your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Der Drogen machen Schlagzeilen Diskussions-Thread


« Seite (Beiträge 1936 bis 1950 von 2051) »

AutorBeitrag
Endlos-Träumer



dabei seit 2015
1.353 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.06.17 21:51
@LSA: Du kannst ja, wenn du willst razz war gestern angenehm überascht, was du zu Enibas gesagt hast. Sie scheint weniger lernfähig zu sein. Aber egal, ist Geschichte.

Zum Thema:
Ich hatte diesen Bundestrojaner schon nicht mehr auf dem Schirm, dachte das Thema wär abgehakt. Ein staatliches Spionageprogramm hat nicht mal Nordkoreas "Red Star" Betriebssystem. Reife Leistung. Normalerweise werden sollche Gesetze während einer Fußball WM oder ähnlichem durchgepeitscht. Warum kratzt das kaum wen? Sind wir durch Facebook, Google und co schon völlig gleichgültig geworden?
Ich frag mich (und euch): Wie soll das in der Praxis aussehen? Microsoft und die Hersteller von Anti Virenprogrammen müssen doch alle mitziehen, damit sowas Praxistauglich ist. Und müssten Hacker nicht ruckzuck Gegenmaßnahmen entwickeln können?
Aus Protest die AfD wählen ist, als würde man in der Kneipe aus dem Klo saufen, weil das Bier nicht schmeckt.
Abwesender Träumer



dabei seit 2017
77 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.06.17 21:57
Frage mich auch, wie das so mir nichts dir nichts durchgepeitscht werden kann. Und wie du schon sagst, die Antivirenhersteller werden (bis auf Avira vielleicht, deutscher Hersteller, haha) sicherlich keine Lücken für die Spionagesoftware jedes beliebigen Staates einbauen. Wenn man da z.B. F-Secure benutzt, oder von mir aus auch andere wie Qihoo aus China, Avast oder Eset, müsste dieses Ding doch hinfällig sein? Oder programmieren unsere Soldaten von der Innerdeutschen CyberINsecurity jetzt den neuen Jahrhunderttrojaner?

Edit: Es ist halt auch eine unglaublich lächerliche Maßnahme. Woran hing es denn, dass Anschläge nicht verhindert werden konnten? Doch nicht daran, dass man die Personen nicht in der Kartei hatte, waren ja bekannt. Auch ist das Personal ja zahlenmäßig total überfordert. Jetzt will man also auf die Nadel im Heuhaufen noch mehr Heu werfen, und glaubt, das wäre eine probate Maßnahme. Mich macht diese Idiotie und Antilogik echt fertig.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 22.06.17 22:17
zuletzt geändert: 22.06.17 23:08 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 1 mal geändert)
@Mofi sehr gute Fragen. Ich glaube viele Menschen sind sehr verblendet. Ich hatte einen Freund, der war Bankkaufmann und er meinte damals, dass sich viele Bankangestellte über die Kunden lustig machen mit Sprüchen, wie Hubraum vor Wohnraum. Es gibt Leute, die lieber ein teures Auto fahren, aber dafür sich mit dem Essen einschränken, die verzichten dann halt, wo anders.
Das traurige ist, dass sich viele Damen, dann von diesen Typen blenden lassen und diese Männer leichtes Spiel haben. Jedoch ersetzt ein dickes Auto keinen Charakter.

Menschen lassen sich häufig sehr leicht blenden. Wie beim Thema Flüchtlingskrise oder wenn es um irgendwelche Demonstranten oder sonst was geht. Es wird immer gegen jeden Gehetzt. Erst sind es arme Flüchtlinge denen man helfen muss, dann sind es böse Kriminelle. Dann sind Kritker besorgte Bürger und dann Flüchtlingshasser. Das gibt es in vielen Themen. Es wird leider nicht immer Treffend die Realität widergespiegelt, sondern leider nur so, wie es sich am besten verkauft.

Ich hatte und habe häufig das Gefühl, dass die Leute zu Konsumbedacht sind. Sie merken nicht richtig was um sie passiert. Sie sind etwas in ihrem Film gefangen.

Zum Beispiel: Die Leute lesen, dass der Draghi die Banken bestraft mit der Nullzins-Politik. Die Leute lesen er ist Chef der europäischen Zentralbank und, weil die Bank jetzt Geld fürs Abheben möchte und man Geld bezahlen muss, dass man sein Geld auf der Bank hat, muss der Draghi ein Arsch sein. Aber die Leute hinterfragen nicht. Was macht eine Zentralbank und welchen Zweck verfolgt Draghi damit. Die Zentralbanken sind dafür da um die stabilität der Währung und des Geldflusses zu kontrollieren und zu gewährleisten. Und die EZB steht der deutschen Bundesbank und den anderen Zentralbanken über.

Der Draghi tut dies, damit die Menschen eben ihr Geld nicht sparen, denn von dem Geld wird wieder Steuern abgezogen, wie die Mehrwertsteuer. Es ist ein Geldkreislauf. Und je mehr Geld der Staat hat, desto mehr Möglichkeiten und Macht hat er. Und damit können so Länder sie Griechenland geholfen werden. Jedenfalls soll es so sein, aber leider leiden die "ärmeren" eher darunter. Die Schere zwischen Arm und Reich wächst. Es ist also keinesfalls gerecht. Aber eben eine Maßnahme.

Und so ist es eben auch mit dem Staatstrojaner. Die Menschen leben in ihrem eigenen Konsumfilm. Es wird viel zu wenig hinterfragt, sodass solche Sachen einfach von Statten gehen. Denn im Endeffekt, juckt es keinen was mit der Welt ist. Solange das Auto fährt, der Kühlschrank voll ist und es einem gut geht, wen interessieren die anderen? Wen interessiert wen es wem anderes geht.

Dadurch geht viel Empathie verloren. Und man wird unaufmerksamer mit seiner Umwelt. Im Endeffekt solange es den Menschen gut geht, sind sie Schafe und folgen oft ohne zu hinterfragen. Deswegen hatte Hitler auch Erfolg und diese Scheiße des 2. Weltkrieges konnte ausbrechen.

Aber sobald es dem Menschen schlecht geht sind alle in Aufruhr und das Geschrei ist groß, komische Welt.

EDIT: Glaube die Antiviren-Hersteller werden mitziehen. Sonst würde es schon längst Proteste geben. Oder so ein Gesetz wäre niemals durchgekommen. Lobbyismus ist halt auch eine treibende Kraft in der Gesetzesgebung, das kann man nicht abstreiten.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2017
77 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.06.17 22:49
Stimme dir da in dem letzten Abschnitt zu, LSA. Solange alles in meinem kleinen Horizont läuft, kann man doch CDU weiter wählen.

Aber ich glaube, bei den Antivirenherstellen irrst du. Ich lese da recht viel rum, weil ich das ganz interessant finde, und würden die tatsächlich so eine Art Hintertür einbauen, oder dem Nutzen des Trojaners sozusagen zustimmen..da würde ein gigantischer Aufschrei durch diese Communities gehen. Bei Produkten, deren einziger Zweck die Sicherheit deiner Daten ist, wäre das ein absolutes Unding. Es gibt immer schon Bedenken, wenn zb Kaspersky äußert, der russischen Regierung bei der Verfolgung von Cyberkriminellen zu helfen. Die Nutzer, die sich für diese Produkte interessieren, sie testen und reviewen.. Das würde sehr schnell bekannt werden, und die Firma könnte imagetechnisch einpacken.
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2015
1.353 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.06.17 22:54
Wenn dich AV Scanner interessieren, schau mal hier

Hab die Seite vor kurzem entdeckt und finde die sehr informativ. Auch wenn es nicht 100% zum Thema passt. Zum Bundestrojaner hat er noch (fast) nix geschrieben.
Aus Protest die AfD wählen ist, als würde man in der Kneipe aus dem Klo saufen, weil das Bier nicht schmeckt.
Ex-Träumer
  Geschrieben: 22.06.17 22:56
@Some kann schon gut sein, dass ich mich da irre. Finde es ist schon echt ein Unding, dass so ein Gesetz beschlossen wurde. Aber egal ob ich mich irren mag oder nicht, das Thema bleibt spannend. Kann mir auch irgendwie schwer vorstellen, dass das so mit der Verfassung durchgeht. Das Bundesverfassungsgericht müsste da eigentlich einen Riegel vorschieben können oder eigentlich meiner Meinung nach müssen.
 
Traumländer



dabei seit 2006
1.197 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.06.17 23:18
Haben nicht die meisten Softwares sowieso 'ne Hintertür weil die amerikanischen Firmen wie Google, Microsoft und Apple doch auch mit dem US-amerikanischen und britischen Geheimdienst kooperieren? Ich glaub' da mal was gelesen zu haben, bin jetzt aber zu faul zum recherchieren.

Ich befürchte in Deutschland leben einfach zu viele Leute (gerade auch in Bayern) die der "ich hab ja nix zu verbergen, also ist's mir egal - Fraktion" angehören. Wir Deutschen sind sowieso die Krönung der Obrigkeitshörigkeit.
Deal with it!
Traumländer



dabei seit 2012
1.768 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 25.06.17 01:24
Zu
Heroin hat mein Leben gerettet

Ich finde das Interview ehrlich gesagt nicht so gelungen. Er spricht einige Punkte an, die eher für die Prohibition sprechen...

Winternitz schrieb:
Ich bin sicher, so sag' ich manchmal, wenn ich auftreten würde und sagen würde: hier, ich habe die Lösung, wie wir das Drogenproblem von heut auf morgen lösen können, ich wäre der erste, der abgeschossen wird. Dann würde ein V-Mann auf mich angesetzt, ha, ha.
...nicht direkt für die Prohibition, aber wirkt erst mal äußerst unserios. Mag als Witz gemeint sein, Als Gegner würd ichs als Drogenparanoia einstufen.

Winternitz schrieb:
Immer wieder wird deutlich, dass die Pharmakologie einer Substanz bei weitem nicht so wichtig ist, und sich neben der individuellen Persönlichkeit und den sozialen Voraussetzungen das kulturell geprägte Kosummuster als wesentlich herausstellt. Die Frankfurter >Äppelwoi<-Kultur hätte sich ja auch nicht in der Uniklinik oder einer Psychiatrie entwickeln können.
Erst mal ein dickes Lob! Ich finde den Enbezug von soziokulturellen Faktoren unbedingt nötig und sollte oft deutlich stärker betont werden. Allerdings darf man bei einigen Substanzen wie U-47700 (muss echt für alles herhalten) nicht vergessen, dass die durchaus äußerst abgefuckt sind und die Pharmakologie einer Substanz nicht außer acht gelassen werden sollte! Es macht einen Unterschied ob ich 2x die Woche LSD nehme, oder MDMA unter anderem einen deutlich neurotoxischen. Von Mischkonsum anderer verschiedener Substanzen mal ganz abgesehen...Aber wie soll uns denn dieses soziokulturelle Wissen vermittelt werden?

Winternitz schrieb:
Dort kann man Musik hören und rauchen, man lernt Regeln und kann den Leuten zeigen, was gefährlich ist, worauf du achten musst, lernst du nicht in der Klinik

Ne, in der Klinik nicht. Aber in der Szene nu auch nicht unbedingt. Wenn ich so an den typischen Drogenkonsumenten auf Partys denke, möchte ich mich lieber nicht von ihm beraten lassen. Aber "insider-tipps" wie "Nie mit dem linken Nasenloch ziehen, das führt direkt zum Herz, weil das auf der linken Seite ist" stehen halt in keinem Pharmakologie-Buch, da steht nur was zur Dosis, Wirkzeit, Wechselwirkungen, Wirkung etc. Sorry, aber da find ich Drogen illegal fast besser. Die Smartshop-Verkäufer in Holland sind auch meist nicht die bewandersten, haben zwar basic knowledge, aber verkaufen dir trotzdem den blauen lotus, der "schon auch richtig stark sein kann"

Zu einer Studie über Kokainabhängige:
Zitat:
Man hat festgestellt, es gab viele, die abgestürzt sind, aber genau so viele, die nicht abgestürzt sind.
Das klingt irgendwie nicht sehr vielversprechend. Wenn 50% der Leute abschmieren, ist das keine gute Erfolgsquote. Klar muss man die Umstände einbeziehen, aber trotzdem ist das keine Zahl, mit der ich angeben würde, spricht auch eher für die Prohibtion.

Ansonsten bringt er viele gute Punkte, aber das ist mir echt aufgestoßen.




Guten Schlaf suchte man sich und mohnblumige Tugenden dazu!
Allen diesen gelobten Weisen der Lehrstühle war Weisheit der Schlaf ohne Träume: sie kannten keinen bessern Sinn des Lebens.
Moderator



dabei seit 2012
3.289 Forenbeiträge
1 Tripberichte
5 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 25.06.17 01:43
Naja, wie sind das denn Argumente für die Prohibition? Was ist das denn im Vergleich zur Stigmatisierung und all den anderen Idiotien, ob moralisch oder rational?
Oh please don't barrage me /
With the questions to all those ugly answers
Ex-Träumer



dabei seit 2016
1.105 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.07.17 16:27
Zitat:


kann ich absolut nicht glauben, würde eher meinen das Gegenteil ist der Fall


Zitat:


das ja klar dass die doofköppe von der cdu/csu es noch immer nicht geschnallt haben. Kapiert ihr vollid.....pieps........ einfach nicht dass sich das so nur verlagert an andere Orte aber nicht gestoppt wird oder seit ihr als babys alle zu oft auf den Kopf gefallen
Drugs are bad mkay!

Drop the thought!

YOLO
Traumländer



dabei seit 2013
2.202 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 04.07.17 16:46
Es geht auch gar nicht darum, die Drogenszene zu bekämpfen. Es geht darum das Sicherheitsgefühl zu stärken.
He complained: "Tony left me with a pile of Hendrix LPs and some dope."

Touching from a Distance
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
14 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.07.17 23:16
@Videoüberwachung von Hotspots der Drogenszene

Finden wir gut, das schafft immerhin Arbeitsplätze. Und darum geht's ja schließlich hier in diesem Land! Vielleicht kann man daneben noch Lautsprecher aufstellen und durch lautes Rülpsen und Furzen den Dealern den Spaß am Verkauf vermiesen. Oder so gigantische Nasenskulpturen aufstellen, aus denen die ekelhaftesten Gerüche aufsteigen. Der Kunst ist schließlich keine Grenze gesetzt. Der Bund der Gedankenpolizei befürwortet aber diesen ersten Schritt, geht schonmal in die richtige Richtung! 2023 stellen wir dann die neue Gesundheitskarte vor, die kommt direkt unter die Haut und sobald irgendeine psychoaktive Substanz konsumiert wurde, für die man keine Berechtigung hat, wird man gezappt. Vielleicht auch gezwirpt. Das diskutieren wir grade noch.
MfG
Der Fnord Deutscher Länder
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2015
1.353 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.07.17 14:03
EU warnt vor gefährlicher Nasenspray-Zutat - BILD .de !

Was ist das denn? Ich kipp vom Stuhl!

Weiß echt nicht, was ich dazu sagen soll. Selbsterklärend, ich fass es nicht!
Aus Protest die AfD wählen ist, als würde man in der Kneipe aus dem Klo saufen, weil das Bier nicht schmeckt.
Moderator



dabei seit 2012
3.289 Forenbeiträge
1 Tripberichte
5 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.08.17 11:57
Trumps Amerika im Griff des Heroins

Was für ein Rotz! Allein, dass es so dargestellt wird, als käme jeder, der Oxycodon verschrieben bekommt, zwangsläufig zu Heroin.
Natürlich mangelt es nicht nur nicht an logischen, sondern auch nicht an 'formalen' Fehlern: Es wird kein einziges Mal die Substanz Oxycodon genannt, es wird stets von Oxycontin gesprochen. Der Antagonist Naloxon wird natürlich aus dem Englischen falsch in "Naloxone" übersetzt, was zeigt, wie wenig die Autorin des Artikels eigentlich davon versteht.
Oh please don't barrage me /
With the questions to all those ugly answers
Dauer-Träumer

dabei seit 2016
263 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.08.17 21:30
Neopunk schrieb:
Trumps Amerika im Griff des Heroins

Was für ein Rotz! Allein, dass es so dargestellt wird, als käme jeder, der Oxycodon verschrieben bekommt, zwangsläufig zu Heroin.


Laut den USA Statistiken haben sich 80 Prozent der Heroinabhängigen vorher verschreibungspflichtige Opioid Medikamente auf dem Schwarzmarkt besorgt (also nicht verschrieben bekommen).
 

« Seite (Beiträge 1936 bis 1950 von 2051) »

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Der Drogen machen Schlagzeilen Diskussions-Thread










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen