your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Neues Psychoaktives Substanzen Gesetz - wichtig


« Seite (Beiträge 286 bis 300 von 320) »

AutorBeitrag
Dauer-Träumerin



dabei seit 2016
221 Forenbeiträge
6 Tripberichte

Homepage
  Geschrieben: 18.05.17 02:52
Na das sind ja mal zur Abwechslung gute Nachrichten!

Fast schon unheimlich...
Du bist der Fluss, nicht das Floß.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wenn ihr das Welt nennt, bin ich gern weltfremd.
Träumer



dabei seit 2016
974 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.05.17 11:20
Und was meinen die mit synthetischen opioiden? Sieht bauen U's,O-dsmt oder wa?
 
Traumländer



dabei seit 2013
1.935 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 18.05.17 11:30
In dem Spiegel (Multimedia-) Artikel der hier mal verlinkt wurde haben sie angedeutet, dass mit Opioiden die Fentanyl Gruppe gemeint ist und U-47700 (und Konsorten) nicht dadrunter fallen.

Ich glaube, dass man gar nicht genau wusste, was damit gemeint war. Deswegen hat man es zum einen nicht der Bundesregierung vorgeschlagen, wie will man auch etwas vorschlagen, dass man nicht definiert hat. Diese Substanzgruppen Verbote sind sehr komplex. Und deswegen hat man auch einen Arbeitskreis gebildet um das weiter auszuarbeiten. Damit man eine Grundlage hat um weiter zu arbeiten.

Also alles in allem ist da nichts fest und wir können nur abwarten. Praktisch wird es weiterhin wenig Auswirkungen haben, was legal ist und was nicht.
He complained: "Tony left me with a pile of Hendrix LPs and some dope."

Touching from a Distance
Träumer



dabei seit 2016
974 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.05.17 13:46
So lange sie o-dsmt und krstom nicht verbieten ist mir das egal,die U's finde ich scheiße und die fenta Derivate sind einfsch zu gefährlich
 
Traumländer



dabei seit 2012
1.479 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 18.05.17 17:38
Wie setzen sich der Ausschuß und die Expertenkommission eig. zusammen?
Braucht man nen mindest Pegel, oder muss man schon grenzdebiler Alzheimer-Crackaffe sein?
Sind das ernsthaft "Experten" ?
Unabhängig davon, dass wir ihre Grundeinstellung der Prohibition nicht teilen, muss denen doch auffallen, wie sinnentleert das Stoffklassenverbot ist, wie inkohärent und unpraktisch. Zu mal ich nicht verstehe, wie die Fenta-Derivate legal bleiben, während 1p-LSD verboten wird. Sowohl was Verbreitung, als auch Gefährlichkeit angeht, dürften die Fenta-Derivate (zumindest als Streckmittel) eine ernsthafte Gefahr darstellen (siehe USA Heroin-Tote). Warum verbietet man zuerst Phenethylamine und dann ein Jahr später fällt auf:"huch, es gibt noch Tryptamine?"
Jeder der den Namen Shulgin mal gehört hat, sollte das wissen.
Um Gehör für eine wichtige Mitteilung für die »reale Alltagswelt« zu gewinnen, sollten entsprechende Durchsagen mit erhobener Hand gemacht werden. (»Das Haus brennt!« - »Hahahaha!« - Mit erhobener Hand: »Das Haus brennt!« - »Hilfe! Feuerwehr!«).
Traumländer



dabei seit 2007
726 Forenbeiträge
2 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 18.05.17 17:45
@ 20fox,
1p lsd wird doch vorerst überhaupt nicht verboten oder?
 
Träumer



dabei seit 2016
974 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.05.17 17:52
Es gibt doch soqieso genug trustet vendors die allea everkaufen was hier jetzt wfhon Illegal ist,also wird weiter munter konsumiert genau wie früher in Amerikaner der alk prohibition um nur ein Beispiel zu nennen und das Ziel der Experten durch veeBote den Konsum einzudämmen oder komplett zu stoppen ist utopisch, leider glaube ich dass die das ernsthaft glauben
 
Moderator



dabei seit 2012
1.837 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.05.17 21:28
zuletzt geändert: 19.05.17 00:20 durch Pharmer (insgesamt 2 mal geändert)
Sachverständigenausschuss des Bfarm schrieb:
Für den nachfolgend genannten Stoff wird die Aufnahme in die Anlagen I bis III zu § 1 Abs.1 BtMG von den Sachverständigen derzeit nicht empfohlen. Er soll aber bezüglich seines Auftretens weiter beobachtet und ggf. erneut im Ausschuss beraten werden.

1P-LSD (1-Propionyl-Lysergsäurediethylamid)


1P-LSD wird vorerst nicht ins BtmG aufgenommen, und so wie ich das jetzt verstanden habe auch nicht ins NpSG. Der Ausschuss empfiehlt nur die weitere Beobachtung bezüglich ihres Auftretens.

Den War on Drugs aufzugeben ist eine unglaublich gravierende Veränderung unserer Politik. So viel hängt damit zusammen, man kann sagen das eine ganze Industrie um die Verfolgung und Inhaftierung von Drogenkonsumenten aufgebaut wurde. Ich denke für die meisten Politiker ist das Hauptproblem der Situation, das eine solche Veränderung so weitreichende Konsequenzen in so vielen Bereichen hat. In ihren Augen haben wir momentan halt wenigstens ein System das funktioniert (wenn man beide Augen zudrückt), und würden es austauschen gegen ein (für sie) sehr ungewisses.

Eine Gesellschaft lässt bekanntlich nur eine bestimmte Menge an Veränderungen auf einmal zu, und deshalb muss das Ende des War on Drugs schrittweise vollzogen werden. Beamte müssen auf neue Arbeitsbereiche umgelagert werden, vielerlei neue Konzepte bezüglich der Vorgehensweise bei verschiedenen Problematiken eingeführt und sogar unsere Infrastruktur kann in gewissen Bereichen betroffen sein - ein leeres Gefängnis kostet nur und nutzt nichts.

Man muss einfach Geduld haben, es wird nicht über Nacht passieren. Erstmal muss sich der 08/15-Bürger mit der Idee anfreunden das Drogenkonsumenten keine Verbrecher sind, oder überhaupt erstmal verstehen das Drogen zu nehmen nicht bedeutet das man ein schlechter Mensch ist oder Probleme für seine Mitmenschen verursacht, und dann können wir über weitere Veränderungen reden.
Nebenbei finde ichs ziemlich unproduktiv jetzt beleidigend gegen die Leute vom Bfarm zu wettern. Wie gesagt suchen sie halt nach Lösungen für eine tatsächlich untragbare Situation, und haben sich eben einer zugewandt die dem jetzigen Konsens der Bevölkerung entspricht. Das sie umpraktikabel ist spielt unserer Seite nur in die Hände; je mehr die Prohibition versagt desto eher sehen unsere Mitmenschen das es die falsche Vorgehensweise ist.
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
...auch wenn müde Fische sich doch auch kurz mal treiben lassen dürfen, oder?
Traumländer



dabei seit 2012
1.479 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 18.05.17 23:54
Ich bin vor hin schon ein wenig ausgerastet, bin ein wenig gereizt im moment.
Trotzdem versteh ich nicht, wie diese halbgaren Vorschläge und Entscheidungen zustande kommen.
Es wirkt so wahllos? Erst Phenethylamine verbieten, dann ein Jahr warten und Tryptamine vorschlagen.
Sind die vorher nicht aufgefallen? Wollte man den Zoll erst mal nicht überlassten? Wurde sich bewusst dagegen entschieden?
Hat niemand beim erneuten drüber nachdenken und vorschlagen den Gedanken gehabt, damit jede Menge alltägliche Substanzen zu erfassen?
Das wirkt, als hätten die unglaublichen Zeitdruck gehabt und einfach schnell die erst besten Substanzen vorgeschlagen.
Um Gehör für eine wichtige Mitteilung für die »reale Alltagswelt« zu gewinnen, sollten entsprechende Durchsagen mit erhobener Hand gemacht werden. (»Das Haus brennt!« - »Hahahaha!« - Mit erhobener Hand: »Das Haus brennt!« - »Hilfe! Feuerwehr!«).
Neuer Träumer

dabei seit 2017
22 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 19.05.17 08:56
zuletzt geändert: 21.05.17 16:52 durch Blechmatte (insgesamt 1 mal geändert)
Klingt schon interessant auf deren Motivationen zu spekulieren.
Du meintest ja schon fast affektiös, also kurzfristig, vielleicht steckt dahinter eine Korruption, wie fast immer.
Oder Absprache auf Machterhalt, Drogen würden zwar gewinne bringen, aber für wen, wahrscheinlich nicht für den korrupten Staatsaparat und wahrscheinlich auch nicht gut für ihre Überwachungspolitik die für alles außer gegen Kriminalität genutzt wird.
Vielleicht aber auch, wird berücksichtigt, dass man durch Phenyletylaminen und Tryptaminen(vor allem), wahrscheinlich über den Tellerrand denken wird und das würde die Kontrollfunktion des Machtaparats gefärden, da spielen die natürlich verrückt.
Wenn du im Delirium bist und keine Kontrolle mehr über dich hast, wirst du auch akut Verrückt.

Ich hab den Support von <> mal gefragt, die meinten, wahrscheinlich im nächsten quartel bzw. september-november, mehr zeit geb ich dem auch nicht, leider.
 
Kommentar von Blechmatte (Moderator), Zeit: 21.05.2017 16:52

Keine Shopnamen! Lies Dir die Forenregeln durch! Bm
 
Träumer



dabei seit 2016
325 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.05.17 13:49
Phenibut kann man jedenfalls noch problemlos bestellen. Ich hab damit vergeblich versucht damit von Lyrica zu entziehen. Bin 2 Wochen durch die Hölle gegangen. Komisch denn umgekehrt funktioniert es. Hab mit Lyrica ohne Probleme mal von hohen Dosen Phenibut entzogen!
Storming Through Red Clouds And Holocaustwinds
And Born Of The Blackening Skys Of Blashyrkh
Traumländer



dabei seit 2012
2.584 Forenbeiträge
1 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.05.17 14:18
Das liegt wohl daran, dass Phenibut hauptsächlich auf GABA-B wirkt, während Pregabalin an einer breiteren Spanne an Rezeptoren wirkt, nicht nur auf GABA bezogen.
We can't die, we're dead inside
[...]
The faceless won't save you
The clouds won't hear your fucking prayers
Endlos-Träumer

dabei seit 2015
26 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.05.17 08:26
Im Sachverständigen Ausschuss

http://www.bfarm.de/DE/Bundesopiumstelle/Betaeubungsmittel/Sachverst/Sitzungen/Tagesordnung_47.html

Ist clonazolam vorgetragen worden, ins btmg auf zu nehmen. Gibt es hier schon einen Beschluss? In den anlagen btmg ist noch nichts drin.

Weiterhin die frage, erizolam ist im btmg, allerdings mit einer anderen strukturformel wie es ein vendor derzeit unter etizolam anbietet. Wie verhält sich das dann? Danke
 
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2012
187 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 23.05.17 10:05
zuletzt geändert: 23.05.17 10:20 durch Legal High (insgesamt 1 mal geändert)
Es ist schön, dass du den Link, der deine Clonazolam-Frage beantwortet gleich mitlieferst. Wenn du dir den dort vorzufindenden Text einmal genau durchliest, dann wirst du feststellen, dass Clonazolam nicht für die Aufnahme ins BtMG vorgeschlagen wurde.

Bezüglich deiner Etizolam-Frage ist zu sagen, dass innerhalb des BtMG keine Strukturformeln vorzufinden sind. Im Endeffekt ist es aber egal, wie die Substanz bei deinem Händler angeboten wird. Sollte eine Substanz bei dir gefunden werden und ergibt die Analyse, dass die jeweilige Substanz unter das BtMG fällt, wirst du dafür zur Rechenschaft gezogen werden.
Hilfe und Beratung anonym auf
www.legal-high-inhaltsstoffe.de
oder Sucht- und Drogennotruf
069-623451
Träumer



dabei seit 2016
974 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.05.17 11:06
Gibt aber auch noch deschloroetizolam und desmethyletizolam/metizolam die wären legalt falls dein vendor sie anbietet
 

« Seite (Beiträge 286 bis 300 von 320) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Neues Psychoaktives Substanzen Gesetz - wichtig










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen