danke für die Verbesserung.
-Der Sinn des Lebens ist es den Weg eines Zieles zu gehen-

« Seite (Beiträge 46 bis 52 von 52)

LdT-Forum » Drogen » Cannabis & Hanf » Argument "Powerkraut"











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen