your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread


« Seite (Beiträge 16336 bis 16350 von 16439) »

AutorBeitrag
Traumländer

dabei seit 2014
8 Forenbeiträge

  Geschrieben: 03.09.17 01:13
Ich bin echt positiv überrascht, wie angenehm Kratom nach längerer Konsumpause (2-3 Monate, keine anderen Opioide in der Zeit) wieder wirkt.

Vor allem die Wirkung ist qualitativ sehr viel angenehmer (rote Sorte: Euphorie, Glück, Gelöstheit, Entspannung, Anxiolyse, leichte Sedierung), etwas was sich vorher auch durch Steigerung der Dosen nicht erreichen lies. Wobei es vorher auch "nur" Tagesdosen von ca. 2-6 g waren. Das (HQ) Kratom ist natürlich das Gleiche wie vor der Pause.

Würde es jedem täglichen Konsumenten empfehlen. Notfalls die Pausezeit mit etwas anderem überbrücken. Aufpassen dabei natürlich, durch was...

Letztendlich sollte natürlich jeder das eigene Leben in seiner Ganzheit so gestalten, dass Drogen in naher Zukunft nicht mehr notwendig sind.


 
Traumländer



dabei seit 2012
2.889 Forenbeiträge
1 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 03.09.17 02:35
@Midnightdready: Kann schon sein, dass die Pillen künstlich zugesetztes 7-HO-Mitragynin enthalten. Wahrscheinlich einfach insgesamt einen Extrakt.

Habe mir das Paper mal angesehen und dort werden Konzentrationen von 500% über der normalen Konzentration an 7-HO-Mitragynin beschrieben.. Das hat mit Oxidation von Mitragynin nach der Ernte nichts mehr zu tun..
Dass das auch in Europa ein Thema ist oder werden wird kann ich mir gut vorstellen.
Es ist keine Freude aufzustehen, Gespräche fall'n mir schwer. Der Mensch an sich, der macht mir
richtig Angst! Ihre Gesten, ihre Sprache, die Ziele für die sie stehen. Erklär'n Sie's mir. Sonst verlier' ich den Verstand!
Dauer-Träumer

dabei seit 2016
260 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.09.17 19:06
Neopunk schrieb:
Habe mir das Paper mal angesehen und dort werden Konzentrationen von 500% über der normalen Konzentration an 7-HO-Mitragynin beschrieben.. Das hat mit Oxidation von Mitragynin nach der Ernte nichts mehr zu tun..
Dass das auch in Europa ein Thema ist oder werden wird kann ich mir gut vorstellen.


schade.. was die mit unserem guten Kratom machen. Es geht in eine Richtung die mich traurig stimmt! Da wird man in Zukunft wohl um gute Connections froh sein. Wenigstens wird es nie so gestreckt sein wie andere Sachen.
 
Traumländer



dabei seit 2006
1.124 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 04.09.17 19:29
Sky5148584 schrieb:
schade.. was die mit unserem guten Kratom machen. Es geht in eine Richtung die mich traurig stimmt! ...


Bedenkt man dann auch noch, dass sehr viel Kratom per Frachtflugzeug nach DE kommt - dann werd' ich auch total traurig!
Deal with it!
Traumländer



dabei seit 2012
2.889 Forenbeiträge
1 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 04.09.17 19:42
Sie potenzieren das Blattmaterial mit mehr Wirkstoff - wie schrecklich. Falls mir mal jemand mit THC angereichertes Gras anbietet, verpass ich ihm eine!
Und wie kommst Du zur Annahme, Kratom könne nicht mehr gestreckt werden als andere Substanzen? Ich wette so manches mit Sand gestreckte Kratom ist stärker lang gemacht als die meisten Drogen die ich kaufe..
Es ist keine Freude aufzustehen, Gespräche fall'n mir schwer. Der Mensch an sich, der macht mir
richtig Angst! Ihre Gesten, ihre Sprache, die Ziele für die sie stehen. Erklär'n Sie's mir. Sonst verlier' ich den Verstand!
Dauer-Träumer

dabei seit 2016
260 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.09.17 19:53
Neopunk schrieb:
Und wie kommst Du zur Annahme, Kratom könne nicht mehr gestreckt werden als andere Substanzen? Ich wette so manches mit Sand gestreckte Kratom ist stärker lang gemacht als die meisten Drogen die ich kaufe..


hauptsache zu jedem Kommentar kontra geben.. gut gemacht! weil es sich nicht lohnt imho.
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.889 Forenbeiträge
1 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 04.09.17 19:58
Ob ich Dir Kontra gebe oder nicht ist nicht Deine Sache. Fakt ist, dass Du Halbwahrheiten und Nonsens verbreitest und ich das nicht so stehen lassen möchte.
Und ob es sich lohnt entscheidet ja wohl kaum das Endglied der Vertriebskette.. rolleyes
Es ist keine Freude aufzustehen, Gespräche fall'n mir schwer. Der Mensch an sich, der macht mir
richtig Angst! Ihre Gesten, ihre Sprache, die Ziele für die sie stehen. Erklär'n Sie's mir. Sonst verlier' ich den Verstand!
Träumer

dabei seit 2017
14 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.09.17 20:33
Ich finde das persönlich auch nicht schlimm.
Im Gegenteil, solang sie das nicht mit irgendeinem Zeug strecken, bedeutet das ja unterm Strich, dass man weniger von dem ekelhaften Pflanzenmaterial und den ganzen anderen Alkaloiden schlucken muss, also die Nebenwirkungen etc. weniger werden.

 
Dauer-Träumer

dabei seit 2016
260 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.09.17 21:16
Neopunk schrieb:
Fakt ist, dass Du Halbwahrheiten und Nonsens verbreitest und ich das nicht so stehen lassen möchte.


achja.. Nonsens und Halbwahrheiten.. ich stelle Vermutungen auf die nahe liegen wenn man im Vergleich zu anderen Drogen den verhältnismäßig gerningen Preis pro gramm rechnet. Aber das ist totaler nonsens das ganze Kratom wird mit Sandkasten gestreckt.. schon klar, liegt auf der Hand.
 
Traumländerin



dabei seit 2013
48 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.09.17 21:35
Ketum schrieb:

Aber mal was ganz Anderes:
Mir werden in ein paar Wochen alle vier Weisheitszähne entfernt. Lokalanästhetisch + Midazolam iv oder im. Der Tag der Op würde mir extrem vereinfacht werden, wenn ich zuvor (2-3h vor der OP) etwas Kratom nehmen könnte. Ich dachte so an 3-4 g Red Thai. Toleranz ist gegeben. Inwiefern lässt sich das miteinander vereinbaren ? Oder ist davon grundsätzlich strengstens abzuraten?
Ich meine, Opis und Benzos zusammen können zu Rauschzwecken ne heikle Sache werden, wenn man's "übertreibt". Aber Kratom + ein paar mg midazolam meiner laienhaften Einschätzung nach eig nicht.
Was meint ihr dazu hinsichtlich Wechselwirkungen und Gefahren wie z.B Atemdepression ???

Ich erwarte keinen Freifahrtsschein, sondern einfach eine realistische Einschätzung unter der Berücksichtigung der jahrelangen Gewohnheit und des zusätzlichen Stresses, wenn auf K verzichtet wird.



Ich bekam letztes Jahr im September alle 4 Weisheitszähne raus. Auch mit Midazolam i.v.
Ich nehme seit Jahren täglich ca. 3x 1g Kratom am tag sowie pregabalin und venlafaxin.
Ich habe es auch an den tagen vor, während und nach der Op genommen und konnte keine probleme feststellen. Auch laut Arzt gab es absolut keine probleme während des entfernens der zähne und auch danach nicht. Jetzt nach einem Jahr würde ich es wieder genauso machen.

 
Endlos-Träumer



dabei seit 2015
532 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 05.09.17 01:50
@sky, wieso sollte kratom weniger gestreckt werden können, als andere Substanzen? Das möchte ich auch mal erklärt haben, wenn du das so in den Raum wirfst.
Wäre es ein zugelassenes Arzneimittel könnte ich diese Behauptung ja verstehen, aber so..?
Wir wollen alles, was dein Dealer verkauft! Stürmen in sein Haus mit der Ski-Maske auf.
Traumländer

dabei seit 2014
43 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.09.17 04:08
Kann nicht schlafen, denn mache gerade eine wichtige Feststellung: Das Enhanced Kratom (von K.etc) ist derart stark, dass die ähnliche Menge einer anderen Sorte (hier Minao red iirc) nur einen Tag später schon zu signifikant früher einsetzenden Entzugserscheinungen führt.
 
Träumer



dabei seit 2016
68 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.09.17 19:55
Ich nehme seit fast einem Jahr täglich Kratom. Anfangs 2-3 Gramm pro Tag, nun 8-12. Ich dosiere jetzt langsam runter, da die Sache mit der Toleranz unschön ist und das Schlucken von mehr als 6 Gramm auf einmal echt widerlich ist.

Seit geraumer Zeit ist meine Libido fast auf 0. Bei meiner Freundin kam ich nie zum "Abschuss", da sie sehr schüchtern war und immer darauf bestand, dass wir trinken und Kratom nehmen, weil sie sonst sehr verklemmt war. Zu allem Überfluss nehme ich auch noch SNRI... Da war das mit dem Kommen nahezu unmöglich. Sie musste mich nicht schön trinken, ihre Schüchternheit hat sie schon vorher angekündigt. Mit ihrem Ex ging es selbst stockbesoffen überhaupt nicht. Zumal ihr notwendiger Pegel auch immer weiter sank. Da sie anderweitig einen Totalschaden hatte, ging die Beziehung nach wenigen Monaten ohnehin auseinander. Trotz Kratom klappte es mit der Erektion aber innerhalb von Sekunden bei mir - sie kam immer auf ihre Kosten. Aber ich hole zu viel aus.

Seitdem sie weg ist, habe ich schon Mühen, mir alle zwei Wochen mal einen zu flanschen. Ein bekanntes Phänomen aber je länger der Konsum andauert, desto lusttötender ist es. Mit Freundin ist das mitunter schwierig, da sie sich natürlich Vorwürfe macht, wenn sie die psychotropen Wirkungen in der Hinsicht nicht hinnimmt. Solo ist es aber recht angenehm, täglich nicht eine Stunde für Pornos zu verschwenden. Da wird das Singledasein viel erträglicher. Das Kuschelbedürfnis wird leider nur beschränkt befriedigt :-(
 
Traumländer



dabei seit 2011
333 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.09.17 05:14
zuletzt geändert: 17.09.17 05:43 durch Murmeltiersalbe (insgesamt 3 mal geändert)
Die abnehmende Ejakulationsfähigkeit (meiner Meinung nach betrifft das auch die Libido im Allgemeinen) bis hin zur "Schlappnudel" ist leider ein typisches Merkmal für opioid wirkende Substanzen. Ich habe mal einen Radiobeitrag über Palästina gehört, in dem es hieß, daß dort viele Männer das dort sehr verbreitete Tramadol einnehmen, damit sie nicht zu früh kommen und der Partnerin somit eine Enttäuschung ersparen wollen.

Die gute Nachricht ist wiederum, daß diese Nebenwirkung komplett reversibel ist. Hört man mit dem Kratom oder gar "richtigen" Opioiden / Opiaten auf, ist die Libido stärker als jemals zuvor und man kommt, egal ob Masturbation oder Sex, wieder genauso schnell wie gewohnt. Kann natürlich Fluch und Segen zugleich sein. :)

Das "Erlebnis", gar nicht "zum Abschluss zu kommen", kenne ich auch (damals allerdings komplett clean, hatte eher mit Hemmungen und einem eng ansitzenden Kondom zu tun). Das kann auch bei der Sexpartnerin zu Verwunderung oder auch Enttäuschung führen. Ist doch ein schöner Motivationsgrund, dem regelmäßigen Kratomkonsum abzuschwören, nich?! :)
I'm sure of my mental health
cause I'm always talking to myself
Traumländer



dabei seit 2006
221 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.09.17 06:02
Muss sagen auf die errektion, hat kratom kaum Auswirkungen bei mir,ebenso ist die Ejakulation nur anfangs verzögert gewesen. Ich hab einfach nicht mehr so viel Bock, kann aber auch an meiner gestörten Borderlinebeziehung liegen.

Psy
 

« Seite (Beiträge 16336 bis 16350 von 16439) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen