your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » Ethyl-Hexedron und Hexedron (Sammelthread)


« Seite (Beiträge 106 bis 120 von 193) »

AutorBeitrag
Traumländerin



dabei seit 2012
1.542 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 01.07.16 21:41
Ich stimme der Echse in dem Bezug zu, bei nem Vendor mit 8,4 würde ich es mir schon scharf überlegen zu bestellen, besonders, da es ja einen Vielzahl von Vendoren mit >9,5 Bewertungen gibt.
Weiterhin find ich es auch etwas sinnlos den Vendor aufgrund von Qualitätsmängeln zu kontaktieren. Das ist kein kleiner Tante Emma-Laden, der auf jeden Kunden angewiesen ist und diese auch dementsprechend behandelt. Parallel dazu, wenn ich mal Weed kaufe, dann versichert mir der Typ auch jedes Mal, dass es echt gute Ware ist. Wenn er das ehrlich meint, dann hat er keinerlei Ahnung vom Kiffen.

So, jetzt mal ne kleien Einschätzung N-Ethyl-Hexedrone's meinerseits.
Ich hab jetzt drei Tage konsumiert, meistens nur geringe Nasen ala 20-30mg, heute auch mal eine größere Menge, so ca. 50-60mg nasal.
Mir sagt das Zeug echt gar nicht zu. Der Wirkungseintritt ist so lala, recht standart uppermäßig, aber der Comedown hat mich jedesmal psychisch richtig hart belastet. Ich bin jedesmal leicht paranoid geworden, hab die abstrusesten Gedankengebilde gebaut, wie meine Nachbarn sich irgendwie verschworen haben etc. Und dabei hab ich seit Monaten keine Upper konsumiert, ich war also vorher psychisch vollkommen stabil, hab genug geschlafen, gegessen und so weiter.
Also, die Wirkung und deren Eintritt an sich empfand ich als absolut nichts besonderes, als ich die 50-60mg nasal konsumiert habe fand ich die Wirkung sogar richtig unangenehm, da das einzige, was ich vordergründig gespürt habe, mein rasender Puls und meine schwitzenden Achseln waren.
Ich werd es vielleicht nochmal in sehr geringen Dosen zur Konzentrationssteigerung einsetzen, aber ich seh keinen Grund damit weiter auf ner hedonistischen Grundlage zu experimentieren.
"[...]- dann ist man für diesen Abend gänzlich aus seiner Familie ausgetreten, die ins Wesenlose abschwenkt, während man selbst, ganz fest, schwarz vor Umrissenheit, hinten die Schenkel schlagend, sich zu seiner wahren Gestalt erhebt."
Traumländer



dabei seit 2009
1.190 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 01.07.16 22:55
@ Don

Ja mir hatt das Hexedrone auch nicht gut getan. Hatte ebenfalls Wahnvorstellungen bis hin zu richtigeen Angstattacken. Hast du die 3 Tage am Stück durchkonsumiert?

Hatte vorher nie derartige Symptome. Bin jetzt zb. Seit 2 tagen auf 3-fpm und keinerlei solch Hirngesinste. Waren teilweise anscheinend richtige Halluzinationen bei mir. Als ich entsorgt hatte und mich ausgeschlafen hatte, gings wieder. Aber hab bis heute mit dem erlebten noch zu kämpfen. War wirklich schlimm. Darum rate ich jedem sehr vorsichtig damit zu experimentieren. Hab zwar exzessiv konsumiert. Aber das mach ich ja generell und hab sowas nicht gehabt. Vielleich
 
Traumländerin



dabei seit 2012
1.542 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 01.07.16 23:08
Nein, natürlich nicht. Ich hab im Prinzip relativ vorsichtig konsumiert.
Ich hatte nach dem ersten Konsum aber nur wenig und nicht tief geschlafen, was aber eher daran liegt, dass ich da ziemlich viele Opioide konsumiert hab.
Jedenfalls war der mieße Comedown dann am zweiten Tag des Konsums (wahrscheinlich verstärkt durch etwas Schlafentzug) am Ärgsten.
Es liegt aber keines Falls nur am Setting, ich finde der absolut unangenehme Comedown ist einzig auf das Hexedrone zurückzuführen. Selbst nach einer Line von 20-30mg kommen bei mir nach 90 Minuten diese Paranoia und Angstgefühle hoch, die sich dann auch eine Weile halten. Ich hab dann immer ein paar Bier getrunken um das zu überdecken und mich abzulenken.
Diese widerliche Nachwirkung hat mich auch mehrmals in Versuchung geführt nachzulegen, nicht weil mir die Wirkung so zusagte und ich mehr haben wollte, sondern nur um den Comedown solange zu verzögern, bis ich dafür die besten Vorraussetzungen geschaffen hatte.

Dementsprechend find' ich es auch wichtig, nach den einigen Seiten hier auf denen Hexedrone eigentlich durchweg positiv dargestellt wurde, dass sich hier auf mal vermehrt den negativen Seiten Hexedrone's gewidmet wird.
"[...]- dann ist man für diesen Abend gänzlich aus seiner Familie ausgetreten, die ins Wesenlose abschwenkt, während man selbst, ganz fest, schwarz vor Umrissenheit, hinten die Schenkel schlagend, sich zu seiner wahren Gestalt erhebt."
Traumländer



dabei seit 2009
1.190 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.07.16 00:23
Ja das ist auch meine Absicht auf die negativen Seiten hinzuweisen, obwohl ichs zu anfang gelobt hab. Es war Anfang auch Hammer. Ich war richtig krass druff. Hatte keinerlei ekligen comedown. Hab hakt immer mal zwischendurch oxys genommen wenn ich zu viel gezogen hab um es wieder zu kompensieren. So wie du halt bier.

War 3 tage am Stück drauf. Weil ichs so geil fsnd und kein Ende fand. Mit den oxys kams auch angenehm.... nehm momentan aber auch generell viel benzos. Vielleicht dewegen.

Aber das Zeug kommt total hinterfotzig. Und davor will ich aufmerksam machen. Gerade weil es ja als Koks Ersatz beschrieben wird. Das hört sich halt sehr gut an. Vorallem wenn das g bloß ca. 20 Euro kostet.

Aber ich will es auch nicht miesreden. Hatte mein Spass damit!!! Aber wenn solche Sachen auftreten muss man das wissen! Das zumindest jemand da ist, der aufpasst falls was ist.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2014
13 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.07.16 17:11
zuletzt geändert: 02.07.16 17:30 durch Jungle84 (insgesamt 5 mal geändert)
In meinem Labor ist heute nach recht viel Lesen auf diversen Plattformen aus Neugier, ob es aktuell doch eine taugliche RC-Stimmulanz gibt, das Ethyl-Hexedrone (Hex-En) eingetroffen. Hatte auch über 3-mmc und 3-fpm recherchiert und mich aus dem Bauch heraus für Hex-En entschieden. Pros- viele Kontras haben alle drei genannten Substanzen.

Nach einem Allergietest heute Vormittag (eher um auszuschließen, dass etwas anderes in dem Sample ist und ich mein Labor schrotte ^^) habe ich vor zwei Stunden (14:30) ca. 15mg ins Labor gegeben und die ersten Ergebnisse kamen nach ca. 7-8min. und nach ca. 20min. war das Maximum der Reaktion erreicht. ;) Lichtes Brennen geht in eine milde Lokalanästhesie über. Danach wurde es im Labor etwas wärmer und die Geräte funktionierten plötzlich alle genauer, leichtere Bedienung aber nicht aufgezwungen schneller wie bei Amph, ehr entspannt aber schon bestimmt und gesteigert in der Ausführung. Der Vergleich mit Kokain kam mir auch in den Sinn. Ein Vergleich mit Amph aber überhaupt nicht.

Hab dann nach einer Stunde (15:30) noch mal 20mg ins System gegeben und oke, man kann es von Kokain schon unterscheiden wenn man beides kennt. Euphorie war jetzt schon deutlicher da, hatte sich aber auch als erstes abreagiert. (17:30) *Edit: Stimulation hält bis jetzt an, flacht aber langsam auch ab. Auch viel mir ein angenehmes aber kontrollierbares Kiefern auf.

Übermässig großes Verlangen wieder was ins System zu geben ist jetzt nicht da. Wird aber sicher im Laufe des Tages noch mal passieren, Spass machts atm schon. Denke bei größeren Initialdosen wird das Craving sicher stärker. Dadurch, das die Reaktion nicht direkt so los geht wie wenn man Natrium ins Wasser schmeißt, wirds denke nicht unerträglich die Bremse zu treten. Wobei es auch viele Berichte gibt, die das Craving als sehr heftig beschreiben.

Für ein abschließendes Fazit muss ich aber noch etwas mehr forschen.

@Allgoodthings: Find es sehr wichtig und gut, dass du darauf aufmerksam machts. Vor allem, da ich von solchen Reaktion bei starker Experimentierfreude des Laboranten öfter gelesen habe.

@Lustig: "Wie MDMA & Kokain" = ICH hab euch alle lieb! -> Der war gut ^^

Btw.: Der ausführliche Schreibstiel ist nicht dem Hex-En geschuldet, dass ich überhaupt was geschrieben habe aber schon eher. ^^
 
Traumländer



dabei seit 2015
58 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.07.16 22:39
Hey Freunde, ich freue mich, heute mal wieder einen produktiven Beitrag zum Gemeinschaftswissen beitragen zu können! lol

Nachdem hier schon verschiedene Spekulationen aufgekommen sind hinsichtlich der Nachweisbarkeit von N-Ethyl-Hexedron(e), habe ich mich entschieden, der Sache selbst auf die Spur zu gehen.

Ich verweise hier zunächst auf folgenden Beitrag von yokisan2003:

yokisan2003 schrieb:
Ich hab das Hexen mit dem stani Sceen getestet und Kokain war positiv! (screen: thc, amphe, koka, halluzinogene, opis)


Nachdem ich mir einmal an einem Freitag so in etwa 80-100mg N-Ethyl-Hexedron(e) verabreicht habe, in dem Glauben, dass das NEH eh nicht nachweisbar sei im Urintest, gab ich am darauffolgenden Mittwoch eine Urinprobe bei der Substitution ab. Dort zeigte der Teststreifen bei Kokain überraschenderweise zunächst nur einen Strich an, was meinen Arzt zunächst glauben ließ, ich könnte positiv auf Kokain sein. Er wartete dann aber noch 3-4 weitere Minuten, um sich wirklich sicher zu sein und in den paar Minuten tauchte doch noch ein zweiter Strich auf, der aber sehr verschwommen und nicht gut erkennbar war. Also doch zwei Striche - Test bestanden!
Trotzdem bin ich ab dem Punkt ins Grübeln gekommen und habe mich gefragt, ob ich falsch lag in meinem scheinbaren Wissen über die Nachweisbarkeit des NEHs. Ich dachte, ich sei möglicherweise ganz, ganz knapp einem positiven Ergebnis entkommen.

Da in meinen Augen somit Kokain im Fall von Hexedron(e) der Hauptverdächtige ist und niemand einen Hinweis gegeben hat, dass andere Substanzen hier ein Risiko sind (z.B. Amphetamin oder Methamphetamin), habe ich mir 10 Teststreifen für den Nachweis von Kokain bestellt.

Getestet habe ich gerade eben zwei Proben:

1. Probe: Urin meiner Freundin, gestern 80mg NEH appliziert, NEH-Batch: leicht gelblich, kleine Kristalle (kein Pulver!)

2. Probe: mein Urin, gestern ~200mg NEH appliziert, NEH-Batches: 50m vom gelblich-kristallinen NEH und 150 vom klar weißen, feinkörnigen NEH

An dieser Stelle möchte ich noch anmerken, dass das gelbliche, kristalline Hexedron(e) im Vergleich mit dem weißen, feinkörnigen (wie Zucker) eine ganz, ganz andere Liga ist! Das gelbliche wirkt stark euphorisierend und zeigt verhältnismäßig wenige Nebenwirkungen. Zudem tritt ab 8mg nasal schon eine spürbare Wirkung auf, die ich sehr angenehm finde. Das weiße, feinkörnige Hexedron(e) gefällt mir absolut gar nicht, es war ein totaler Fehlkauf! Selbst bei hohen Dosen, wie 50-60mg oder mehr, tritt nicht die Euphorie auf, die man mit dem kristallinen Batch schon bei 15-20mg erreichen kann. Trotz der nicht vorhandenen Euphorie konnte ich beim weißen, 'ne Menge Nebenwirkungen spüren, wie extremes Schwitzen, Herzrasen und orange-rötlicher Urin. Ganz klar, für welchen Batch ich mich zukünftig entscheiden werde: der gelbe, kristalline!

Nun zur Auswertung! Wir haben gestern vom Nachmittag an bis in die Nacht hinein konsumiert und waren bis ca. 8 Uhr wach. Bis 17 Uhr haben wir uns ausgeschlafen und um 20 Uhr haben wir vorhin die Proben genommen.

Hier ein Bild von beiden Teststreifen:

Spoiler:
img_3795.jpg


Ergebnis : beide Tests sind negativ ausgefallen. Es scheint also in unserem Fall kein falsch-positives Ergebnis für Kokain vorzuliegen.

Mir ist klar, dass dieses Experiment natürlich kein wirklich sicheres Ergebnis ist, denn andere Schnelltester in Arztpraxen etc. können da bestimmt noch genauere Ergebnisse liefern durch feinere Cut-Off Werte.
Trotzdem denke ich mal, dass auch diese Tests nach 3-4 Tagen - angenommen Hexedron(e) kann doch ein falsch-positives Ergebnis für Kokain auslösen - nicht mehr Alarm schlagen. Aber das ist jetzt nur meine Spekulation.

Eine weitere Vermutung wäre, dass bestimmte Batches ein falsch-positives Ergebnis auslösen können und andere nicht. Dann wüsste ich nun jedenfalls, dass meine Batches wahrscheinlich save sind, heheh.

So LdT-People, euch ein schönes Wochenende!

Mit besten Grüßen

Kreisverkehr
 
Mitglied verstorben



dabei seit 2015
200 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.07.16 23:24
aloha
hab etwas länger täglich kosumiert und zu verzeichen ist, dass meine leberwerte in ein paar monaten rasant angestiegen sind. der beikonsum wird wohl auch eine rolle spielen, allerdings hab ich vor hexe schon so konsumiert und da waren die werte nur minimal erhöht.
wenn ihr das regelmäßig nehmt, lasst euch ab und an mal durchchecken

im labor wird e-hexe weder als amphe, meth noch koks angezeigt
Andere haben Spaß, ich bin lediglich am Ballern
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
206 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 17.07.16 02:06
@ Kreisverkehr: Wenn du kannst, mach doch bitte jetzt so, mit ein paar Tagen Abstand den Test nochmal. Der Test reagiert ja auf Abbauprodukte (oder?) und es könnte ja sein, dass die ausschlaggebenden Abbauprodukte erst später im Urin sind. In jedem Fall: Danke für die Forschungsarbeit.
Ob das oben Geschriebene so stimmt, bin ich mir auch nicht sicher.
Mitglied verstorben



dabei seit 2015
200 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.07.16 10:02
das wird keinen unterschied machen. mein urin wurde eingeschickt und war wie gesagt auf nichts positiv
Andere haben Spaß, ich bin lediglich am Ballern
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
206 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 19.07.16 12:04
Meinst du nicht, dass im Labor anders getestet wird, als mit so einem Streifen?
Es geht ja um die "Falschanzeige" auf Kokain. In einem Labor wird dieser Fehler sicher nicht passieren. Auf einem Teststreifen vielleicht schon.
Ob das oben Geschriebene so stimmt, bin ich mir auch nicht sicher.
Mitglied verstorben



dabei seit 2015
200 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.07.16 12:40
doch, da hast du recht
aber so ein teststreifen is kein gültiger beweis, eben wegen solcher falschanzeigen. deshalb wird die probe idr bei positivem schnelltest eingeschickt und wenn da nichts gefunden wird is die sache gegessen
Andere haben Spaß, ich bin lediglich am Ballern
Ex-Träumer
  Geschrieben: 18.08.16 02:54
moin Träumer
habe im Moment gutes " koka " jedoch ist die Betäubung anders als sonst ich weiss nicht ich würde sagen es sind nur einige Stellen betäubt im Rachen und nicht der ganze hals.. sonst ist die Wirkung auch stärker als ich sie sonst Von koks kenne
mein Kollege hat gesagt es könnte Hexedrone sein der hat es übrigens auch gezogen und fand es i wie anders als das koks sonst.
merkt man unterschiede in der Betäubung von hexedrone und koks?
kenne auch ganz reines koks aus Kolumbien ausm Urlaub das betäubt natürlich kaum.
ich hoffe das nicht jeder x-beliebige Ticker das zeug jetzt als koks verkauft bzw koks damit streckt
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2015
68 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.08.16 12:20
zuletzt geändert: 18.08.16 12:37 durch Gorilla84 (insgesamt 1 mal geändert)
Hallo zusammen!

Ich habe 0,5g Ethy-Hexedrone zum Probieren bekommen. Will es heute Abend mal antesten. Mit Koks, dem es ja ein wenig ähnlich sein soll, habe ich keine wirkliche Erfahrung.

Mich wundert ein wenig, wie sehr die Berichte hier voneinander Abweichen. Werde wohl niedrig dosieren, da ich nachts defintiv ein paar Std schlafen möchte.
Nach dem Konsum von Alpha-PHP konnte ich auch nach dem Ende der eigentlichen Wirkung nicht schlafen. Erwartet mich hier ähnliches?
Und hat jemand von euch das Zeug mal mit Gras kombiniert? Hab noch ein bisschen was grünes und könnte mir dann vorstellen, dazu mal ein Tütchen zu rauchen. Könnte das auch beim Einschlafen helfen gegen Ende?

Ach ja: Zum Lernen eignet es sich vermutlich nicht, oder? Mit Speed geht sowas ja.


 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 18.08.16 18:38
Gorilla84 schrieb:
Hallo zusammen!

Ich habe 0,5g Ethy-Hexedrone zum Probieren bekommen. Will es heute Abend mal antesten. Mit Koks, dem es ja ein wenig ähnlich sein soll


könntest du mir den Unterschied der Betäubung von koks und Hexe nacher in diesen Thread schreiben?
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2015
68 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.08.16 19:28
Würde ich gerne, aber wie ich bereits schrieb, habe ich mit Koks keine wirklichen Erfahrungen.
Habe einmal ein bisschen was gezogen, dabei im besoffenen Kopf wohl aber den Großteil des Zeugs über den Tisch gepustet, als ich direkt vorm Ziehen lachen musste. Man kann quasi auch von gar keiner Erfahrung reden.

Kann denn jemand meine Fragen beantworten vielleicht?
 

« Seite (Beiträge 106 bis 120 von 193) »

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » Ethyl-Hexedron und Hexedron (Sammelthread)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen