your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Sucht, Abhängigkeit & psychische Probleme » Nachdem Drogenentzug (6 wöchige Therapie mit Entgiftung )


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 41) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.06.17 16:11
Hallo ihr lieben

Ich habe eine Frage genau an die leute, die vllt schon mal eine Therapie gemacht haben weil sie schwerst abhängig sind. Wie war das Gefühl als ihr wieder zuhause wart?

Wolltet ihr eure Ruhe?
Wart ihr unsicher gegenüber Euer Familie, Freunde, Freundin.

Wart ihr depressiv, hättet ihr schlsfproblrme?

Mein Freund ist seit einer Woche zuhause, ich versuche verstehen zu wollen was im ihm vorgeht. Weil als er in der Klinik war wollte er das ich ihn die erste 2-3 Wochen besuche. In der Mitte des Aufenthalts brach der Kontakt ab, weil sein Handy aus war. Nun ist es seit na Woche wieder an aber da kommt nichts. Vor nem Monat noch ich liebe dich, geküsst und Händchen gehalten und nun weiß er nicht mehr was er möchte. Er schreibt nicht, will mich nicht sehen. Ich versteh es nicht. Hat er Zuviel im Kopf.. er hat ca 3 Jahre konstant morgens nachdem er aufwachte Speed konsumiert und konnte nicht mehr ohne.
 
Traumländer



dabei seit 2006
1.101 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 18.06.17 16:18
Enibas schrieb:
... Vor nem Monat noch ich liebe dich, geküsst und Händchen gehalten und nun weiß er nicht mehr was er möchte. Er schreibt nicht, will mich nicht sehen. Ich versteh es nicht. Hat er Zuviel im Kopf..


Ich weiß zwar nicht genau wie sich jemand fühlt, der gerade aus einer Entgiftung kommt (aus dem einfachen Grund das ich lieber abhängig bleibe) aber er wird sicherlich sehr viel im Kopf haben. Und was ich sonst so gelesen habe - DU solltest ihm nun erstmal die Zeit lassen die er sich nehmen möchte und wahrscheinlich auch einfach braucht. Also dränge ihn nicht, schick' ihm auf keinen Fall "Hilfe" und warte darauf dass er sich meldet.

Hat er sich in 'nem Monat noch nicht wieder gemeldet, kannst du ja eine Nachricht schreiben (ohne Vorwürfe - ein einfaches "wie geht es dir?" sollte reichen wenn er noch Kontakt will!).
Deal with it!

Impares inter pares.
Traumländer



dabei seit 2013
2.029 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 18.06.17 18:02
zuletzt geändert: 18.06.17 19:00 durch Lustig (insgesamt 2 mal geändert)
Vlt hat er kein Bock mehr auf dich, weil du die Polizei auf ihn gehetzt hast? Würde zumindest etwas der Distanzierung erklären. Und sonst hat sich sein Leben grad etwas verändert, er ist wohl mit sich selbst beschäftigt und versucht mit sich selbst klarzukommen.

Wenn alles Friede Freude Eierkuchen wäre, hätte er kaum eine Therapie gemacht.
He complained: "Tony left me with a pile of Hendrix LPs and some dope."

Touching from a Distance
Endlos-Träumerin



dabei seit 2015
1.096 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.06.17 19:03
Hi Enibas,

die Frage wird Dir niemand beantworten können. Wir kennen Deinen Freund ja nicht und die Menschen sind nunmal verschieden. Da spielen soooooo viele Faktoren eine Rolle, wie sollen wir dann das Verhalten von jemanden erklären, den wir nicht kennen. Wir wissen lediglich, dass er abhängig von Amphetaminen war. Und dass Du in bei den Ordnungshütern verpfiffen hast. Habt ihr Euch über diesen Vorfall überhaupt einmal ausgesprochen und was für Konsequenzen hatte die Geschichte für ihn?

Wenn Dein Freund über ein Jahr hinweg konstant auf Speed war und jetzt nüchtern mit seinem Leben klar kommen muss, dann hat sich gewaltig was verändert. Möglich, dass er an Schlaflosigkeit leidet, möglich auch, dass er nur noch am Schlafen ist. Weißt Du denn warum er konsumiert hat?

Den einzigen Rat, den ich Dir geben kann ist, jetzt keinen Druck auf ihn aufzubauen. Schreib ihm, wenn Du willst, nach einiger Zeit eine vorwurfsfreie Nachricht, biete ihm an für ihn da zu sein, falls Du das auch willst und kannst und wenn er sich dann melden will, dann wird er das auch tun.

Da ist schon einiges zwischen Euch passiert. Was ist denn, wenn er einen Rückfall hat? Sowas ist menschlich und kommt vor, da helfen oft die besten Absichten nichts. Muss er denn dann Angst haben, dass Du wieder die Polizei einschaltest und er dann als Wiederholungstäter gilt? Weißt Du denn für Dich selbst, wie Du in einer solchen Situation reagieren würdest? Oder bist Du der Ansicht, die Polizei einzuschalten war richtig und Du würdest glatt wieder so verfahren?

LG ooops


Mit dem Leben ist es wie mit einem Theaterstück; es kommt nicht darauf an, wie lange es ist, sondern wie bunt. Lucius Annaeus Seneca
Traumländer



dabei seit 2014
168 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.06.17 21:46
Ich kann das nur von mir sagen wie ich mich fühlen würde, wenn mich meine Freundin bei den netten Freunden in grün verpfeift:

Diese Person könnte mir derartig gestohlen bleiben, da:

1.) Wenn eine Person keine Therapie will und man ihn dazu zwingt, dann passiert folgendes:

Man macht es, weil man muss, dabei entwickelt man (zumindest ich) einen abturner.

2.) Eventuell Führerschein etc pp. flöten sind, das sind enorme finanzielle Schäden.

3.) Das ist ein Vertrauensbruch, aber sowas von ein gewaltiger Vertrauensbruch, mich würde es ehrlich nicht wundern, wenn er dir dann was verheimlicht.

Trotz dem Schwarzmalerei, wünsche ich euch beiden nur das Beste für die Zukunft, alles geht seine Wege und eventuell wird wieder "Ich Liebe Dich" kommen, aber forder das nicht, da niemand gerne gezwungen wird.
Gründungsmitglied im "Ich hasse alle Menschen" - Club
Traumländer



dabei seit 2012
1.600 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 19.06.17 22:04
Ich finde, wenn er diese Möglichkeit, mit der Polizei zu interagieren, so sehr in Betracht gezogen hat, dass er es unterschrieben hat, dann ist das doch etwas ganz anderes, als jemanden zu verpfeifen!

Frag doch mal nach einem Lebenszeichen, wenigstens etwas, dass du weißt er ist noch da. Kann sein, dass er gerade viel Verarbeiten muss und in der Zeit auch alleine sein muss. Neben einem Entzug eine Beziehung zu managen, kann auch schwierig sein. Natürlich kann das auch helfen. Dräng ihn nicht, aber wenigstens irgendeine Antwort wäre einfach auch beruhigend für dich.
Um Gehör für eine wichtige Mitteilung für die »reale Alltagswelt« zu gewinnen, sollten entsprechende Durchsagen mit erhobener Hand gemacht werden. (»Das Haus brennt!« - »Hahahaha!« - Mit erhobener Hand: »Das Haus brennt!« - »Hilfe! Feuerwehr!«).
Ex-Träumer
  Geschrieben: 19.06.17 23:16
zuletzt geändert: 19.06.17 23:33 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 1 mal geändert)
@Enibas was man in anderen gelöschten Threads schon von dir lesen konnte war, dass du ihn angezeigt hast weil du deine Arbeit, ja hättest verlieren können. Immer wieder wird das als Rechtfertigung verwendet und keiner hinterfragt dies. Das ist aber völliger Schwachsinn. Wenn du normal Angestellte bist würde es gegen das Arbeitsrecht verstoßen, wenn du nur weil du deinen Freund nicht angezeigt hättest, gefeuert werden würdest. Ist ja auch logisch. Es ist eben außerdienstlich passiert und der Arbeitgeber hat keinen Schaden.

Jetzt könnten manche sagen, ja du seist ja wahrscheinlich Polizeibeamtin oder gehörst zu einer Strafverfolgungsbehörde, wie die Staatsanwaltschaft, aber beides wird nicht so sein.

Warum du und dein Mann keine Polizeibeamten oder Staatsanwälte sein könnt:
Jeder Polizist unterliegt der PDV 300 das ist eine Polizeidienstverlordnung. Jeder der sich für den mittleren, gehobnen und höheren Polizeivollzugsdienst zur Ausbildung bewirbt, muss der PDV 300 entsprechen. Man wird von einem Polizeiarzt dahingehend untersucht.

Die PDV 300 gibt an wer polizeidienstunfähig und polizeidiensttauglich ist. Wenn jemand in der Bewerbungsphase, im Ausbildungsende, dei der polizeidienstlichen Untersuchung zum Beamten auf Lebenszeit (BaL) und in der Zeit wo der Beamte aktiv seine Dienstzeit als Polizist arbeitet nach dem PDV 300 als polizeidienstuntauglich untersucht wird, wird er aus dem Polizeidienst ausgeschieden. Wenn man in der Bewerbungsphase oder am Ende der Ausbildung als pdu polizeiärztich beurteilt wird, wird man nicht fürs Amt zugelassen. Die PDV 300 ist Verschlusssache, aber manche Inhalte sind in die Öffentlichkeit gelangt, teilweise durch Gerichtsverfahren und durch die Polizeien selber.

Wenn sich wer bei der Polizei bewirbt, sei es bei der Schutzpolizei oder Kriminalpolizei, muss einen haufen von Blättern downloaden und Bögen ausfüllen. Es werden auch paar Erkrankungen aufgezählt, bei welchen gesagt wird, wo eine Bewerbung keinen Sinn macht. Als Beispiel steht da, jeder Art von Sucht und jede durchgemachte Sucht. Es ist egal, ob man spielsüchtig war oder eine Sucht nach einer psychoaktiven Substanz hatte.

Wenn dein Mann also Polizist wäre, könnte sein Arbeitgeber ihm keine 2. Chance geben, ob er will oder nicht. Die PDV 300 gilt im gesamten Bundesgebiet. Bei jeder Schutz- und Kriminalpolizei. Bei jeder Landespolizei, bei der Bundespolizei, bei der Polizei des deutschen Bundestages, Leute die für den Zentralen Objektschutz in Berlin arbeiten und beim BKA, ausnahmslos!

Und als Staatsanwalt sieht es ähnlich aus. Ein ehemaliger Drogenabhängiger oder Süchtiger wird entfernt. Selbst bei Zollbeamten ist dies so.

Aber um auf deim Problem zurück zu kommen:
Ich persönlich würde mich von jeder Frau trennen, wenn sie mich wegen sowas anzeigt und jeden den ich kenne auch. Das ist einfach verrat. Wenn er Drogen nimmt, schadet er wenn überhaupt in erster Linie nur sich. Es ist jedem selbst überlassen, was er zu sich nimmt oder nicht.

Du hast dich illoyal verhalten. In einer Beziehung ist Vertrauen wichtig, dass hast du mit deinem Verhalten beschädigt, in dem du die Polizei gerufen hast.

Enibas schrieb:
Er hätte es auch melden müssen. Und der versteht das! 


Und spiel dich nicht so auf wie seine Mutter oder Erzieherin. Und bei so einem Verhalten wunderst du dich wie er sich verhält? Schrecklich!

Die meisten, die versuchen wegen einem Partner mit dem Drogenkonsum aufzuhören scheitern.
Gib ihm also Zeit, bemüh dich und zeig das du da bist. Gib ihm Halt und schaffe Vertrauen. Zeig Loyalität und wenn er dich liebt, dir vertraut und dich zurückwill, wird er dich zurücknehmen.





 
Traumländer



dabei seit 2013
83 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.06.17 23:22
Sehe das ganz genau so wie LSA & Renegade. Die genauen umstände kenne ich natürlich nicht aber jemand der eine/n geliebte/n an die Freunde in grün "verrät" könnte mir gestohlen bleiben.

Bei sovielen anworten gegen die/den Threadersteller/in könnte natürlich der ein oder andere behaupten hier wären nur Junkys unterwegs und wir würden so ein Verhalten verteidigen, aber dem is gewiss nicht so! ;-)

Wünsche dir/euch trotzdem alles gute!
"Euer Gott heißt Geld, sein Prophet heißt Profit
Doch ein Bruder wird zum Judas, wenn er zuviel davon sieht."

"Mein Album geht auf die Straße, mit Hass und bisschen Farbe
und malt 'n dicken Schwanz auf alle AfD-Plakate."
Traumländer



dabei seit 2006
1.101 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.06.17 00:00
Word an LSA!

Ich habe mich auch schon gewundert und gefragt welcher AG denn aufgrund von Fehlzeiten Geldstrafen verteilt...
Deal with it!

Impares inter pares.
Endlos-Träumer



dabei seit 2015
1.327 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.06.17 00:17
@ Enibas: Warum hast du nicht ausführlicher erklärt, warum du ihn angezeigt hast, wie ich dir geraten habe? Wenn du verstanden werden willst, musst du erklären, warum und wie es so gekommen ist.

Edit: Hab meinen Text geschrieben, bevor ich deinen gelesen hab.
Find ich ganz schön anstrengend und unstrukturiert. Ich werde mich erstmal zurückhalten.
Aus Protest die AfD wählen ist, als würde man in der Kneipe aus dem Klo saufen, weil das Bier nicht schmeckt.
Traumländer



dabei seit 2006
1.101 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.06.17 00:52
Deine Anonymität ist hier soweit sicher, Sabine. Darüber würde ich mir an deiner Stelle am wenigsten Sorgen machen.

Also seid ihr beide Soldaten, das erklärt wenigstens etwas. So wie du es schilderst seid ihr ja soweit noch davongekommen, wenn ich es richtig verstehe. Ich würde dir, wie schon im 1. Post von mir, raten jetzt einfach deinen Dienst zu tun und ihm erstmal seine Ruhe lassen. Kümmere dich in der Zeit um dich selbst und warte darauf, dass er sich meldet. Wenn er will wird er sich schon melden.
Deal with it!

Impares inter pares.
Ex-Träumer
  Geschrieben: 20.06.17 10:55
Beschämend, wie hier gelogen wird nur um zu rechtfertigen, warum man seinen Freund verraten hat. Leute, lasst euch nicht verarschen, diese Dame ist definitiv keine Soldatin und ihr Freund auch nicht. Jetzt kommen machen, aber hey woher willst du das denn wissen. Geht auf Wikipedia gibt Tauglichkeitsgrade ein und schaut mal was unter T5 (nicht wehrdienstfähig steht). Nämlich Drogenkonsum. Leute die regelmäßig Drogen konsumieren, werden ausgemustert. Das gilt bei jedem der sich als Soldat bewerben will und bei dem Mann soll eine Ausnahme gemacht worden sein? Wer der Staat ja ach so lieb ist und ihn seine Bürger interessieren. Amphetamin zählt zu den harten Drogen und selbst eine ausgeheilte Sucht, wird dich die Bundeswehr 100% nicht zurücknehmen.

Lasst euch nicht verarschen. Das ist einfach nur Lügen, um zu rechtfertigen, warum sie ihren Freund verraten hatte.

Daher liebe Mods und Admins schließt doch das Thema.
Was gibt es denn groß hier zu diskutieren, mit einer Person die das 3. Mal den gleichen Thread quasi aufmacht. Im 1. hat sie die gleiche Fragen wie hier gestellt und da stand die Vorgeschichte, im 2. eine Umfrage zu der Sache und hier wieder das gleiche Spiel ohne die Vorgeschichte. Langsam ist doch echt genug. Wenn jemand eine Frage hat, soll er sie stellen aber das ist hier schon schwachsinnig, wenn man nicht mal ehrlich sein kann.
 
Traumländer



dabei seit 2006
616 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 20.06.17 11:10
@LSA:
Woher nimmst du diese 100%ige "definitiv[e]" Sicherheit?

Deine Folgerung, dass die beiden garantiert keine Soldaten sind ist doch nicht schlüssig, Konsum von (illegalisierten) Substanzen führt zwar zur Ausmusterung, aber woher nimmst du das Wissen, dass das bei der Einstellungsuntersuchung ein solcher Konsum festgestellt wurde oder überhaupt schon bestand?

Scheint mir, als hättest du dich hier ziemlich verrannt. Vielleicht lieg ich auch falsch, hab auch außer diesem Thread nichts dazu gelesen, aber alleine deine 100%ige Überzeugung und diese krassen Unterstellungen sind für mich deutliche Warnzeichen deine Aussagen mal kritisch zu hinterfragen.(!)

Übrigens finde ich es durchaus nachvollziehbar, dass sie erstmal nichts von dem Job erzählte. Eine "gesunde" Grundparanoia legen hier doch einige an den Tag, das könnte dieses Verhalten doch durchaus erklären, oder nicht?!

@Enibas
Du hast sicherlich das gemacht, was du in dem Moment für richtig gehalten hast, ich finde da sollte dir hier niemand solche Vorwürfe machen. Was am Ende dabei herauskommt, gerade im Hinblick auf eure Beziehung, ist natürlich echt schwer zu sagen.
Wie schon geschrieben wurde, baue keinen Druck auf! Lass ihn wissen, dass du für ihn da bist falls er dich brauch und wünsch ihm viel Kraft. Und lass dich hier nicht provozieren. ;-)

LG
"amphibische fickmoleküle"
Traumländer



dabei seit 2012
1.600 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 20.06.17 11:33
Lel, wenn die Bundeswehr alle Drogenkonsumenten rausschmeißen würde, wären wir eine entmilitarisierte Zone. Ich kannte einen Soldaten, der sich immer 25-50g geholt hat um damit seine gesamte Stube/Einheit zu versorgen. Der war so aktiv 2 Jahre Soldat, es ist wohl auch bekannt, dass einige Soldaten Cannabis rauchen und wird von einigen Großmützenträgern (Befehlshabern/Obermackern) geduldet, solange vlt. nicht unbedingt beim Schießtraining ne Lunte rum geht. Wenn du dir die Bundeswehr noch so konservativ wie die Reichswehr vorstellst, wundert mich das gebashe hier allerdings nicht. Ich bin zwar kein Freund der Bundeswehr, es hat sich aber einiges getan und ist im Wandel (sicher gibt es immer noch viel berechtigte Kritik).

Sicherlich sollte Polizei das letzte Mittel sein. Ich habe im letzten Jahr dabei zu geguckt, wie sich ein Freund langsam mit Drogen umgebracht hat. Wir haben im Freundeskreis geredet: "Eltern?" Ne, das können wir denen nicht antun! "Polizei?" Das können wir ihm nicht antun! Reden wollte er nicht, wir haben es die ganze Zeit über versucht.
Weißt du, wie gern ich heute die Polizei gerufen hätte? Letzendlich wurden sowohl Polizei, als auch Eltern informiert, da man nach 3 Wochen seine Leiche in seiner Wohnung gefunden hat. Vor der Polizei würde ich allerdings andere Maßnahmen ergreifen, z.B. die Eltern informieren, Ortswechsel/Reisen/Wandern, Psychiater etc. Bei den meisten Lösungen ist leider Kooperation gefragt und die kommt nicht immer. Manchmal braucht die Person dann einfach noch Zeit...mein Kumpel hatte diese Zeit nicht mehr
Um Gehör für eine wichtige Mitteilung für die »reale Alltagswelt« zu gewinnen, sollten entsprechende Durchsagen mit erhobener Hand gemacht werden. (»Das Haus brennt!« - »Hahahaha!« - Mit erhobener Hand: »Das Haus brennt!« - »Hilfe! Feuerwehr!«).
Ex-Träumer
  Geschrieben: 20.06.17 11:39
Und nun zu dir @Psy. Sehr nett von dir wie du Partei ergreifst, sie habe ja nur getan was sie für richtig hält, also könne man ihr keine Vorwürfe machen. Achso Psy alsi ist es korrekt, wenn du Drogen nimmst und deine Frau dich bei der Polizei verpfeifft, weil sie findet es richtig. Hey es ist gar nicht falsch seine Frau ins Krankenhaus zu schlagen, weil ich fand es ja richtig in dem Moment, schließlich hat sich meine Hose nicht gebügelt.

Alles klar Psy, nimm das noch in Schutz. Sie hat ja nur getan was sie für richtig hält. Sie hat ihren Freund bei der Polizei angeschwärzt, weil er süchtig ist? Und das nimmst in Schutz? Als ob er sich es ausgesucht hat süchtig zu werden. Ekelhaft, wenn ich sowas lese. Er bekommt Stress mit der Polizei, wahrscheinlich auch mit der Staatsanwaltschaft, weil er ja Soldat ist und die vielleicht mal da rübergucken wollen und er bekommt Ärger mit der Führerscheinstelle, aber hey sie hat ja nur getan, was sie für richtig hält.

Diese Art von verrat hier so in Schutz zu nehmen, ist eine Schande. Da kann jeder sagen, was er will. Aber wenn ein Terrorist jemanden umbringt, sollte man ja nicht so meckern wegen dem IS schließlich tun die ja auch nur das was die für richtig halten. Vielen Dank für die Info Psy

Edit:

An Alle die meinen Verrat runterzuspielen
Ich halte nix von Verrätern. Wenn es hier tatsächlich Leute gibt, die das hier herunterspielen oder noch rechtfertigen, dann zeigt es echt wie es um diese Gesellschaft gekommen ist. Das man Verrat noch gut heißt. Eine Schande, ehrlich. Aber soll jeder machen wie er meint, ich finde es verächtlich.
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 41) »

LdT-Forum » Konsum » Sucht, Abhängigkeit & psychische Probleme » Nachdem Drogenentzug (6 wöchige Therapie mit Entgiftung )










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen