your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Psychoaktive Pilze » Pilze und Essen (Nüchterner Magen oder doch eher etwas vor einem Trip essen?)


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 33) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
30 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.01.17 16:42
Hallo liebe LDTler,

verzeiht mir bitte, wenn diese Frage schon mal irgendwo abgehandelt wurde, aber die Suche (auch Google) gibt in der Wortkombination "Magic Mushrooms" und "Essen", oder so ähnlich, leider nicht das Ergebnis her, was mich interessiert. Denn mir geht es nicht um den Verzehr von Psylos (wie das geht weiß ich) sondern wie man mit sonstigem Essen nebenbei umgeht.

Ich hab folgendes Problem:

Esse ich vor dem Trip etwas, so wird einem zumindest schon mal gerne übel. Das ist aber gar nicht das schlimmste, sondern viel mehr dass es die Wirkung sehr nach hinten raus zieht (dauert länger bis die Pilze anschwemmen) und sie (die Wirkung) zusätzlich mehr oder weniger stark hemmt.

Ich hab dann mal versucht an einem Trip-Tag komplett zu fasten. Das war was die Wirkung betrifft super (hatte schon nach 15 Minuten eine sehr starke Wirkung und war voll dabei). Allerdings konnte ich den Trip gar nicht richtig genießen, da mir total der Magen knurrte und ich ständig ans Essen denken musste. Ist also auch nicht wirklich eine praktikable Lösung.

Essen während des Trips hab ich auch schon mal probiert. Dass führt aber sehr schnell zum nachlassen der Wirkung. Besonders Kohlenhydrate (z.B. nen Schokoriegel, aber auch nur Brot) hemmen die Wirkung dann sehr schnell und doll.

Es ist also alles ein blödes Dilemma. Zum einen möchte ich natürlich gerne die Wirkung der Psylos komplett genießen, zum anderen ist es aber auch schwierig 6 Stunden durch den Wald zu laufen ohne einen Happen zu essen.

Bisher habe ich einen halbwegs brauchbaren Kompromiss gefunden indem ich 2-3 Stunden vor Einnahme der Psylos normal esse und dann nichts mehr zu mir nehme. Ausser Wasser natürlich. Das habe ich bei einem Trip immer reichlich dabei. Und die Psylos konsumiere ich mit möglichst wenig Schokolade um den (für mich) grauenhaften Geschmack zu überdecken (ich muss oft schon beim Einnehmen würgen).

Wie macht ihr das so mit dem Essen? Habt ihr Tips für mich wie ich oben genannte Problematik umgangen bekomme? Habt ihr vielleicht ähnliche oder ganz andere Erfahrungen?

Lieben Gruß,
Christoph
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
Dauer-Träumer

dabei seit 2016
172 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.01.17 17:57
Bei allen Substanzen die einmal durch den Magen gehen mache ich es so dass ich ein paar Stunden vorher nichts esse, dann kann ich auch keine beeinträchtigung der Wirkung spüren so hält sich das Hungergefühl in grenzen. Allerdings habe ich kein Problem während des Tripps ne kleinigkeit zu essen.
Lg
Land der Träume APP:
https://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=37515
Traumländer



dabei seit 2012
2.577 Forenbeiträge
1 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 11.01.17 18:06
Auf halbleeren Magen essen und 15 Minuten nach Einnahme eine Kleinigkeit hinterher. Beschleunigt das Anfluten und sollte Dein Problem lösen.
We can't die, we're dead inside
[...]
The faceless won't save you
The clouds won't hear your fucking prayers
Traumländer



dabei seit 2012
1.470 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 11.01.17 20:35
Ein komplett leerer Magen führt bei mir auch immer dazu, dass ich schnell auf dem Trip hunger kriege, sich die Übelkeit noch übler anfühl und Essen keine Option mehr ist. Dagegen hilft am Tag wenigstens eine richtig gute Mahlzeit zu sich zu nehmen, dann ein paar Stunden warten und auf dem Trip nur sehr leichte Sachen wie Reis essen.

Sogar auf MAO-Hemmern haben wir mal ne fette Käsepizza gespachtelt und es tat gut, bis 30min später die Blasmusik losging. War ein tolles Konzert, nur die Luft war irgendwie fürn Arsch. (Nicht nachmachen MAO-Hemmer verlangen eine speziellen Diät, sonst können sie wesentlich schlimmere Dinge als warme Luft herbeizaubern).

Find das aber auch immer schwer, sowas gut abzupassen und hab auch keine Lust mehr 6h auf essen verzichten zu müssen. Früher ging das noch, aber mittlerweile kann ich mit leerem Magen nich mehr reisen gehen, oder mir den schnell mal auffüllen.
Um Gehör für eine wichtige Mitteilung für die »reale Alltagswelt« zu gewinnen, sollten entsprechende Durchsagen mit erhobener Hand gemacht werden. (»Das Haus brennt!« - »Hahahaha!« - Mit erhobener Hand: »Das Haus brennt!« - »Hilfe! Feuerwehr!«).
Traumländer



dabei seit 2012
2.467 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 11.01.17 21:55
Also ich hab die Shrooms meist auf nüchternen Magen genommen (Frühstück halt einige Std vorher), mach ich auch so bei LSD. Meist nehm ich dann mittags die Shrooms oder den Trip und hab so überhaupt gar kein Problem sechs Std auszuhalten ohne zu essen.

Ist das echt soooo schwer für dich, mal 10-12 Std nix zu essen? Also ich hab da nie Probleme mal 12 Std oder länger nix zu essen, grad wenn ich auf Psychedelika bin, hab ich noch weniger Bedürfnis was zu futtern. Ich trink halt meistens gscheit dazu, Bier und Wasser, das füllt den Magen eh schon gscheit.

Ich würd mich einfach mal drauf einlassen an deiner Stelle, Arny85, dass du ganz bewusst mal so gar nix isst in der Zeit wo du trippst, sondern erst, wenn du nach ca. 6 Std runter kommst. Das ist ja wirklich nicht schwer und wenn du deinen Fokus mal nicht auf den Bauch und dein Hungergefühl lenkst, sondern darauf was grad so abgeht in dir und außerhalb von dir, dann wirst sehr schnell sehen, dass Hunger gar kein Thema mehr ist.

Man kann so viel mit dem Kopf steuern, man braucht ja nur nicht mehr dran denken und seine Gedanken darauf richten, was man gerade wahrnimmt. ;)

LG, der trin


Edit: Übrigens find ich persönlich es viel geiler auf leerem Magen zu trippen, ich fühl mich dann viel freier, leichter und lockerer drauf und vor allem ist die Reise meist unverfälschter und fühlt sich "richtiger" und "reiner" an.
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Traumländer



dabei seit 2009
293 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.01.17 03:29
Sobald man über den Peak hinaus ist, ist das doch völlig egal, da kann man doch getrost etwas essen und ich finde, dass es gerade dann häufig am besten geschmeckt hat. Wobei ich sagen muss, dass ich gerade auf Pilzen nie wirklich Hunger hatte, außer vielleicht auf ein paar Süßigkeiten. Und wenn einem die Wirkung danach zu schwach wird kann man ja auch einfach noch ein wenig Grünes rauchen oder ein wenig Lachgas konsumieren, dann pusht das die Restwirkung sowieso nochmal deutlich.

Aber auch vorher sollten ein paar leichtere Sachen trotzdem kein großes Problem darstellen, die größte Herausforderung ist eventuell das Pappmaul, also eventuell einfach ein wenig Obst zu sich nehmen, am besten etwas schön saftiges.
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
30 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.01.17 09:57
Danke für eure Antworten!

Mmmhhh... vielleicht ist es auch be jedem ein bisschen anders. (@trin:) Wie bereits erwähnt habe ich tatsächlich mal einen Tag komplett gefastet. Von der Wirkung war das wie erwähnt absolut super, aber ich hatte halt die ganze Zeit Hunger und ablenken hat nur bedingt geklappt. Wärend des Trips esse ich ansonsten eigentlich nichts.

Die Idee mit dem frischen Obst und/oder Reis finde ich gut. Das werde ich bei Gelegenheit probieren.

Derzeit fahre ich tatsächlich am besten damit, wenn ich so 2-3 Stunden vorher ein angemessenes Frühstück hatte. Das schmälert und verzögert die Wirkung halt nur geringfügig und ich hab dann aufm Trip auch kein Hunger. Vielleicht kann ich noch an der Malzeit an sich ein bisschen was ändern. Also was ich esse. Vorschläge?

Eine Käsepizza auf MAO-Hemmer finde ich schon mutig! xD Würde ich so wahrscheinlich niemals ausprobieren. ;)

Mit noch einen Kiffen ist vielleicht noch eine Option. Ich hatte mich das bisher nicht getraut, weil mich Gras (mittlerweile) zumindest in höheren Dosen eher runter zieht. Kürzlich hatte ich es dennoch mal probiert. Die Wirkung der Halozinationen verstärkt sich wirklich anständig, aber ich muss halt wirklich aufpassen es nicht zu übertreiben, da sonst die durch die Pilze induzierte Euphorie ganz schnell abklingen kann. Alokohol hingegen traue ich mich nicht. Trinke auch so (fast) keinen Alkohol und wenn dann nur mal ein Bierchen zum Essen oder 2-3 Bierchen wenn ich mit Freunden weg bin. In höheren Dosen als das bekommt mir Alkohol gar nicht mehr.

@Nuke: Du sagst nach dem Peak ist Essen kein Problem? Mmmmhhhh... hatte immer das Gefühl, dass gerade dann die Kurve schnell bergab geht. Vielleicht teste ich das noch mal.

Wahrscheinlich gibt es keinen goldenen Weg weil es bei jedem ein bisschen anders funktioniert. Aber für Tips bin ich durchaus dankbar! :)

Wie verhält sich daseigentlich bei LSD (hab noch nie, steht aber aufm Plan)? Wird einem da auch schlecht? Wird die Wirkung hier auch durchs Essen beeinflusst?

Bei LSD wäre das mit dem Fasten ja sogar noch schwieriger. Nen 10-12 Stunden Trip ohne Essen... aua...
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
Dauer-Träumer



dabei seit 2015
32 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 12.01.17 12:39
zum LSD: also mal davon abgesehen, dass ich während der Wirkung, vorallem in den ersten Stunden nie wirklich Hunger verspüre, hab ich mit Essen da keinerlei Probleme bezüglich Übelkeit oder Wirkungsverminderung. Ein weiterer netter Vorteil ist wie ich finde halt, dass ich auch kurz davor noch ohne Probleme zwei Teller Mittagessen verdrücken kann und das Acid dank sublingualer Aufnahme dann trotzdem ganz normal schnell und stark einfährt :)
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
30 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.01.17 13:36
Danke für deinen Exkurs weedispeace. Das wäre dann ja noch mal ein Vorteil von LSD (neben der längeren Trip-Dauer).

Da ich versuche möglichst gesund zu leben waren chemische Drogen eigentlich immer ein No-Go für mich. Aber LSD ist mittlerweile vermehrt in meinen Fokus geraten. Gerade die längere Trip dauer reizt mich, denn bei Pilzen bin ich oft schon nach rund 4 Stunden wieder da und traurig dass es schon vorbei ist. :)
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
Traumländer



dabei seit 2012
1.470 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 12.01.17 15:31
LSD nehm ich gern vor dem aufwachen. Wecker stellen/beim ersten wach werden die Pappe rein, (einen rauchen), umdrehen weiterschlafen. Man wacht dann auf dem Trip auf, sehr interessant.

Pilze und Essen erinnert mich an einen Trüffeltee in Holland. Wir waren vor dem Trip noch in nem Feinkostgeschäft und auf dem Trip haben wir dann Buffet gemacht, das war geil! Einfach nur derbe geilen Shit gekauft (gefüllte Paprika mit Schafskäse, knoblauchölgetränkte Tomaten etc.). Dabei gings weniger um das geile Essen, sondern um die fülle und völlerei. Das war schon sehr dekadent und hat mich ein bisschen and das Frühstück auf Rainbows erinnert. Da wird auch gerne einfach ne Decke ausgebreitet, haufenweise Obst und Gemüse drauf gelegt und jeder kann zugreifen. Sowas geht auf Pilzen immer sehr gut. Kauf dir Obst und Gemüse, ein paar Stücke Käse, eine Scheibe Brot und mach halt Fressgelage. Wenn du das alles vor dir siehst, wirst du nach dem Peak nicht mehr an dich halten können.
Um Gehör für eine wichtige Mitteilung für die »reale Alltagswelt« zu gewinnen, sollten entsprechende Durchsagen mit erhobener Hand gemacht werden. (»Das Haus brennt!« - »Hahahaha!« - Mit erhobener Hand: »Das Haus brennt!« - »Hilfe! Feuerwehr!«).
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
6 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 12.01.17 15:45
[quote=20fox
Kauf dir Obst und Gemüse, ein paar Stücke Käse, eine Scheibe Brot und mach halt Fressgelage. Wenn du das alles vor dir siehst, wirst du nach dem Peak nicht mehr an dich halten können.[/quote]

Kann ich bestätigen! Frische und sagen wir mal "natürliches" Essen hat einen ganz anderen Reiz auf dem Trip. Man muss aber aufpassen, dass man nicht zuviel hinunterstopft, sonst kann einem auch mal übel werden. Also lieber leichte, frische Kost geniessen.

Persönlich ess ich immer 4-6h vor der Einnahme nichts, egal auf was für einen Trip ich mich einlasse. So wirkt die Substanz direkter und man spart sich den Hunger für den Peak:)
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
30 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.01.17 16:05
Danke für eure Statements!

Die Idee LSD vor dem Aufwachen zu nehmen finde ich sehr reizvoll! :D Ganz Ähnliche Erfahrungen hab ich auch mit Pilzen gemacht. Ich hab nach der Einnahme der Shrooms oft eine ganze Weile mit dem Bodyload zu tun. Mittlerweile kenne ich es und kann es ertragen, aber angenehm ist es nicht. Was aber gut geht um das Bodyload zu überstehen ist sich ins Bett einzukuscheln, bissel entspannte (aber nicht einschläfernde) Musik auf die Ohren zu hauen und abzuwarten bis der Bodyload rum ist. Nach gut ner Stunde kann man dann auf springen und den Trip voll genießen. ;)

So, also hier sind jetzt schon drei Leute die Sagen, dass es ihnen gut bekommt nach dem Peak ein "Fressgelage" zu veranstalten. Und das mindert bei euch nicht die Wirkung?

Dass man nach dem Peak einen irren Appetit und Geschmackssinn entwickelt hab ich selbst schon bemerkt, von daher kann ich mir das gut vorstellen danach ordentlich zu schlemmen.
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
Traumländer



dabei seit 2012
2.467 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 12.01.17 17:01
Also auf LSD wird mir eigentlich nie schlecht, wenn ich so ca. vier bis sechs Std. vorher eine Kleinigkeit frühstücke (meist nur Obst) und mir dann so gegen Mittag meinen Trip genehmige. In der Zeit wo ich zum Peak gelange und auch auf dem Peak hab ich so gar kein Bedürfnis nach essen. Nach dem Peak, also so gegen frühen Abend, kommt dann schonmal langsam ein kleines Lust-(Hunger-???)Gefühl auf, dem ich dann auch irgendwann mal nachgebe.

Und klar beeinflussen Lebensmittel jeglicher Art meinen Trip, ist ja kaum anders möglich?!?!? Ich mag es besonders gerne, Schokolade zu essen, wenn ich langsam von meinem LSD-Trip runter komme und ich nur noch gemütlich chillen möchte und mir irgendwann mal daheim gemütlich eine Serie streame. Schokolade (wahrscheinlich ist es das Serotonin/Theobromin) verhilft mir beim runterkommen des Trips immer zu Lachflashs jeglicher Art. Egal ob mit meinen Katzen oder im TV bei meinen Serien, mir bereitet es so einen kleinen Extra-Glücksgefühls-Kick! Me like it .... dafuer

Meine Erfahrungen .... LG, der trin
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
30 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.01.17 17:33
Auf meinem ersten Richtigen Pilztrip (war eigentlich der zweite, aber bei ersten trat bei mir keine Wirkung ein) habe ich relativ zum Ende des Trips (vielleicht 2 Stunden nach Peak) auch ein wenig Schokolade gegessen. Kurz nach der Schoki ließen die optischen Effekte dann rapide nach.
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
Traumländer



dabei seit 2012
2.467 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 12.01.17 17:53
Da sieht man wieder mal, wie unterschiedlich wir Menschen ticken und "funktionieren" ....
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 33) »

LdT-Forum » Drogen » Psychoaktive Pilze » Pilze und Essen (Nüchterner Magen oder doch eher etwas vor einem Trip essen?)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen