your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » 3-MMC (3-Methylmethcathinon(e))


« Seite (Beiträge 211 bis 225 von 226) »

AutorBeitrag
Traumländer

dabei seit 2013
283 Forenbeiträge
4 Tripberichte

Skype
  Geschrieben: 19.09.15 09:43
zuletzt geändert: 06.04.17 22:59 durch FlackerFlecken (insgesamt 1 mal geändert)
Hey wollte mal kurz was zu der Substanz sagen da mir was interssantes im 4-CMC Thread auffiel. Hier der betreffende Post:

xXFlexotusXx schrieb:
Passt auf damit,ich merke vom Meth derzeit nur einen Hauch ,kommt mir fast vor wie Speed obwohl das Crystal vo hoher Qualität ist,irgendwas zerstört das 4 CMC ,Rezeptoren oder weiß ich was,habe vorhin fast 200 mg Meth gezogen,halbe Stunde gewartet ,Blech geraucht und nochmal 50 mg hinterher und bin auf nem Level wie von ner Bahn Speed.Echt nicht normal,kommt durch das CMC,garantiert.


Ich habe X Exzesse mit 3-MMC durch, meistens zwischen 1-2g , das jedes Wochenende über ca 2 Monate.

Bin nun drogenfrei bis auf (erneut) Benzos seid 4 Wochen und hatte gestern zum wachbleiben ne line Speed. Wirkung war wie man es nach einer Pause erwartet. Konnte mich richtig drüber freuen da Speed normal bei mir ebenfalls nicht so ganz gut wirkt aber die Pause hat echt Wunder bewirkt.

Soll jetzt übrigens kein Beweis dafür sein dass diese Substanz nicht permanent schädigend in höheren dosieren sein. Ich lese nur in Berichten von Langzeitkonsumenten / "bingers" das die Abwesenheit eines oder mehrerer Vorzüge von Uppern nicht mehr wie gewohnt auftreten nach exsesivem oft mehrwöchigem 4-CMC Konsum und möchte andeuten das 3-MMC diese Eigenschaft nicht teilt.

Funktioniert gut mit:
LSD (harmonieren perfekt von der Wirkung her! Absoluter Favorit!)
MDMA (super Turn)
Pentedrone

Funktioniert nicht gut:
4f-pvp (Herzschlag wird ungesund!)
A-php (Körpergefühl wirkt vergiftet)
4-FA (Stimulation war zu stark, wie ne Koffein OD)

Soweit War's das.
 
Administrator



dabei seit 2007
6.065 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 09.12.16 22:28
danke neo. neuen thread gelöscht. @slammi: die suchfunktion findest du rechts oben.

slammi schrieb:
ich hab mir nun das zweite mal 3 mmc bestellt. - leider eine andere Firma als vorher!
Bei der ersten Bestellung hatte ich kein Problem das 3 mmc mit NaCl aufzulösen für i.v.
jetzt ist eine Auflösung in dieser Form nicht möglich auch nicht mit heissem Wasser???
Wer weiss da eine Abhilfe?


Neopunk schrieb:
Wegschmeißen. Wenn es sich nicht auflöst ist es auch kein 3-MMC.
Benutze nächstes mal bitte einen bereits existierenden Thread.

"Man muss die Menschen bei ihrer Geburt beweinen, nicht nach ihrem Tode"
Montesquieu (1689-1755)
______________________________________________________________

I never asked for this
Dauer-Träumer



dabei seit 2015
235 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.03.17 02:44
Hat jemand Erfahrungen damit wie man den Comedown möglichst gut unter Kontrolle bekommen und abschwächen kann? Sobald die Wirkung abflacht, macht sich bei mir ein extremer Nachlegedrang bemerkbar, den ich nicht handhaben kann und so zuvor kaum erlebt habe. Bisher habe ich deswegen davon abgesehen mir erneut 3-MMC zu kaufen, da es, wenn ich es hier habe, auch in einer Session leer ist. Da die Substanz jedoch womöglich bald vom Markt verschwindet, hätte ich gerne noch Nachschub für ein paar wenige, aber intensive Abende, die nicht erneut im Exzess enden sollen.

Wenn ich konsumiere, dann schon im Highdose-Bereich (220 mg rektal + 150 mg nasal beim Anfluten zum Boosten). Mit dieser Kombination bin ich beim letzten Mal trotz der Tatsache, dass ich bereits öfter nachgelegt habe, am besten gefahren und hatte sogar eine viel länger anhaltende extreme Euphorie als beim oralen Konsum.

Benzos halte ich für die falsche Idee, da sie mich aufgrund der Enthemmung erst Recht zum Nachlegen verleiten. Denken tue ich dabei eher an etwas in Richtung Opiate, finde jedoch Kratom zu sanft, auch wenn es beim letzten Mal den Comedown deutlich erträglicher gemacht hat. Auf stärkere Opiate konnte ich nicht zurückgreifen.

Oder ist mein Vorhaben einfach utopisch solange ich nicht lerne mich auch so zu kontrollieren? Ist 3-MMC einfach keine Substanz, die man liegen lassen kann?

lG
 
Träumer

dabei seit 2016
94 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.03.17 10:59
Das Craving mit einer anderen Substanz unterdrücken zu wollen ist dämlich und dazu noch ziemlich gefährlich!

Kannst du es nicht bei einem Freund oder an einem Ort Bunkern an den du nicht so leicht kommst?
Wenn du dann mal einen Abend druffen willlst, kannst dir eine bestimmte Menge holen und hast dann später nichts mehr da zum nachlegen.
 
Traumländer

dabei seit 2009
504 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 20.03.17 14:32
Da fehlen mir die Worte.....
 
Dauer-Träumer



dabei seit 2015
197 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 21.03.17 22:32
@InfraRed:
Ich bewege mich in fast ähnlichen Dosen: 150-300mg nasal, je nach dem wie lange die session schon dauert. Bei mir kommt dann nach 20-25 Stunden und ca. 2,5-3g später einfach der Punkt, an dem ich merke, dass ich nun schon 1-2 mal zu oft nachgelegt habe, die Wirkung in keinem Verhältnis mehr zur Menge steht und mein Körper einfach im Arsch ist. Wenn ich da bin, kann ich das Comedown wunderbar mit Benzos abfangen, ohne weiter nachlegen zu wollen. Aber das würde ich schon "im Exzess enden" nennen und da willst du ja nicht hin. Und gegen den Upfuck die nächsten Tage bis Wochen habe ich auch noch nicht das Patentrezept gefunden.
Was wäre denn für dich die optimale Dauer und Dosis für einen intensiven Abend?
Und warum sollte 3MMC bald vom Markt verschwinden? Steht etwas bevor?
Ob das oben Geschriebene so stimmt, bin ich mir auch nicht sicher.
Traumländer

dabei seit 2012
33 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.04.17 19:05
Hat schon jemand Erfahrung damit, ob es in einem Drogentest angezeigt wird ?
Schnelltests mit Urin sollte wohl auf amphe anspringen.. doch wie sieht es aus mit Blutkontrollen (beispielsweise Standard Bluttest bei einer Verkehrskontrolle ?


 
Moderator



dabei seit 2012
1.837 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.04.17 19:15
Nein, auf Amphetamin wird es definitiv nicht anschlagen. Als Cathinon hats ne deutlich andere Struktur als Amphetamin. Ein Blut- oder Urintest der ins Labor geht sollte es ziemlich sicher nachweisen können, denn Cathinone sind mittlerweile ziemlich verbreitet und das ist auch den Behörden bekannt.

Obs mittlerweile Schnellteststreifen zum eintauchen in Urin oder Abstrich-Schnelltests zum testen vor Ort gibt weiss ich nicht, habe zumindest noch keine gesehen.
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
...auch wenn müde Fische sich doch auch kurz mal treiben lassen dürfen, oder?
User gesperrt



dabei seit 2017
56 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 18.04.17 19:19
Hatte vor ca. 2 Wochen 5 verschiedene Derivate alter Klassiker im Blut. Zu meinem Glück blieb der Urintest negativ.

Das 3MMC finde ich sehr unrein vom Charakter der Droge, bekamm sehr schlechte Haut von diesem Nebenprodukt. Dieses Problem hatte ich am stärksten auf diesem Zeug und zwar sehr deutlich.
 
Traumländer

dabei seit 2012
33 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.04.17 19:35
3-MMC und Pregalbin ? Hat hierzu jemand schon Erfahrung gemacht ? Was ist bei dieser Kombination zu erwarten ?
 
Traumländer



dabei seit 2009
846 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 29.04.17 14:18
zuletzt geändert: 29.04.17 14:31 durch allgoodthings (insgesamt 1 mal geändert)
Ich konsumiere jeden Tag Pregabalin. Kann dir dazu dann Rückmeldung geben.


Zu meinen 2 Fragen:

Woran erkenne ich ob es sich um qualitativ hohes 3-mmc handelt? Hatte diese Substanz noch nie. Im baggy befinden sich Kristalle, wo ich als erstes an crystal dachte. Die Kristalle sind leicht milchig.

Ich hab ebenfalls 3-fmp bestellt. Dieses ist ebenfalls leicht kristallin. Kenne es nur als Pulver. Welcges am ehesten an Zucker erinnert. Dieses ist mehr kristallin aber hab davon konsumiert und merke gut was. Obwohl ich es in dieser Form nicht kenne. Es löst sich im Löffel auch nicht so gut auf wie mein damaliges 3-fpm. Weiß nicht ob es an der kristallinen Form liegt, die ich nicht fein genug klein gemacht habe. Mein damaliges war wie Zucker und löste sich komplett auf. Aber die Wirkung kommt gut.

Kann ich das 3-mmc trotz des 3-fpm dennoch konsumieren? Oder bestehen da irgendwelche Risiken? Würde es i.v konsumieren. Ist da 100mg zu viel? Wie kann ich prüfen ob das 3-mmc gut ist? Gibt es da bestimmte Merkmale?

Lg algoodthings
.
Zuviele kiffer verderben das high

Flames to dust, lovers to friends
Why do all good things come to an end...come to an end
Moderator



dabei seit 2012
1.837 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.04.17 16:49
Das 3-MMC das ich hatte waren immer relativ große, eher klare Kristalle - aber Kristallgröße sagt nicht wirklich was aus, hängt ja lediglich davon ab wie weit es nach der Herstellung auskristallisiert und dann zerkleinert wird; und ich glaube ganz leicht milchige Chargen die genauso gut wie immer waren hatte ich auch schon.

Upper-Mischkonsum ist immer ein ziemliches Risiko. Hauptsächlich sinds halt die üblichen Upper-Risiken, nur eben mit deutlich höherer Gefahr; zB. für Krampfanfälle und Herzschäden.

Zur Dosierung von 3-MMC i.v. hab ich keine Ahnung, aber ich denke 100mg solo (also ohne das 3-FMP) sollten dich nicht umhauen, grade wenn du vielleicht Toleranz hast. Im Mischkonsum kann ich dir keine Angaben machen.

Ob das 3-MMC gut ist...Laboranalytik durchführen oder es ausprobieren. Selbst wenn 3-MMC irgendein herausstellendes optisches Merkmal hätte wäre das kein bisschen zuverlässig.
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
...auch wenn müde Fische sich doch auch kurz mal treiben lassen dürfen, oder?
Endlos-Träumer



dabei seit 2014
10 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.04.17 17:39
Ist länger her dass ich das Vergnügen mit 3-MMC hatte, aber was mir in Erinnerung geblieben ist dass es den Kreislauf stark belastet schon bei relativ kleinen Dosen - wie auch beim Mephedron / 4-MMC entsteht ein Methylephedrin-Metabolit welcher potent peripher sympathomimetisch wirkt- Herzrasen, Gefässverengung, v.a. nach Abklingen der Hauptwirkung (Dopamin wirkt dem Noradrenalin da etwas entgegen, wird aber selbst zu NA verstoffwechselt über so ein Enzym, was das Ganze noch verstärkt).

Ich würde mich da echt vorsichtig rantasten im Mix und IV, nicht gleich 100mg ... zumal das gut nachzudosieren ist, kenn's nur intranasal und das war schon ziemlich gut direkt (was mich dran erinnert, dass ich die Substanz vermisse ^^)

Weiss nicht, das mit der schlechten Haut scheint mir ein Reinheitsproblem zu sein. Hiess ja auch dass die Mephedroner damals voll nach Chemie gerochen haben sollen - mir ist da nie was aufgefallen, jedenfalls nicht am Produkt/Molekül festzumachendes, sondern dass gewisse Batches aus China ganz unterschiedlich ausgeprägte körperliche Nebeneffekte haben - von ganz unverwandten RCs.

Comedown ---> wenn ihr rankommt, Clonidin (wirkt spezifisch dem Sympathikus / Noradrenalinüberschuss entgegen)

Das Pregabalin, wenn es verordnet genommen wird, dürfte tendenziell etwas ausgleichend wirken, ob's angenehmer macht oder einen Teil der Wirkung blockt, kann ich nicht sagen jetzt
... eignet sich auch ganz gut sonst um den Sympthatikus zu senken, einfach vor dem Konsum etwas weniger nehmen und danach/bei Bedarf etwas mehr..
 
Traumländer



dabei seit 2009
846 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 29.04.17 18:04
zuletzt geändert: 29.04.17 19:14 durch allgoodthings (insgesamt 2 mal geändert)
Danke für eure Antworten

Wenn das 3-mmc sowieso zusätzlich auf den Kreislauf geht, warte ich damit lieber bis morgen. Denn durch das 3-fmp brauche ich dann eh paar Benzodiazepine zum runterkommen. Oxycodon nehme ich nebenbei auch noch. Deswegen warte ich da lieber bis morgen. Nicht das nein Kreislauf abfuckt. Obwohl es mich reizen würde. Aber sonst wird es zu viel. Das 3-fpm kenne ich aber wenn das 3-mmc zusätzlich noch auf den Kreislauf geht...

Morgen Nachmittag dürfte das ganze ja dann körperlich klar gehen oder? Werde noch 2-3 mal 3-fpm nachlegen und es dann für heute lassen.

Also lässt sich anhand des Aussehen, wenig über die Qualität sagen?
Zuviele kiffer verderben das high

Flames to dust, lovers to friends
Why do all good things come to an end...come to an end
Traumländer



dabei seit 2009
107 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 29.04.17 19:16
Das 3-MMC heute noch zu konsumieren halte ich für keine gute Idee. Allem voran aus der Grund, da 3-Fluorophemetrazin auch Serotonin freisetzt.
Vom Mischkonsum mehrere Substanzen die Einfluss aufs Serotoninsystem nehmen, ist eher abzuraten.
Auch geht 3-MMC wie oben schon erwähnt schon gut auf den Kreislauf, wirkt Gefäßverengend schon ab einer geringen Dosierung.

Vom Aussehen kann man mMn nicht wirklich auf die Qualität schließen. Aber milchige Kristalle trifft es wohl ganz gut, hatte welches da wo es ziemlich große Brocken waren.
Und es lässt sich ziemlich schlecht mit einer Kreditkarte zerkleinern, die Kristalle sind ziemlich hart.

LG

we can stop time by thinking about pineapples

« Seite (Beiträge 211 bis 225 von 226) »

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » 3-MMC (3-Methylmethcathinon(e))










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen