your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Cannabis & Hanf » Spacezeugs (Der Hanf Ess-und-Trink-Thread)


« Seite (Beiträge 976 bis 990 von 1002) »

AutorBeitrag
Traumländer

dabei seit 2012
167 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 05.04.17 21:36
zuletzt geändert: 05.04.17 22:11 durch MrBabbage (insgesamt 2 mal geändert)
Das hier hast du bestimmt übersehen oder?

4c1a89-1491417890.png

Ja du kannst das decarboxylieren "aktivieren" indem du es in der Milch 60 bis besser 90 Minuten kochst. Nicht länger, nicht kürzer. Das Problem im Ofen ist oft das du das Ding grade mal auf 100°C drehen kannst. Hab mir ein Laborthermometer gebaut und checke damit die Temperaturen. Wenn das Relais angeht dann entstehen da kurrzeitig gerne mal so 130-140°C drin aber ich hab auch einen echt beschissenen Ofen. Manche Pizzaöfen lassen sich Stufenlos einstellen, das wäre eine Idee um das noch zu perfektionieren. Bekommt man ja für n zwanni
Dafür bekommst du mehr THC decarboxyliert wenn du das ganze zwischen 106°C und 122°C machst.

Du brauchst kein Wasser für den Emulgator du kannst auch alles andere nehmen an Flüssigkeiten. Also direkt Milch nehmen. Bekommt allerdings, wenn du zu viel nimmst einen Geschmack der an Muttermilch erinnert und ein wenig dickflüssiger wird.

Wie ich oben geschrieben hab, 1g Soyalecithin auf 1g Hasch oder Weed. Wenn du sicher gehen willst nimm halt mehr, aber 1g Soyalecithin sollten mehr als ausreichend sein.

If we could sniff or swallow something that would, for five or six hours each day, abolish our solitude as individuals...and make life in all its aspects seem not only worth living, but divinely beautiful and significant...earth would become paradise.
Traumländer

dabei seit 2012
80 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.04.17 23:08
Danke Dir sehr MrBabbage,

ich habe es nicht übersehen, habs aber auf Grund bescheidener Englisch-Kenntnisse nicht richtig ausgewertet bekommen

Übersetzt also in etwa: Falls die Polizei nebenan ist: Hitzebeständiges Glas mit lose aufgelegtem Deckel und ab in den Ofen damit, oder?

Da mein "Zielprodukt" eh noch erstmal der Kakao ist, werde ich mein Dope jetzt mit Soyalicitin und Milch für 60 - 90 Minuten auf der Platte köcheln lassen.

> Das Problem im Ofen ist oft das du das Ding grade mal auf 100°C drehen kannst.

Mein Backofen geht bis 220 Grad. Meinst Du, wenn man die Flüssigkeiten im Topf kocht?

Vielen Dank, ich freue mich schon auf den Samstag, wo ich den Versuch starten werde.

Highere Grüße, Weedy66


 
Traumländer

dabei seit 2012
167 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 05.04.17 23:31
Nein ich rede davon das du im Ofen bei 130 Grad schnell mal dein THC verdampfen lässt wenn du son billigen Ofen hast wie ich. Das Ding regelt dann hoch um nachzuheizen und erzeugt kurzzeitig gut mal 160 Grad --> THC verdampft.
Nehm einfach die Milch und kochs darin 90 min ein, guck halt das nix anbrennt. Das ist nicht so effizient wie eine gesteuerte decarboxyliertemperatur aber auch bei weitem nicht so risky.
If we could sniff or swallow something that would, for five or six hours each day, abolish our solitude as individuals...and make life in all its aspects seem not only worth living, but divinely beautiful and significant...earth would become paradise.
Traumländer

dabei seit 2012
80 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.04.17 10:23
zuletzt geändert: 10.04.17 12:44 durch weedy66 (insgesamt 1 mal geändert)
Vielen Dank MrBabbage,

ich werde dann heute eine Milch kochen und dann daraus nen leckeren echten Kakao machen, aber mit der gleichen Menge, wie beim letzten Mikrowellen-Versuch oder vielleicht was weniger. Müsste ja durch das richtige Kochen stärker wirken.

Die Tipps sind echt sehr hilfreich und ich werde mich im Laufe der nächsten Wochen weiter an das Thema ran arbeiten und dann später im Backofen decarboxylieren. Oraler Konsum finde ich als eigentlicher Nichtraucher sehr interessant.

LG Weedy66

Edit am 10.04.2017:
Der Versuch war echt genial. 0,41 Gramm Ice - O - Later - Hasch zuerst kurz in Butter aufgelöst (Mikrowelle) und dann für 90 Minuten in Milch. Ich habe einen Topf, der eine mit Wasser befüllbare Zwischenwand hat. Dadurch brennt die Milch bei kleiner Flamme nicht an. Gegen Ende echter Kakao und Zucker rein. Da man nicht ständig dabei stehen musste, waren die 90 Minuten kein Problem :-).

Der Turn war für den Anlass (eine Feier mit - wie ich erst hinterher herausbekam - überwiegend Nichtkonsumenten) zu stark, aber genau richtig für das Pink-Floyd-Sinphonic-Orchester - Konzert am kommenden Samstag :-). Es wirkte mitunter schon trippy und ich hatte anfangs nach ca. 60 Minuten den Gedanken "Was ist, wenn das jetzt noch stärker wird". Aber der Turn blieb dann über Stunden auf einem stabilen Level, so dass ich nach 3 Stunden auch noch einen kleinen Head rauchen konnte.

Für "unter Leute gehen", wären sehrwahrscheinlich auch 0,3 bis 0,35 Gramm vollkommen ausreichend gewesen.

Cool, dass ich mit Eurer Hilfe jetzt eine gute Space-Kakao-Variante für mich austesten konnte.

highere Grüße, Weedy66


 
Traumländer

dabei seit 2012
80 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.04.17 16:35
High zusammen,

ich nochmal. Wir haben ja darüber gesprochen, dass es hilfreich ist, das Dope mit Lecithin zu mischen. Ihr dürft mich jetzt gerne auslachen, aber ich habe hier eine Flasche Buer Lecithin mit Vitaminen und 16 % Alkohol hier rumstehen. Kann man mit dem Zeug auch was anfangen? würde es etwas bringen, das Hasch ein einem Pinchen davon aufzulösen und dann 90 Minuten in Milch zu köcheln?
Der Space - Trunk ist für morgen geplant. Ich werde damit ein Synphonic Floyd - Konzert (Pink Floyd - Musik mit einem Synphonie-Orchester und Leuten von ehemals Grobschnitt und Extrabreit) anreichern :-).

LG Weedy66
 
User gesperrt



dabei seit 2017
56 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 14.04.17 17:32
zuletzt geändert: 16.04.17 03:04 durch Rapthiel (insgesamt 1 mal geändert)
Salatöl

Ein 10 Liter Topf bis zur Hälfte voll mit getrockneten, zerriebenen Blättern (Wermut, damiana oder Pott). 1 liter Olivenöl mit 7 lite Wasser auffüllen. Das Ganze 2 Stunden leicht köcheln lassen. Dann ein Leinentuch auf ein Nudelsieb spannen und den warmen Sud, in ein anderes Gefäß durch Filtern. Die ausgekochten Blätter in dem Leinentuch ausdrücken. Die Flüssigkeit solange filtern, bis keine Schwebeteilchen mehr zu sehen sind. Dann kann man die Flüssigkeit auf ca. 2 liter reduzieren. Dann haben wir 1 Liter Wasser und ein 1Liter Öl, die sich voneinander trennen. Alles in einen Scheidetrichter und das Wasser abfließen lassen. Die Harze und Öle in dem ausgewählten Pflanzenmaterial, sind zum größten Teil in das Olivenöl übergegangen. Je öfter man diese Prozedur übt, desto reiner wird das Produkt. Man kann das Öl noch mit Küchenkräutern geschmacklich aufpeppen. In der richtigen Dosierung kann man es als Medizin anwenden. Ich persönlich rate davon ab.
 
Traumländer

dabei seit 2012
80 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.04.17 12:17
So, meinen Kakao habe ich am 15.04. gekocht und in eine Flasche abgefüllt und just in Time eine gute Stunde vor dem Event getrunken (auf der Hinfahrt).
Der Turn war sehr trippy. Treppenaufgänge wabberten etwas und es entstand eine leicht verschobene Optik beim Anfluten. Als das Konzert losging, war ich voll auf Sendung.
Die Musik krabellte in mich hinein bzw. ich wurde in sie hineingezogen. Ich nahm die Musik auch körperlich wahr. Bei geschlossenen Augen sehr bunte und passende CEV`s zu den Pink Floyd - Stücken. Anfangs hat es mir fast Pipi in die Augen getrieben, weil ich von dem bombastischen und orchestralen Sound überwältigt war. Später war ich zwischendurch soweit weg, dass ich "vergass", dass ich in einem Theater saß und ein Synphonic - Floyd - Konzert genoss.

Dosis war 0,42 Gramm auf 250 ml Milch in Butter und einem Pinchen Buer Lecithin vorbereitet und dann geköchelt. Ob das Buer Lecithin mehr, als eine rosa - Färbung der Milch brachte, kann ich nicht sagen. Nach der Zugabe von Kakao war von dem Buer - Geschmack nichts mehr wahrnehmbar. Der Turn ging so 5 Stunden bis zum Schlafengehen. Nachgelegt hatte ich an dem Tag nichts mehr.
 
Traumländer

dabei seit 2012
167 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 17.04.17 17:57
Bin grade wieder aus dem Urlaub zurück. Vielleicht sollte man da mal einen sticky draus machen weil immer die selben Sachen auftauchen.

Nochmal:

- Salatöl oder Olivenöl ist bei weitem nicht so effizient wie Kokosnussöl.
- Geschmack aus Blättern (Chlorophyll) bekommt man mit einer Kaltwasserextraktion raus und wenn man das ganze gekühlt extrahiert

weedy66 schrieb:
Ob das Buer Lecithin mehr, als eine rosa - Färbung der Milch brachte, kann ich nicht sagen.


Ich kenne Buer Lecithin nicht aber wenn du testen willst ob das Lecithin seine Arbeit tut nehme einen Tropfen von dem Weed-Lecithin gemisch ohne Milch und lös es in Wasser. Wenns weiße schlieren zieht tut es was es soll.
Milch an sich ist auch schon eine Emulsion, aber so erhöhst du die Löslichkeit in Wasser noch mehr.

Freut mich das dein turn gut war.
If we could sniff or swallow something that would, for five or six hours each day, abolish our solitude as individuals...and make life in all its aspects seem not only worth living, but divinely beautiful and significant...earth would become paradise.
Traumländer

dabei seit 2014
34 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.05.17 14:31
Liebe Leute,

wahrscheinlich wurde die Frage hier schon 1000 mal gestellt aber ich bekomm es trotz ANleitung nicht richtig hin: Einfach mal Cannabis oral zu konsumieren! Es hat stets so gut wie keine Wirkung, selbst wenn keien Toleranz vorliegt. Daher muss ich stets was falsch machen. Aber egal ob Weed oder Hasch als Kakao, es funzt nie.

Daher: hat hier wer eine IDIOTENSICHERE Anleitung?
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2015
32 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 11.05.17 16:07
Also ich habe in der Vergangenheit auch schon viele ernüchternde Versuche mit Cannabis oral gemacht, zwischen keiner Wirkung und so bisschen mehr als Placebo alles dabei gewesen. Meistens ist es so abgelaufen, dass wir uns vorgenommen haben erst zu rauchen wenn die orale Wirkung klar zu erkennen ist. Nach 1 1/2 bis 2 Std dann immer so "ja iwas merke ich, lass rauchen" (ja ich weiß, sehr geduldig :D), um dann kurze Zeit später mega drauf zu sein. Alles gut und schön aber man konnte nun zwischen den beiden Wirkungen nicht differenzieren.
Als ich mir dann vor einigen Monaten einen neuen Vapo zugelegt habe, der unter anderem einen E-Nail beinhaltet wollte ich dann natürlich auch mal Öl rauchen. Nach ein wenig Recherche entschied ich mich für die Rosin-Methode (Glätteisen). Dann habe ich gelesen, dass nicht wirklich empfohlen wird, das schon ausgepresste Weed noch zu rauchen, dieses sich aber gut zum essen eignen soll, aufgrund der bereits erfolgten Decarboxylierung. Und ja, direkt der erste Versuch ein voller Erfolg! Und das mit sehr wenig Aufwand: Einen bereits ausgepressten 0,25g Bud kleingehackt, in heißen Kakao, sicherheitshalber nochmal ne halbe Std ziehen lassen, wieder erhitzt (wie kann man nur freiwillig kalten Kakao trinken?! :D), und ab dafür! Keine Std später beginnt die Wirkung einzusetzten, steigert sich langsam aber sicher auf ein ordentliches aber nicht zu starkes Niveau (man bedenke, dass die Blüte durch das ausgepresste Öl ja schon so einiges an Wirkstoff abgegegen hat) und hält über mehrere Stunden an. Habe seitdem noch ein paar solcher Versuche mit vergleichbaren Ergebnissen gemacht. Nur zu empfehlen!
 
Traumländer



dabei seit 2013
194 Forenbeiträge
1 Tripberichte

Skype
  Geschrieben: 14.05.17 10:33
Ich habe auf Cannabis oral immer wirklich sehr intensive, eher tripartige Erfahrungen.Vor allem habe ich auch recht unkontrollierbare rhythmische Zuckungen in Arm und Bein und bin sehr weit weg. Meine Freundin braucht hingegen mindestens 50% mehr Wirkstoff, um überhaupt ein richtiges high zu bekommen. Hält bei mir auch sehr lange an, nach gut 6 Stunden bin ich teils immer noch leicht high.
Emancipate yourselves from mental slavery;
None but ourselves can free our mind.

"Ich war ein Suchender und bin es noch, aber ich suche nicht mehr auf den Sternen und in den Büchern, ich beginne die Lehren zu hören, die mein Blut in mir rauscht."
Traumländer

dabei seit 2014
17 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.05.17 11:11
Hey, ich habe mal auf Zamnesia gelesen, dass man mit gevapten Gras noch gut was aus Gebäck rausholen kann.

Es ging wie folgt glaube ich:

Einfach etwas gevaptes, also schon verdampftes Gras bereithalten.

Dann zwei Kekse zb Butterkekse da haben, diese mit Nutelle oder ähnlichem bestreichen, dann das Gras draufstreuen und zuklappen.

Jetzt den Keks in Alufolie wickeln und für 20 Minuten im Ofen.

Temperatur glaube ich 120 Grad.

Dann essen und Wirkung abwarten und genießen.

Könnte das so richtig gewesen sein?

Funktioniert das eigentlich genauso gut mit Gras das noch nicht gedampft wurde?

Ist es genauso oder ähnlich wie wenn ich es anders zubereitet hätte?

Vielen dank für die Hilfe! Die fettgedruckte Frage interessiert mich am meisten.
 
Traumländer

dabei seit 2012
80 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.05.17 18:43
Gras, das nicht gedampft wurde, muss decarboxyliert (aktiviert) werden. Da gibt es in diesem Thread Anleitungen und Hinweise zu, die das besser beschreiben, als ich das kann.

Gevaptes Gras ist durch den Verdampfvorgang eigentlich schon aktiviert und eigentlich sollte es schon funktionieren, die Reste im Joghurt weg zu knuspern. Hab mir vorhin 0,85 Gramm Vape-Reste in einen Naturjoghurt gepackt und gegessen, das war 6:10. Ich glaube aber, dass da nichts kommt, normalerweise fängt oraler Konsum bei mir nach ca. 30 Minuten mit einem subtilen Anfluten an. Ich warte noch bis ca. 7:00 Uhr und gucke dann mal weiter.
 
Traumländer



dabei seit 2013
889 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.05.17 20:57
Ich habe ein leckeres weiches Dope welches ich gerne Oral konsumieren würde. Welche Methode geht schnell und geruchsunauffällig in der Mikrowelle? Jemand einen besonderen Tipp oder so tueten ?

Peace
 
Endlos-Träumer

dabei seit 2015
119 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.05.17 00:49
zuletzt geändert: 24.05.17 13:42 durch Hauselv (insgesamt 1 mal geändert)
die decarboxylierung würde ich im backofen machen.
dort kannst du viel besser kontrollieren, bei welcher temperatur dein material wie lange behandelt wird, als wenn du es einfach in die mikrowelle oder eine pfanne mit fett legst.

wenn es geruchsarm sein soll, würd ich versuchen es in einem gefäß mit deckel zu machen.

also:
- fett in ein hitzefestes gefäß geben und im backofen auf zieltemperatur bringen.
- wenn das fett (nicht nur die luft im backofen) die richtige temperatur hat, das gras/piece dazu geben. wecker stellen!
- etwas vor der idealzeit heraus nehmen und abkühlen lassen.

zeiten zur decarboxylierung von thc gibts z.B. EDIT: Verbotener Link!
oder hier: EDIT: Verbotener Link!



die so hergestellte butter würde ich aber nicht mehr in brownies verarbeiten oder sonst wie erneut längerfristig erhitzen. sonst verlierst du wieder thc. (siehe graph im 2. link)


PS: ich hoffe, die links verstoßen nicht bereits gegen die forenregeln. ist ja keine anleitung zur beschaffung oder herstellung von irgend etwas illegalem.
 
Kommentar von Hauselv (Moderator), Zeit: 24.05.2017 13:42

Hey, doch leider verstößt du gegen die Regeln, da die Links zu Shops führen, die in Deutschland nicht erlaubte Produkte (und seinen es nur Cannabis Seeds).
Hab sie mal entfernt und es gibt ne Verwarnung. Bitte lies dir die Regeln noch einmal in Ruhe durch. Wir wollen ja alle, dass das Ldt möglichst lange weiter existiert

Grüße, Hauselv
 

« Seite (Beiträge 976 bis 990 von 1002) »

LdT-Forum » Drogen » Cannabis & Hanf » Spacezeugs (Der Hanf Ess-und-Trink-Thread)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen