your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige chemische Drogen » Kokain - Sammelthread


« Seite (Beiträge 496 bis 510 von 527) »

AutorBeitrag
Dauer-Träumer



dabei seit 2015
242 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.03.17 02:01
zuletzt geändert: 20.03.17 02:12 durch InfraRed (insgesamt 1 mal geändert)
N'Abend,

ich habe irgendwann einmal gelesen, dass Koka zusammen mit meinem Antidepressivum (Venlafaxin - SNRI) verschwendetes Geld wäre, da beide Substanzen über denselben Mechanismus wirken und ich daher keine Wirkung bemerken würde.
Vor Kurzem habe ich trotz dessen das erste Mal seitdem ich auf dem AD bin Koka gezogen. Nicht gerade viel, aber ausreichend damit ich eine eindeutige Wirkung feststellen konnte. Leider hatte ich nicht mehr um das Ganze noch einmal zu versuchen, hätte aber ziemlich Lust auf mehr.

Kann mir jemand erklären, ob ich einfach nur Mist gelesen habe oder ist es einfach nur Glück, dass Venla die Wirkung bei mir nicht komplett blockt? Da Koka ja ziemlich teuer ist, würde ich ungerne kaufen und feststellen, dass ich mein Geld dann doch zum Fenster herausgeworfen habe.

lG
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 20.03.17 17:33
InfraRed schrieb:
N'Abend,



Kann mir jemand erklären, ob ich einfach nur Mist gelesen habe oder ist es einfach nur Glück, dass Venla die Wirkung bei mir nicht komplett blockt? Da Koka ja ziemlich teuer ist, würde ich ungerne kaufen und feststellen, dass ich mein Geld dann doch zum Fenster herausgeworfen habe.

lG



Ich würde grundsätzlich darauf verzichten Upper oder halt Chemie mit Pharmazeugs zu konsumieren.Neuroleptika oder AD´s heben die Wirkung normalerweise auf oder es dringt nur ein Teil der Wirkung durch und dabei kannst du dir dann auch noch zusätzlich miese Nebenwirkungen einfangen.
Ich hab mal Risperdal (6mg) hab es nur akut Stationär bekommen mit Speed (1g auf 24h) kombiniert.....Ich war zwar drauf weil das Amphetamin wirklich gut war aber es fehlte trotzdem ein Teil von Wirkungsspektrum.Und der Abfuck is noch ne Hausnummer ungemüdlicher von Drogen mit Medikamenten.

Also zum Thema, entweder AD weglassen und Kokain konsumieren oder Kokain sein lassen :) is im endeffekt Leergeld.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
1 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.03.17 20:25
Selacus schrieb:
Hallo...

Habe vor zwei Wochen das erste mal Kokain gezogen.. Habe den Abend noch relativ viel Alkohol und Speed (ja ich weiß nicht so geil) gezogen. Habe an dem Tag sehr extrem getanzt auch über einen längeren Zeitraum da ich unglaublich Spaß daran hatte. Am Tag danach hatte ich einen extremen Muskelkater in der rechten Wade wie es mir schien. Der ging dann zunächst etwas weg, aber immer wenn ich mein bein wieder etwas belastet habe, durch ein wenig tanzen zwischendurch zuhause oder so ist er wieder stärker geworden. Das ist jetzt fast zwei Wochen so, dass der nicht wirklich weg ist. Habe zwischendruxh zwar auch immer wieder mal 10-30 Minuten getanzt, aber die letzten zwei Tage zum Beispiel extra auch mal Pause gemacht. Kann das überhaupt noch ein Muskelkater sein oder kann es evtl etwas ernstes sein?


mal ne frage - feiert und trinkst du öfters / ausschweifend ?
weil muskelverspannungen können auch durchaus an ner permanenten verschlackung / übersäuerung durch nen überforderten entgiftungsapparat bei häufigem konsum / schlechter regeneration sein.

auf jeden fall schadet es nicht, einfach gesund zu leben bis das wieder weg is, dem körper verschnaufpause geben, denn irgendwas scheint ja sehr langsam nur zu laufen mit der regeneration.
dann braucht der körper mehr zeit.

ernährung beachten. ingwer, fenchel, basica, obst, viel wasser, schlaf..
das ganze gedöns halt ;)
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 21.03.17 09:55
ottobahn schrieb:

ernährung beachten. ingwer, fenchel, basica, obst, viel wasser, schlaf..
das ganze gedöns halt ;)


Stimme ich zu, ich denke dir fehlt es an Nährstoffen evtl Magnesiummangel hat sich bei mir immer so bemerkbar gemacht (unabhängig vom Drogenkonsum)
Kann oft Krampfartige Gefühle auslösen die sich wie ein Muskelkater anfühlen.....
 
Endlos-Träumer

dabei seit 2014
1 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.04.17 18:58
Kann mir jemand den Unterschied zwischen den verschiedenen "Sorten" Kokain erklären, wenn es denn überhaupt einen gibt? Ich beziehe mich auf das, was derzeit so im Darknet u.a. erhältlich ist, also "Fishscale Koks Peru", "Columbian Kokain". Was wäre denn besser oder kann man das pauschal nicht sagen und nur im Eigenversuch feststellen? Ich hatte nun mal beide getestet, von der Quali her fand ich beide eigentlich nicht schlecht, weitaus besser als das, was mir in den Jahren so im RL unter die Nase gekommen ist ;) Vielleicht hatte ich auch nur Glück bei den Sellern, jedenfalls waren beide eher smooth in der Wirkung, nicht allzu sehr aufputschend, also wohl nicht mit Amphe o.ä. gestreckt. Bei beiden Sorten konnte ich nachts noch recht gut einschlafen.
 
Traumländer



dabei seit 2013
1.958 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 05.04.17 19:18
Ist alles Marketing. Am Ende gibt es Kokain dass mehr gestreckt ist und anderes, dass weniger gestreckt ist. Und manche Streckstoffe sind angenehmer beim Konsum und in der Wirkung als andere, aber wie will man das vorher wissen?

Den Namen der vergeben wird kann man nicht ansehen wie die Qualität ist. Kokain ist ein definiertes Molekül, wovon es keine Variationen gibt. Also anders als bei Wein oder Cannabis gibt es keine Unterschiede aufgrund von Herkunftsländern und Sorten.
He complained: "Tony left me with a pile of Hendrix LPs and some dope."

Touching from a Distance
Träumer



dabei seit 2016
1.002 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.04.17 20:55
Hab auch schon von perlmuttkoks gehört :/ kreativ sind se ja die ticker das muss man ihnen lassen wenn auch nicht besonders helle idR
 
Endlos-Träumer

dabei seit 2014
123 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.04.17 01:50
Hey ich hatte mir bisher 2x im Abstand von paar Monaten je 1g Koks geholt und etwa jeweils innehalb 1 Woche weggesnieft aber egal wie hoch die Dosis war ich hatte nie eine Wirkung feststellen können

Es war nicht nur echtes sondern auch reines Koks da bin ich 100% sicher. Ich hatte auch die betäubende Wirkung des Zahnfleisches. Aber psychisch gesehen war da 0 Wirkung . Wieso ? Ich muss dazu sagen dass bei mir einiges nicht so wirkt wie es sollte , darunter zählen neben Kokain auch Heroin und GBL. Was sehr gut wirkt sind Speed, Weed und Dinger.
 
Traumländer

dabei seit 2014
4 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.05.17 22:51
Koks ist halt eine Egoistendroge.
Im Vergleich zu Weed ist die Wirkung eher schwach, Herzrasen gesteigertes Ego und eine gewisse Arroganz. "Das Zeug Wirt nicht, aber die ganze Ass*s hier gehen mich auf den Sa*k".
Der Geschmack, das herunterlaufen alles zusammen hat eine gewisse Magie
entweder man liebt es, oder man kann im nichts abgewinnen.

Kann schon sein, dass du die Wirkung bei den ersten malen nicht zu "schätzen" weißt.
 
Traumländer



dabei seit 2013
309 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.05.17 17:41
Trillian schrieb:
Koks ist halt eine Egoistendroge.
Im Vergleich zu Weed ist die Wirkung eher schwach, Herzrasen gesteigertes Ego und eine gewisse Arroganz. "Das Zeug Wirt nicht, aber die ganze Ass*s hier gehen mich auf den Sa*k".
..

WHAT?! Dem würde ich widersprechen. Die Arroganz-Komponente wird wahrscheinlich nur aus ohnehin vorhanden Persönlichkeitsmerkmalen verstärkt. Ich habe sowas nie ansatzweise beobachten können - einfach nur gesteigertes Wohlbefinden OHNE asoziale Komponenten ist also sehr wohl möglich. Was sagen andere Erfahrungen dazu?
 
Traumländerin



dabei seit 2012
483 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 16.05.17 04:37
@psychonaut87:
Prinzipiell, ja. Zumindest anfangs.

Allerdings ist es schon so, dass man bei regelmäßigem, exzessiven oder gar ständigen Konsum sich oft selbst gar nicht bewusst macht, wie sehr man sich verändert (wie so oft bei übermäßigem Drogengenuss, merken es andere lange vor einem selbst) und das ist ganz sicher keine Veränderung zum Positiven.
Tatsächlich läuft es nach einiger Zeit darauf hinaus, dass genau derartige Persönlichkeitsmerkmale, die zu einem größeren oder geringeren Grad wohl in allen Menschen vorhanden sind, stark hervorgekehrt werden. Bei Leuten mit entsprechender Charakterstruktur passiert dies entsprechend schneller und stärker. Gibt Leute, die sollten mMn eh nicht koksen, die sind nüchtern schon schlimm genug.
Aber wenn man regelmäßig viel kokst, stellen sich diese Veränderungen eigentlich früher oder später fast immer ein. Hab das schon oft genug mitbekommen.
Ist bei anderen Drogen aber auch nicht viel anders. Selbst Kiffer - ich meine die dauerbreite Hardcore-Kiffer-Sorte - die den lieben langen Tag über an der Bong hängen, kommen mit der Zeit so drauf.

Von gelegentlichen Koksern oder gar der Substanz an sich kann man dies aber natürlich nicht pauschal behaupten. Gesteigertes Ego und ein Hang zur Selbstüberschätzung stimmt prinzipiell, aber nicht jeder mutiert nach ein paar Nasen gleich zum egoistischen Arschloch. Das würde ich auch vehement bestreiten und es widerspricht meiner langjährigen Erfahrung mit Koka.


@Ers... (was für ein Nick! rolleyes Bist du wirklich schon volljährig?):
Die Wirkung von Kokain ist eher subtil. Gutes Koks "ballert" nicht (beim ziehen). Das tut auch gutes Amphe eigentlich nicht, nebenbei bemerkt. Man ist davon nicht irgendwie verscheppert, wie jeder weiß, der schonmal hochreines pharmazeutisches Amphetamin genossen hat. Mit Koka ist es eben ähnlich. Ich weiß nicht, was die Leute da immer erwarten oder was die Ticker da alles reinpanschen (mein Ex sagte mir mal, viele der Kunden würden das ja tatsächlich so wollen, und wenn sie doch mal sauberes, ordentliches Zeug kriegten, so klagten sie, es "wirke nicht" - ein Eindruck, den ich bestätigen kann), aber damit hat es wenig zu tun. Man muss die Wirkung eh zunächst einmal richtig kennenlernen, und wie Trillian, auch wenn ich ihm (s.o.) so nicht ganz zustimmen kann, bereits sagte, liegt sie auch nicht jedem. Mit der Wirkung anderer Substanzen auf dich hat das erst einmal nix zu tun.

Und die Taubheit besagt schon erst recht nichts, die lässt sich durch entsprechende Lokalanästhetika (v.a. Lidocain und Tetracain) sehr leicht imitieren. Viele glauben ja, sie haben das superhammergeile Über-Koks, weil sie sich das so vorstellen wie im Film "Blow" ("meine halbe Fresse ist taub!" - sinngemäß zitiert). So ist das aber nicht. Gutes Koka betäubt auch nicht so massiv und vor allem auch nicht so schnell. Wenn sofort große Kontaktbereiche einschließlich Umgebung taub werden, spricht das eher für "gutes Lido" als für gutes Koka.

Lg, Miosis
Der Gegensatz zu Spiel ist nicht Ernst, sondern Wirklichkeit.
(Siegmund Freud)
Traumländer



dabei seit 2012
578 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.06.17 17:11
werte dopeheads,
euer captain würde sich den abend über gerne die eine oder andere line einfahren. problematik: habe heute bereits bisoprolol genommen, 2x2,5 mg. die letzte kurz vor 12 uhr mittags. aufgrund der halbwertszeit also noch problematisch oder?

wie schätzt ihr die problematik zwischen betablockern und kokain ein?

eigentlich würde ich jedem anderen user davon abraten, doch ich bin grad einfach ein bissl scharf auf die neue ware.

beste grüße
captain
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.624 Forenbeiträge
1 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.06.17 20:32
Das halte ich für eine ausgesprochen schlechte Idee. Kokain geht ja ziemlich auf die Pumpe, also nicht nur Puls-/Blutdruckmäßig sondern ist ja auch cardiotoxisch. Der Mischkonsum mit ebenfalls aufs Herz wirkenden Medikamenten scheint mir bedenklich zu sein.
Wir sind ein Wunder, doch behandeln uns wie ein Produkt
Und sind enttäuscht, weil jeder nur auf unsere Packung guckt
Administrator



dabei seit 2007
6.093 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 22.06.17 21:19
neos post unterschreib ich so. hatte nach meinem ersten mal kokain mehrere tage (ich glaube es waren 4) nach dem konsum noch herzrhythmusstörungen. von keinem upper den ich jeh nahm, traten diese folgewirkungen (wenn überhaupt) so lange danach auf. stell ich mir nun noch die mischung mit herzmedikamenten vor..
"Man muss die Menschen bei ihrer Geburt beweinen, nicht nach ihrem Tode"
Montesquieu (1689-1755)
______________________________________________________________

I never asked for this
Traumländer



dabei seit 2012
578 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.06.17 23:09
ja, eigentlich war mir das klar. war nur enthemmt von benzos und hab mir hier im endeffekt nur eine art erlaubnis erhofft. ganz dumme sache.

habe ein paar kleine lines gezogen, bin aber keinesfalls stolz drauf.

cry
 

« Seite (Beiträge 496 bis 510 von 527) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige chemische Drogen » Kokain - Sammelthread










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen