your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Research Chemicals - massive Verbote international


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 17) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2016
102 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.01.16 23:25
zuletzt geändert: 31.01.16 00:32 durch ozmium (insgesamt 5 mal geändert)
April 2016: UK Psychoactive Substances Act 2016

Im April 2016 werden im vereinigten Königreich sämtliche psychoaktiven Substanzen verboten. Es wird in Zukunft eine Whitelist geben mit Ausnahmen von dieser Regelung.

Bereits im Juni 2014 rat der ACMD (Advisory Council on the Misuse of Drugs) etliches zu verbieten, selbst Substanzen bei denen keine Gefahr oder Verbreitung als Droge festgestellt werden konnte und es wurde auch alles dementsprechend im Januar 2015 in den MoDA (Misuse of Drugs Act) aufgenommen. Auch davor gab es bereits Verbote als Reaktion auf massive Tablettenproduktion und Legal High-Vermarktung.

In Deutschland wird das vom Prinzip her genauso gehandhabt, der Sachverständigenausschuss für Betäubungsmittel diskutiert und es finden Änderungen des BtMG (BtMÄndVO) statt. Allerdings wird hier bei weitem nicht über alles diskutiert und nicht alles verboten über das einmal diskutiert wurde.

Eine ähnliche Regelung in Deutschland ist nicht auszuschließen. In gewisser Form existiert sie ja bereits im Betäubungsmittelgesetz welches Molekülverbindungen und Ester der genannten Stoffe verbietet.

Aus dem und im vereinigten Königreich wurden sehr viele "Legal Highs" im sehr großen Stil vermarktet, man denke nur an Spice, Benzofury, The Psychedelic und all die anderen.

---

Oktober 2015: China FDA verbietet 116 Substanzen

China ist vorallem Produzent und Exporteur von Research Chemicals sowie Anbieter von benutzerdefinierten Synthesen.

Dieses Verbot hat den Weltmarkt erschüttert. Die Vorräte neigen sich langsam dem Ende und in den nächsten Monaten werden einige Substanzen komplett vom Markt verschwinden. Alternativen sind in der Regel deutlich teurer und existieren bisher leider nicht für jede Substanz.

Hier noch eine Liste mit den verbotenen Substanzen:
http://pastebin.com/6vY57fXk

---

Das Eis, ja sogar die Luft wird immer dünner und der Druck steigt.

International wird der gesamte Research Chemical Markt mittlerweile immer mehr als reiner Drogenmarkt betrachtet und behandelt und weitere schwerwiegende Änderungen sind nicht auszuschließen.

Liebe Grüße,
ozmium
Aprendí que nunca es tarde, mirá, la vida es hoy. Y aprendí que es importante, mirar en tu interior. Dime que ves!
Full of high sentence, but a bit obtuse; At times, indeed, almost ridiculous — almost, at times, the Fool.
... give about 60 or so percent
Ex-Träumer
  Geschrieben: 31.01.16 14:42
ozmium schrieb:
International wird der gesamte Research Chemical Markt mittlerweile immer mehr als reiner Drogenmarkt betrachtet und behandelt und weitere schwerwiegende Änderungen sind nicht auszuschließen.

Es fiele mir schwer, ihn anders zu betrachten, denn die meiste Kohle wird bestimmt mit Giftlern gemacht.
Aber was wurde schon alles verboten ... Und immer wieder gibt es Umwege, das wird sich nie ändern. Ist etwas gut genug, wird's gemacht, ob legal, ob illegal. Man muß sich halt darauf einstellen, daß man in einer regulierungswütigen Welt lebt und entsprechende Entscheidungen fällen. Will man Illegales konsumieren oder will man es nicht ? Der Konsum ist idR straffrei, also warum sich da einen großen Kopf machen ?
Ich konnte noch wegen eines Joints eingesperrt werden. Dementsprechend habe ich mich nicht erwischen lassen beim Kiffen. Und jetzt kommt das, was ich mit einem alten Kumpel mal besprochen habe: Wir sahen uns als alte Männer im Schaukelstuhl einen durchziehen. Vor uns unsere Enkel, so um die 25, die auch kiffen. Und wir sagen: Für das, was ihr jetzt so frei machen könnt, sind wir noch in den Knast gegangen.
Bald ist es so weit, denn natürlich hatten wir auch den legalen Besitz herbeigewünscht und so weit sind wir noch nicht ;-)
Wer weiß, erlebst Du noch eigene Apotheken, die RC's höchster Güte an die Kundschaft bringen, wer weiß ?
Prohibitionen aller Arten sind gescheitert und scheitern nach wie vor. Irgendwann wird man das überlauern und vielleicht entsprechend reagieren.
Dreamer, you're nothing but a dreamer (von Supertramp) ... ;-)
LG road
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2016
102 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.01.16 15:02
Vielleicht wird sich das irgendwann zum Positiven ändern. Besonders im Hinblick auf Cannabis ist die Gesetzgebung besonders hirnrissig. Aber so ist das System. Arbeiten gehen und verdienen von ihrem Geld damit die sich wo sie können noch etwas einstecken können und dir vorschreiben was du zu tun und zu lassen hast. 19% für jeden Umsatz, wenn das Unternehmen etwas neues kauft und verkauft wieder 19%. Zusätzlich Steuern auf Alkohol, Tabak, Benzin, ... Feuerwerk nur an Silvester und alles was du auf deinem eigenen Grundstück an Schätzen findest gehört schon dem Staat, Bergregal, Schatzregal (außer in Bayern).

Die hohe Reinheit bei RCs ist ein klarer Vorteil gegenüber dem Schwarzmarkt. Ich habe etliche RCs probiert und muss ehrlich sagen, dass es mir davon noch nie schlecht ging und das ich selten auch nur die geringsten Vergiftungsanzeichen hatte.

Natürlich wird der Markt nie vollständig zum erliegen kommen. Es gibt auch viele Substanzen bei denen die Synthesen bekannt und verhältnismäßig einfach sind und die weltweit produziert werden. Es gibt aber auch verdammt schwierige Synthesen die nicht so ohne weiteres von jedem ausgeführt werden können und teilweise auch garnicht publik sind.

RCs in Apotheken halte ich persönlich für eher unwahrscheinlich. Viele dieser Substanzen haben die Pharmakonzerne als Arznei schon lange abgeschrieben. Während die Konsumenten eben genau die Wirkung von Drogen suchen wird eher nach Medikamenten geforscht bei denen diese Wirkungen nicht auftreten, zum Beispiel 2-bromo-LSD gegen Clusterkopfschmerzen, das Bromatom ist zu groß und blockiert die Bindung an entsprechenden Rezeptoren. Diese Menschen haben auch wirklich dringend die bestmögliche Hilfe verdient. Sie ziehen mehrere Sauerstoffflaschen leer, hämmern dagegen, reißen sich die Haare aus nur um irgendwie die Schmerzen zu verlagern und für einen kurzen Moment an anderer Stelle zu unterdrücken.

Freundliche Grüße,
ozmium
Aprendí que nunca es tarde, mirá, la vida es hoy. Y aprendí que es importante, mirar en tu interior. Dime que ves!
Full of high sentence, but a bit obtuse; At times, indeed, almost ridiculous — almost, at times, the Fool.
... give about 60 or so percent
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
1.593 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 31.01.16 17:56
ozmium schrieb:
Die hohe Reinheit bei RCs ist ein klarer Vorteil gegenüber dem Schwarzmarkt. Ich habe etliche RCs probiert und muss ehrlich sagen, dass es mir davon noch nie schlecht ging und das ich selten auch nur die geringsten Vergiftungsanzeichen hatte.


So verallgemeinern ist bei RCs ziemlich sinnlos. Wir reden hier von hunderten völlig verschiedener Stoffe und es gibt einige, die erwiesenermaßen ziemlich reich an Nebenwirkungen sind.
Und die Qualität stimmt auch nur, wenn man n entsprechend guten Vendor hat - 99% Reinheit behaupten kann jeder, das tatsächlich liefern kriegen dann aber doch deutlich weniger Vendors hin. Es gibt genug Labore in China, die unsauber arbeiten und genug Vendors, die strecken. RCs pauschal für sauber halten ist einfach naiv. Und seien wir ehrlich: Die meisten RCs sind scheiße. Keine Sau braucht 4-MEC oder Methylon oder 4-FA oder diesen ganzen Rotz. Wenn man überall gutes MDMA hinterhergeworfen kriegt, gilt das natürlich doppelt.
Klar, es gibt auch echte Perlen auf dem Markt. Aber weitgehend unerforschte Furanamphetamine will ich mir nicht jedes Wochenende geben. Da belasse ich es lieber beim Ausprobieren und halte mich im Feieralltag an Pep und Tili. Und die ganzen psychedelischen RCs nimmt man doch eh so selten, dass eine Bestellung fürs ganze Leben reicht und man noch was abgeben kann.

Ja, sicher, die goldenen Zeiten, in denen einem klargeworden ist, dass da draußen hunderte von neuen Drogen darauf warten, ausprobiert zu werden, sind vorbei. Nicht durch die neuesten Gesetzesänderungen, sondern dadurch, dass in allen gängigen Substanzklassen alle naheliegenden Variationen durchprobiert wurden und dementsprechend die meisten lohnenswerten Stoffe schon längst nach und nach verboten worden sind. Aber es war schon immer so, dass einzelne RCs sich dauerhaft auf dem Schwarzmarkt etabliert haben. Mit LSD, PCP, MDA, MDMA und 2C-B war das früher etwa eine neue Droge pro Jahrzehnt. Heute sehen wir, dass innerhalb kürzester Zeit zumindest regional Stoffe wie Mepehdron, MXE, MDPV und a-PVP auf der Straße etabliert sind. Allein wegen der Engländer lohnt es sich schon, Mephe und MXE zu kochen und die Konkurrenz durch UK-Vendors fällt demnächst weg. Was das heißt? Mehr Umsatz für den britischen Schwarzmarkt. Sei es auf der Straße oder im Deepweb. Die britische Drogenpolitik ist eine Geschichte des Scheiterns, die Leute auf der Insel lassen es sich durch Verbote nicht davon abhalten, sich richtig wegzulöten. Sperrstunde, Rave Act, Analog Act, das hat alles nichts gebracht oder sogar den gegenteiligen Effekt gehabt. Das Strafmaß für Drogenhandel ist in England für die meisten Substanzen viel höher als hier, trotzdem gibt es dort eine Konsumprävalenz, für die du hierzulande die schmandigsten illegalen Wald- und Wiesenpartys oder die finstersten Pepgeier-Kellerlöcher abklappern müsstest. Der Analog Act hat mit seinem kompletten Verbot ganzer Stoffgruppen überhaupt erst den jetzigen Markt für Lysergamid-, Arylclyclohexylamin- und Benzo-RCs geschaffen. Und welcher Vendor hat sich noch vor ein paar Jahren schon getraut, Opioide ins Sortiment zu nehmen?

Verbote haben natürlich eine Auswirkung auf den Drogenmarkt, aber nun mal eindeutig nicht die, die der Gesetzgeber sich wünscht.
Repressive Drogenpolitik heißt Politik gegen jegliche Evidenz. Sowas kann sich durch eine entsprechende strukturkonservative Trägheit in der Gesellschaft und ein hinlänglich ausgeprägtes Eigenleben der Behörden sehr lange hinziehen, aber auf die Dauer kann sich das zumindest außerhalb autoritärer Systeme nur in Richtung Schadensminimierung entwickeln. Der Geist ist einfach aus der Flasche.
You know what a miracle is. Another world's intrusion into this one.
Where revolutions break out spontaneously and leaderless, and the soul's talent for consensus allows the masses to work together without effort, automatic as the body itself.
Ex-Träumer
  Geschrieben: 27.02.16 04:28
In der zitierten MAIL tauchte einmal die Abkürzung des Shopnamens auf, die ich unkenntlich gemacht habe. Ich hoffe das reicht aus. Wer dort registriert ist, wird wissen, worum es geht. Sollte das ein zu klarer hinweis auf einen Shop sein, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. (Davon gehe ich aber nicht aus, weil ich ganze Textpassagen aus der Mail bei Google eingegeben habe und auf die ersten Blicke den Shop dadurch nicht finden konnte.)

Ein UK Händler in einer kürzlich erhaltenen Mail schrieb:
The end is nigh...

New Law Coming into force in the UK banning Research Chemicals

Most of you will probably already be aware of the changing law in the UK however we are getting lots of emails from customers asking how this will affect XYZ, so we're emailing our loyal customers to give you a heads-up on the situation.

The UK has a new law which is due to be introduced on the 6th of April called the Psychoactive Substances Bill. This new law is targeted at the 'legal highs' and Research Chemicals industry and is modelled on a similar one currently in place in Ireland. Essentially it prohibits any chemical which can effect the brain unless that compound is specifically excluded in the bill (cigarettes, alcohol etc). This is clearly a very ambiguous law and nobody knows exactly how this will play out or be enforced however we will not be taking any risks and subsequently we have no option but to close the website for the foreseeable future. We have spoken with other leading vendors and it seems that all UK-based vendors will also be shutting down.

We will be closing down on the 18th of March which will be your last chance to order on our website.

It is obviously with great sadness that we have to end this venture which we have been running for the past 6 years and if we believed we could stay open and remain within the law we would do so however we simply cannot take the risk. We would like to thank you all for your custom and support over the past 6 years. In the meantime please get stocking up - we will be having one final sale in a couple of weeks time to make sure we clear all our stock.


motz

Die UK Shops machen also angeblich alle der Reihe nach Dicht... Drogenschlussverkauf, alles muss raus!

Also muss man auf das Angebot von anderen EU-Händlern (Polen, Tschechen, Schweden, Belgier, Spanier... etc.) zurückgreifen?

Und sich mit den interessanten Sachen für die "Sammlung" noch schnell zu spottpreisen bei UK Vendors eindecken, was? wink

Was glaubt ihr, wie sich das entwickelt? Wird der RC-Handel irgendwann nur noch im Darknet stattfinden? pc

Aus China/Indien oder so außerhalb der EU habe ich nie bestellt. Wir werden von dort zwar mit Paketen überflutet, aber eine gewisse Skepsis gibt es immer gegenüber Paketen aus China. Ist da die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, dass was abgefangen wird? Weil da werden im Vergleich zur täglichen britischen Airmail doch wohl Tonnenweise Pakete eingehen?! (Fängt ja schon mit 2€ Artikeln ohne Versandkosten an.) Ist die Gefahr, dass der Zoll das beschnuppert trotz größerer Anzahl Sendungen trotzdem erhöht? Gibts Leute, die den ganzen Tag nix anderes machen, als China Post auseinanderzunehmen? exclaim

Außerdem ist man bald ein Straftäter, wenn man "not for human consumption" Produkte bestellt, die als NPS (Neue psychoaktive Substanzen) gelten?

Hoffentlich bleiben Kratom und ein paar andere Pflanzen uns erhalten, die sind ja nicht neu, sondern lang erprobt. confused

Spoiler:
Wenn da jetzt wirklich mit dieser Härte durchgegriffen wird, dass die Shops schon schließen, will ich gar nicht sehen, wie groß der Andrang bei den Ärzten sein wird, die irgendwelche RC-Forscher wieder von ihren Benzos herunterholen müssen... rolleyes Jedenfalls die, welche aus der Grauzone nicht ins schwarze Geschäft wechseln wollen...

Und bei so vielen, die das ambulant nach hochdosiertem LZ-Konsum nur stationär verantworten wollen, will ich auch die Zustände auf der Entgiftung nicht sehen.
3 Betten in 2er Zimmern. Ne Menge Leute, die Wochenlang ohne Begleitung nur da drin schimmeln müssen, bis die Benzos endlich unter dem Cut-Off sind...
Die müssen ja nicht nur möglicherweise Wochenlang mit Diazepam runter geholt werden, sondern den Zustand danach ertragen und voll Hoffnung auf das Ergebnis der nächsten UK warten.. schon gesehen, was die Cannabis und Benzo Konsumenten teilweise tagelang für Gesichter ziehen, wenn es immer noch keinen Alleinausgang gibt, weil "nicht messbar". (Und die Pfleger haben nie Zeit - wenn dann mal 30 min. und nur an Tagen, wo genug da sind.)

Naja, immerhin weniger auf unseren Straßen, die durch RCs zu Gewaltverbrechern werden und Rauben, Morden und ihren Kannibalismus ausleben... effe

Und die Forschung denen überlassen, die wirklich Ahnung haben und die Zulassung erst nach verantwortungsbewusstem 8 - wöchigen, fachgerecht und repräsentativen Test beantragen. Die Fachleute in der FDA oder BfArM wissen schon genau, warum sie was verbieten und was zugelassen wird.
Welches "Research Chemical/Pharmazeutical" (kann man neue Pharmazeutika so bezeichnen?) lässt sich an die breite Masse verteilen? Vielleicht noch bessere Stimulanzien für unruhige Kinder. Oder ein neues Antidepressivum, das im Gehirn einschlägt wie ein Hammer und dort mehr kaputt macht, als würde sich jemand sein Glück mit Cannabis oder gar Heroin holen. Die sogenannte Phase 4 findet im praktischen Alltag der Ärzte an, die diese "research" Mittel als innovative Neuheiten auf Empfehlung irgendwelcher korrumpierten Fachpublikationen oder sonstigen Gründen verschreiben... (diese NPS - "neue psychoaktive Substanz")

Mal sehen. Diese "Research-Pharmazeutika" sind oft lange genug legal der breiten Masse zugänglich. Nach 5-10-20 Jahren weiß man dann mehr. Und wenn das ein oder andere Opfer bei einem Prozess gegen einen Pharmariesen tatsächlich gewinnen sollte, bezahlen die das Schmerzensgeld mit einem müden lächeln aus der Portokasse...


Naja, wir dürfen uns weiterhin euphorisch und aggressiv saufen (bzw. unseren Entzug killen), Kippen rauchen wie die Crackheads und bunte Tabletten beim Arzt holen, die meistens gar keinen Spaß machen (sehr wissenschaftlich klingende Krankheitsbilder als Indikation). Wer nicht drauf ausrastet, bringt zwar kein Geld in die Psychoklinik, aber vllt. auch keine Kinder mehr, die dieses Land so nötig hätte. Doppelter Jackpot, wenn der Patient z.B. Herz-Kreislauf-Beschwerden bekommt oder psychotisch wird - dagegen gibts nämlich zum Glück Medikamente. Ein hoch auf die Psychopharmakotherapie!
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2016
102 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.02.16 08:03
Ich persönlich glaube nicht, dass man den RC Markt ins Darknet verdrängen wird. Ich kenne viele Händler die reihenweise RCs anbieten welche z.B. in Deutschland, China, England schon lange verboten sind. Man muss immer vorsichtig sein, was man bestellt ansonsten steht man möglicherweise schon mit einem Fuß im Gefängnis.

Ich glaube auch nicht, dass der RC Markt vollständig zum erliegen kommt. Aber es ist ganz klar eine Tendenz zu globalen Verboten zu erkennen, es wird in den Herstellungsländern zugeschlagen und es wird nicht mehr dies und das verboten sondern am besten gleich alles oder ein ganzer Haufen.

Ich denke besonders die beiden im Eröffnungspost genannten Verbote in China und UK werden zu Engpässen und steigenden Preisen führen.

LG,
ozmium
Aprendí que nunca es tarde, mirá, la vida es hoy. Y aprendí que es importante, mirar en tu interior. Dime que ves!
Full of high sentence, but a bit obtuse; At times, indeed, almost ridiculous — almost, at times, the Fool.
... give about 60 or so percent
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
1.593 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 27.02.16 10:30
Foerkel schrieb:
Außerdem ist man bald ein Straftäter, wenn man "not for human consumption" Produkte bestellt, die als NPS (Neue psychoaktive Substanzen) gelten?


Nein. Das NPS richtet sich gegen Händler, die britischen Konsumenten werden also (zumindest noch) nicht zusätzlich kriminalisiert. Es geht darum, die zahlreichen UK-Vendors dichtzumachen. Damit beseitigt man aber natürlich nicht die Nachfrage. Die Erfahrung zeigt, dass die anderweitig gedeckt werden wird.

Für User heißt das zum einen Schlussverkauf. Zum anderen heißt Schlussverkauf bei RCs aber auch erhöhte Gefahr von Scammern. Ich habe, wenn auch eher durch Zufall, nie UK-Vendors genutzt und werde gerade jetzt nicht damit anfangen. Wer weiter seine RCs bestellen will, tut besser daran, sich nach Alternativen sonstwo in der EU umzusehen. Wenn ihr Großbestellungen bei jemandem abgebt, dem sein Ruf in der Szene jetzt scheißegal sein kann und der der Schließung seiner Gelddruckmaschine entgegensieht, müsst ihr euch nicht wundern, wenn man euch abzieht.
You know what a miracle is. Another world's intrusion into this one.
Where revolutions break out spontaneously and leaderless, and the soul's talent for consensus allows the masses to work together without effort, automatic as the body itself.
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2016
102 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.02.16 10:43
Ich habe lediglich wenige Male aus Nordirland bestellt. Ansonsten war bei mir auch eher zufällig UK nicht auf der Speisekarte. Aber UK gilt ja irgendwie teilweise auch als Ursprung und dort wurde definitiv massiv übertrieben. Spice (und andere), Benzofury (hunderte Millionen Tabletten, tausende Pillenpressen, ...). Ich denke irgendwie kann man es sogar ein bisschen verstehen, dass jetzt ein derartiges Verbot ansteht.

Schlussverkauf heißt bei den seriösen Herstellern und Händlern vorallem, dass sie große Mengen verkaufen wollen um noch größere Mengen einzukaufen, zu produzieren und kurz vor dem Verbot an ihre Partner in der Welt zu versenden. Vielleicht werden einige Produzenten und Händler auch umziehen und dort ungehindert weiter machen. Schwarze Schafe gab es, gibt es und wird es wahrscheinlich immer geben. Aber das seriöse Händler jetzt anfangen die Leute über den Tisch zu ziehen kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

LG,
ozmium
Aprendí que nunca es tarde, mirá, la vida es hoy. Y aprendí que es importante, mirar en tu interior. Dime que ves!
Full of high sentence, but a bit obtuse; At times, indeed, almost ridiculous — almost, at times, the Fool.
... give about 60 or so percent
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
1.593 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 27.02.16 12:07
Wenn sie vorher aus Prinzip seriös waren, wird sich das nicht ändern.

Aber: Seriosität ist eben nicht nur ein moralisches Ding, es ist auch eine Notwendigkeit, um einen guten Ruf zu bewahren.
Im Online-Handel ist das auch außerhalb der RC-Szene extrem wichtig, weil Konsumenten einer Website durch das Fehlen des ungemittelten Kontakts zu menschlichem Verkaufpersonal automatisch weniger vertrauen, als einem Ladenlokal.
Wenn wir in der Agentur Webshops aufbauen oder relaunchen, ist es immer extrem wichtig, diese ganzen Qualitätssiegel wie "Trusted Shop" usw. prominent einzubauen, gute Reviews zu generieren, der Site generell eine professionelle und seriöse Anmutung zu geben, dem Webshop durch Vorstellung der Mitarbeiter ein menschliches Gesicht zu geben etc pp.
Und wir weisen unsere Kunden immer dezent darauf hin, dass Service und Zuverlässigkeit oberste Priorität haben, dass sie ihren Kunden immer unmittelbar und unkompliziert weiterhelfen müssen, wenn es Probleme mit der Lieferung gibt. Sonst wechseln die sofort zu einem anderen Anbieter.

Mit dieser Situation sind auch RC-Vendors konfrontiert - sogar in noch stärkerem Ausmaß, denn wer in einer rechtlichen Grauzone operiert, dem wird automatisch weniger vertraut als jemandem, dessen Geschäft 100% offiziell läuft. Ein gutes Rating auf scamlogs, guter Service, gleichbleibend hohe Produktqualität sind seine Geschäftsgrundlage.

Wenn er aber weiß, dass ihm sein Ruf egal sein kann, weil er eh keine Kundenbindung mehr braucht, ist die Verlockung da, noch mal abzusahnen. Das ist einfach eine andere Situation, als Abverkaufsdruck durch ein normales Sonderangebot zu generieren, auf das eine neue Charge oder eine neue Substanz folgen wird.

Ich sage nicht, dass jetzt jeder UK-Vendor auf den letzten Metern zum Scammer werden wird. Aber das Risiko besteht ganz eindeutig, denn es gibt auf einer rein geschäftlichen Ebene keinen Grund mehr, auf Kundenbindung zu setzen. Man muss sich also darauf verlassen, dass der Vendor aus Prinzip niemanden abgezogen hat und nicht bloß deshalb darauf verzichtet hat, weil es schlecht fürs Geschäft gewesen wäre.
You know what a miracle is. Another world's intrusion into this one.
Where revolutions break out spontaneously and leaderless, and the soul's talent for consensus allows the masses to work together without effort, automatic as the body itself.
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2016
102 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.02.16 14:26
Da hast du prinzipiell vollkommen Recht. Es gab tatsächlich auch Händler bei denen einige Jahre alles 100% sauber und ordentlich gelaufen ist und die irgendwann gescammed haben. Manche haben die Leute auch absichtlich lange warten lassen um als solche dargestellt zu werden.

Im Prinzip ist es, so wie du es schilderst, gerade zu verlockend, wenn das Geld für Jahre reichen soll und man in Zukunft schwarz sehen wird, einfach anzufangen die Leute über den Tisch zu ziehen, wenn man ohnehin nichts zu verlieren hat als den guten Ruf einer zukünftig insolventen Firma.

Viele dieser Händler agieren nicht ohne Grund verdeckt, nicht anders als echte Drogendealer. Viele machen alle paar Jahre eine neue Seite. Konten werden gesperrt, möglicherweise werden für die Synthese Betäubungsmittel benötigt oder es sind noch Rückstände davon enthalten, ist man ein Dorn im Auge des Systems, ein Insekt, dass sie zertreten wollen.

LG,
ozmium
Aprendí que nunca es tarde, mirá, la vida es hoy. Y aprendí que es importante, mirar en tu interior. Dime que ves!
Full of high sentence, but a bit obtuse; At times, indeed, almost ridiculous — almost, at times, the Fool.
... give about 60 or so percent
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
1.593 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 27.02.16 15:23
Für UK-Vendors stellt sich jetzt eben die Frage, ob man auswandern oder was anderes machen soll. Geld für nen Neuanfang hätten die alle, die müssen astronomische Umsätze gemacht haben. Viele werden sich einfach zur Ruhe setzen, aber wenn man sich ne Finca kauft, kann man bei passender Gesetzgebung ja eigentlich auch noch etwas paper machen, das Haus und der Pool und der Riesengarten und die Yacht verursachen ja alle laufende Kosten.
Und wenn das UK sich weiter isoliert, hilft den Briten auch irgendwann keiner mehr, gegen Vendors im Ausland vorzugehen.

Die Verbote in China werden auch nichts ausmachen. Das betrifft zum größten Teil Sachen, die seit Jahren illegal sind. Und das für alle Arten von Online-Drogenhandel beste Geschäftsmodell wird in den nächsten Jahren immer mehr Direktverkauf aus der Küche sein. Das ist auf lange Sicht einfach konkurrenzlos. Es gibt online zu viel Markttransparenz, um mit den klassischen Schwarzmarkt-Standards durchzukommen. Wenn man seinen eigenen Koch hat, kann man immer die Qualität gewährleisten, man muss sich keine Sorgen mehr um das massive Sicherheitsrisiko abgefangener Lieferungen aus China machen, man hat nur noch Probleme mit der Beschaffung der Grundstoffe. Die immer noch unverdächtiger sein können als ein Paket voller aPV-Irgendwas. Gerade, wenn es keine Grundstoffe für die klassischen Straßendrogen sind.

Daher eben meine Vermutung, dass sich das RC-Geschäft in Richtung Handel mit etablierten und illegalen Stoffen übers Deepweb verschieben wird. 2C-B ist nun mal beliebter als 25B-NBF.


You know what a miracle is. Another world's intrusion into this one.
Where revolutions break out spontaneously and leaderless, and the soul's talent for consensus allows the masses to work together without effort, automatic as the body itself.
Ex-Träumer
  Geschrieben: 27.02.16 15:37
zuletzt geändert: 27.02.16 18:15 durch Beta (insgesamt 1 mal geändert)
Hin und wieder gibt es auf RC-Shops die Zahlungsmethode BitCoin.

Ist die Zahlung per Bitcoin genauso risikobehaftet wie eine einfache Banküberweisung (Vorkasse)? Man kann ja beide nicht zurückziehen, so weit ich weiß.

EDIT: Weltraumechse: Deepweb unterscheidet sich vom Darkweb dahingehend, dass man ersteres über einen normalen Browser erreicht, aber in keiner Suchmaschine gelistet ist. Man muss die Adressen also kennen, sehe ich das richtig? Also dass Deep- und Darkweb nicht dasselbe sind?
 
Kommentar von Beta (Ex-Träumer), Zeit: 27.02.2016 18:15

Verschlüsselte Shopdiskussion entfernt.
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2016
102 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.02.16 16:00
zuletzt geändert: 27.02.16 16:21 durch ozmium (insgesamt 1 mal geändert)
Du wirst nicht glauben wieviele große seriöse Händler ihre Ware aus China beziehen.

Grundstoffe sind überwiegend weltweit ein großes Problem. Grundstoffe sind aber wiederum auch nur Stoffe, aus denen man es einfach so herstellen könnte. Selbst für Kokain gibt es eine Vollsynthese. Viele Wege führen nach Rom. Man kann immer eine Stufe tiefer anfangen und wenn man das alles verbieten würde könnte man gleich alles verbieten.

China bietet vorallem den Vorteil, dass selbst aufwendigere Synthesen spottbillig sind, weil Ausrüstung und erfahrene Leute vorhanden sind, weil die Lohnkosten niedrig sind und es die Menge macht. Da stehen ganze Städte die uns im Onlinehandel versorgen, ganze Bezirke mit Chemiefabriken. Bei 95% Reinheit kostet dich ein Kilo vielleicht 200€, bei 98% Reinheit schon 1000€ und bei über 99% vielleicht 1500€. Lysergamide vom Koch kosten circa 1000€/g wenn man sich etwas mehr davon zulegt und ein Drittel wird ja bekanntermaßen verschenkt.

Natürlich gibt es auch irgendwo anders kleine Labors. Besonders Tryptamine und Phenethylamine aus Shulgins Büchern werden fast überall auf der Welt gekocht. Die Bücher werden regelmäßig in illegalen Küchen gefunden. Aber andere Synthesen sind schon deutlich aufwendiger, vorallem wegen verbotener Grundstoffe und dann noch die Aufreinigung und alles. Am Ende ist man dann eher bei 95% Reinheit, wie in Polen teilweise, denn professionell aufreinigen ist sehr kompliziert, deshalb steigen die Preise exponentiell. Außerdem sind in China die Arbeitskräfte günstig und der Konkurrenzdruck hoch.

Ich denke immernoch, dass es Auswirkungen haben wird, dass es bei manchen Sachen zu Engpässen kommen wird und die Preise möglicherweise steigen. Nicht alle Synthesen sind bekannt oder selbsterklärend. Und wenige Professoren werden sich dieser Arbeit widmen.

LG,
ozmium

Nachtrag:

Der ganze RC-Markt war schon immer eine riesige Geldmaschine. An Chemikalien wird allgemein das größte Geld verdient. Unsere Lebensmittel wollen die Supermärkte alle zu Dumpingpreisen, kein normaler Bauer ohne Maschinen und alles kann davon leben. Aber mit Chemikalien wird richtig Kohle gemacht. Ein Zehntel, ja manchmal nur die Hälfte, und man legt gleich das Doppelte dafür hin. Und das bezahlen die Geschäfte und die Leute ohne mit der Wimper zu zucken.

In UK ist doch auch einer aufgelogen der etliche Millionen mit Chemikalien für 35000 Pfund oder so gemacht hat. Mir fällt der Name leider nicht mehr ein ...
Aprendí que nunca es tarde, mirá, la vida es hoy. Y aprendí que es importante, mirar en tu interior. Dime que ves!
Full of high sentence, but a bit obtuse; At times, indeed, almost ridiculous — almost, at times, the Fool.
... give about 60 or so percent
Abwesender Träumer

dabei seit 2011
79 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 17.03.16 01:09
zuletzt geändert: 17.03.16 02:10 durch GaBrieLover (insgesamt 1 mal geändert)
Foerkel schrieb:
Bild: https://www.land-der-traeume.de/bilder/symbole/motz.gif
[...]

Also muss man auf das Angebot von anderen EU-Händlern (Polen, Tschechen, Schweden, Belgier, Spanier... etc.) zurückgreifen?

[...]


Ich weiß nicht wann genau, aber innerhalb der letzten Tage haben unzählige Vendors aus den von dir genannten Ländern die Website heruntergefahren (oder wurden von Provider/den Staaten geschlossen), mehrere weitere Shops für beispielsweise GBL sind entweder "aufgrund der hohen Nachfrage" für zwei Wochen außer Betrieb, andere haben "Differenzen mit dem Zoll" oder die Websiten wurden auch hier deaktiviert. Ich fürchte da ist aktuell was richtig Großes im Busch...
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 17.03.16 02:47
zuletzt geändert: 17.03.16 14:08 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 1 mal geändert)
Na wollen wir doch mal hoffen, dass die Abschiedsbestellung den Weg findet. Könnte mir gut vorstellen, dass der Zoll verstärkt verdächtige Pakete vor Allem aus GB überprüft, weil ja jetzt nochmal mit einer Welle von Bestellungen zu rechnen ist, jeder will sich nochmal eindecken. Mittlerweile wissen die bestimmt, wie der ein oder andere RC-Händler seine Ware verpackt... charakteristische Farbige Folienumschläge z.B.

Oder "Trusted" werden zu "Scammern", wie oben schon mal geschrieben. Wird sich zeigen.

Irgendwo werden die Händler schon einen Weg finden, das Zeug weiter an die Leute zu verteilen und wenn sie das ganze auch ins Darknet verlagern... Die haben sicher schon eine Strategie in der Hinterhand, wie sie ihr profitables Geschäft weiterführen. Und auch die Synthese immer neuer Substanzen wird nicht aufhören, da wird weiter geforscht. Die Pharmaunternehmen testen ihre Ware ja auch nach Studien mit unzureichender Dauer an der breiten Masse - nur dass es in dem Fall legale "research chemicals" sind, außerhalb der Grauzone.
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 17) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Research Chemicals - massive Verbote international










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen