your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Ecstasy & Upper auf Amphetaminbasis » MTV Reportage "I take Ecsatsy"


« Seite (Beiträge 46 bis 56 von 56)

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
141 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 18.10.04 23:58

RelaxedHigh schrieb:
Also ich halte das Chipsystem für durchaus sinnvoll.

Keine Gesellschaft (schon gar nicht unsere) kann den einzelnen zur Verantwortung "erziehen" - mit was auch immer - DAS ist eine Utopie ;)



Versteh' ich nicht? Wieso soll die Gesellschaft (wer ist das?) jemanden zu Verantwortung "erziehen"? Habe ich jedenfalls nicht in diesem Zusammenhang gefordert. Es ist doch genau umgekehrt - wir haben die Verantwortung für unser Handeln und können es evtl. an den Staat oder einen seiner Repräsentanten abgeben (halte ich aber nicht für sinnvoll, bei Fragen, die nur mich selbst betreffen).

Die Chipkarte dagegen wäre doch (so wie skizziert) ein Erziehungs-/Kontrollsystem. Mit der Vorstellung, daß der Staat/die Gesellschaft oder wer auch immer für alle verbindlich vorgibt, in welchem Maße und in welcher Form Drogenkonsum ok ist - halte ich für vollkommen unrealistisch, es gibt schließlich verschiedene Menschen und dementsprechend nicht nur unterschiedliche Konsummuster sondern auch unterschiedliche Konsummuster, die für die entsprechende Person ok sind oder eben nicht. Kann jeder nur für sich selbst entscheiden - die Verantwortung haben wir, ob wir wollen oder nicht.

@relaxed: Du machst doch Deinen eigenen Konsum in gewissem Maße öffentlich - daher kann ich den jetzt als Beispiel hernehmen. Für mich wäre das vielleicht schon zuviel - aber das muß jeder von uns beiden für sich selbst entscheiden (und das evt. noch recht unabhängig von den gesetzlichen Randbedingungen :wink: ). Wie soll das durch allgemeinverbindliche Regeln, dokumentiert auf Chipkarte und kontrolliert gehandhabt werden?

Und was wollen wir dann noch alles kontrollieren und vorgeben? Wieviel Auto man pro Jahr fahren darf, wieviel Cholesterin pro Woche zu sich nehmen, wieviel (und welche!) Piercings gut für einen sind...?

Vielleicht habe ich Dich aber auch mißverstanden und falls mein Text wirr klingt - bin schon etwas müde und werde mich jetzt verabschieden, nix für ungut, ciao...
Forever trusting who we are...
...and nothing else matters!
Abwesender Träumer

dabei seit 2005
56 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.01.05 14:30
das mit der chipkarte is ja mal ein relativ grosser schwachsinn :cry:

ehm, der staat wird niemals alle drogen legalisieren :wink:
dafür verdient er jetzt viel zu viel geld daran... und das würde sich mit der legalisierung nicht ändern.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
1.094 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 23.01.05 14:33
Ich finds aber auch besser das Drogen illegal sind. Wenn alles legal wäre, dann würdeste 12jährige auf LSD sehen. Is nämlich dann kein Problem für die dann da ran zu kommen. Weed könnte aber ruhig legalisiert werden, aber is mir im Endeffect wurscht ob ich sie so oder so hole. 8)
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
1.869 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 23.01.05 14:36
12Jährige ham auch Brüder die an LSD kommen :roll:
Aber mit 12 denkst du nicht an so was (im Normalfall), aber ich finde die Vorbildfunktionsgefahr dann viel höher.
ver
rückt
Abwesende Träumerin

dabei seit 2004
28 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 23.01.05 15:16

Magic schrieb:



Hachja, stellt euch vor, Freitag mittag, ihr kommt grad von der Arbeit/Schule/Uni und geht in die Apo:

"Tag! Ich hätte gerne 3 Gramm Temple Balls, 2 Gramm White Widow. Dazu kommen 3 Simpsons, 1 Gramm Koka, gute Mexis und ein wenig Salvia, bitte. Sagen Sie, Korn oder Wodka haben sie hier nicht, oder?"

"So Herr ***, ist alles auf ihrer Karte vermerkt. Ich wünsche ihnen ein schön vertripptes Wochenende. Ach wegen Alkohol, nein, soetwas haben wir hier nicht, schließlich sind wir ja eine Apotheke. Probieren sie es doch mal drüben im Supermarkt..." :lol: :lol: :lol:



stellt euch das mal vor wie geil.. :wink:

also die chip-karte wäre, konzeptionell streng überdacht, eine gute sache natürlich muss parallel viel viel mehr aufklärung stattfinden das ist halt leider leider ein beschissenes tabu-thema für alle die damit noch keine erfahrung gemacht haben, dabei denke ich das viele menschen ihre "Rausch"-Zeit brauchen und auch nutzen sei es in form von alkohol, adrenalin oder drogen. Jeder tut es.. :!: :!:
woher dann diese angst? von der nicht-aufklärung..

also so ein punkte-system war schon was feines nobody!!! :D
 
Abwesende Träumerin

dabei seit 2004
865 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.01.05 16:02

JUDAS schrieb:
das mit der chipkarte is ja mal ein relativ grosser schwachsinn :cry:

ehm, der staat wird niemals alle drogen legalisieren :wink:
dafür verdient er jetzt viel zu viel geld daran... und das würde sich mit der legalisierung nicht ändern.




das geld, das der staat mit tabal- und alkoholsteuer verdient ist zwar beträchtlich, aber die these, dass er deswegen niemals alle drogen legalisieren wird, ist doch schwachsinn. was der an den ganzen illegalen drogen verdienen könnte, wenn er da steuern drauf hätte......

stell dir doch mal vor, der staat würde an jedem gramm gras nur 1€ verdienen....ich hab keine zahlen vorliegen, aber da würde sich schon einiges zusammenläppern.....
außerdem müsste man weniger geld in drogenbekämpfung stecken.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------
-<


und zum topic ganz allgemein:

der mensch hat jede verantwortung für sich selbst.

stellen, an denen wir verantwortung (für uns selbst) abgeben sind künstlich (durch institutionen) geschaffen. zB krankenversicherung, sozialversicherung...

nur die einordnung des menschen in seine umgebung obliegt nicht gänzlich dem einzelnen, sondern eben auch der umgebung, die die voraussetzungen dafür schafft. zB eine gesellschaft die höflichkeit fordert, der teamgeist einer sportmannschaft....

wenn der staat also eine krankenversicherung vorschreibt, dann tut er das nicht FÜR DEN EINZELNEN, sondern als mittel der interaktion, zum wohle der interaktion. zB zur bekämpfung von revolutionären tendenzen, zur sicherung von arbeitskraft....

wenn der staat nun per chipkarte meinen drogenkonsum steuern würde, wäre der drogenkonsum ein weiterer punkt, den der staat in MEINEM leben kontrollieren würde. das ist ansich nichts besonderes, er kontrolliert (und stellt damit sicher) auch schon meine (schul, universitäts)ausbildung, das geld in meiner tasche (durch steuern, bzw. durch sozialhilfe) und viele andere aspekte, die ich als positiv empfinde. weil sie mich sichern.

aber wie gesagt, die eine hand wäscht die andere. (wenn der staat mich wäscht, dann wasche ich automatisch auch den staat.)
was hätte der staat davon coffein zu illegalisieren? müde arbeitskräft in den firmen (schwächung der wettbewerbsfähigkeit deutscher arbeitskraft). in wie vielen firmen gibt es coffee-for-free?
was ist wenn der staat erst mal ähnliche interessen an kokain entwickelt? will ich das? ich weiß es nicht...

vorerst möchte ich bei so heiklen dingen, wie dem herumpfuschen in meiner hirn-chemie eigentlich keine fremden interessen verstrickt wissen.
sicherlich ist der staat (hier und jetzt) keine ausbeutemaschine, aber ein unschuldlamm ist er auch nicht.

eine kontrolle meines drogenkonsums per chipkarte, wäre eine wirklich schrecklich vision.....


PS: hat denn keiner 1984 gelesen??? oder wenigstens gattaca gesehen???
Nichts in deinem Leben kann Wirklichkeit werden, das du nicht zuvor geträumt hast.
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
1.094 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 23.01.05 16:31
Naja, ich weiß nicht was ich davon halten soll. Ich weiß das jeder für sich selbst die Verantwortung hat, aber manche können sich halt selbst nicht halten beim Konsum. Da würd alles sehr schnell aus den Fugen geraten, wenn man es so einfach bekommt. Ja, ich weiß, man bekommt jetzt auch leicht Drogen zu bekommen. Nur wenns Legal wär, dann denkt sich manch einer, kann ja nicht schlimm sein wenns legal ist. Aber eigentlich beschäftige ich mich nicht mit legalisierung und so weiter, da es sowieso nie legalisiert wird bis auf vielleicht Weed.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 27.02.05 23:20
lief vorhin wieder, zu spät gesehen, auch nur beim zappen entdeckt... schade, hätte ich gern noch mal ganz gesehen...
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2005
401 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 28.02.05 15:40
:evil: hab auch wieder nur den schluss gesehen... wie lang lief das denn? hab in der letzten werbung von "A Beautiful Mind" mal durchgezappt und hab das dann entdeckt :shock: blöd war nur dass ne freundin von mir da war, die naja :roll: etwas "spießig" ist... ich dann zum videorecorder gesprungen, alle meine (1000 :oops: ) Kassetten durch die Gegend geschmissen, eine rein und schnell noch aufgenommen... Und dann schnell das liebste kinder-lächeln aufgesetzt :mrgreen: Jetzt is meine freundin etwas misstrauisch geworden :P
Albert Hofmann
* 11. Januar 1906 Baden, Aargau;
† 29. April 2008, Burg im Leimental
...dass Dein Wirken die Welt verändere

† 1.06.2008; R.I.P. DiZZy
† 2.11.2008; R.I.P. DamienLord
† 2009; R.I.P. JOKER
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
1.869 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.03.05 21:21
Habs zweimal gesehen, einfach nur gut gemacht :D Endlich kann ich auch mitreden :wink:
ver
rückt
Ex-Träumer
  Geschrieben: 03.03.05 20:17
hab den bericht schon 4 mal gesehen.. echt nicht schlecht, gut erläutert, informativ, nicht dieser blöde Drogen-sind-prinzipiell-schlecht-scheiss den man sonst immer hört.
ich finde auch, dass er etwas verherrlichend was (und verharmlosend---&gt; die sagten dass Ecstacy ungefährlicher is als kiffen und so)
aber sonst guter bericht
 

« Seite (Beiträge 46 bis 56 von 56)

LdT-Forum » Drogen » Ecstasy & Upper auf Amphetaminbasis » MTV Reportage &quot;I take Ecsatsy&quot;











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen