your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Cannabis & Hanf » Frage i.A. für Unknown Name- Haartest


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 20) »

AutorBeitrag
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin



dabei seit 2010
96 Forenbeiträge

Homepage ICQ
  Geschrieben: 18.11.11 14:39
Liebe Träumer,

hier bitte ich stellvertretend für den User "Unknown Name" um Rat. Vielleicht fällt euch zu folgender Situation irgendwas hilfreiches ein:

Seit einigen Monaten hat Unknown Name den Entzug erfolgreich hinter sich gebracht und befindet sich seit dem in einer therapeutischen Einrichtung. Dort werden üblicherweise regelmäßig Screenings durchgeführt.
Vor kurzem haben Unknown Name und einige andere "Muskatnuß" konsumiert. Danach wurde Unknown Name positiv auf Thc getestet, was sich Unknown Name nicht erklären kann, da kein Thc konsumiert wurde. Bei allen anderen viel der Test negativ aus. Nun drohen ihm weitreichende Konsequenzen, sodass Unknown Name mit dem Gedanken spielt, einen Haartest für 350 Euro aus eigener Tasche zu bezahlen, um zu beweisen, dass er kein Thc konsumiert hat. Allerdings befürchtet er, dass auch dieser Test positiv auf Thc anspringen könnte, was wohl sein Ende in der Einrichtung bedeuten würde.
Eine Alternative, soweit ich das verstanden habe, gibt es dazu aber kaum, weil man eine Verweigerung höchstwahrscheinlich als "Schuldeingeständnis" werten würde.
Kann irgendjemand erklären, warum der Test positiv ausgefallen sein kann? Hat Jemand Erfahrungen mit Haartests und weiß zufällig, ob diese den Konsum von einfacher Muskatnuß nachweisen?
Vielen Dank schon mal im Vorraus- ich werde alle Antworten an Unknown Name weiterleiten.

Lg Merle


Love it- change it- or leave it
Verantwortlich ist man nicht nur, für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
lao-tse
Sie ist ein Weib.
Weiß der Teufel, was sie tut.
Wilhelm Busch
Ex-Träumer



dabei seit 2004
10.634 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.11.11 15:29
Also erstmal viel Glück und so weiter auf diesem Weg an Unk!!

Eine Haaranalyse die mittels GC/MS durchgeführt wird wird sicher keine falsch positiven Ergebnisse bringen d.h. wenn Unk sich sicher ist dass er im Muskat-Rausch nicht doch ein paar Dübel geschmaucht hat kann er den Test ruhigen Gewissens machen. Auf Muskatnuss oder deren aktive Wirkstoffe (Myristicin?! weiß der Geier) wird dabei nicht getestet

So, ne Erklärung für das falsch positive Ergebnis hab ich nicht aber vll ein Tipp, er soll doch mal vehement auf seine Unschuld pochen, die wissen ja genau dass Urintests eine gewisse Fehlerquote haben. Vll kann er dann auch einen Deal rausholen so nach dem Motto nur wenn er des THC-Konsums für "schuldig" befunden wird muss er die Haaranalyse zählen.
 
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin



dabei seit 2010
96 Forenbeiträge

Homepage ICQ
  Geschrieben: 18.11.11 16:02
Hallo Cloovenhoof,

danke für deine Antwort. Leider hab ich gerade die Nachricht bekommen, dass Unknown Name einen zweiten Test machen musste, der ebenfalls positiv war und nun die Einrichtung nächste Woche verlassen muss :o( Damit ist die ursprüngliche Frage hinfällig und der Thread kann eigentlich gelöscht werden. Zumal ein Fehlergebnis damit ausgeschlossen ist und meine Informationen offenbar.... fehlerhaft waren, um es mal nett auszudrücken. Vielen Dank für deine Mühe! Merle
Love it- change it- or leave it
Verantwortlich ist man nicht nur, für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
lao-tse
Sie ist ein Weib.
Weiß der Teufel, was sie tut.
Wilhelm Busch
Traumländer



dabei seit 2010
506 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 18.11.11 18:20
In der Tat seltsam.

Ich weiß, dass man zum Beispiel nach der Einnahme von Seroquel aka Quetiapin positiv getestet werden kann auf Methadon und tricyklische AD's, aber inwiefern Safrol (Muskat) ein falsch positives Ergebnis verursachen kann, ist mir ein Rästel.

Nun ja, sehr schade für Unk, hoffe aber, dass er auf einem Weg bleibt, den er sich wünscht und das jetzt nicht alles für den Arsch ist. :/

Gruß
Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben...
... man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin



dabei seit 2010
96 Forenbeiträge

Homepage ICQ
  Geschrieben: 18.11.11 19:20
Danke, Vymaanika,
habe auch deine Antwort weitergeleitet. Im Moment ist unknown Name ganz hoffnungslos und unsicher, ob er das Geld für den Haartest aufbringen soll, nachdem schon zwei Urintests positiv waren. Er bleibt dabei, dass er kein Thc konsummiert hat. Was für eine blöde Situation.
Ich hoffe, er wirft nicht das Handtuch!
Falls noch irgendjemand Erklärungsansätze hat, bitte melden- wäre ganz lieb!!!
Love it- change it- or leave it
Verantwortlich ist man nicht nur, für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
lao-tse
Sie ist ein Weib.
Weiß der Teufel, was sie tut.
Wilhelm Busch
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
78 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.11.11 19:43
Von welchem THC-Abstinenten Zeitraum reden wir denn?

Vielleicht ist dieser Link hier ja hilfreich:
 http:// www.hanfjournal.de/hajo-website/artikel/2005/06/s11_franjo.php

Hier is die rede von bis zu 3 Monaten bei Ausnahmefällen (Dauerkonsumenten).
Und besonders die Einlagerung im Fettgewebe im letzten Abschnitt könnte vielleicht ja n Grund sein. Habe wo mal gehört, wenn man neben der Abstinenz noch abnimmt (also Fettgewebe verbrennen), dass dann diese Abbauprodukte eben noch verstärkt wieder ausgeschieden werden.

Is aber wirklich net mehr als ein Ansatz.



I'm so happy because today
I've found my friends...
They're in my head
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
1.491 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 18.11.11 21:18

Vymaanika schrieb:
Safrol (Muskat)



Safrol ist nicht Muskat. Es enthält  http://de.wikipedia.org/wiki/Myristicin . Safrol ist nur in nicht nennenswerten Mengen enthalten und dient als MDMA Grundstoff. Sorry für Klugscheiß.... :(
Logbucheintrag 6.1.2: An meinem Fenster fliegen Menschen vorbei ...
Traumländer



dabei seit 2010
506 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 18.11.11 22:03

pilzfreak schrieb:
Safrol ist nur in nicht nennenswerten Mengen enthalten und dient als MDMA Grundstoff. Sorry für Klugscheiß.... :(



Ja, das es als MDMA-Grundstoff herhält ist mir völlig klar, dachte, dass es primär auch für die psychotopen Effekte verantwortlich ist.Dennoch danke für die Info.

Gruß
Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben...
... man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin



dabei seit 2010
96 Forenbeiträge

Homepage ICQ
  Geschrieben: 22.11.11 09:11
Vielen Dank noch einmal, für alle Antworten.
Leider muss Unknown Name die Einrichtung Morgen verlassen und kehrt nach Hause zurück. Er hat dann eine Woche Zeit, einen negativen Haartest vorzuweisen und würde in diesem Fall wieder aufgenommen werden.

Kann der Thread gelöscht werden, weil keinen Nutzwert für andere User!?


Love it- change it- or leave it
Verantwortlich ist man nicht nur, für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
lao-tse
Sie ist ein Weib.
Weiß der Teufel, was sie tut.
Wilhelm Busch
Ex-Träumer



dabei seit 2004
10.634 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.11.11 12:21
Wenn Unk (oder du) das wünscht? Ich denk es ist aber auch nicht schlimm wenn der Thread weiter hier stehen bleibt evtl kommt ja mal jemand in eine ähnliche Situation
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2003
6.226 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.11.11 14:28

Kurim schrieb:

Hier is die rede von bis zu 3 Monaten bei Ausnahmefällen (Dauerkonsumenten).
Und besonders die Einlagerung im Fettgewebe im letzten Abschnitt könnte vielleicht ja n Grund sein. Habe wo mal gehört, wenn man neben der Abstinenz noch abnimmt (also Fettgewebe verbrennen), dass dann diese Abbauprodukte eben noch verstärkt wieder ausgeschieden werden.



Müssten die Ärzte das nicht wissen? Den Kommentaren des Artikels zufolge scheint Unkown Name kein Einzelfall zu sein, falls seine Angaben richtig sind. Ein Haartest dürfte sicher Aufschluss geben.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
888 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 22.11.11 16:13
Ich bin ja im Moment auch auf einer Therapie und habe schon wiederholt solche Fälle erlebt. Allerdings wurden bei uns die Proben daraufhin immer ins Labor geschickt und das konnte immer eine Unterschied zu frischem Konsum feststellen.
Macht es, kosmisch betrachtet,
wirklich was aus,
wenn ich NICHT aufstehe und arbeiten gehe?

http://de.wikipedia.org/wiki/Zei​tgef%C3%BChl
Abwesender Träumer

dabei seit 2007
905 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.11.11 00:25
Wie lange hat Unk kein THC konsumiert? Wie wurde getestet? Blut oder pipi?

Bei mir waren mal nach über 3 Monaten Abstinenz , 3 hintereinander durchgeführte piss-tests positiv.
Thc ist wie öl in einem Schwamm. Es dauert ewig bis das rausgeht.

Warum sind die Leute von der Einrichtung so unfähig, er ist doch sicherlich nicht der erste mit einem solchen problem. Da muss es doch einen Leitfaden geben, nach dem gehandelt wird.

Der Inhalt dieses Beitrags ist frei erfunden.Die Handlungen und alle handelnden Personen sind frei erfunden. Jegliche Ähnlichkeit mit lebenden und/oder realen Personen sind reiner Zufall.
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin



dabei seit 2010
96 Forenbeiträge

Homepage ICQ
  Geschrieben: 23.11.11 20:35
So, hallo ihr Lieben. Unk ist seit heute wieder daheim und hat auf dem Rückweg noch ein Haartest machen lassen. Das Ergebnis wird ihm wohl in einer Woche mitgeteilt. Ist es negativ, darf er zurück....... Ich hoffe nur er denkt daran, dass die sicherlich auch wieder aktuell testen, Blut und Urin. Wenn er jetzt die Woche nicht absolut clean bleibt, hätte er sich das Geld (und was noch schlimmer ist, all die letzten Monate) also sparen können.

Hallo Buba, Unk meinte, es hätte sich um Urintests gehandelt.
Ich befürchte die Leute aus solchen Einrichtungen hören sich jeden Tag Geschichten an, über angebliche Abstinenz und haben leider oft gar kein wirkliches Interesse, nach einem positiven Ergebnis größeren Aufwand zu betreiben, um Beteuerungen zu überprüfen :o(

Ich weiß, dass Unk ein oder zwei klitzekleine Rückfälle hatte, aber nicht, obs mit Thc war (meine aber, es war mit einem Bierchen, oder so). Deswegen ist es nicht ausgeschlossen, dass sein letzter Konsum noch nicht ganz arg lange her ist.

Hallo Tagtraum,
ich finds gut, dass man Dir gegenüber fair war und die notwendigen Schritte eingeleitet hat. Siehe oben- kann mir vorstellen, da gibts oft Leute die so desillusioniert/ verbittert/ ohne wirkliches Interesse/ unprofessionell sind, dass die sich keine besondere Mühe mehr machen.
Unk ist ja auch schon seit... mh- mind. drei oder vier Monaten da und wurde vorher gewiss schon oft negativ getestet, sodass der Gedanke es wäre "frischer" Konsum ja irgendwie auch naheliegend ist.

Hi Sirpotalez,
eigentlich, nein, nicht eigentlich- Ärzte und Betreuer in entsprechenden Einrichtungen sollten soetwas definitiv wissen. Ist eh schlimm, in welch ungünstigem Machtverhältnis man sich als Suchtkranker im Vergleich zu solchen Leuten manchmal befindet.
Hoffentlich fällt der Test negativ aus.

Ist gut Cloovi!

Vielleicht/ Hoffentlich äußert sich Unk ja selbst bald- nachdem er wieder zu Hause ist. Oder vielleicht lieber doch nicht. Bringt ihn sicherlich wieder auf Gedanken, die er in dieser Woche gar nicht gebrauchen kann. (Ich glaube, die hat er eh schon.....)

UNK falls Du diesen Thread demnächst ließt: HALT DURCH, wenn Du irgendwie kannst- und natürlich kannst Du. Du darfst Nur nicht vergessen, wo Du nicht wieder hin willst, ja?!

P.s. mein Abo dieses Themas funktioniert nicht. Schon ganz lange funktionieren Abos bei mir nicht!
Love it- change it- or leave it
Verantwortlich ist man nicht nur, für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
lao-tse
Sie ist ein Weib.
Weiß der Teufel, was sie tut.
Wilhelm Busch
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
50 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.05.16 05:43
Hi, Hast du noch kontakt zu UnK ?

gruß kk
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 20) »

LdT-Forum » Drogen » Cannabis & Hanf » Frage i.A. für Unknown Name- Haartest










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen