your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Musiker die mehr können als auditive Signale senden .... (Gibt es Musiker, die in ihren Lieder mehr transportieren können als das auditiv wahrnehmbare?)


« Seite (Beiträge 31 bis 39 von 39)

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2014
197 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.03.17 16:56
mir gefällt nicolas jaar auch ziemlich gut, aber du scheinst ja wirklich "an norrn" an ihm gefressen zu haben... ;) ich glaub mittlerweile hast du seine gesamte diskographie schon mal verteilt auf das ldt-forum verlinkt and it goes on... :D

find seine stücke großartig (swim, mi mujer,...), aber vor allem wenns ums singen geht, bin i haglich u vieles klingt mir dann gleich zu poppig (pop is wirklich das einzige womit ich absolut nichts anfangen kann; obwohls ja nicht mal eine richtige musikrichtung ist, denn populärmusik ist musik, die möglichst vielen leuten gefallen soll u daher dahinplätschert u belanglos ist, wurscht welches genre; aber das soll hier nicht das thema sein)...das verlinkte album ist super (kenns eh scho), aber z.b. three sides of nazareth rutscht dann wieder ins weichgespülte 0815-schema ab...

von daher kann ich zusammenfassend sagen, daß die von dir im thread angesprochenen qualitäten bei musikern, die mehr als nur auditive signale aussenden, immer darin liegen, daß sie atmosphären kreieren, die direkt die gefühlswelt der hörer beeinflußen...ist bei kunst (für mich) generell so...ich brauche unbedingt stimmung u atmosphäre, um mich von einem kunstwerk/buch/stück/film/track angesprochen zu fühlen...das erzeugt für mich den mehrwert von kunst u eröffnet einen raum, in dem ich als rezipient in kontakt zum künstler treten kann...

tfsol mit ihren "lifeforms" sind deshalb für mich ein superbeispiel...ich liebe vogelgezwitscher, knarzen, windgeräusche, atmosphärische sounds wie sie zum beispiel auch pink floyd genial in ihrem "dark side of the moon" eingeflochten haben u in verbindung mit ihrer musik etwas größeres geschaffen haben...

und dann gibts natürlich musik, die einfach rhythmus-basiert ist und direkt etwas in mir zum schwingen bringt...also nicht wie die atmosphäre den geist/die imagination/das übersinnliche, sondern direkt den körper...vor allem basslastige und drum-basierte musik lösen das in mir aus...aber es ist auch nicht einfach den richtigen groove zu erzeugen, den ansprechenden drive zu haben; da brauchts extrem viel rhythmusgefühl eines musikers...beispiele für mich sind kerri chandler u robert hood aka floorplan ...

dieser track ist auch noch der absolute wahnsinn... minilogue - let life dance thru you

dann gibts noch die kategorie hypnotisch, die recht eintönig ist, die aber tiefe trance u damit ein höheres bewußtsein erschafft...

rebolledo etwa, culoe de song - triumph oder in aeternam vale - clobenzorex ...

das sind so meine 3 ebenen, auf denen mich künstler ansprechen u die auf mehr als nur mein ohr abzielen...

lpu
phd
 
Dauer-Träumer

dabei seit 2016
260 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.03.17 19:16
Trentemøller - take me into your skin

gefühlvoll.. achtung Gänsehaut ;)
 
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2012
2.480 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 20.03.17 18:33
Ich hör mir grad wieder Nina Simone live @ Montreux an und bin jedesmal aufs Neue geflasht von dieser Frau - besonders wie sie bei diesem Konzert drauf war! Hier zwei Links davon und ich finde, besser als mit diesen zwei Liedern kann man nicht wegsurfen und sich gehen lassen und loslassen .... verliebt

Die Leidenschaft, diese Gefühle, die Intensität und dieses unglaublich fein abgestimmte Gefühl erwecken jedesmal wieder Gänsehaut auf meinem ganzen Körper, brrrr.... und hmmmm.... gleichzeitig! mrgreen Viel Freude damit ....

Nina Simone - Feelings

Nina Simone - How It Feels To Be Free
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Traumländer



dabei seit 2014
197 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.03.17 11:08
ja, nina simone is wirklich eine ganz große (ebenso wie ella fitzgerald, billie holiday o dinah washington...) nina simone - another spring

ah ja u gestern war ich im rabenhof auf einer mischung aus konzert u lesung von ernst molden (mit walter soyka u ursula strauss)...das hat mich wirklich so sehr berührt wie schon lange nichts mehr...kleine gefühlvolle vertonte beschreibungen u literarische skizzen, die durch die atmosphärischen schilderungen so viele gefühle in mir angestoßen haben, daß ich überwältigt war...der absolute wahnsinn...als letzten track vor den zugaben hat er meinen lieblingstrack gespielt, de blia , und mir sind dicke tränen die wangen runtergeronnen...so schön... :)
 
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2012
2.480 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 21.03.17 20:46
Schön, dass du Nina Simone auch kennst und zu schätzen weißt, phoenix! ;) Ich hör mir grad den Link an von dir - Another Spring - kannte ich noch nicht und hört sich guuuut und sehr fein und fließend an .... ^^

Ich hab es auch grad mit Vergnügen gelesen, dass dir gestern die Lesung so gut gefallen hat, dass dir gegen Ende hin bei deinem Lieblingstrack (gerade JETZT läuft er, weil Nina Simone zu Ende ist .... ;)) dicke Tränen runter geronnen sind. Ich mag das einfach, wenn man sich so gehen lassen kann, dass man einfach auch seine Tränen und dazugehörigen Gefühle laufen lassen kann. Ich empfinde das als sehr wertvoll .... dafuer

Schönes Lied übrigens, ich kann zwar grad nicht so die Gefühle dafür entwickeln wie du, aber es ist sehr gefühlvoll und mir gefällt es total. Muss mich nochmal etwas intensiver dem ganzen Lied auseinander setzen und mich auch mal dem Text hingeben.

phoenix schrieb:
von daher kann ich zusammenfassend sagen, daß die von dir im thread angesprochenen qualitäten bei musikern, die mehr als nur auditive signale aussenden, immer darin liegen, daß sie atmosphären kreieren, die direkt die gefühlswelt der hörer beeinflußen...ist bei kunst (für mich) generell so...ich brauche unbedingt stimmung u atmosphäre, um mich von einem kunstwerk/buch/stück/film/track angesprochen zu fühlen...das erzeugt für mich den mehrwert von kunst u eröffnet einen raum, in dem ich als rezipient in kontakt zum künstler treten kann...


Das hast du übrigens schön wiedergegeben. Beim ersten Mal lesen hat sich in mir noch etwas geweigert gegen manche deiner Worte und Zeilen, aber das hat sich mittlerweile auch verändert. Es wird schon wirklich so sein, dass ich den Kontakt zum Künstler selbst herstellen kann über seine Musik und dadurch auch wahrnehmen kann, was er mit seiner Musik transportieren möchte und wahrgenommen hat. Zwar ist damit nicht jede meiner Fragen zu diesem Thema beantwortet (noch nicht ;)), aber insgesamt gesehen wird es wohl genau das sein. Dasselbe nehme ich wahr, wenn ich in Kommunikation trete mit meinen Mitmenschen oder wenn ich Vögeln zusehe und zuhöre oder wenn ich mit meinen Katzen schmuse oder wenn ich meinen Schatz küsse oder wenn ich ein gutes Buch lese, etc. .... Es war wohl schon immer so (früher halt einfach unbewusst), dass mich immer die Künstler am meisten angesprochen haben (egal ob Musiker, Maler, Tänzer, etc.), die den Raum zwischendrinnen so richtig intensiv füllen konnten mit ihrer grundeigenen Stimmung und Essenz! ^^

Je tiefer und breiter und voller dieser Raum zwischendrinnen ausgefüllt wird, umso mehr spricht es mich persönlich an. Ich möchte wohl einfach gefordert werden .... mrgreen
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Ex-Träumer
  Geschrieben: 22.03.17 09:37
zuletzt geändert: 22.03.17 09:55 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 1 mal geändert)
trinity schrieb:
Hi Leute,

ich bin mal wieder am trippen und frag mich wie schon des Öfteren wieder mal, ob es Musiker gibt, die es drauf haben, durch das eintauchen in die "Anderswelt" das Lied so zu beeinflussen, dass es danach auch immer wieder so wahrnehmbar ist für den Höhrer? Auch wenn das Ereignis schon einige Jahre zurück liegt, kann ich die "Message" des Künstlers dahinter immer noch wahrnehmen, wenn ich empfänglich bin dafür ....


Vor ein paar Monaten habe ich in Musik reingezappt und mir wurde klar, dass die einzelnen Instrumente wie Vogelstimmen miteinander korrespondieren bzw. überhaupt miteinander reden.
Sehr merkwürdig.
Es war klassische Musik. Vielleicht sind die Klassiker deshalb so berühmt.
PS ich war völlig nüchtern.

Normalerweise höre ich Independent, zum Beispiel einige Sachen von Union Jack oder Fila Brazilia oder Gentle Giant usw. usw.

Da ist mir das noch nicht passiert, aber ich höre sie super gerne, weil sie irgendwie in einer anderen Welt sind.




 
Träumer



dabei seit 2017
1 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.03.17 20:44
zuletzt geändert: 23.03.17 17:23 durch Maxik (insgesamt 1 mal geändert)
Wow, ich bin gerade erst auf diesen thread gestoßen und freue mich richtig das es noch mehr Leute gibt die sich so intensiv mit musik und drogen auseinander setzen wie ich es tue.

Also eigentlich wollte ich auch nur ein paar Empfehlungen raus hauen und würde mich freuen wenn ihr mir eine Rückmeldung gebt wie euch die Alben und Tracks gefallen.:-)

Ween kann ich für vielseitige Erfahrungen empfehlen, auch in nüchternen Zuständen. ;-)
Vorallem die Alben "Quebec" und "the Mollusk" finde ich sehr gut für den Einstieg und sind auch meine lieblings Alben der Band.

Ausserdem kann ich die Gruppe "massive attack" empfehlen.

Das wars erstmal mit Empfehlungen die mir gerade so in den Sinn geflogen sind. :-P

Peace

Nachtrag: sorry für den Schreibstil, liest sich irgendwie komisch. ;D
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 29.08.17 20:43
zuletzt geändert: 29.08.17 21:07 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 1 mal geändert)
trinitys thread, wer hätte das gedacht.

Jo maxik, Massive Attack kann man sich schon mal gönnen.
Drogen und Musik passen schon übelst nice zusammen.
Am besten gefiel mir Musik auf LSD. Am schlechtesten wohl auf Benzos.
Ja Benzos sind ein Medikament hehe

Finde aber das Musik erst so richtig spürbar, im nüchternen Zustand.
Und am besten dann mit Fette Kopfhörer, die einen alles um sich herum vergessen lassen. Also am besten Beats ähnliche, keine Ohropax.

Wer West Coast Muke ala Dr.Dre, Tupac, Nate Dog feiert. Der sollte sich mal Cashmo geben.
Ist ein deutscher Rapper und für mich der wahre Bushido, Sido,Shindy und wie sie heißen.
Hmes gibt auf youtube auch eine Rappportage über diesen hoe.


Und wben erst auf dieses Meisterwerk gestoßen:https://m.youtube.com/watch?v=d_xEVzTDN3c
#goosebumps
 
Traumland-Faktotum

dabei seit 2006
1.976 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 30.08.17 06:07
Nicht jeder Manns Geschmack, aber Velvet Cacoon (Depressive Black Metal) mach(t)en, soweit ich weiß, Songs auf DXM. Fertigten sogar ein spezielles Instrument an. Eine elektrische Orgelpfeife oder sowas ähnliches verrücktes. Keine Zeit zum googeln. Aber wens interessiert, kann ja mal schauen.
 

« Seite (Beiträge 31 bis 39 von 39)

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Musiker die mehr können als auditive Signale senden .... (Gibt es Musiker, die in ihren Lieder mehr transportieren können als das auditiv wahrnehmbare?)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen