your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Lyrica (Pregabalin) - Sammelthread


« Seite (Beiträge 1126 bis 1140 von 1565) »

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2009
234 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.09.17 04:09
zuletzt geändert: 16.09.17 03:00 durch kosmo (insgesamt 3 mal geändert)
Weiß nicht ob diese Frage so noch erlaubt ist. Um deine erste Frage zu beantworten, ja habe ich.
Edit: Da es ja erlaubt zu sein scheint, ja ich finde den Preis einigermaßen ok.
 
User gesperrt



dabei seit 2013
476 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 10.09.17 07:49
zuletzt geändert: 10.09.17 11:48 durch May (insgesamt 1 mal geändert)
Was kostet die Welt, kosmo?!

Also, Straßenpreise richten sich zum großen teil natürlich mehr oder weniger stark nach Region und Verfügbarkeit. Lyrika sollte überall verfügbar sein, daher bleibt nur sie Frage nach deiner region.

Kann dir nur sagen, dass die 150er in Bonn 1 € und die 300er 2 € kosten uns bei 5 gibts noch eine gratis dazu.
Edit. Du musst dir bloß vor Augen führen, dass die Schwarzmarkt-preise den tatsächlichen wert des Medikaments bzw. den Preis, den die kk zahlt nicht weit übersteigt...

LG
Solve et Coagula
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
61 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 10.09.17 12:02
zuletzt geändert: 11.09.17 16:39 durch psytart (insgesamt 1 mal geändert)
@ Kosmo:
Also ohne nachschauen zu müssen, fallen mir spontan ein halbes Dutzend TB's ein, wo ganz konkret über Preise und Messeinheiten berichtet wird. So verboten kann das hier also nicht sein.
Edit: kosmo hat seinen Post editiert, jetzt macht meine Antwort keinen Sinn mehr.

@ May
Danke für die Antwort! So was in der Richtung habe ich mir schon gedacht, aber dann bleibt ja die Frage: Müssten Generika auf dem Schwarzmarkt nicht günstiger sein als die Lyrica von Pfizer, da die auch die KK viel mehr kosten? Und wäre dem so, dann würde ich sowieso lieber Generika kaufen, konkret die von neuraxpharm, find die besser als Lyrica.
Einen anderen Grund für die hohen Preise könnte ich mir noch dadurch denken, dass wenn einer mal wirklich richtig körperlich drauf ist, er eher bereit ist, das Sparschwein zu schlachten, der Entzug soll ja das Schlimmste sein...
Naja, werde sowieso nicht mehr als 1€ / 150mg zahlen, aber gut, dass das nochmal bestätigt wurde.

Greez
chaos is a ladder
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
780 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.09.17 16:11
Wie May bereits erwähnt hat liegst du mit deinem Preis schon nah an den ganz normalen Preisen vom Pregabalin wenn man es auf Privatrezept holt. 100er Packung mit 150mg kostet auf Privatrezept je nach Generikum mindestens 70 €, Lyrica dann sogar 170. Solltest du also tatsächlich richtige Lyrica zu dem Preis kriegen liegst du damit sogar weit unter Kaufwert.
"You measure democracy by the freedom it gives its dissidents, not the freedom it gives its assimilated conformists."
User gesperrt



dabei seit 2013
476 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 10.09.17 16:52
@psytart: nee, ob das jetzt ein generikum ist, ist für den Schwarzmarkt irrelevant. Da geht es darum welcher Wirkstoff in welcher Dosis enthalten ist und nicht ob pfizer, la Roche oder neurexpharm drauf steht...
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich immer nur lyrica von pfizer hatte, aber auch wenn dem mal nicht so war, war ich stets absolut zufrieden :)
Solve et Coagula
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
61 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 11.09.17 15:53
Danke Leute!
Also sind sich alle einig, dass 1€ / 150mg der korrekte Straßenpreis ist und 2€ / 150mg stark überteuert? Ich bekomm die von Pfizer (14ner Streifen) ebenso wie das Generikum von neuraxpharm.
Dann werd ich dem Kollegen mal nen Text reindrücken, dass er den doppelten Preis doch bitte von den Leuten verlangen soll, die ihm das gesteckt haben, und nicht von mir. Glaube nämlich nicht, dass irgendjemand bereit ist, den doppelten Preis auch tatsächlich zu zahlen. Der Markt reguliert sich von alleine oder so...

Kurz noch mal ontopic: Es ist ein Gerücht, dass der nasale Konsum besser ist, ganz im Gegenteil, ich hab da das Gefühl, das dabei die Hälfte der Wirkung flöten geht..
Kennt ihr eigentlich schon die Doku?

https://www.youtube.com/watch?v=8fc8sXWopBs

Mann sind die Typen feddich...
"I'm sweet - you're sweet?"

Pregabye bye
chaos is a ladder
Traumländer



dabei seit 2012
2.048 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 11.09.17 15:57
Hab ne Packung 25mg Lyrica bekommen. Jemand ne Idee wofür man das brauchen kann? Müsste die ganze Packung futtern, damit ich was merke :D
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer



dabei seit 2013
2.227 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 11.09.17 16:00
Du könntest die ganze Packung futtern und einen Rausch erleben, sofern es deiner Neigung entspricht.

p.s.:
gleichzeitig beugt die Cellulose Verstopfungen vor, sehr hilfreich bei Opioid Konsum.
He complained: "Tony left me with a pile of Hendrix LPs and some dope."

Touching from a Distance
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
61 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 11.09.17 16:30
zuletzt geändert: 12.09.17 16:28 durch psytart (insgesamt 1 mal geändert)
20fox schrieb:
Hab ne Packung 25mg Lyrica bekommen. Jemand ne Idee wofür man das brauchen kann? Müsste die ganze Packung futtern, damit ich was merke :D


Du könntest mit nem feinen Feinliner eine Null dranhängen - oder eine Zwei davorsetzen - und sie wieder verkaufen...;o)

Ich hab zu Hause Tramal und Tili, aber meine Rezeptoren sind so zerschosen vom H, dass ich davon nix merke. Jemand ne Idee, wofür man das brauchen kann?
:D
chaos is a ladder
User gesperrt



dabei seit 2013
476 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 11.09.17 20:46
@20fox: 25er? Das ist schon madig. Bei mir liegt die Dosis ohne Toleranz zum chillen bei 150 mg + thc und die schlafdosis bei 300 mg + thc... Also dürfte schwer werden, da mehr als 1,2 Turns rauszuholen!
Würd meinem Arzt sagen, dass ich von dem Medikament nix merke und gerne höhere Dosierungen versuchen würde, um wenigstens 75er oder 150er rausholen zu können...

@psytart: 3 Optionen; 1. Das tilidin mir geben und das tramadol wegschmeißen. 2. Tilidin und tramadol wegschmeißen, verkaufen oder für schlechte Tage zurück legen. 3. Lass die Finger vom Age. Ich denke, du weißt selber, wie räudig und verkommen diese Droge ist und wie schön hingegen die Zeiten mit niedrigpotentem kram wie tilidin waren. Ich weiß, alles leichter gesagt als getan, aber es liegt im Endeffekt ja eh bei dir :)
Solve et Coagula
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.09.17 00:07
Hallo Leute!

Nach jahrelangem stillen Mitlesen habe ich mich nun endlich auch einmal registriert und kann nun mitschreiben - yeah!

Und natürlich komme ich auch direkt mit einem Problem an!

Habe mir von meinem Arzt aufgrund meiner Angstzustände Lyrica verschreiben lassen. Erst zwei Probepackungen mit je 7 25mg Pillen, die ich recht schnell platt machte, dann eine 100er Packung 50er. Um von Kratom zu entziehen habe ich diese Packung innerhalb einer Woche gekillt. Gegen den Entzug hat es super geholfen, aber jetzt, nachdem die Pillen leer waren, überkam mich die totale Verzweiflung. Super niedergeschlagen, Schwitzen, Frieren, Kribbelige Beine...

Kann es tatsächlich sein, dass ich mir innerhalb einer Woche eine Sucht angefressen habe? Geht das so schnell? Oder habe ich einfach einen Infekt oder etwas psychosomatisches?

Heute ging es mir nach einer elendig langen Nacht so schlecht, dass ich zum Arzt gedackelt bin und mir neue verschrieben lassen habe. Besuche gerade meine Familie und der Arzt hier hat mir eine N3 100er Packung aufgeschrieben.

Habe jetzt heute 300mg genommen und mir geht es immer noch beschissen. Das heißt wohl, a) mein Körper ist bereits nach dieser kurzen Zeit an deutlich höhere Dosen gewöhnt, b) der Kratomentzug zieht sich doch länger als eine Woche oder c) es ist doch was anderes?

Ich weiß, dass mein Konsum unverantwortlich ist, eigentlich wollte ich doch nur vom Kratom wegkommen und Lyrica bei Bedarf nehmen - und jetzt das. Schöne Scheiße!

Gibt es hier ähnliche Erfahrungen? Tipps? Morgen wieder ohne Lyrica oder versuchen runterzudosieren? Habe gar keine Lust auf einen monatelangen Entzug. Aber mich jetzt einfach selbst auf hunderte mg am Tag einzustellen steht auch nicht zur Debatte!

Ich danke euch fürs Lesen und freue mich auf Anregungen!

Hoopzy



 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 16.09.17 00:51
Wilkommen!
Hätte eher in den Kratom Entzug Thread gepasst.

Wenn du nicht allzu große Mengen Kratom konsumiert hast und das Jahrelang, würde ich dir empfehlen das Lyrika jetzt wegzulassen und dich wie ein Mann, dem mini Entzug stehlen. Ich entziehe von Kratom immer Kalt, wie von eder anderen Droge auch. Man weiss ab wann es einem wieder besser gehen wird und braucht keine Hilfsmittel, die einen nur noch mehr verwirren und größtenteils unnötig sind.

 
Traumländer

dabei seit 2012
25 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.09.17 06:08
Ach du dickes Pferd Hoopzy,
ein paar mg pregabalin über den Tag verteilt sollten eigentlich für den Entzug von kratom ausreichen.
jetzt hast du eben mehr genommen und dir auch mehr organisiert.
mein rat:
lass es weg oder schleiche meinetwegen 3 tage aus, wenn du das hinbekommst, braucht willenskraft. und da du ja auf kratom warst, konzentriere dich weiter auf den entzug und wisse, dass nach dem körperlichen Entzug, der psychische bleibt. da gilt es jetzt ersatz zu suchen, sport, zocken, zufällig ne freundin finden (ging mir damals so ;), hauptsache Lücke füllen, lyrica wird dir auf dauer nur probleme machen (das ist jetzt ganz subjektiv und ich möchte niemanden vorschreiben bzw. angreifen, der seinen Nutzen aus dem konsum zieht...). ganz andere wirkung, verballer dich nicht.
das wars ;)
sorry für groß- und Kleinschreibung, smartphone eben...
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.09.17 14:38
Hi,

vielen Dank für eure Antworten. Habe mir fest vorgenommen, die scheiß Pillen sein zu lassen und heute auch keine genommen. Bisher ist es auszuhalten, Bewegung tut gut gegen die RLS. Habe gestern noch einige Horrorstories gelesen, das reicht.

Mit dem psychischen Entzug ist echt so eine Sache. Bin vor ca 6 Wochen aus der Tagesklinik entlassen worden, wo ich wegen Depressionen behandelt wurde. Danach ging es zunächst auch aufwärts, bis meine Freundin dann aus heiterem Himmel die Beziehung beendete. Das ist jetzt einen Monat her. Wie ihr euch vorstellen könnt hat das den ganzen Prozess, den ich in der Tagesklinik durchlaufen bin, wieder zunichte gemacht.

Aber es bringt ja alles nichts. Da hilft kein Jammern, da muss ich durch. Wenn es nur nicht so verdammt schwer wäre...

Sobald sich mein Körper wieder erholt hat werde ich wieder anfangen, regelmäßig Sport zu treiben und generell einen aktiveren Lebensstil zu leben, als das jetzt der Fall ist.

Hoffentlich das ganze dann auch drogenfrei, da bin ich nämlich auch akut gefährdet, gerade in so schweren Phasen. Es ist immer einfacher sich etwas reinzupfeiffen, als den Schmerz zu akzeptieren.


 
User gesperrt



dabei seit 2016
341 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 18.09.17 01:32
Was war die höchste Dosis/Tagesdosis, die ihr genommen hab?

Bei mir war es vor Kurzem ne Tagesdosis von über 7000mg


Mein Geist ist ein Kunstwerk. Meine Umgebung der Künstler.

« Seite (Beiträge 1126 bis 1140 von 1565) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Lyrica (Pregabalin) - Sammelthread











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen