your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Tianeptin - Ein neuartiges Antidepressivum


« Seite (Beiträge 46 bis 60 von 72) »

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2009
99 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 17.09.15 00:55
Also ich muss gestehen, nachdem Tianeptin bei mir (wahrscheinlich durch hohe Dosen Suboxone) keine Wirkung erzielt hat, habe ich es mal auf ne andere Art probiert.

Ich hatte vor kurzem einen,für mich, ziemlich heftigen Rückfall mit H, und habe da im Vorfeld natürlich das Suboxone komplett weggelassen. (was ich übrigens immer noch tue)
Als dann nach knapp 10 Tagen der Spaß vorbei war, habe ich das Sodium Pulver IV konsumiert.

Ich muss schon sagen, mit so einem starken kick hätte ich echt nicht gerechnet! Wow, wirklich...Leider hält das ganze nicht sooo lange an, aber missbrauchsfähig ist es auf jeden Fall, und es eignet sich sicher auch sehr gut für die Leute, die mit ihrer Methadon/Subutex Dosis runter wollen, bzw ganz aufhören wollen.
real eyes,
realize,
real lies
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
70 Forenbeiträge

  Geschrieben: 28.09.15 12:50
Mittlerweile gibt es ja das Sulfat vom Tianeptin. Soll wohl deutlich länger wirken (die Rede ist von mindestens 2x). Die Bestätigung steht aber noch aus. Warum die das von der Pharmaindustrie nicht hingekriegt haben, genauso wie eine Retardformulation? K.a. Zulassungen sind halt teuer.

Als Antidepressivum in der verordneten Dosis (3x 12.5mg/d) taugt es wohl echt nichts. Vermutlich ist es einfach unterdosiert, wobei ich jetzt nicht eine opioidaktive Dosis meine - irgendwas dazwischen.

Sehr interessant ist die Spekulation, dass Tianeptin nicht atemdepressiv wirken soll und sogar dieser Komponente anderer Opioide entgegen wirken. Da u.a. ein bestimmter Subtyp von Serotoninrezeptoren daran beteiligt sein soll (bzw. dessen Agonismus entgegen wirkt) könnte das eine Erklärung sein. Oder es liegt an der Opioidrezeptor-Belegung.

Erfahrungen dazu würden mich sehr interessieren.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 15.10.15 20:31
Was die Dosierung angeht, war ich bereits nach wenigen Tagen Einnahme der Ansicht, dass ich noch eine Dosis zur Nacht benötige. Mit vier Einnahmen pro Tag hat es recht gut funktioniert. Grundsätzlich sollten aber auch drei Tabletten am Tag in der Lage sein etwas zu bewirken.

Verstopfung bekommt man jedenfalls keine, ganz egal in welcher Dosis. Der Adenosin-Agonismus kann sich afaik in höherer Dosierung paradox auswirken und für eine Stimulation sorgen. Eventuell wirkt dieser Mechanismus der Opioid Wirkung dann entgegen.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
206 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.05.16 14:16
Ich habe heute als mein erstes Antidepressiva Tianeptin verschrieben bekommen, jedoch nur mit viel Mühe und längerem Überreden :D
Ich berichte mal die Tage wie es so wirkt.Dosierungsschema wird die nächsten Wochen folgendermaßen Aussehen.
1.Woche: 1x 12,5mg
2.Woche: 2x 12,5mg
3.Woche: 3x 12,5mg
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
621 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.05.16 17:19
da freue ich mich drauf. was ist der grund für deinen versuch?
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
206 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.05.16 21:06
captain deviant schrieb:
da freue ich mich drauf. was ist der grund für deinen versuch?

Ich mich auch mrgreen

häufige Stimmungstiefs, grübelzwang und psychosomatische Beschwerden wie chronischer Tinnitus, heftiges Zähneknirschen in der Nacht aber auch tagsüber ständig am rumspielen mit Kiefer und Zunge.
Dadurch auch ständig heftige Nacken- und Kopfschmerzen.
Ich habe den Eindruck als hätte ich ab dem Moment wo es angefangen hat mit den psychosomatischen Beschwerden vor 2 Jahren, dass ich den Biss "verloren" habe.
Ich finde keine wirkliche Position die Angenehm ist.
Ganz komisches Gefühl und bringt mich manchmal kurz davor meinen Kiefer rauszureißen oder auszurenken... -.-
Dadurch bin ich auch vor 1 Jahr Opiatabhängig geworden.Erfahrungen damit habe ich schon seit 3 Jahren.Habe also 2 Jahre unregelmäßig konsumiert.

Selbst auch Erfahrung mit Tianeptin

LG
 
Traumländer

dabei seit 2015
202 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 25.05.16 21:23
Hast dein entzug mittlerweile überstanden?
 
Ex-Träumer



dabei seit 2012
3.761 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 25.05.16 22:14
Hey,

hab selber auch mal vor einigen Wochen ein ganz klein wenig Erfahrung sammeln dürfen mit Tianeptin 12,5 mg-Kapseln, die ich mal vor langer Zeit von einem Mail-Freund bekommen habe. Es waren nur 2 mal vier oder fünf Tage die ich es durchgehend genommen habe (3 mal tgl.) und ein paar mal nur so zum chillen abends mit ein wenig Ganja und Bier dazu, also alles andere als ausreichend, um ein ordentliches Fazit daraus zu ziehen. Aber zumindest kann ich euch mitteilen, wie ich es so wahrgenommen habe in dieser Zeit, ist ja besser als nix. ;)

Vorweg nehmen muss ich wie immer, dass ich ein gscheites Sensibelchen bin, was alle möglichen Substanzen angeht, zumindest im Vergleich zu den meisten Mitmenschen. Ich bin also absolut kein Maßstab, höchstens für diejenigen, die sich auch als so ein Sensibelchen bezeichnen würden.

Wenn ich das Tianeptin einmalig genommen habe und zwar eine Kapsel mit 12,5 mg, war es zum kiffen und Bier dazu schon seeeehhhhr entspannend für mich. Insgesamt hab ich mich schon um einiges sedierter gefühlt mit dem Tianeptin, begleitet waren diese Gefühle bei mir mit einem Wohlgefühl und sehr intensiver Entspannung. Handlungen folgen bei Filmen oder Serien funktionierte sehr gut, dazu kamen mir auch leichter Lacher aus als normalerweise, aber zu viel mehr war ich auch nicht mehr in der Lage, als Filme und Serien zu schauen. Ohne Toleranz war das für mich jedesmal angenehm sedieren (immer mit Ganja und Bier zsamm), also eine positive Erfahrung zum chillen für mich.

Als ich es mal für ein paar Tage probieren wollte (hatte nur um die 20 Kapseln insgesamt), weil ich eine Depri-Phase hatte, hab ich drei mal tgl. eine Kapsel genommen und je länger ich es genommen habe, umso entspannter wurde mein Geist und vor allem war für mich sehr auffallend, dass ich viel positiver und besser gelaunt unterwegs war. Ob in der Arbeit oder privat, es ging mir einfach gut und das ohne irgendwelche unguten Nebenwirkungen, wie es viele andere Medikamente oft haben. Das einzige was mir persönlich nicht so gefallen hat als eher schneller Charakter (wozu ich mich zähle), dass ich im Alltag/in der Arbeit schon ein wenig verlangsamt war. Zwar trotzdem alles gecheckt und gut und richtig gemacht, aber eben eher alles gemüüütliiiiich. Das kann sehr fein sein, aber zu gemütlich mag ich persönlich auch wieder nicht. Ich hab da einfach hohe Ansprüche. Außerdem bin ich persönlich auch etwas fauler geworden im Alltag, durch diese Gemütlichkeit, die ich gerne ausgelebt habe.

Naja, die Kapseln gingen aus, ich fiel schnell wieder zurück ins Depri-Loch und hab mir dann im Netz Tianeptin-Pulver bestellt. Hab die verkapselt und dann wieder einen neuen Versuch gestartet damit, der leider nimmer so positiv ausfiel. Hatte das Gefühl, als ob das Pulver ein wenig anders wirkt bei mir, obwohl es tolle Bewertungen hatte. Irgendwie hat mir das mir bekannte Wohlgefühl gefehlt, dass mich beim ersten Tian.-Test begleitet hat. Ich war einfach "nur" sedierter und chilliger unterwegs und irgendwie war ich auch nimmer zu 100 % fit im Kopf wie bei den fertigen Pharma-Kapseln. Hab es also auch so drei oder vier Tage probiert und es sein lassen.

War eine interessante Erfahrung und bin grad wieder neugierig geworden, wie es wohl JETZT wirken würde?!?!? Hab noch einiges davon und werd bald mal wieder was testen davon zum chillen. Es kann natürlich auch immer sein, dass mein Set beim zweiten Tian.-Test ganz anders war als beim ersten und es gar nicht am Unterschied zw. Internet-Pulver und Pharma-Medi lag, sondern an mir. Wenn ich es wieder teste, werde ich meine Erfahrungen mit euch teilen, wenn ich dran denke. ^^


Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
621 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.06.16 16:26
@trinity

hattest du das sulfat von tianeptin bestellt?
hatte ich auch. selbst bei initialdosen von > 60 mg keinerlei wirkung verspürt. kann also gut sein, dass da irgendwas nicht ganz gestimmt hat.

@smokinghaze

wie läufts bei dir? warte gespannt auf den versprochenen bericht smile
 
Ex-Träumer



dabei seit 2012
3.761 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 24.06.16 19:52
Hi captain,

hab grad nachgeschaut und leider steht da nur Tianeptin auf meinem Beutel und kann mich leider nicht mehr dran erinnern, ob es das Sulfat war, was ich da bestellt habe. Es hatte ja auch Wirkung, aber eben leider nicht die, die ich von den Pharma-Medi´s kannte, grad der angenehme Part war nicht so vorhanden, nämlich das Wohlgefühl und der klare Geist, gechillt und sediert war ich aber trotzdem. Ich steh aber mehr auf die Kombi von beidem, nur sediert sein, aber dafür total hinüber im Kopf, das gibt mir nix!

Hab es übrigens wieder mal ausprobiert und mittlerweile kann ich schon mal sicher sagen, dass es mir nicht so gefällt wie das in den fertigen Kapseln mit 12,5 mg Tianeptin. Keine Ahnung wieso das so ist? Schade ist es allemal!
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
621 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.08.16 23:58
persönliches update:
tianeptin hat auch nach 3-4 wochen keine wirkung gezeigt. (3 x 12,5mg)
daher abgebrochen. relativ flott abgesetzt, ohne erkennbare absetzerscheinungen oder entzugssymptome. wenigstens in der hinsicht kann ich ein positives urteil ziehen. ansonsten schon eine herbe enttäuschung, nach all dem hype, der hoffnung...
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2015
538 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.08.16 14:24
wieso sollte es auch ne wirkung zeigen? habe so um die 15 ADs verschrieben bekommen und muss ehrlich sagen, dass keins davon die depression auch nur ein bisschen weg gemacht hat (auch in max. stationären dosen). wieso sollte die pharmaindustrie auch sowas zulassen? die mittel, die was bringen kriegt man niemals bei (schweren chronischen) depris verschrieben.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
17 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 01.02.17 13:14
Hallo!

Kann mir jemand sagen, ob Tianeptin auch wirkt, wenn man Kratomabhängig ist?
Mir geht's um die therapeutische Wirkung und nicht um einen Rausch.

lg
 
User gesperrt

dabei seit 2016
54 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.02.17 13:30
captain deviant schrieb:
persönliches update:
tianeptin hat auch nach 3-4 wochen keine wirkung gezeigt. (3 x 12,5mg)
daher abgebrochen. relativ flott abgesetzt, ohne erkennbare absetzerscheinungen oder entzugssymptome. wenigstens in der hinsicht kann ich ein positives urteil ziehen. ansonsten schon eine herbe enttäuschung, nach all dem hype, der hoffnung..


Entspricht meinen Erfahrungen. 4 Wochen genommen, außer regelmäßiger Kopfschmerzen keinerlei Wirkung. Habe es dann auch entsorgt.
 
Ex-Träumer



dabei seit 2016
1.105 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.02.17 17:42
Unnütz wie die anderen ads auch
Drugs are bad mkay!

Drop the thought!

YOLO

« Seite (Beiträge 46 bis 60 von 72) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Tianeptin - Ein neuartiges Antidepressivum











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen