your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Erythrina mulungu (Erythrina verna)


« Seite (Beiträge 271 bis 282 von 282)

AutorBeitrag
Endlos-Träumer



dabei seit 2015
1.346 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 23.05.17 18:00
@ mandrake: Wie machst du ein Extrakt? Weiter oben schreibst du, dass eine Tinktur aus Rum und Säure besser ist als ein Extrakt, weil die wirksammen Bestandteile möglicherweise leicht flüchtig sind.

Ich hab bisher Tee und Pulver in Kapseln (bis 5g) probiert. Mit eher mäßigem Erfolg.
Aus Protest die AfD wählen ist, als würde man in der Kneipe aus dem Klo saufen, weil das Bier nicht schmeckt.
Dauer-Träumer



dabei seit 2016
1.062 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.05.17 18:17
zuletzt geändert: 23.05.17 19:09 durch pillemann2 (insgesamt 1 mal geändert)
Gibt einen deutschen Shop der Extrakt anbietet,der wirkt auch ganz gut, viel besser als das teekochen mit den gesfhredderten Mulungu schnippseln oder pulver, ist aber auf Dauer auch nicht ganz billig, aber rauskommen mit Passionsblume,Baldrian,Hopfen und Melisse durchaus zu gebrauchen
Drugs are bad mkay!
Traumländer



dabei seit 2014
53 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 23.05.17 20:37
zuletzt geändert: 23.05.17 22:04 durch mandrake76 (insgesamt 1 mal geändert)
Mofi schrieb:
@ mandrake: Wie machst du ein Extrakt?
Weiter oben schreibst du, dass eine Tinktur aus Rum und Säure besser ist als ein Extrakt,
weil die wirksammen Bestandteile möglicherweise leicht flüchtig sind.
Ich hab bisher Tee und Pulver in Kapseln (bis 5g) probiert. Mit eher mäßigem Erfolg.

Die "Tinktur" ist identisch mit Extrakt, alkoholbasiert und zumindest besser als Tee..
(Evtl hat auch jemand die Möglichkeit, CO2-extrakte aus Mulungu zu machen ?!)

Für den Extrakt nehme ich zb

100gr Mulungu (Pulver!)
600ml 54%igen Rum
12 gr Zitronensäure Heitmann Pulver = 2%

in ein
grosses Schraubglas (die grossen Nescafe-Gläser z.b.),
lässt es 2-3 Wochen kühl und dunkel stehen,
zwischendurch mal aufschütteln, danach abfiltern und abfüllen.
5-10ml / pro Einnahme / wirksame Dosis

Die nassen Mulungu-Reste extra abfüllen, die kann man auch noch aufbrauchen..


Inklusion - ganz sicher werden auch in der kommenden Regierung wieder Menschen beteiligt,
die kognitiv nur mit einer Dunkelkammer eingerichtet sind (vgl. Dobrindt, Gröhe, Tauber, Maas, uem.)
Träumer



dabei seit 2017
21 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 28.05.17 15:11
Ich hatte vor ein paar Jahren auch ein Zeit lang mal etwas Mulungu da gehabt und war auch positiv angetan davon. (Bis auf das ich manchmal eher richtig wach und euphorisch davon wurde anstatt müde, was vor Klausuren manchmal sehr ungeeignet war) Und hab' jetzt mal wieder etwas geordert und mich gefragt ob man das unbedingt als Tee auskochen muss? Wenn ich zurück denke war das immer eine ganz schöne sauerei und auch nervig. Hat schon mal jemand die Rinde so gegessen? Ob man da auf das selbe Wirkungsspektrum kommt?

Aber im Prinzip möchte ich am liebsten einen Extrakt herstellen. Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht? Wichtig ist mir halt das ich am Ende kein Harz erhalte sondern ein Pulver. Ich habe schon mal geschaut aber nicht's zu der Löslichkeit/optimalen Extraktionsmethoden zu den Alkaloiden im Mulungu gefunden. Ich hätte halt auch nur Wundbenzin und Aceton zur Hand. Aber gut ich meine bei einem Tee ist der Solvent, also das Wasser, ja auch polar.

 
Traumländer

dabei seit 2013
61 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.05.17 16:19
Essen funktioniert super bei mir, Dosis 2 bis 10g.
Zu staub zermalen und dann als bombe genommen.

Ab 5-6g ist die Wirkung alles andere als subtil bei mir.
Sehr tranceartig schläfrig, hatte auch ne Art nodding.

Auf dem handy getippt :/.

Greetz metl.
 
Träumer



dabei seit 2017
21 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 29.05.17 16:29
Oh, na das klingt ja sehr gut. Ich bin ohnehin ein Freund von Bomben. Und noddig klingt auch sehr gut.

Ich hatte bei Mulungu nur oft wie schon erwähnt das Problem das ich nach mehrmaliger Anwendung eher wach und hibbelig wurde und meistens laufen gegangen bin anstatt zu schlafen.
Aber da ich diesmal zum Glück Pulver bekommen habe werde ich das bei Gelegenheit mal ausprobieren. Wobei 10g als Bombe schon ganz schön groß wird
 
Träumer



dabei seit 2017
21 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.06.17 21:14
Hat jemanden Erfahrungen mit Mulungu in Verbindung mit MAO- Hemmern? Wie zum Beispiel Kurkuma?
 
Dauer-Träumer



dabei seit 2016
1.062 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.06.17 09:44
Kurkuma ist so ein schwacher mao hemmer dass es zu keinen signifikanten Wechselwirkungen kommt, wenn überhaupt zu irgendwelchen
Drugs are bad mkay!
Dauer-Träumer

dabei seit 2016
55 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.07.17 08:08
mandrake76 schrieb:
Mofi schrieb:
@ mandrake: Wie machst du ein Extrakt?
Weiter oben schreibst du, dass eine Tinktur aus Rum und Säure besser ist als ein Extrakt,
weil die wirksammen Bestandteile möglicherweise leicht flüchtig sind.
Ich hab bisher Tee und Pulver in Kapseln (bis 5g) probiert. Mit eher mäßigem Erfolg.

Die "Tinktur" ist identisch mit Extrakt, alkoholbasiert und zumindest besser als Tee..
(Evtl hat auch jemand die Möglichkeit, CO2-extrakte aus Mulungu zu machen ?!)

Für den Extrakt nehme ich zb

100gr Mulungu (Pulver!)
600ml 54%igen Rum
12 gr Zitronensäure Heitmann Pulver = 2%

in ein
grosses Schraubglas (die grossen Nescafe-Gläser z.b.),
lässt es 2-3 Wochen kühl und dunkel stehen,
zwischendurch mal aufschütteln, danach abfiltern und abfüllen.
5-10ml / pro Einnahme / wirksame Dosis

Die nassen Mulungu-Reste extra abfüllen, die kann man auch noch aufbrauchen..


Danke für deinen Tipp, seit letztem Dienstag hab ich mein Extrakt abgefüllt.
Warum eigtl kühl und dunkel? Zumindest beim Tee hilft Wärme ja scheinbar beim Lösen der Inhaltsstoffe.

Weil ich ungeduldig bin probier ich grade mal ca. 4cl, gestern 2cl hatten im Cannabis Mischkonsum nicht merkbar gewirkt.
Als Behälter war so eine große Innocent Flasche gut, da hat fast alles rein gepasst.
 
Traumländer



dabei seit 2014
53 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 02.07.17 20:46
legal schrieb:
Warum eigtl kühl und dunkel?

Wenn man nicht weiss, ob die Inhalts(wirk-)stoffe
wärme- & lichtstabil sind, ist das halt der Standard.


Bestimmte Drogen wie Yohimbe Bark mit Yohimbin z.b. werden auch ausgekocht für den Extrakt,
weil hitzestabil^
Inklusion - ganz sicher werden auch in der kommenden Regierung wieder Menschen beteiligt,
die kognitiv nur mit einer Dunkelkammer eingerichtet sind (vgl. Dobrindt, Gröhe, Tauber, Maas, uem.)
Dauer-Träumer

dabei seit 2016
260 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.07.17 20:56
hallo, habe mir auch Mulungu zugelegt und bin ehrlich gesagt (leider) enttäuscht. Ich brauche so um die 6 teelöffel (Oral) um überhaupt irgendwas zu spüren und auch das ist dann nicht wirklich schön, gibt es Schwankungen? Oder einfach mal einen Batch der nicht so wirkt wie er soll? Ich merke z.B von Kanna eine mehr als subtile Wirkung.. also ich bin schon empfindlich für Pflanzen.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 16.07.17 21:48
Es gibt einen Extrakt. Einfach googeln
 

« Seite (Beiträge 271 bis 282 von 282)

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Erythrina mulungu (Erythrina verna)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen