your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der grüne Daumen » Hanf - Cannabis - Mangelerscheinungen & Schädlinge (Sammelthread für Cannabis-Grow-Probleme)


« Seite (Beiträge 31 bis 41 von 41)

AutorBeitrag
Moderator

dabei seit 2009
1.498 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.06.14 16:35
zuletzt geändert: 26.06.14 19:48 durch Hauselv (insgesamt 1 mal geändert)
Um eine kleine Sache etwas zu präzisieren....

Trichoderma ist kein Mykorrhiza Pilz, sondern dominiert die anderen pathogenen Pilze und Keime. Das bedeutet er nimmt keine Symbiose mit der Pflanze auf, sondern produziert Toxine die anderen, meist schädliche Mikroorganismen Probleme bereiten. Deswegen lässt sich Trichoderma auch nachträglich im Gießwasser anbringen und ich habe damit auch recht positive Erfahrungen gemacht.

Es gibt auch Mykorrhiza Präparate, diese müssen aber vom Anfang an benutzt werden und müssen über die Wurzeln gestreut werden.

Ein Problem ist, das Cannabis, wenn überhaupt (das ist noch nicht vollständig geklärt) bestimmte Pilze brauchen, die in den meisten Mykorrhiza Produkten wohl nicht enthalten sind, oder in viel zu geringer Menge.

Auch ist Mykorrhiza eigentlich nur Sinnvoll, wenn man mit organischen Dünger Arbeit und nicht mit Mineralischen.

Also Trichdomera ja! Super Zeug! Mykorrhiza, nein!


 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2009
4.462 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.06.14 16:52
Ach so war das, danke für die Berichtigung elv, hab's in meinem Post verlinkt :)
alles ne Sache der Wahrnehmung
Traumland-Faktotum



dabei seit 2013
659 Forenbeiträge
7 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 26.06.14 20:32
Wenn die Pflanze noch nicht blüht kannst du auch 50mg Clotrimazol in 250ml Wasser auflösen und das Plänzchen und die Erde gründlich damit besprühen. Gibbet in jeder Apotheke ohne Rezept und wird von Rosenliebhabern gern verwendet ;-)


LG

Bm
Gewaltige Löcher wurden insgeheim gegraben, wo die Poren der Erde genügen sollten; und Dinge haben zu gehen gelernt, denen zu kriechen gebührt. - H. P. Lovecraft

°°°Heil Dir, Cthulhu!°°°
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
216 Forenbeiträge
3 Tripberichte
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 11.06.17 12:18
Hi, ich denke hier passt das ganz gut rein:

Wer was gegen ausführliche Texte hat kann unten (in Fett) die Essenz meiner Fragen lesen

Ich habe aktuell 15 Pflänzchen etwa 3 Wochen vor der Ernte, die Header und größeren Seitentriebe sehen sehr gut aus. Allerdings sind auch Triebe dabei die definitiv nichts werden. Ist es ratsam diese sauber mit der Rasierklinge abzutrennen oder verursacht das zu viel Stress? Ich denke mir halt dass die Pflanze in diese "kaputten" Triebe Energie reinsteckt, die sie besser den "guten" Trieben zukommen lassen sollte.

Leider sind einige nicht beschriftet, die meisten sind Wappa (Paradise Seeds) und Ice Cream (auch Paradise Seeds). Habe ja auch gehört dass entweder Indica oder Sativa (weiß nicht mehr auf welche das zutreffen soll) in der Blütezeit Beschneidungen eher schlecht wegstecken, ist das wahr? Möglich dass noch eine andere Sorte dabei ist, habe sie zusammen mit jemand anderem gekauft.

Gekauft haben wir sie als Sämlinge bei einem bekannten Growshop in Vösendorf (Österreich). Gedüngt wird sparsam mit Supervit, Terra Bloom von Plagron und ab und zu ein wenig "Green Sensation", auch von Plagron. Zwischendurch wird mal ein wenig klares Leitungswasser gegossen, die letzten zwei Wochen nur mit Wasser zum "auswaschen". Dazu habe ich auch mal gehört dass man mit Zuckerwasser auswaschen soll. Hat das schonmal wer gehört? Hat das Sinn, und wenn ja, welchen (laut meiner Quelle soll das Endprodukt beim Konsum nicht so kratzen).

Außerdem: ich habe mir angewöhnt die ganz großen Blätter zu entfernen, damit auch unten genug Licht hinkommt. Ist das ratsam, schlecht oder einfach egal?

Kann ich schlechte Triebe in der Endphase der Blüte noch entfernen und ist das Entfernen großer Blätter zwecks Licht klug? Hat es Sinn kurz vor der Ernte mit Zuckerwasser auswaschen?

Freue mich auf Eure Ratschläge ;)
»Drogenprohibition: GESCHEITERT, SCHÄDLICH und TEUER« Schildower Kreis
Moderator

dabei seit 2009
1.498 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.06.17 17:40
Stress ist für Pflanzen gar nicht so problematisch, wie früher oft angenommen wurde. Solange sie keinen fiesen pH Drop, Salz oder dauerhaften Trockenstress ausgesetzt sind, macht das bisschen schnippeln nichts. Teilweise ist ein gewisser Stress auch positiv.

Also weg mit den Shizzle Zeug, das nimmt auch nur Luft Weg was dann problematischer wegen Schimmel wird.

Die großen Blätter sollte man eigentlich auf keinen Fall entfernen, sie produzieren am meisten Nährstoffe für die Pflanze. Die Sonnenkollektoren sozusagen. Die zu entfernen...Bad Idea! Nur in ganz krassen Extremfällen, oder bieg sie lieber zur Seite

Zum Thema Spülen. Finde ich bei Erde unnötig, wieso Zucker da helfen sollte weiß ich auch nicht. Teilweise kenne ich es mit Zitronensäure, weil das viele Metalle chelatiert. Bei Hydro würde ich nen pH Drop (von 5.8 auf 5.2) machen, damit alles Nitrat verbraucht wird und möglichst viele Blätter autophagieren.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
216 Forenbeiträge
3 Tripberichte
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 11.06.17 18:16
OK, danke, das mit den Blättern lass ich ab jetzt lieber. Ich dachte die Blüte selbst als Kollektor sollte schon reichen ;)
»Drogenprohibition: GESCHEITERT, SCHÄDLICH und TEUER« Schildower Kreis
Traumländerin



dabei seit 2016
427 Forenbeiträge
7 Tripberichte

  Geschrieben: 21.07.17 14:56
Hallo liebe Liebenden!

Meine beiden Balkonpflanzen sind von Spinnmilben befallen worden :O

Die Biester lassen sich offensichtlich extrem schwer weg kriegen. Hab auch schon verschiedene Tipps gefunden. Einer davon war, die Pflanze abzuduschen und so ne durchsichtige Mülltüte drüber zu stülpen und unten zusammen zu binden, damit ein feuchtes Klima entsteht, wodurch die Milben absterben. Das soll 2 Wochen dauern.

Jetzt frage ich mich 1. ob das der Pflanze einen nennenswerten Schaden zufügen kann. Um sowas vielleicht vorzubeugen, habe ich mir gedacht, dass es sinnvoll wäre, die Tüte in regelmäßigen Abständen abzunhemen und die Pflanze zu lüften. Daraus erschließt sich meine 2. Frage: in welchen Abständen wäre es sinnvoll, zu lüften und für wie lange?

Hat vielleicht jemand schon Erfahrungen mit der Methode oder kann mir vielleicht DEN Insidertipp geben um die Plagegeister loszuwerden?

Liebeliebe!
Take risks. If you win, you will be happy. If you lose, you will be wise.
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
1.374 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.07.17 15:13
Hey,

vielleicht könnten Nützlinge etwas gegen den Spinnenmilbenbefall machen, wie z.B. die Raubmilbe.

Greetz
The world is a wonderfully weird place!
Traumländer



dabei seit 2015
33 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.07.17 15:17
Ich kann dir den Tipp geben, deine Pflanzen ein paar Minuten lang in ein Neemölbad zu tauchen oder einfach die Blätter einzusprühen, das sollte die Pflanze nicht so stressen wie die Methode mit der Tüte.
Wie gesagt ich kanns dir empfehlen, selbst musste ich das in der Praxis zum Glück nie anwenden.
Ich kann dir das Hanfburgforum ans Herz legen, dort wurden alle Fragen schonmal gestellt und meiner Meinung nach gut beantwortet worden.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
14 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.07.17 16:13
Ich hatte das gleiche Problem und habe dies mit einer Nikotinlösung gelöst.
Einfach Tabak aus ca 3-5 kippen und nen halben Liter Wasser aufkochen, abkühlen lassen und dann die Pflanze damit besprühen.
Hat meiner Pflanze nicht geschadet und alle Viecher waren verschwunden.
Falls sie noch nicht weg sind, sollte man das ganze frühestens nach 4-6 Wochen wiederholen.
 
Traumländer



dabei seit 2012
966 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.07.17 19:32
Paar tropfen spülmittel in ne sprühflasche und drauf damit 1-3x am Tag maximal 3 Tage lang.
Wirklich nur paar tropfen, so 3-4 auf nen Liter.
E: Vorallem von unten besprühen!
stole ya secret sauce and i'm still on the scene;
turn your whole company into a fuckin meme

« Seite (Beiträge 31 bis 41 von 41)

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der grüne Daumen » Hanf - Cannabis - Mangelerscheinungen & Schädlinge (Sammelthread für Cannabis-Grow-Probleme)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen