LdT-Forum

« Seite (Beiträge 721 bis 735 von 951) »

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2011
1.420 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.11.14 22:22
Also der Weg zum Kotzen hin ist grausam, das Upcoming halt. Die Übelkeit schleicht sich langsam an, man kann lange dagegen ankämpfen, letztendlich hab ich aber meistens verloren, und vorher kann ich das Erbrechen auch nicht erzwingen. Es kommt dann meistens irgendwann echt träge, man hockt lange in der Haltung, irgendwann kommts, nach einigen Minuten ist man fertig und es geht mir dann i.d.R. deutlich besser. Bei meinem letzten 2C-E-Trip musste ich eine halbe Stunde nach dem ersten Erbrechen nochmal erbrechen, das war dann halt wieder kurz unschön, aber danach wars wunderbar. Bemerkenswert ist, dass ich auf den 2C-E-Trips, wo ich am Anfang nicht kotzen musste, im späteren Verlauf mit der immer wiederkehrenden Übelkeit zu kämpfen hatte, was wesentlich störender ist, als wenn man es am Anfang hinter sich bringt.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2013
540 Forenbeiträge
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 13.11.14 22:31
Es ist anzumerken, dass sich längst nicht jeder übergeben muss.
Ich habe mich von Phenethylamine (2C-B, 2C-C, 2C-D, 2C-E) noch nie übergeben müssen. Mir war noch nicht mal übel, bei mir ist es beim Hochkommen ehr eine Art Grippegefühl oder "Überfordert sein". Aber das ist nach 30 Minuten komplett vorbei...

Von einem Bekannten (er hatte 2C-E) habe ich erfahren dass es im Vergleich "angenehmer" ist als sich von Alkohol übergeben zu müssen.
Außerdem war bei ihm die Übelkeit nach 20 Minuten, nach dem er sich übergeben hatte, vorbei und lt. seiner Aussage war es das Erlebnis im Nachhinein total wert. ;)
Als Kind wurde mir gesagt: "Nimm dich in Acht vor solchen Menschen!"
Heute weiß ich: "Ich bin einer dieser Menschen!"
Traumländer



dabei seit 2011
1.420 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.11.14 22:54
Habe einen Kollegen, der auf 2C-E schon von Anfang an wie ein Affe rumtanzt, während alle anderen irgendwo rumliegen und aufs Upcoming nicht klarkommen biggrin Also ja, es ist individuell, aber den meisten wird, meiner Erfahrung nach, schon sehr unwohl. Kotzen müssen tatsächlich eher die wenigen.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
1.080 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.11.14 23:27
Kann mich Hansolo nur anschließen, 2c-d hab ich noch nie probiert, aber vom rest wurde es mir noch nie schlecht, selbst bei hinterher intensiven trips hatte ich nie Probleme damit, Freunden von mir wurde es zwar schon unwohl beim hochkomnen, aber keiner davon musste sich bislang übergeben.
LG
„Ich bin nicht glücklich weils vorbei ist, es ist vorbei weil ich jetzt glücklich bin“
Degenhardt

"Mit Ehrlichkeit kommt man nicht weit, doch ohne Ehrlichkeit kommt man nicht nah"
Maeckes
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
162 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 14.11.14 09:58
Weder auf 2C-B, noch auf 2C-E hab ich bisher Probleme mit dem Magen gehabt. Noch nie von gekotz. Auch in höheren Dosen. Aber ich hab eh nen Magen wie ein Pferd.
"Sit still. Stop thinking. Shut up. Get out!" Aleister Crowley, Eight Lectures on Yoga
====
stay smart & safe! ;)
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
60 Forenbeiträge
2 Tripberichte
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 16.11.14 22:52
Double schrieb:
Also der Weg zum Kotzen hin ist grausam, das Upcoming halt. Die Übelkeit schleicht sich langsam an, man kann lange dagegen ankämpfen, letztendlich hab ich aber meistens verloren, und vorher kann ich das Erbrechen auch nicht erzwingen. Es kommt dann meistens irgendwann echt träge, man hockt lange in der Haltung, irgendwann kommts, nach einigen Minuten ist man fertig und es geht mir dann i.d.R. deutlich besser. Bei meinem letzten 2C-E-Trip musste ich eine halbe Stunde nach dem ersten Erbrechen nochmal erbrechen, das war dann halt wieder kurz unschön, aber danach wars wunderbar. Bemerkenswert ist, dass ich auf den 2C-E-Trips, wo ich am Anfang nicht kotzen musste, im späteren Verlauf mit der immer wiederkehrenden Übelkeit zu kämpfen hatte, was wesentlich störender ist, als wenn man es am Anfang hinter sich bringt.


Das Problem kenn ich XD. Ich hatte auch schon: 2C-(C;E;P) und 3C-E...Is mit allen das selbe. Beim 2C-C hab ich es ein einziges Mal geschafft nicht zu kotzen. Ansonsten kann ich mich drauf verlassen. Ich empfinde diese Übelkeit jedoch nicht als allzu großes Problem. Da mir dies bei fast allen psychedelika, welche ich schon testen durfte passierte, empfinde ich es eher als lästig. Es ist halt ein notwendiges Übel, wenn man trippen will. Ein paar leute aus meinem Umfeld, welche bei einigen dieser Trips mitmachten, hatten da nicht mal ansatzweise diese Probleme.
Wenn du morgens in den Spiegel blickst und ein Gesicht siehst, dass du nicht mal mehr kennst, dann ist es an der Zeit einen neuen Weg zu gehen. Wähle sorgfältig die Art deiner Waffen, den Preis den sie fordern werden. [M.Roth]
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
454 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ Skype
  Geschrieben: 08.12.14 22:15
Schönen Guten Abend :)


Wäre jemand bitte so lieb und würde mir erklären könnte, welches von den Aufgelisteten 2c-x am potentesten ist :

bk-2C-B
2C-C
2C-D
2C-E
2C-P
2C-iP
3C-E
3C-P


Das sind die ich zu verfügung habe :) Suche ein sehr stark halluzinogenes 2c, als ein psychedelisches;)
Potente Hirne stärken sich nicht durch Milch, sondern durch Alkaloide.
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
221 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 08.12.14 22:43
2C-E und 2C-P fand ich beide sehr bunt, 2C-P ist potenter und hat eine wie ich finde ziemlich assige Wirkdauer von bis zu 20h (+ Upperwirkung also nix mit einpennen oder so).

Schöne Fraktale Muster, beim Peak hab ich nichts anders mehr gesehen, räumliche Tiefe gabs ab 1M Sichtweite auch nicht mehr, nur noch Muster, Muster, Muster, an die ich mich aber leider kein Stück mehr erinnern kann wie mir gerade auffällt :o

Außer, dass es Fraktale waren, dass mich die Masse überwältigt hat und ich erst 2 Wochen später durch Zufall rausgefunden hab was Fraktale überhaupt sind. Total crazy.

Geht es eigentlich noch jemanden so, dass er sich nicht mehr an seine genauen Pseudohallus auf 2C-x erinnern kann?
Muss auch dazu sagen, dass ich null bildliches Vorstellungsvermögen hab, sehen kann ich nur mit meinen Augen was ich auch als Grund für meine Optikliebhabe sehe. Ist mir beim Trippen wenns nicht um Selbstreflektion geht das wichtigste
 
Moderator



dabei seit 2010
2.326 Forenbeiträge
14 Tripberichte
3 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 09.12.14 00:33
Spoiler:
Bloody Island schrieb:
Wäre jemand bitte so lieb und würde mir erklären könnte, welches von den Aufgelisteten 2c-x am potentesten ist :

bk-2C-B
2C-C
2C-D
2C-E
2C-P
2C-iP
3C-E
3C-P


Das sind die ich zu Verfügung habe :) Suche ein sehr stark halluzinogenes 2c, als ein psychedelisches;)


Hey Bloody,
schöne Fragestellung, da kann man ein wenig in Erinnerungen schwelgen, hauptsächlich werde ich auf Substanzen eingehen die ich natürlich auch selbst konsumiert habe. Etwas generelles was mich von Anfang an fasziniert hat ist der teilweise dermaßen starke Unterschied der Wirkung zwischen nasalem und oralen Konsum. Gehen wir einfach alphabetisch vor..

2C-B wirkt einfach phänomenal, bei mir jedenfalls und das auch eher nasal. Lustiger weise ist 2C-B das einzige Psychedelika von dem ich mich bis jetzt übergeben musste und das nahezu jedes Mal, aber nicht das mich das stören würde ;) Das letzte mal saß ich grinsend den Eimer umarmend auf der Couch während das passierte - eigentlich saß ich aber gar nicht in der Realität auf der Couch sondern war irgendein sehendes Wesen, dass die unglaublichen Visuals vor sich bewundert hat. Am prägnantesten waren die aufgehängten Poster und Zeichnungen die sich quasi verflüssigten und die Wand hinunter trieften oder auch flossen. Beim nasalen Konsum konnte ich den Luxus genießen auch 2C-B Hydrobromid zu genießen, was den nasalen Konsum - wesentlich - erträglicher macht. Beim oralen Konsum hatte ich leider permanent das Gefühl ich bin Seekrank. Also mein Fazit bezüglich deiner Frage ist: Wundervoll psychedelisch, jedoch auf spaßige Art und Weise.

2C-C empfand ich tatsächlich so, wie es viele Berichte verlauten ließen - die 2C-X typische Stimulation ist zwar auch "irgendwie da", aber ich konnte mich den gesamten Trip über nicht von der Couch lösen. Sogar die Visuals schienen sediert zu sein, sie waren sehr ruhig und gleichmäßig, aber nichtsdestotrotz sehr schön anzusehen. Die tatsächliche psychedelische Grundstimmung war hier aber weniger stark. Eine lustige Anekdote aus dem Chat ist die Erzählung von Thanat0s - spricht man den Namen englisch aus, also "two C C", klingt das fast wie "to see sea". Was damit gemeint ist, ist der visuelle Effekt, "normale" Oberflächen (Böden, Wände, Tisch, etc.) als Oberflächen von Flüssigkeiten zu sehen oder auch teilweise das ganze Blickfeld verflüssigt erscheint. Nasal habe ich 2C-C nie konsumiert. Mein Fazit: Vielleicht weicht es in höheren Dosierungen natürlich auch von meinen Erfahrungen ab, aber für mich ist es eher etwas um einen gemütlichen Abend mit ein paar psychedelischen Streuseln zu versehen.

2C-E hat mir mit nur 15mg oral einen der fundamentalsten Trips meines Lebens beschert, das war glaube ich der einzige assoziativ-psychedelische Trip auf dem ich tatsächlich einen Tripsitter benötigt habe. Wir waren nach dem Hochkommen in der Natur unterwegs und irgendwann war mein Blickfeld einfach nur noch eine "bunte Wand" ungefähr einen Meter entfernt und ich war wenige Minuten quasi nahezu blind. Aber es war natürlich fantastisch. Etwas davor betrachtete ich den Sternenhimmel der ungelogen aussah wie eines dieser übertrieben glitzernden Teenie-GIF's die im Internet rumgeistern. Millionen von Sternen in allen erdenklichen Farben. Auch bei 2C-E ist der Unterschied der Konsumformen enorm - nasal war es für mich fast das Negativ der oralen Wirkung bezüglich des ernsten psychedelischen Aspekts: ein bunter, hyper-stimulierender Spaß-Booster der ein extrem hohes Maß an Potenzial beinhaltet. Einmal bin ich im Regen in oben erwähnter Natur herum gerannt, vielleicht hätte ich es in diesem Moment "psychedelisches Meth" genannt. Aber auch deine Nase wird leiden, es ist das Agent Orange dieser Reihe. Das Fazit: In 2C-E steckt für mich eine psychedelische Komponente die dermaßen stark ist, dass es "den klassischen Psychedelika wie Pilzen oder LSD dahingehend in Nichts nachsteht".

Das sind die Substanzen deiner Auswahl mit denen ich persönlich Erfahrung habe. Das Wissen das ich mir angelesen habe war bezüglich bk-2C-B nicht gerade sehr positiv. 2C-D hingegen scheint auch eine "stabile Substanz" dieser Reihe zu sein, "das große Psychedelika" ist es für die meisten wohl aber auch nicht. Unglaublich potent soll ja 2C-P sein, außerdem dauert es ja auch ziemlich lange. Man sollte also wissen worauf man sich einlässt - scheint mir ein wenig Geschmackssache zu sein.

Mein phänomenalstes Erlebnis mit einem 2C-X möchte ich aber auch noch erwähnen, dabei handelte es sich um 2-CT-2 welches mit MDMA geprimert wurde. Die darauf folgenden acht Stunden sind bis heute unbeschreiblich - es war einfach alles! Ein Halluzinogen (auch wenn ich diese Terminologie nicht mag) mit einem erheblich ausgeglichenem Verhältnis von Assoziation und Dissoziation (ähnlich findet sich das für mich bis jetzt nur bei DMT), keinerlei für diese Reihe typische Stimulation und durch das Primern keinerlei lästiges Hochkommen. Ich erinnere mich noch an einen dieser typischen roten chinesischen Drachen der sich in den Wolken gebildet hat, was das filigranste visuelle Bild war das mir ein assoziatives Psychedelika je beschert hat. Außerdem hat es sich mir wie ein Photo ins Gedächtnis gebrannt, ebenso wie der Blick auf die "Trennlinie" zwischen Himmel und Baumwipfel. Was tiefe psychedelische Erfahrungen angeht, war das für mich "rock bottom".

So, mal ein paar Erfahrungen nieder geschrieben lol Mir ist schon vor kurzem aufgefallen, dass ich auf O-Desmethyltramadol unglaublich gerne schreibe - welches übrigens für ein Opioid merkwürdig stark psychedelisch ist.

Grüße Svas

"The only way to write honestly about the scene is to be part of it. If there is one quick truism about psychedelic drugs, it is that anyone who tries to write about them without first-experience is a fool and a fraud." ― Hunter S. Thompson (1967)
Ex-Träumer



dabei seit 2010
628 Forenbeiträge
2 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 09.12.14 11:46
Zu 2cp kann ich vielleicht ein wenig erzählen: also eine hausnummer ist es definitiv und wer meint 2cc oder 2cd gut wegstecken zu können, sollte sich bei 2cp nicht zu weit aus dem fenster lehnen.
Eine gute Vorbereitung für 2cp wäre es, eibe höhere dosis 2ce zu nehmen, um eine ahnung von dem feeling zu bekommen.
Besonders wichtig ist bei 2cp das set / setting, weil man halt nicht einfach mal so in paar stunden den trip durchstehen kann. Bei höheren dosierung darf man schon fest mit einer 24h reise rechnen.
Das upcomin zieht sich sehr lang, es kann bis zu 4 oder 5 stunden dauern bis du ganz drauf bist, hier sollte man geduld mit bringen. Die Substanz an sich erschien mir beim ersten Eindruck überraschend flach zu wirken, mit keinem großen unterschied zu anderen 2c's aber dann irgendwann entfaltet sich das ganze potential der droge. Ein schönes Erlebnis hatte ich, als ich mit drei freunden zusammen angeln ging, ich gab mir per nasenspray, um das upcoming zu verkürzen ca 8 - 10 mg und dann ging es früh morgens rauf auf dem see. Da ich undercover unterwegs war, konnte ich meine eindrücke nicht teilen, aber das majestätische dieser droge, bei sturm auf dem see war einfach überwältigend. Während die optischen Veränderungen für mich bei dieser droge eher zweitrangig sind, steht die aura der droge bzw. die Veränderung des Bewusstseins und der gedankengänge hier im mittelpunkt. Es kann teilweise zu viel und zu stark werden, aber da muss man ruhig bleiben und es durchstehen. Einen richtigen bad trip hatte ich nie mit 2cp, aber jeder trip war eine mächtige reise!

Also tripsitter und evtl Notfallbenzos könnten für den worst case hilfreich sein, falls du nicht so sicher mit psychedlika bist!
Greetz
playin' russian roulette with a full clip
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
45 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 09.12.14 12:30
2C-X sind schon eine feine Angelegenheit. Ich hab neulich das phantastische PIHKAL durchgelesen und bin prompt wieder in Versuchung geraten. Hätte etwas 2C-D und 2C-P hier. Könnt ihr ein paar Dosisempfehlungen zum 2C-P geben? Nach dem Berichten auf Erowid zu urteilen stehen die meisten User so auf 8-12mg, was mir aber schon ein wenig happig erscheint. Hat jemand Erfahrung damit im Low-Dose Bereich? Sagen wir so ca. 2-5mg?

Zum 2C-D wollte ich gern wissen, was angenehme Kombinationen sein könnten. Ich bin zwar auch schon neugierig darauf es alleine auszuprobieren, aber ich glaube 2C-D kann auch eine schöne Grundlage für andere Dinge sein. :)

Liebe Grüße
Bananarama
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
221 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 09.12.14 12:42
Welche Konsumform wirds denn sein? Bei nasal kannste die Dosis nochmal halbieren.

und 8 - 10 mg sind schon starke Tripdosen, aber noch im rahmen. Alles darüber hinaus total unangenehm weil man dann Stundenlang totaler Reizüberflutung ausgeliert ist.
 
Traumländer



dabei seit 2013
2.227 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 09.12.14 12:55
Erowid schrieb:
  • Threshold unknown
  • Light 2 - 5 mg
  • Common 6 - 10 mg
  • Strong 10 - 16 mg
  • Heavy 16+ mg


Das bezieht sich auf 2C-P oral.
He complained: "Tony left me with a pile of Hendrix LPs and some dope."

Touching from a Distance
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
454 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ Skype
  Geschrieben: 09.12.14 13:08
@ Svastika

Vielen Dank für deine sehr ausführliche Antwort :) Hat mich sehr gefreut

Potente Hirne stärken sich nicht durch Milch, sondern durch Alkaloide.
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
1.593 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 10.12.14 21:30
Svastika schrieb:
Mein phänomenalstes Erlebnis mit einem 2C-X möchte ich aber auch noch erwähnen, dabei handelte es sich um 2-CT-2 welches mit MDMA geprimert wurde.


Man sollte dabei unbedingt erwähnen, dass 2C-T-2 wie alle 2C-T-x-Verbindungen als MAOI wirkt.
Die Kombo ist dadurch akut lebensgefährlich. Ich glaube gern, dass es ein herausragender Trip war, aber man sollte sich gut überlegen, ob man das riskieren möchte. Die anderen 2Cs lassen sich viel sicherer mit MDMA kombinieren.

Aber guter Beitrag, ich ergänze das gern mit meinen Erfahrungen mit 2C-D, das Du ja leider noch nicht probieren konntest.
Zuerst mal muss gesagt werden, dass es deutlich weniger potent ist als andere 2Cs. Bei mir halten sich selbst bei 50mg die Optiken noch sehr in Grenzen und sehen auch im Vergleich zu anderen 2Cs eher unspektakulär aus. Wer mehr sucht als bunte Schlieren sollte sich erst mal 2C-E oder evtl. auch 2C-C zuwenden.
Dafür ist 2C-D mental und vom Körpergefühl eine sehr brauchbare Substanz (sobald der räudige und verwirrende Comeup vorbei ist). Der Headspace ist klar und anregend, mit lebhaftem Kopfkino, frei fließenden Assoziationen und einem weitgehend intakten Ego, wie ein psychedelischer Upper. Eine perfekte Droge zum Nachdenken und verstrahlt diskutieren.
Bewegung macht auch unglaublich Spaß, ideal zum Tanzen und Abgehen. Wäre der Comeup nicht, ich würde sie regelmäßig zum Feiern nehmen.
Wobei es trotz aller uppenden/entaktogenen Komponenten immer noch ein Psychedelikum ist. Also eher was für die Goa als für Läden voller Normalos.
Die Wirkdauer ist im unteren Mittelfeld anzusiedeln, nur 2C-C wirkt noch deutlich kürzer. 4-6 Stunden sind aber schon drin.
Insgesamt eine zu Unrecht übersehene Substanz.
Hier ein längerer Bericht von einem meiner 2C-D-Trips (40mg nasal) :
http://www.land-der-traeume.de/trip_lesen.php?id=13549

Berichte über 2C-IP suche ich übrigens auch noch. Selbst bluelight bietet nichts Brauchbares dazu.

You know what a miracle is. Another world's intrusion into this one.
Where revolutions break out spontaneously and leaderless, and the soul's talent for consensus allows the masses to work together without effort, automatic as the body itself.

« Seite (Beiträge 721 bis 735 von 951) »