your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Buprenorphin (Subutex, Temgesic)


« Seite (Beiträge 271 bis 285 von 300) »

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2009
720 Forenbeiträge
8 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

Homepage Skype
  Geschrieben: 24.11.16 11:09
Heyho Träumer.
Bin gerade am H abkicken mit Subu. Läuft auch alles super.
Nun zu meiner Frage: Ich habe 2mg sublingualtabletten von Actavis. Lassen sich diese auch problemlos ziehen? Hab jetzt schon einige Tage versucht was im Internet zu finden, aber entweder überseh ich das einfach oder ich bin zu doof. :D
Wäre über eine relativ schnelle Antwort dankbar.

Lg Eule
Ich würde es gern verneinen, ein Mensch zu sein.
Traumländer



dabei seit 2013
823 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.11.16 11:15
Hab die selben Bruder. Die kannst du ziehen.
 
Traumländer



dabei seit 2009
720 Forenbeiträge
8 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

Homepage Skype
  Geschrieben: 24.11.16 11:24
Vielen dank für die schnelle Antwort. ;) Inhaltsstoffe sind bis auf 2 ja auch die selben drin. Aber sicher ist sicher dachte ich mir. :)

lg Eule
Ich würde es gern verneinen, ein Mensch zu sein.
Traumländer



dabei seit 2013
823 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.11.16 15:10
Hey Eule,

kannst ja mal berichten wie du die Actavis Nasal findest.

Peace
 
Traumländer



dabei seit 2009
720 Forenbeiträge
8 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

Homepage Skype
  Geschrieben: 24.11.16 17:56
zuletzt geändert: 24.11.16 20:26 durch Eulenbruder (insgesamt 1 mal geändert)
Kann jetzt nur den Vergleich zu den normalen Subutex Tabletten ziehen, aber ich finde das die von Actavis nasal stärker wirken.
Vielleicht kam mir das heute auch nur so vor, aber 0,5mg von den Actavis wirkten gezogen deutlich "besser" als die Subutex. Von den Subutex merkte ich nur das die Entzugserscheinungen fern blieben, bei den Actavis war es so das ich einige Zeit nach dem ziehen ein wenig breit wurde.
Und ich mag die Farbe der Actavis lieber. :D

Edit: Was mir noch aufgefallen ist, das die Actavis selbst bei leichtem ziehen, irgendwas drin hat was extrem leicht in die Lunge fliegt. Das ist ab einer gewissen Menge doch relativ unangenehm. Muss man halt ein bisschen aufpassen.

lg Eule
Ich würde es gern verneinen, ein Mensch zu sein.
Traumländer



dabei seit 2009
179 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 26.11.16 15:34
@Eulenbruder
Hi,
hab auch das Gefühl, dass die aus irgend einem Grund etwas stärker wirken.

Ich glaube es handelt sich um Talkum.
 
Traumländer

dabei seit 2009
490 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 05.12.16 16:15
Wie lange muss ich nach Konsum von subutex warten bis andere Opioide, in diesem Fall u47700, wieder wirken?
 
Traumländer



dabei seit 2013
823 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.12.16 16:30
Kommt auch auf die Dosierung des Buprenorphin's an. Wenn du z.b 8 mg täglich nimmst würde ich mindestens 3 Tage warten damit das meiste von den Rezeptoren weg ist. Aber jeder ist da anders manche merken auch trotz 8 mg /tgl etwas von Heroin andere wiederum merken bei 0.4 mg / tgl nichtsmehr von anderen Opis.
Versuch es einfach aus und berichte gerne.

Lg
 
Traumländer

dabei seit 2009
490 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 05.12.16 16:37
Wie lange muss ich nach Konsum von subutex warten bis andere Opioide, in diesem Fall u47700, wieder wirken?
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.366 Forenbeiträge
1 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 05.12.16 18:03
Nach 4,4 Halbwertszeiten sind 95% der Substanz wieder draußen. Buprenorphin hat eine HWZ von 20-25h. Ich weiß nicht, wie stark die restlichen 5% die Wirkung beeinflussen oder gar verhindern können. Wenn Du sicher gehen willst, warte eine zusätzliche HWZ ab oder berechne anhand dieser Anleitung die benötigte Zeit.
Und dann redet ihr von "Stolz", aber meint damit nur Goethe
Aber niemals Sachsenhausen
Ist doch alles lange her, zwar nicht ganz so lang, wie Goethe
Aber der steht dir halt näher
Traumländer



dabei seit 2013
164 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.12.16 19:09
einmaliger Konsum oder über eine längere Zeit?
Bin auf 2mg und wenn ich mal was anderes nehmen will muss ich exakt 3 Tage warten, dass das volle Wirkungsspektrum zur geltung kommt.
 
Traumländer

dabei seit 2008
37 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 26.12.16 23:15
Hi ihr,

ich hätte eine frage bezüglich der rzeptoraffeniät. Mir ist bewusst das ich mir auf einen turboaffen einrichten kann wenn ich z.b. H genommen hab und zu schnell danach subu nehme da die affenität von subu höher ist und es das H vedrängt ( wieso es dann zum entzug kommt weiss ich leider nich, weil subu nur ein halopiat ist evt? )

Naja ich frage mich wie es denn mir carfenta . Ist hier nicht die affenität noch höher? Sprich das subu kann das carfenta nicht verdängen und wirkt erst wenn ds fenta runter ist? Wenn dem so wäre könnte ich ja 7-8 stunden nach meiner letzen nase carfenta subu nehmen, wenn das carfenta noch nicht ganz runter is macht ja nichts, geht halt das subu nicht ran. nochmal 8 std später könte man nohmal subu nachlegen da sicher kein carfenta mehr da ist nach 16 stunden. könte man so nicht dem affen den man sich vor dem wechsel auf subu stellen sollte ich umgehen?

lasse mich natürlich gerne aufklären wenn ich kompletten quatsch rede. ist auch nur relevant wenn ich bezüglich der affenität von bupre. und dcarfentanil richtig gelesen hab :)
 
Traumländer

dabei seit 2013
44 Forenbeiträge

  Geschrieben: 28.12.16 07:02
Carfentanyl hat eine extrem hohe intrinsische Aktivität. Was soviel bedeutet eine starke Wirkung pro rezeptor. Einfach ausgesagt.
Die Affinität ist auch hoch aber nicht so hoch wie die von subutex.
Und genau da liegt der haken. Je .höher die Affinität desto besser passt ein Stoff an den rezeptor das heißt aber nicht das es das Schloß auch öffnet das kann subutex nicht weil es eine geringe intrinsische Aktivität am rezeptor auslöst.

D.h sind deine Rezeptoren mit carfenta besetzt (hohe intrinsische aktivität) kommt subutex mit seiner hohen Affinität aber schwachen intrinsischen aktivität. Verdrängt es das carfenta von den rezeptor sehr schnell. Die rezeptoren werden nicht ausreichend angesprochen. Und es bildet sich ein starker entzug ab.
Hab das selber erleben dürfen von fenta auf subutex hatte 8 std gewartet hat aber nicht gereicht und bei 2 mg subutex war ich dann ca 24std enzügig
Konnte das zum Glück gut abfangen mit pregabalin.
fentanyl hat nach dem subu nicht mehr gewirkt erst nach den 20std langsam wieder.
Mfg
 
Traumländer



dabei seit 2013
164 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.01.17 22:57
Die geschichten, wo Subutex nicht ausreichte und den Entzug nur verstärkt hat, hören sich echt immer grausig an.
Umso vorsichtiger war ich als ich letztens von 2,6mg Pola auf Subu umgestiegen bin.Bin 2 Tage auf 1,6mg gegangen, wo der 2. Tag echt ekelig wurde, habe 28std gewartet und bin dann auf 4mg Subutex geswitcht.
Der Übergang war nahezu perfekt.Es war keine Wirkung vom Subutex außer der plötzlichen "Klarheit" zu spüren, Entzugssymptome gab es dafür jedoch auch 0.
Nur damit ihr ungefähr anpeilen könnt wie ihr einigermaßen sanft auf Subutex wechseln könnt.

Meine Frage ist, wie lange ist bei euch die Wirkdauer bei 4mg Subutex und 8mg Subutex?
Komme mit 8mg nämlich nur knapp 16std aus.Kann das überhaupt sein????

LG
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2014
15 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.02.17 03:57
Habe grade einen speziellen Fall und zwar soll ich am Montag von momentaner tägl. Höchstdosis 24mgBuprenorphin auf L-Methadon(Pola) umgestellt werden (aus schmerztherapeutischen Gründen).
Lustigerweise meinte sogar meine Substitutionsärztin, dass sie so einen Fall noch nie gehabt hätte sondern immer nur andersrum , also von metha/pola auf buprenorphin, von denen ich hier auch reichlich Beiträge gefunden habe, aber halt leider keinen wie in meinem Fall.Ich soll jetzt diesen Sonntag meine substitutionsvergabe auslassen und werde dann am Montag wie gesagt umgestellt auf Pola

Hat irgendjemand von euch schon Erfahrung in der Hinsicht?
Wenn ja wäre es mir wichtig zu erfahren ob mich am Montag vor der erst Vergabe Pola höchstwahrscheinlich eine UK erwarten wird?! Ich Idiot hab mir aus angst vor Entzug und vorallem Schmerzen 2KUGELN H geholt die ich im Notfall rauchen würde, aber hab vorallem schiss dass ich mir dadurch die Umstellung verkacken würde zumal die Ärztin meinte das pola in Bezug auf schmerzstillung wesentlich potenter sei als Buprenorphin.

Ich weiß das sind verdammt spezielle Fragen und ein sehr kurzes Zeitfenster diese zu rechtzeitig zu beantworten..umso mehr wäre ich über Antworten oder auch evtl. Links zu ähnlichen Fällen dankbar..Habe wie gesagt nach stundenlanger ausgiebiger Recherche und der internen Suchfunktion hier dazu leider nix gefunden aber aufgrund dessen Bin ich mir der Vor-u.Nachteile von den beiden Substanzen absolut bewusst und da es wirklich um die schmerzbehandlung vordergründig geht, bereit diese Umstellung einzugehen.

Danke schonmal im voraus, lg
 

« Seite (Beiträge 271 bis 285 von 300) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Buprenorphin (Subutex, Temgesic)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen