your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Drogentest "halbieren"


Seite 1 (Beiträge 1 bis 8 von 8)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2012
525 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.08.17 11:34
zuletzt geändert: 20.08.17 19:00 durch The Specialist (insgesamt 1 mal geändert)
Hallo zusammen,

Habe da mal eine etwas blöde Frage^^
Ich habe mir drogenschnelltests besorgt und zwar einmal für Benzos und ein mal für opiat/morphine Das sind so teststreifen, wie man sie auch für pH-Wert Messungen oder ähnlichem kennt.
Jetzt frage ich mich, ob man diese teststreifen nicht einfach der Länge nach durchschneiden könnte, sodass man aus einem Streifen zwei machen kann??
Ich weiss das ist eine komische Frage, aber ich bin wohl von Natur aus geizig lol

Nebenbei, ich habe mal gehört, dass man oxycodon sowieso nicht mit normalen mor-tests nachweisen kann. Weiss jemand ob das stimmt? Meine tests haben einen sehr niedrigen Cut-off von 100ng. Ka, was für ein Cut-off bei substi-ärzten so üblich ist.

Dass clonazepam von den benzo-teststreifen beim arzt nicht erkannt wird, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, falls das jemanden interessiert wink

Danke schon mal für alle Antworten im voraus!
jegliche kommentare, die ich schreibe sind frei erfunden und dienen einzig und allein der unterhaltung ;-)
Kommentar von The Specialist (Administrator), Zeit: 20.08.2017 19:00

groß/kleinschreibung @titel
 
Traumländer



dabei seit 2014
277 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 18.08.17 14:03
spontan würde ich sagen warum nicht?

dass oxy bzw alle opioide afaik auf STANDART test nicht nachzuweisen sind stimmt wohl mehr oder weniger, würde mich aber wundern wenn ein substitutionsarzt solche tests benutzt.. muss aber auch sagen, dass ich gar keine Ahnung von Substitutionsprogrammen hab..
"Gott hat entweder nicht hingesehen oder es war ihm egal... Ab da wusste ich... Nicht Gott macht die Welt zu dem was sie ist... Wir tun das"
Dauer-Träumer



dabei seit 2016
1.031 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.08.17 00:30
Jo das stimmt dass man oxy nicht mit den normalen standarttests nachgeweisen kann

Zitat:
Dass clonazepam von den benzo-teststreifen beim arzt nicht erkannt wird, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, falls das jemanden interessiert


Glaube es zwar hier schon mal gelesen zu haben aber es interessiert mich, und andere sicher auch

Hast du ne bestimmte Dosis gehabt und einnahmezeitpunkte oder halt konsumiert wenn es nötig war?

Weil ich hier gelesen habe dass man bis 2mg clonazepam sicher ist, ob man mehr nehmen kann wäre interessant, also ob clona generell negativ ausfällt?
 
Traumländer



dabei seit 2009
840 Forenbeiträge
8 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 19.08.17 12:48
Klar kann man die halbieren. Der Teil der in den Urin gehalten werden muss, ist ja untenrum komplett voll, also von links bis rechts benetzt. Das wird kein Problem sein.
Clonazepam ist bis zu einem gewissen Wert nicht nachweisbar? Gilt das auch für Clonazolam?

Lg Eule
Ich würde es gern verneinen, ein Mensch zu sein.
Endlos-Träumer



dabei seit 2015
33 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.08.17 15:31
Eulenbruder schrieb:
Clonazepam ist bis zu einem gewissen Wert nicht nachweisbar? Gilt das auch für Clonazolam?


Das wollte ich auch mal wissen und habe es letztes Jahr im Herbst getestet.
Habe dafür eine ca. zwei Wochen lange Benzopause eingelegt und dann 0,5mg Clonazolam als Pellet genommen.
Achja, ich hab' vor dem Konsum auch extra noch sichergestellt, dass der Schnelltest vor dem Konsum negativ war - nicht dass das Ergebnis evtl. nur positiv ausschlagen würde, weil der Spiegel seit den zwei Wochen immer noch vorhanden ist.

Leider war der Schnelltest am nächsten Tag auf Benzos positiv :'(
(Das gleiche Ergebnis kam, falls es interessiert, auch bei Pyrazolam heraus)
 
Dauer-Träumer



dabei seit 2016
1.031 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.08.17 17:45
Bei pyrazolam war ich immer negativ egal wie viel ich konsumiert habe, das wundert mich auch echt mit dem clonazolam
 
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2012
525 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.08.17 17:01
werde mal so einen test der länge nach halbieren, aber sehe da auch keinen grund, weshalb das nicht gehen sollte.

was clonazolam angeht, bin ich leider überfragt.
das mit clonazepam war mal ein tipp, den ich in einem anderen forum aufgenommen hatte.
genaue angaben, wieviel clonazepam konsumiert werden kann, ohne dass man erwischt wird, kann ich so pauschal nicht sagen. meine dosen waren aber immer extrem hoch.
ich habe am tag vor dem urintest 16mg clonazepam, also 8 tabletten á 2mg genommen und bin damit durch gekommen. das waren wohl so ca 12-16h vor dem test.
mittlerweile nehme ich nur noch extrem selten benzos, aber zu der zeit, wo ich damit durch den test gekommen bin, habe ich so alle 2-4 tage ca 4-8 tabs á 2mg genommen. zu der zeit habe ich es halt ziemlich übertrieben^^

aber da die meisten substi-ärzte wohl auch verschiedene tests mit verschiedenen cut-offs verwenden, will ich da nicht behaupten, dass man mit 2mg clonazepam 100% sicher ist.
mein substi-arzt ist recht genau was beikonsum angeht und bei ihm bin ich auch trotz hoher dosis clonazepam durchgekommen, soviel kann ich aber behaupten wink
sobald ich mal wieder clonazepam habe, werde ich mal den selbst-test mit benzo-testsreifen, die einen cut-off von 100ng haben, machen und davon berichten.
das kann aber wohl noch 2 wochen dauern.

lg
jegliche kommentare, die ich schreibe sind frei erfunden und dienen einzig und allein der unterhaltung ;-)
Traumland-Faktotum

dabei seit 2006
1.976 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 21.08.17 23:34
Clonazopam hat einen sehr hohen cut off wert (1000µg/1nl Speichel und glaube 1000µg/1ml Urin). Ersteres weiß ich aus Sicherheit. Aber das soll keine Aufforderung sein. Passt auf euch auf!
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 8 von 8)

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Drogentest "halbieren"










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen