your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » O-Desmethyltramadol - O-DSMT - RC-Opioid (ehemals in "Krypton" enthalten)


« Seite (Beiträge 961 bis 975 von 978) »

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2012
2.526 Forenbeiträge
1 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 05.02.17 21:38
Das Nortramadol darf dabei nicht als Salz vorliegen. Als Base ist es sicher auch ohne Wasser in PG oder Glycerin löslich und möglicherweise würde Wasser das O-DSMT ausfällen. Dennoch bleibt es fraglich, ob es überhaupt bei E-Ziggi-Temperaturen verdampft.
We can't die, we're dead inside
[...]
The faceless won't save you
The clouds won't hear your fucking prayers
Träumer



dabei seit 2016
876 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.02.17 08:40
zuletzt geändert: 02.04.17 19:18 durch pillemann2 (insgesamt 3 mal geändert)
Lässt sich o-desme eigentlich mit jedem Upper problemlos kombinieren? Also releaser, Wiederaufnahmenhemmer, mit viel Serotonin, Noradrenalin usw? Weil es ja im gegensatz zum tramadol keine sero Wirkung besitzt, oder?

 
Träumer



dabei seit 2016
81 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.02.17 13:39
Hi Pillemann,
zu Deiner ersten Frage kann ich nicht viel sagen, habs noch nicht getestet.
Zu dem Vorfall mit der Kontrolle:
Haben sie Dir gesagt, wieso sie Deine Sachen durchwühlen? Es muß schon ein Anfangsverdacht bestehen.
Wenn was gefunden wurde, ist das natürlich hinfällig.
Du solltest Dich bei der Polizei melden und mit den Rezeptkopien hingehen, damit Du keine Anzeige wegen Besitz von BtM bekommst.
Dann krigst Du Deine ärztlich verordneten Medikamente auch zurück.
Da es kein Gesetz gibt, das den Besitz von O-DSMT verbietet, kannst Du auch fragen ob Du das widerbekommst.
Die haben es ja nur mitgenommen um zu prüfen ob's vielleicht ein BtM ist.

Bist Du aus Überzeugung OFW?
Wenn nicht, sollstst Du sowas vielleicht zum Anlass nehmen, Dich um eine Wohnung, ein Zimmer, einen Bauwagen was auch immer zu bemühen.
Da kann die Staatsmacht, zumindest ohne richterlichen Beschluss, nicht so einfach reinspazieren und Deine Medizin wegnehmen nur weil sie nicht in der Orginalverpackung war.
You can turn your back on a person, but never turn your back on a drug ;o)
Träumer



dabei seit 2016
876 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.02.17 18:17
Moin madprof,

Hmm ja aber nur im Nachhinein, mir direkt vor ort hatte keiner der beiden cops was gesagt, deshalb ja der Verdacht dass alleine obdachlosigkeit reicht, was tatsächlich nicht selten ist, zumindest hier in der Gegend. Also ich hätte sichtbar (only for the policemen) unter Drogen gestanden. Weiß ja nicht was da los ist bei der Polizei aber zu dem Zeitpunkt war ich eigentlich nüchtern (also bis auf Reste im Blut, am vortag gabs wie immer tili, 50mg morgends und 100 mg abends und 2mg alprazolam über den abend verteilt), dass ixh davon noch breit aussah am folgeabend bestreite ich energisch. Ixh hatte aber vor das wieder zu nehmen, logisch als chronisch kranker und OFW'ler, nehm die pillen ja nicht zum spass. Es war auch eine beamtin dabei, vllt war es ihre weibliche Intuition von der man immer so viel hört, good only knows.



Zum rest, alles schon so oder so ähnlich geschehen, zumal ich ja ein rezept direkt bei hatte und es vorgezeigt hatte und die praxis der anderen Ärztin ist ca 100 Meter entfernt vom Revier. Ja wie geschrieben schicken die Alles ein ins LKA BAWÜ, weil sie mir nicht glauben können dass es die pillen sind die ich Ihnen sage aber nur in einem anderen pillendöschen und der Rest war in Baggys also pulver und das wird als voraussichtlich btm analysiert, auch das o-desme, ich hab den Beamten das sogar erklärt wie das ist mit den Metabolit en usw aber das interessierte nicht.
Das einzige was wohl beschlagnahmt wird ist das 3,4-ctmp als methylphenidat analog und somit dem NPSG unterstellt, nehm ich mal an, also hier wird es beschlagnahmt aber ohne Strafe sonst soweit ich weiß, oder?

Meclonazepam ist sowieso unreglementiert bisher und die original pillen waren keine btm, ich bekomme ja die tili tabletten und alpra 1mg/Tablette ist auch nicht btm, kann ja doch dann keine btmg verstoß sein am Ende oder?


Nein natürlich bin ich das nicht aus Überzeugung, ich bin 26, bin da so durch blöde Entscheidungen, Erkrankungen, Stress mit Eltern und zuletzt einigen Freunden, naja in der ultra kurzfassung.

Ich habe aber jetzt den 2ten Tag ein Zimmer für mich und das für die nächsten 8-10 Wochen und was danach kommt wird sich zeigen,muss natürlich auch schon von hier aus das nötigste getan werden zurück in ein ähnliches leben wie ixh es davor hatte zu kommen, also Job bzw neue Ausbildung, eigene Wohnung, "normaler" Freundeskreis
 
Träumer



dabei seit 2016
81 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.02.17 14:31
Hi pillemann,
wird jetzt garantiert OT aber ich möchte Dir trotzdem antworten.

Ich bezweifle mal, das so ein cop wei was ein "Metabolit" sein soll, wozu auch.

Du kannst Dein O-DSMT und das Meclona, nachdem sie es als solches identifiziert haben, von rechts wegen zurückverlangen.
Ist ja auch nicht billig der Spaß.

Alprazolam steht halt als solches im BtmG wie alle Benzos, bei bestimmten Mengen pro Einheit kann es aber ohne BtM Rezept verschrieben werden.

Wenn das 3,4-ctmp unters NSPG fällt bekommst Du bei der Eigenbedarfsmenge keine direkte Strafe. Es wird bloß eingezogen und vielleicht krigst Du Post von der Führerscheinstelle, solltest Du einen FS haben.

Wünsche Dir viel Glück und Erfolg bei Deinen Vorhaben, ist ja ein ganzer Berg aber das eine folgt ja bekanntlich dem nächsten, im negativen wie auch im positiven.
You can turn your back on a person, but never turn your back on a drug ;o)
Träumer



dabei seit 2016
876 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.02.17 16:52
zuletzt geändert: 02.04.17 19:52 durch pillemann2 (insgesamt 1 mal geändert)
@madprof

Die alpras waren 1mg pro tab also nicht btmg pflichtig und muss auch rausgerückt werden vom lka.
Ya sowas in der Art hatte ich bisher auxh recherchiert, bei dem o-dsmt auxh wenn es nicht im AMG oder btmg steht war ich mir nicht sicher weil ich vor allem Zweifel daran habe dass das lka, Polizei und evtl Staatsanwaltschaft so viel Fachwissen haben um das zu trennen und nixht nur tramal lesen und das wars.
Beim ctmp ist klar, daß bin ihr los, wie aber das NPSG in der Praxis umgesetzt wird wird sich zeigen, denke ich, dauert ja immer immens lange bis sich polizeigen usw auf so ne große Umstellung eingestellt haben.

Alles in allem wird es so laufen wie mit meinem kratom, dass ich in den nächsten Monaten irgendwann nen Anruf bekommen vom zuständigen Revier das mir mitteilt was ixh zurückbekommen vom lka und bzw was eben nicht und was evtl weiterer Schritte sind die anstehen. Bei kratom glücklicherweise absolut gar nichts
 
Träumer



dabei seit 2016
876 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.04.17 19:21
Zitat:
Lässt sich o-desme eigentlich mit jedem Upper problemlos kombinieren? Also releaser, Wiederaufnahmenhemmer, mit viel Serotonin, Noradrenalin usw? Weil es ja im gegensatz zum tramadol keine sero Wirkung besitzt, oder?




Dann noch ne anderee frage zum iv/im konsum? Muss man dabei was bestimmtes beachten, ein bestimmtes Lösungsmittel in dem sich o-desme am besten löst?
 
Traumländer



dabei seit 2012
1.364 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 02.04.17 19:51
Löst sich in Wasser.
"[...]- dann ist man für diesen Abend gänzlich aus seiner Familie ausgetreten, die ins Wesenlose abschwenkt, während man selbst, ganz fest, schwarz vor Umrissenheit, hinten die Schenkel schlagend, sich zu seiner wahren Gestalt erhebt."
Träumer



dabei seit 2016
876 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.04.17 23:53
zuletzt geändert: 03.04.17 00:03 durch pillemann2 (insgesamt 1 mal geändert)
Coolio also reixht wasser für injwkrionszwecke?
Päckchen teifft hohhentlich Ende er Woche hier ein, dann gibt's IV versuche, IM ist mir dann glaub doch bißchen zu tricky weils kein Pharma Produkt ist und wer weiß was das dann im Muskel anstellt so einwilligen syntheserückstand

Gut kauf ich natürlich noch Wasser für injektionsszwecke und insulinspritzen, dass das alles klar und möglichst sauber und steril vor sich geht, alles andere was man so braucht hab ich immer da

Edit:
Noch zur rektalen Verabreichung,
muss ixh da bei der einführttiefe was beachten, bin ich nicht ganz so sicher (is ne weile her mittlerweile als ixh das mal gemacht hab damit).
Die übliche tiefe also 1-2 cm rein oder etwas tiefer wegen der ganzen Venen und so dort?

(Will ja das teure stöffchen nun auch nicht verschwenden)
 
Moderator



dabei seit 2012
1.789 Forenbeiträge

  Geschrieben: 03.04.17 00:05
Wenn du durch die rektale Applikation die First-Pass-Leberpassage umgehen willst dann so wenig tief wie möglich - vllt so 3-5cm. Wenns tiefer gemacht wird landet das meiste bei der Pfortader und geht direkt ab in die Leber - was aber bei ODSMT glaube ich auch nicht so dramatisch wäre...keine Ahnung da :/
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
...auch wenn müde Fische sich doch auch kurz mal treiben lassen dürfen, oder?
Traumländer



dabei seit 2012
1.445 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 03.04.17 00:17
@Pharmer und Pille
Ich hab immer so die "dicken" 2ml fixen dafür, die sind 4-6cm tief drinnen und das klappt äußerst effektiv! Ich würde auf IM verzichten, dass soll rektal sehr nahe kommen. IV würd ich auch lassen, weil rektal schon craving und wirkungssteigerung genug macht, außerdem die BV IV nicht viel höher ist, maximal die Anflutgeschwindigkeit um 5min besser.
Um Gehör für eine wichtige Mitteilung für die »reale Alltagswelt« zu gewinnen, sollten entsprechende Durchsagen mit erhobener Hand gemacht werden. (»Das Haus brennt!« - »Hahahaha!« - Mit erhobener Hand: »Das Haus brennt!« - »Hilfe! Feuerwehr!«).
Moderator



dabei seit 2012
1.789 Forenbeiträge

  Geschrieben: 03.04.17 00:30
Ich benutz so Prospan-Dosierspritzen für den Hustensaft - sindn bisschen dicker und maximal 5ml; aber das ideale is das sie vorne schön abgerundet is und nirgens irgend ne Kante oder nen Überhang etc. hat.

Und ja, ich bin ja grundsätzlich i.v./i.m.-Gegner, außer es wird mit ner dafür gedachten Injektionslösung gemacht. Erst Recht aber wenn man rektal fast exakt das gleiche Ergebnis erziehlt, warum dann der Act....
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
...auch wenn müde Fische sich doch auch kurz mal treiben lassen dürfen, oder?
Traumländer



dabei seit 2012
1.445 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 03.04.17 00:53
Pharmer schrieb:
Ich benutz so Prospan-Dosierspritzen für den Hustensaft - sindn bisschen dicker und maximal 5ml; aber das ideale is das sie vorne schön abgerundet is und nirgens irgend ne Kante oder nen Überhang etc. hat.

Oder nen Tropfen Olivenöl lol

Den Rest würd ich so unterschreiben!
Um Gehör für eine wichtige Mitteilung für die »reale Alltagswelt« zu gewinnen, sollten entsprechende Durchsagen mit erhobener Hand gemacht werden. (»Das Haus brennt!« - »Hahahaha!« - Mit erhobener Hand: »Das Haus brennt!« - »Hilfe! Feuerwehr!«).
Träumer



dabei seit 2016
876 Forenbeiträge

  Geschrieben: 03.04.17 03:02
Ich nehm immer insulinspritzen mit etwas gleiten da flutscht auch alles einwandfrei ohne zu verkanten, also dann probier ich mal 3 -6 cm Tiefe durch und sehe dann ja wAnn es am besten ist

Prospan kenne ich aber nur als einmal pulver Beutel oder als kleinenfläschchen mit dosierkappe als Deckel

IM hatte ich ja ausgeschlossen aber iv wollte ich als einmalige Sache da ich ne ampulle Midazolam hier habe zusammen mal ballern ausnahmsweise


gracias muchachos
 
Moderator



dabei seit 2012
1.789 Forenbeiträge

  Geschrieben: 03.04.17 03:09
zuletzt geändert: 03.04.17 11:34 durch Pharmer (insgesamt 1 mal geändert)
Ja standardmäßig isses ne Dosierkappe, aber die Firma hat bei manchen Packungen und auch separat an die Apotheken solche Spritzen verteilt weil mit denen viel leichter is nem widerspenstigen Kleinkind seinen Hustensaft zu verpassen. Deswegen auch die abgerundete Spitze, damits nich wehtut.

Alternativ könnte man noch sowas hier benutzen ;D
2r2sr54.jpg
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
...auch wenn müde Fische sich doch auch kurz mal treiben lassen dürfen, oder?

« Seite (Beiträge 961 bis 975 von 978) »

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » O-Desmethyltramadol - O-DSMT - RC-Opioid (ehemals in "Krypton" enthalten)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen