your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige chemische Drogen » Phenibut


« Seite (Beiträge 1366 bis 1380 von 1420) »

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2013
912 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.08.17 22:50
zuletzt geändert: 18.08.17 13:34 durch Gentoo (insgesamt 1 mal geändert)
Ich habe ne Waage und die Dose und wiege es dir Morgen mal.
Nur so nebenbei, auch die angeblichen 500 mg Kapseln wiegen meistens weniger als 500 mg mit Kapsel auf ner 0.001 Waage.
Peace

Moin, mehrfach getestet. Ein gestrichener löffel bringt 0.24 auf die Waage. Hoffe das hilft dir.

 
Traumländer



dabei seit 2011
333 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.08.17 14:22
zuletzt geändert: 19.08.17 14:42 durch Murmeltiersalbe (insgesamt 7 mal geändert)
@Gentoo: Ich würde mich freuen und Du würdest mir einen riesigen Gefallen tun mit dem Abwiegen, das wäre super : ) Ich muß derzeit Phenibut wieder häufiger als Hilfsmittel in Anspruch nehmen, aufgrund von starker Depression (und damit einhergehend ein stark verminderter Antrieb), sozialer Phobie, Panikattacken, und nicht zuletzt um nicht komplett im zerstörerischen Alkohol zu ersaufen...

@Lustig: Tja, warum keine Anschaffung einer Feinwaage für 'n Appel und 'n Ei...gute Frage. Lack of money und am falschen Ende dann noch der Sparzwang ist am wahrscheinlichsten. Denn eigentlich konsumiere ich wenige, besser gesagt derzeit gar keine Substanzen, die genau abgewogen werden müssen bzw. nicht ohnehin in Tablettenform vorliegen. Eigentlich sollte man sich tatsächlich eine zulegen für den Falle eines Falles, so wäre man auch für jedes RC gewappnet, das möglicherweise persönlich infrage kommen könnte, auch wenn ich den meisten RCs skeptisch gegenüber stehe : )
I'm sure of my mental health
cause I'm always talking to myself
Traumländer



dabei seit 2013
912 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.08.17 15:11
Hey Murmeltier,

Meine Antwort gesehen ? Ich hoffe doch das hilft dir. Ich kenne dein Problem nur zu gut deswegen in aller Liebe, kauf dir ne Waage. Ne gute Dipse gibt es ab 10 € auf Amazon.

Peace
 
Traumländer



dabei seit 2011
333 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.08.17 15:51
zuletzt geändert: 19.08.17 16:03 durch Murmeltiersalbe (insgesamt 1 mal geändert)
Vielen Dank @Gentoo!

Man kann sich auf die Angaben der Hersteller also wenig verlassen. Ich war schon stark am zweifeln, ob dieses kleine gestrichene Löffelchen 300mg fassen kann.

Das mit der Waage (das Wort "Dipse" finde ich übrigens super-sexy : ) werde ich nun stark in Betracht ziehen. Es gibt eh so ein paar Dinger, die ich mir bei Amazon bestellen wollte, unter anderem eine Kopfmassage-Spinne : )

Herzliche Grüße und vielen Dank für die Hilfe,
Murmel
I'm sure of my mental health
cause I'm always talking to myself
Träumer

dabei seit 2017
21 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.08.17 20:16
Hallo ihr Träumer,
Hab mir Phenibut bestellt allerdings ist es noch unterwegs und ich würde gern
Wissen was ihr denkt wie lang die Pausenzeiten zwischen den Konsumeimheiten sein sollten um Toleranz und Abhängigkeitspotential gering zu halten ?

 
Traumländer



dabei seit 2008
114 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 30.08.17 12:36
Hallo Leute, macht Phenibut wirklich auch so böse abhängig?

psychedmind: Ich würde höchstens einmal pro Woche konsumieren. Ich habe zwar nicht so viel Erfahrungen mit Phenibut, aber sicher ist sicher.

Ich bin auf GBL 24ml/d (as seen on "Fragen zu GBL") und wollte mal nachhören, ob man mit Phenibut entziehen kann. Ich denke, dass man nicht wirklich damit druffig wird, wenn man unter einem GBL-Abusus leidet, oder?

Ich habe leider nichts mehr da, könnte mir aber nochmal etwas ordern.

BTW: Warum lässt sich eigentlich kein TB zu Phenibut schreiben? Könnte das einer der Admins noch einfügen?
 
Traumländer

dabei seit 2013
72 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 30.08.17 13:05
Lies dich doch ein wenig durch den Thread, dann wüsstest du dass Phenibut schon stark abhängig machen kann. Hier ein Tripbericht als Beispiel:

https://www.land-der-traeume.de/langzeit_lesen.php?id=464

Der Verfasser hat Benzodiazepine angegeben als Substanz, wie du richtig sagtest kann man Phenibut nicht auswählen, doch ich meine Wirkungstechnisch kann man die beiden Substanzen gut vergleichen.

Ob man damit GBL abkicken kann, weiß ich jetzt nicht persönlich; da man aber gerne Diazepam (ein Benzo) dafür nimmt, sollte aufgrund der Ähnlichkeit der Substanzen Phenibut UNTER UMSTÄNDEN auch gehen. Aber wie gesagt, pass auch da mit der Abhängigkeit auf.

Schöne Grüße.
 
Traumländer



dabei seit 2008
114 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 30.08.17 16:33
Dankeschön für den Link. Ja, war zu faul jetzt den ganzen Fred durchzulesen, werde ich aber mal machen. Habe jetzt mal 100g geordert, habe eine Kapselmaschine und mache mir die Kapseln dann selbst.

Mal schauen, ob es funktioniert...

Probieren kann man es ja!
 
Traumländer



dabei seit 2012
762 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.08.17 16:51
Du solltest dich aufjedenfall weiter runter dosieren, 24ml/d sind nichtmehr allzu wenig und auch mit Phenibut wird das Risiko für nen Krampfanfall noch vorhanden sein. (Zumindest bei der Dosis)

smile and the world is smiling with ya
Traumländer



dabei seit 2008
114 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 30.08.17 16:54
Ja, ich weiß, ist nicht so einfach. Ich habe auch jede Menge Medikamente, aber die will ich mir wirklich für den Härtefall aufsparen.

Vielleicht schaffe ich ja mit Phenibut runterzudosieren und den kompletten Absprung dann mit den Medis, die mir zur Verfügung stehen.

Aber ich denke, wenn ich mit Phenibut alleine einschlafen will, brauche ich schon eine ganze Menge als GBL-Head, oder?


 
Traumländer



dabei seit 2012
762 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.08.17 19:12
Ich denke phenibut alleine is in der jetzigen Situation ein bisschen gefährlich, auch die Dosisreduktion würde ich wenn möglich nicht mit anderen Gabaergen Substanzen unterstützen, sonst ist man schnell dabei nur auszutauschen anstatt zu reduzieren.
Mein mittel der Wahl war immer Gras während ich was anderes reduziert hab, wenn diese Tagesdosis niedrig genug ist auf Phenibut umschwenken.
Wobei ich auch nur Erfahrung im Benzoentzug damit habe, zwar auch langer dauerkonsum, allerdings hab ich mich zum Schluss auf ne geringe Tagesdosis runterdosiert und dann auf Phenibut umgeschwenkt.
Über Gbl weiß ich nur aus Berichten und hab keine erste Hand Erfahrung!

smile and the world is smiling with ya
Traumländer



dabei seit 2011
333 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.08.17 22:08
Ich selbst habe nie GBL probiert und habe es auch nicht vor, doch nach allem, was ich gelesen habe, dürfte Phenibut allein viel zu schwach sein, um einen Highdose-GBL- oder GHB-Entzug zu deckeln. Allein schon die mögliche Gefahr von Krampfanfällen kann diese Substanz nicht bewältigen.

Phenibut ist ein GABA-B-Agonist, der im Solokonsum keinen Rausch im Sinne eines 'recreational'-Spektrums verursacht. Phenibut kann Ängste bis zu einem gewissen Grad verdrängen (aber nicht vollständig, wie z.B. bei Benzos), kann die Stimmung etwas steigern (ich persönlich vermute, daß eine gewisse Dopamin-Aktivität vorhanden sein muß), aber ansonsten ist da nicht viel. Ein Rauschgefühl ersetzt es ohnehin nicht.

Ist GBL nicht ein Vollagonist, was GABA angeht? Bei höheren Dosen Phenibut soll angeblich auch eine GABA-A-Aktivität im Spiel sein, doch höhere Dosen von Phenibut (etwa ab 2 Gramm aufwärts) können meiner Erfahrung nach schnell unangenehm werden (Schwindel, Übelkeit, Agitation bzw. leichte Hypomanie).

Vielleicht wendest Du Dich bei einem hohen 24/7-GBL-Konsum lieber an einen erfahrenen und guten Suchtmediziner, der Dir einen entsprechenden Krampfschutz verschreiben kann? Phenibut taugt meiner Meinung nach nicht als "Rauschdroge" und dürfte sich als alleiniges Substitut für hochpotente GABAerge Substanzen wie Benzos oder GBL auch nicht eignen (Stichwort Krampfschutz).
I'm sure of my mental health
cause I'm always talking to myself
Traumländer



dabei seit 2012
275 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 31.08.17 02:57
Phenibut scheint mir ein wenig gefährlich um von einem Hammer wie GBL abzukicken.
Du solltest aufjedenfall Lyrika/Gabapentin und Benzos dabei haben.
Am besten dann mit den Benzos an eine aushaltbare Dosis ranpassen und dann langsam abdosieren und nachdem die Benzos weg sind , DANN kannst du zu Phenibut greifen um dessen wegkommen zu erleichtern.

War noch nie von GBL abhängig , aber so kurz und stark wie es wirkt sehe ich nur phenibut zum abkicken als zu gefährlich an...
 
Traumländer



dabei seit 2008
114 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 31.08.17 12:09
Ich habe eine große Liste an Medikamenten zusammengesammelt, könnt ihr im "Fragen zu GBL"- Thread nachlesen, will das hier jetzt nicht offtopic reinkopieren...

Ich dachte nur, das Phenibut mir zumindest etwas hilft, was das runterdosieren anbelangt. Ein Versuch ist es ja mal wert.

Kann auch jedem nur ans Herz legen, GBL nicht auszuprobieren, ist zu böse. Schreibe auch jetzt mal einen LZB.

Unterstützend kann ich Phenibut bestimmt einsetzen. I will give it a try...
 
Dauer-Träumer

dabei seit 2016
119 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.08.17 18:44
Bin zwar kein Experte auf dem Gebiet, aber ich würde auf alt bekannte und bewährte Mittel beim Gbl Entzug setzen und nicht versch. Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente mischen.
 

« Seite (Beiträge 1366 bis 1380 von 1420) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige chemische Drogen » Phenibut










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen