your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Kratom-Entzug


« Seite (Beiträge 2026 bis 2040 von 2207) »

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 02.08.17 22:11
Mir hat bei meinem Crystal Entzug Sport enorm geholfen. Die meisten nehmen durch Amphe ab, bei mir ist Amphe gleich gemampfe. Hatte vor dem "Entzug" 160kg und bin gelaufen, Hanteltraining und wieder gelaufen usw... Bis ich 80kg auf der Waage hatte. Mein damaliger Wg Mitbewohner nannte mich schon (Anfangs noch Blockbatterie vorne angehangen) Duracell. Aber ich glaube der Sport, auch wenn es nicht immer einfach war, hat enorm geholfen. Hatte wie du auch ne Eiweißdiät gehalten, gegen Bluthochdruck nahm ich Ramipril. Ein Bekannter machte mir mal am Abend (kein Scheiß!!!) nen rohen Kohlrabi. Dünne Scheiben mit Salz bestreut und der Schwindel sowie der Bluthochdruck und das ätzende Geschwitze war weg! Klingt echt dämlich, aber mir hat diese grüne Knolle enorm geholfen. Evtl. hilfts dir ja auch :D
Bezweifle aber dass es für einen Kratomähnlichen Stuhlgang sorgt wenn du empfindlich auf Kohl reagierst XD
 
Traumländer



dabei seit 2014
32 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.08.17 22:20
Hey FkedUp. Der Sport fällt mir auch schwer, es ist soooo Anstrengend aber ich weiss warum ich es tue und deswegen mache ich es trotzdem. Kohlrabi, also das klingt ja mal interessant. Werde ich wohl mal probieren, das wäre ja der Knaller wenn es bei mir so hilft wie es das bei dir getan hat. Der Stuhlgang ist im Moment das kleinste Übel....aufgrund der Ernährung sind Sitzungen mittlerweile sowieso selten geworden :-D

Bist du auch schon mit 160kg gelaufen oder erst später als du weniger gewogen hast?
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 02.08.17 23:20
Erst ab ca. 100kg gelaufen. Dachte mir reißt die Wampe, bzw. die Titten ab als es noch so viel war. Ging aber auch schnell runter, keine Limo, nur Eiweiß und Wasser + Schattenboxen
 
Traumländer



dabei seit 2014
32 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.08.17 13:34
Also der Kohlrabi hat leider nicht geholfen, wäre zu schön gewesen. Hab mal den Betablocker etwas niedriger dosiert.
 
Traumländer



dabei seit 2006
233 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
5 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 05.08.17 00:45
Weiterhin clean ohne nen Gedanken ans Kratom :) Nur als als kurzer Zwischenstandt ^^
“The joy of life consists in the exercise of one’s energies, continual growth, constant change, the enjoyment of every new experience. To stop means simply to die. The eternal mistake of mankind is to set up an attainable ideal.” - Aleister Crowley
Ex-Träumer
  Geschrieben: 08.08.17 12:04
@storno: Schön, dass Du es geschafft hast und auch kein Verlangen nach Kratom hast.

Bei mir ist auch alles wieder o.k.. Ich nehme im Moment 1x am Wochenende Kratom und möchte auch dabei bleiben. Es geht mir wieder richtig gut und das Kratom wirkt wieder wie es soll.
 
Träumer

dabei seit 2017
19 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.08.17 11:21
zuletzt geändert: 11.08.17 15:41 durch helionaut (insgesamt 1 mal geändert)
Tag zusammen. Bin derzeit auf meinem ersten Kratom-Entzug. Ich habe ein halbes Jahr lang täglich Kratom konsumiert, zuerst 5g pro Tag, gegen Schluss über 20g.
- Am Mittwoch 9.8. habe ich meine letzte Dosis genommen (8g). Der Tag war wie jeder andere, konnte auch gut schlafen.
- Donnerstag (gestern) war psychisch etwas .. merkwürdig. Wieder Gefühle zu haben die ich lange nicht mehr gespürt habe. Am späten Nachmittag leichte Unruhe und Frieren. Am Abend Frieren und Heiss gleichzeitig. Auf die Nacht habe ich 5mg Trimipramin zum Schlafen genommen, war glaube ich eine gute Idee. Ohne wäre das vermutlich weit unangenehmer gewesen.
- Freitag (heute) nach 9 Stunden schlafen erwacht, immer noch Heiss und Kalt gleichzeitig, aber fühlt sich irgendwie auch angenehm an. Etwas unruhig. Kein Craving (habe in letzter Zeit sowieso nicht mehr viel davon gespürt).

Wenn ich die bisherigen Beiträge richtig verstanden habe (habe nicht alles gelesen) dann sollte morgen der übelste Tag sein und danach langsam besser werden?

Habe das Problem dass ich seit gestern fast kein Essen runter kriege, weil mir ständig etwas flau im Magen ist. Hoffe das wird besser.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 11.08.17 15:42
Ich glaube nicht, dass Du da noch mit was Schlimmem rechnen musst. Das mit dem Magen kenne ich auch. Das wird aber wahrscheinlich ziemlich schnell wieder. Schlafstörungen haben bei mir am längsten angehalten (habe ich immer noch). Was ist denn Trimipramin? Ist das rezeptpflichtig? Ich habe noch nichts gefunden außer Benzos, was wirklich hilft (und die möchte ich nicht nehmen).
 
Dauer-Träumer

dabei seit 2016
800 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 11.08.17 16:06
Eisvogel schrieb:
Was ist denn Trimipramin? Ist das rezeptpflichtig? Ich habe noch nichts gefunden außer Benzos, was wirklich hilft (und die möchte ich nicht nehmen).


Trimipramin ist ein trizyklisches Antidepressiva (Stangyl). Die Wirkung ist stark dämpfend (sedierend) und angstlösend.

Und ja, es ist rezeptflichtig.

 
Träumer

dabei seit 2017
19 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.08.17 17:03
Ja, irgendwie geht es mir körperlich im laufe vom heutigen Tag stetig besser, fast schon normal. Nur die Psyche nicht.

Trimipramin hat aufsuche ja schon erklärt. 5mg ist allerdings eine Minidosis, im Arzneimittel-Kompendium wird initial 25-75mg empfohlen.
Wechselwirkt übrigens mit Kratom. 5mg Trimipramin auf Kratom wirkt wie 25mg ohne Kratom.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 11.08.17 17:45
Danke für Eure Antworten.

@helionaut: Also mir hat für die Psyche 5-HTP enorm geholfen. Hat mich aus einem ziemlich tiefen psychischen Loch wieder rausgeholt. Kannst ja mal nachlesen, es gibt einen eigenen Thread.
Ich wünsch Dir alles Gute...
 
Träumer

dabei seit 2017
19 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.08.17 20:59
zuletzt geändert: 11.08.17 21:14 durch helionaut (insgesamt 1 mal geändert)
Danke. Das mit der Psyche scheint irgendwie gerade erst so richtig loszulegen ... freak
Kommt alles wieder hoch, was ich erfolgreich verdrängt hatte.
 
Träumer

dabei seit 2017
19 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.08.17 17:14
So langsam bin ich durch mit dem Entzug; fühle mich endlich wieder als Mensch smile

Kurz: 20g pro Tag nach einem halben Jahr kalt entzogen

Tag 0: Letzte Reste aufgebraucht (8g), keine Probleme
Tag 1: Am Nachmittag und Abend etwas Unruhe und Frieren
Tag 2: Heiss und Kalt gleichzeitig, unruhig, gegen Abend Depris und RLS

Soweit bisher. Die Letzten Tage:
Tag 3: Heiss und Kalt gleichzeitig, Unruhe, Depris, RLS am Abend, Schwäche in den Beinen
Tag 4: Das selbe wie Tag 3, nur schwächer. RLS und die Schwäche in den Beinen ist gleich geblieben. Konnte aber etwas Gartenarbeit machen.
Tag 5: (Heute) Dieses Heiss+Kalt-Empfinden ist fast gar nicht mehr da. Psychisch ist alles wieder in Ordnung. Die Schwäche in den Beinen ist immer noch da und nervt. Ich komme auch schnell ausser Atem, ich hoffe das liegt am Entzug, kann das jemand Bestätigen?

Zusammengefasst: Die körperlichen Symptome waren für mich gut auszuhalten, die Psyche hat mir aber einen ordentlichen Strich durch die Rechnung gemacht. Zwar kein Craving, aber die Depris habe ich unterschätzt. Durchfall hatte ich übrigens gar keinen, das scheint sonst üblich zu sein.

Eigentlich hatte ich vor, nur zu entziehen um die Toleranz abzubauen, aber so wie das momentan ausschaut habe ich keine Lust mehr auf Kratom. Ich habe schon länger unter der Gefühlstaubheit gelitten und nun nach dem Entzug bin ich mir sicher dass das am Kratom lag. Endlich ist dieser Schleier weg und ich habe wieder Zugang zu der Gefühlswelt. Der Rausch fehlt mir zwar, aber wenn es nur ein entweder oder gibt, dann muss ich wohl auf Kratom verzichten.
Einen kontrollierten Konsum würde ich definitiv nicht hinkriegen, ich wäre in nullkommanichts wieder im alten Muster.
Irgendwie habe ich das Gefühl ich hätte die vergangenen 6 Monate verloren, was ich bereue.

Sorry für den langen Text ...

 
Moderator

dabei seit 2009
1.493 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.08.17 20:46
Voll gut das du es soweit geschafft hast. Das mit dem Atem kann durchaus am Entzug liegen, ich denke das braucht noch eine Zeit bis sich wirklich alles wieder normalisiert hat.

Ich bin mittlerweile 3 (fast 4) Monate Kratom frei, aber teilweise ziemlich von einer Depression erschlagen. Trotzdem denke ich, das es die richtige Entscheidung gewesen ist; die Gefühlswelt ohne Kratom ist eine ganz andere und irgendwie habe ich auch das Gefühl das die letzten Jahre einfach wie ein Traum an mir vorbeigezogen sind. Es ist echt ziemlich schwer dafür Worte zu finden, wie bitter das ganze für mich ist. Aber da muss ich wohl durch.
 
Traumländer



dabei seit 2007
781 Forenbeiträge
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 14.08.17 20:58
Ich finde es sehr interessant hier von vielen Erfahrungen zu dem Thema Kratom-Entzug zu lesen. Ich nehme auch schon seit 2011 Kratom und bin schon eine Weile am überlegen, wie ich damit weiter umgehen soll. Das Absetzen ist definitiv ein Ziel, ich bin dem Kratom zwar sehr dankbar da es mich von fast allen Antidepressiva und Neuroleptika runtergebracht hat bzw. ich das dadurch einfach geschafft habe.. aber ewig will ich es auch nicht nehmen, ist auch ein Kostenfaktor und das was ihr sagt mit den Emotionen finde ich auch sehr interessant.. Auch wenn es sicher schwer ist den Entzug zu machen und die Phase danach zu überstehen und wieder neu ins Leben zu finden, so ist das zurückkehren von starken Emotionen sicher auch ein tolles Erlebnis. Ich finde Melancholie eines der schönsten Gefühle und wenn man dann plötzlich wieder tiefere Emotionen spüren kann, ist das sicher schön.
Ich habe in der letzten Zeit stark reduziert, weil ich eigentlich keine nennenswerte Wirkung mehr spüre, sondern nur noch eine leichte Entspannung.
Um sich da ein Bild der ganzen Sache zu bilden sind Erfahrungsberichte eine super Quelle, danke für das teilen.
Lg Crystalix


 

« Seite (Beiträge 2026 bis 2040 von 2207) »

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Kratom-Entzug










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen