your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread


« Seite (Beiträge 12511 bis 12525 von 17469) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer

dabei seit 2015
358 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.11.15 23:27
Hallo Detlef,

wahrscheinlich ist die Qualität des Kratoms, das Du bei Kratom.eu gekauft hast, einfach nur schlecht. Hättest Du gutes Kratom, dann hättest Du bei 8 Gramm sehr wahrscheinlich eine eindeutige Wirkung, vorausgesetzt Du besitzt nicht schon eine Toleranz gegenüber Opioiden... Es ist sehr bedauerlich, dass bei gewissen Vendors anscheinend überwiegend schlechtes bzw. niederpotentes Kratom angeboten wird. Aber solange man damit Geld verdienen kann, warum dann nicht billiges Kratom teuer verkaufen?! Für mich kommen bestimmte Vendors nicht mehr in Frage. Die Wahrscheinlichkeit, dort an schlechtes Kratom zu geraten ist einfach überproportional hoch. Dafür ist mir mein Geld einfach zu schade!

Bin mal wirklich gespannt, ob sich die verheerenden Waldbrände in Indonesien in den nächsten Monaten auf die Kratomqualität auswirken?! Ich finde sowieso, wir sollten alle vermehrt darauf achten, möglichst palmölfreie Produkte zu kaufen - sowohl Lebensmittel als auch Kosmetikartikel betreffend... Ist allerdings teilweise wirklich schwierig, Produkte ohne Palmöl zu finden, gerade wenn es um Aufstriche, Süßigkeiten oder vegetarische / vegane Lebensmittel geht. Ich bin da jetzt wirklich sehr pingelig. Es ist eigentlich eine Schande, dass die Medien die Machenschaften der Palmölindustrie nur am Rande erwähnen, da anscheinend die Flüchtlichgskrise alle anderen relevanten Themen vollkommen überlagert. Weiß jetzt nicht, ob es hier im Forum war, aber irgendjemand erzählte vor wenigen Tagen, dass er die Borneo Red Sorten diverser Shops in letzter Zeit einfach nicht mehr vertragen würde... Könnte schon ein Hinweis auf die Auswirkungen der Brandrodung auf die Kratomqualität sein. Hatte es übrigens schon mal erwähnt und tue das wieder: Ich bin enttäuscht darüber, das die meisten Forenuser die Lage in Indonesien noch nicht mal erwähnen und unkommentiert lassen. Hätte diesbezüglich allgemein mit mehr Solidarität gerechnet - wenigstens in Form eines Statements. Wirklich sehr bedauerlich!!! Aber was soll's, der Planet ist ja eh nicht mehr zu retten. Stellt sich nur die Frage, wann alles zusammenbricht...

Nochmal was zum "Erlernen" von Wirkungen diverser Substanzen: Im Falle von Cannabis ist es z. B. eindeutig erwiesen, dass oftmals nach dem ersten Konsum bei vielen Usern vorerst keine Wirkung eintritt. Hatte auch mal gelesen, wieso, krieg' es aber nicht mehr richtig zusammen. Kann mich daran erinnern, als ich zum ersten mal gebaset habe (Cocain mit Ammoniak aufkochen und dann die Steinchen rauche): Das habe ich auch nicht sofort wirklich geschnallt. Erst nach dem zweiten und dritten Konsum habe ich die Wirkung vollständig kapiert. Bei Kratom allerdings habe ich gleich nach der ersten Einnahme eine deutliche Wirkung verspürt, kenne allerdings die Wirkung von Opioiden aus "alten Zeiten" nur zu gut... Waren 6 g Thai Maeng Da von sehr guter Qualität. Wäre es etwas von dem Schund gewesen, den der ein oder andere Vendor seinen Kunden unterjubelt, wäre ich vermutlich auch enttäuscht gewesen. Ich denke, wenn man gutes Kratom hat und eine ausreichende Menge (kann allerdings individuell sehr unterschiedlich sein) auf nüchternen Magen zu sich nimmt, dann müsste jeder ohne Opiodtoleranz etwas davon merken oder zumindest eine deutliche Wahrnehmungsveränderung registrieren. Ist jetzt aber auch nur meine persönliche Einschätzung! Das Wirkprofil von Kratom finde ich sowieso einmalig. Es gibt meines Wissens wohl keine andere Substanz, die ein dermaßen breites Wirkspektrum bietet. Wollte nach den ersten Konsumversuchen gar nicht glauben, was in diesem Pflänzchen steckt.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
293 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.11.15 23:34
Hallo Scum, hast du für das Randthema über die Brände den einen oder anderen externen Link von gut recherchierten Quellen? Um einen Einblick in die Situation zu bekommen.

:)
»Unter dem Pflaster liegt der Strand!«
Graffito, Paris, Mai 1968
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
313 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.11.15 11:08
Hi,

ich habe nun mein Kratom von dem günstigen Shop (der hier nicht genannt werden darf) bekommen. Kann es sein, dass das Kratom dort nicht sonderlich potent ist? Habe BRV, Maeng Da Red und Green Malay. Habe zwar auch eine sehr hohe Toleranz, aber es kommt mir dennoch so vor als hätte ich auch bei wirklich hohen Dosen kaum eine Wirkung.

Wird in jedem Fall höchste Zeit für eine Pause...
Der Mensch möchte vor den Folgen seiner Laster bewahrt werden, aber nicht vor den Lastern selbst.

R. W. Emerson

Traumländer



dabei seit 2014
135 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 12.11.15 16:10
hab nun ne weitere sorte in nem Tee gelöst auch wieder 8 gramm (wegen dir niedrigen Erwartungshaltung aufgrund der bisherigen male) , schmeckt diesmal ziemlich bitter und gar nicht geil :D liegt aber vil. auch nur daran dass die menge so viel ist, aber ich trink erstmal den halben und wenn nix passiert die andere hälfte hinterher bin gespannt obs diesmal was wird ;)

☼ ♪ Lost in electronic Heaven ♫ ☼


Traumland-Faktotum



dabei seit 2012
2.290 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.11.15 17:35
@ Scumfuckstradition:

Darf ich interessehalber fragen, wie du die Assoziationen von Waldbränden und Kratomqualität zur Palmölthematik zurück zur Kratomverträglichkeit ziehst?
Ansonsten sehe ich guten Boden für solche Themen eher im Schlagzeilen bzw. dem Diskussions-Thread, da ich befürchte, dass es in diesem Thread je nach Entwicklung der Diskussion sonst arg Off-Topic werden könnte.

Zum Erlernen der Kratomwirkung kann man meiner Meinung nach eher schlecht von Nutzern, die die Opioidwirkung generell schon kennen, auf Nutzer, die noch gar keine Erfahrung mit Opioiden gemacht haben, schließen.
Da liegt in meinen Augen auch die Gefahr, wenn zuerst nichts gespürt wird, dann enorm hoch dosiert wird und ab dem Moment, in dem "die Wirkung erkannt wird", der Nutzer dies aber erst noch nicht registriert und eine deutlich überhöhte Dosis konsumiert, die dann leicht einer Überdosis entspricht, weil aufgrund der "Erkenntnis" die Dosis stark verringert werden hätte müssen.
Bei opioiderfahrenen Nutzern kommt dies meines Wissens nur selten vor, weil ja nicht jedes Opioid aufs neue "erlernt" werden muss, wenn die Wirkung generell bekannt ist, wenn sich die Facetten auch unterscheiden.

Die Breite des Wirkspektrums von Kratom liegt meines Wissens zumindest teilweise an dem Agonismus mehrerer Opioidrezeptortypen statt der selektiven Wirkung auf einzelne Typen, wie es bei anderen Opioiden häufig der Fall ist.
Darin sehe ich auch den Grund, weshalb Kratom vielen bei Entzügen von anderen Opioiden hilft, der Kratomentzug hingegen je nach Ersatzopioid gefühlt nur unzureichend gelindert wird, weil eben einzelne, entzügige Opioidrezeptortypen keine Reizung erfahren.
Ich bin keine Signatur. Ich putz' hier nur!
Traumländer



dabei seit 2006
210 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.11.15 17:52
Ich hatte noch nie Juckreiz davon. Evtl bin ich abgestumpft, durch einstige Kodein Substi.

Wusstet ihr, dass Tillidin sich problemlos mit Kratom ersetzen lässt? Also von den psychotropen Eigenschaften und beim Entzugssyndrom, ist das bei mir sicher der Fall.
Kaum warst du Kind, schon bist du alt.
Du stirbst — und man vergißt dich bald.
Da hilft kein Beten und kein Lästern:
was heute ist, ist morgen gestern
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
95 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.11.15 18:48
zuletzt geändert: 12.11.15 19:12 durch MattDMAzing (insgesamt 1 mal geändert)
DerStern schrieb:
Wusstet ihr, dass Tillidin sich problemlos mit Kratom ersetzen lässt? Also von den psychotropen Eigenschaften und beim Entzugssyndrom, ist das bei mir sicher der Fall.


Funktioniert theoretisch auch mit anderen Opiaten/Opioiden, die an die selben Rezeptoren andocken wie das Kratom. Tramadol hierbei ausgenommen, da es neben der opioiden Wirkung auch als SSNRI wirkt. Sonst aber so gut wie alles. Ob man aufs Kratom anspringt oder nicht ist jedoch eine andere Geschichte.

Wie geht's dir damit? Inwiefern lindert es den körperlichen Entzug? Wie siehts mit dem psychischen Druck aus? Ersetzt dir das Kratom 1 zu 1 die Tili Wirkung?

LG, Matt
Life is one big road with lots of signs. So when you riding through the ruts, don't complicate your mind. Flee from hate, mischief and jealousy. Don't bury your thoughts, put your vision to reality. Wake Up and Live.
Bob Marley
Abwesender Träumer

dabei seit 2014
1.016 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.11.15 19:17
zuletzt geändert: 12.11.15 19:31 durch Mercedes AMG S65 (insgesamt 1 mal geändert)
he proc,

hab auch maeng da red und green und GM ebenfalls .
GM find ich auch sehr wenig potent, aber dafür die beiden anderen umso besser .finde, das diese sorten auch schon sehr stark durch die tüte schnuppern und die wirkung kommt gut .

ich nehm zb. bei unruhe/entzug nur 2-2,5 g und komm gut 10-12 std. hin .
abends zum chillen nehm ich dann 8-10 g und der abend ist gerettet .

detlef : wie schon von anderen usern hier mehrmals erwähnt, muss auch ich sagen, dass man diese wirkung des kratoms erlernen muss (eigentlich lieber nicht, weil es leider sehr abhängig macht, aber um die wirkung nun mal kennenzulernen, braucht es manchmal ein paar anläufe) .

zu mir kurz :nehme schmerzbedingt seit vielen jahren tilidin, oxy,lyrica und kratom .

als ich damals zum ersten mal kratom nahm, war ich auf ca. 150-250 mg tilidin und ich nahm ca. 2,5 g kratom .
es kam irgendwie nichts bei mir an wirkung an. dann legte ich meinen 100g beutel bei seite und beachtete ihn für etliche tage garnicht mehr .

dann las ich immer hier im thread mit und wurde doch neugierig und zögerte mal meine tilidindosis bis zum leichten entzug aus, achtete drauf, das mein magen auch 5-6 std. leer war und dann kamen wieder 2,5 g zum einsatz .

es wurde wunderschön von innen heraus warm, leichte euphorie und gechilltheit machte sich breit und siehe da....da war sie die kratomwirkung .
von da an nahm ich kratom dann entweder als tiliersatz oder auch später zusammen mit oxy und Co .

auch ichte musste es erlernen und ich war bestimmt 1 jahr auf einmal tägl. 5 g und staunte immer, das ich von anderen usern hier über 10-30g tagesdosen las .mittlerweile bin ich bei ca. 10 g tägl. und ja....es ist schon toll...leider zu tollllll....
muss mich sehr zusammen reißen und mir würde es schwer fallen kratom nur noch am WE zu konsumieren, aber das ist demnächst mein ziel !

viel erfolg

Das Leben ist eine Schlampe.
Also lerne es zu ficken !!!
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
293 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.11.15 19:27
Das Maeng Da Green von dort habe ich auch. Momentan bin ich halt auch ohne Toleranz, aber die 3 Gramm von heute Vormittag (9:30 Uhr) haben sehr gut gewirkt und auch jetzt spür ich das in Wellen noch ganz leicht.
»Unter dem Pflaster liegt der Strand!«
Graffito, Paris, Mai 1968
Abwesender Träumer

dabei seit 2015
358 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.11.15 02:04
Hey Kruemel,

erst einmal sind das sehr interessante Informationen, die Du hinsichtlich der Kratomsucht erwähnst. Ist irgendwie auch nachvollziehbar, dass Kratom durch die vielen verschiedenen Alkaloide, die an unterschiedlichen Rezeptoren andocken, beim Entzug davon nochmal eine Sonderstellung einnimmt und es deshalb gar nicht so einfach ist, Kratom mit einem anderen (chemischen) Opioid so zu kompensieren, so dass letztendlich bei der Substitution überhaupt keine Entzugserscheinungen mehr auftreten.

Nochmal zu Deiner Frage, inwieweit die hoch-kriminellen Machenschaften der Palmölindustrie Einfluss auf die Qualität des Kratoms haben könnten:

- Erst einmal sind von den Brandrodungen unglaublich große Flächen betroffen. Es handelt sich dabei sehr häufig um genau die Flora, in der auch Kratom beheimatet ist. Meist sind es Torfböden, die über Jahrtausende entstanden sind und die jetzt innerhalb von Tagen unwiederbringlich zerstört werden. Gerade wildwachsendes Kratom ist davon betroffen, vor allen Dingen auf Sumatra, wo die Brandrodung besonders ausgiebig praktiziert wird. Habe mich darüber auch schon mit dem Vendor-Betreiber von kratometctera sowie von kratomdelight ausgetauscht. Die Kratombauern sind extrem angepisst. Das Aufbäumen der Bevölkerung wird zur Kenntnis genommen, mehr aber auch nicht. Die verantwortlichen Politiker erhalten teilweise Schmiergelder von der Palmöl-Mafia.

- Ein Smog (dort Haze genannt) legt sich über weite Flächen des Landes, so dass alle Pflanzen außerordentlich ungewöhnlichen Umweltbedingungen ausgesetzt sind. D. h. über Wochen hinweg keine bzw. wenig Sonne, ein hoher CO2 Gehalt in der Luft - zusätzlich zu der Tatsache, dass es schon sehr lange nicht mehr geregnet hat und die Regenzeit sich ungewöhnlich weit nach hinten verschiebt. Das Grundwasser wird verseucht. Jetzt regnet es auch schon seit ein paar Tagen an manchen Orten. Der Regen reicht bisher aber noch nicht aus, um die wirklich großen Flächenbrände gänzlich zu unterbinden. Die Hitze und Glut ist tief in die Torfböden gezogen und hält sich dort noch über Wochen. Es ist eine ausgesprochen ernst zu nehmende Naturkatastrophe, deren Folgen noch gar nicht wirklich absehbar sind. Die Brandrodung wird ja schon seit vielen Jahren praktiziert. Aber dieses Jahr ist alles außer Kontrolle geraten.

Auch wenn Kratom anscheinend bei Stress besonders viele Aklaloide zu produzieren scheint, sind diese Bedingungen der Qualität mit Sicherheit nicht förderlich. Die Sonne war ja über Wochen hinweg hinter dem Smog versteckt. Der Smog legt sich übrigens übers ganze Land und nicht nur über die Flächen, die abgebrannt werden. Hypothese: Wäre nicht ausgeschlossen, dass Kratom dann vermehrt die Alkaloide produziert, die für die Nebenwirkungen verantwortlich sind.

Hier wird Lebensraum für Tiere und Pflanzen zerstört, der unwiederbringlich dahin ist. Und die Brandrodung geht weiter. Anstatt die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, können die weiter fröhlich drauf los-brennen.

-Inwieweit die in großen Mengen freigesetzten Schadstoffe die Toxizität des Kratoms beeinflussen kann ich selbstverständlich nicht wissenschaftlich beurteilen. Warten wir mal ab, was die nächsten Monate geschieht. Ich habe kein gutes Gefühl bei der ganzen Angelegenheit. Werde mich aber weiterhin mit den o. g. Vendorbetreibern austauschen, um zu verfolgen, wie das alles weitergeht.



Ich habe jetzt gerade keine direkten Quellen zum Kratom. Aber gebt einfach mal Stichworte wie Waldbrände / Indonesien / Palmöl ein, dann werdet ihr fündig.





 
Traumländer



dabei seit 2006
210 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.11.15 09:46
MattDMAzing schrieb:
DerStern schrieb:
Wusstet ihr, dass Tillidin sich problemlos mit Kratom ersetzen lässt? Also von den psychotropen Eigenschaften und beim Entzugssyndrom, ist das bei mir sicher der Fall.


Funktioniert theoretisch auch mit anderen Opiaten/Opioiden, die an die selben Rezeptoren andocken wie das Kratom. Tramadol hierbei ausgenommen, da es neben der opioiden Wirkung auch als SSNRI wirkt. Sonst aber so gut wie alles. Ob man aufs Kratom anspringt oder nicht ist jedoch eine andere Geschichte.

Wie geht's dir damit? Inwiefern lindert es den körperlichen Entzug? Wie siehts mit dem psychischen Druck aus? Ersetzt dir das Kratom 1 zu 1 die Tili Wirkung?

LG, Matt


Tatsächlich bemerke ich keinen Unterschied. Wenn ich lange kein Tillidin hatte, krieg ich zu Beginn einen Kick, wie zu Teenie Zeiten (bin schon lange 24/7).
Von Tilli auf Kratom, bemerke ich keine Entzugsbeschwerden, aber auch keinen besonderen Föhn.
Kaum warst du Kind, schon bist du alt.
Du stirbst — und man vergißt dich bald.
Da hilft kein Beten und kein Lästern:
was heute ist, ist morgen gestern
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
293 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.11.15 10:44
Danke nochmal Scumfuckstradition für die Informationen, unabhängig von Kratom und Konsumgründen. Entsetzlich, einfach widerlich! Bekomme da sofort schwerste Migräne mit allen Begleitumständen. Leider nicht die einzige Region auf Erden, wo verwoben mit Politik und illegalen Mitteln das Land derartig ausgebeutet und zerstört wird. Und ja, ein Blick ins Badezimmer und die Küche lohnt sich, um sich die Gegenwärtigkeit des Problems im eigenen Haushalt bewusst zu machen.
»Unter dem Pflaster liegt der Strand!«
Graffito, Paris, Mai 1968
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
1.374 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.11.15 18:03
zuletzt geändert: 13.11.15 20:13 durch DopeAmin (insgesamt 1 mal geändert)
Habe vorhin auch Scumfuckstradition's Posts über die Waldbrände in Indonesien und dem Einfluss der Palmölindustrie gelesen, auch von mir ein Dankeschön für die informativen Beiträge!

Zitat:
Entsetzlich, einfach widerlich! Bekomme da sofort schwerste Migräne mit allen Begleitumständen. Leider nicht die einzige Region auf Erden, wo verwoben mit Politik und illegalen Mitteln das Land derartig ausgebeutet und zerstört wird. Und ja, ein Blick ins Badezimmer und die Küche lohnt sich, um sich die Gegenwärtigkeit des Problems im eigenen Haushalt bewusst zu machen.

Da gebe ich dir recht, es ist einfach nur abartig was die Menschheit mit diesem Planeten anstellt und wie sie ihm jegliche Ressourcen zu entziehen versucht..

Der Mensch, das einzige Tier welches seine Umwelt bewusst zerstört, unter dem Deckmantel des "Fortschritts"!


Edit:

Findet ihr nicht auch, dass das Thema einen eigenen Thread verdient hätte?


Greetz
The world is a wonderfully weird place!
Abwesender Träumer

dabei seit 2015
278 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.11.15 12:05
Sorry das ich da jetzt rum stänkern muss.Aber wer Kokain rocks raucht muss jetzt nicht wegen der Palmöl Industrie ne aufstand machen.weil durch die Kokain herstellung wird auch die Natur in einem Ausmaß zerstört , welches vielen nicht bewusst ist.Und auch der Cannabis Anbau in Kalifornien und Jamaika machen auch viel kaputt.wir sollten uns damit abfinden das unser Drogen Konsum folgen für die Umwelt hat, lernen damit klar zu kommen, aktiv was ändern oder aufhören solche Produkte zu konsumieren.gilt natürlich auch für das Palmöl.
Sorry nicht bös gemeint scum
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
313 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.11.15 15:45
Naja, geht dabei aber auch um Größenverhältnisse. Kokain ist (leider^^) nicht in derart vielen Nahrungsmitteln, Kosmetika, etc wie Palmöl. Und bewusst auf ein nachhaltig produziertes Fair-Trade Koks umzusteigen ist leider auch keine Möglichkeit.

Anyway, zurück zum Thema. Sechs Monate 30-60 Gramm am Tag, zehntägiger Abdosierplan, ich bin dann mal im Entzugsthread!
Der Mensch möchte vor den Folgen seiner Laster bewahrt werden, aber nicht vor den Lastern selbst.

R. W. Emerson


« Seite (Beiträge 12511 bis 12525 von 17469) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen