your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Psychoaktive Pilze » SKKKs und andere Pilze - Bilderidentifizierung


« Seite (Beiträge 1471 bis 1485 von 1497) »

AutorBeitrag
Chat-Mod



dabei seit 2010
300 Forenbeiträge
1 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 14.09.17 02:01
Hab sie jetzt runter geladen. Also, bei den ersten beiden Pics bin ich mir sicher das psilos sind, beim dritten eher net. weisse Hutkante, geriffelt, hab ich in 17-18 Jahren SKKK suchen nie gesehen, als Objekt der Begierde. Das Gegenteil ist eig immr der Fall, dunkler Hutrand.
„Ich halte nichts von dem, was du sagst; aber dein Recht, es zu sagen, werde ich mit meinem Leben verteidigen.“
Voltaires


[Dee Jay] 23:09: nüchtern is vor entzügig der beschissenste zustand

[Nuelon] 22:42: hag nimm besser keine drogen
Neuer Träumer

dabei seit 2017
68 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.09.17 07:53
@Mofi: Ja, ich sammle die schon jahrelang. Die ausm Topf haben bisschen dünne Stiele. Kann auch sein, dass es was anderes ist, aber die Hüte sehen verdächtig nach SKKK aus (die Kegelform und oben diese dunkle Stelle an der Kappe. Was Giftiges gibts in der Größe meines Wissens nicht. Vielleicht probier ich sie einfach mal...
 
Traumländer



dabei seit 2012
33 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.09.17 17:05
Hallo Hagbard, bezüglich drittem Bild: https://picload.org/view/dgrclwgw/3.jpg.html

Mich hat etwas irritiert, dass die Pilze am dritten Bild keine Nippel am Hütchen haben. Lamellen haben aber wie bei den SKKKs ausgesehen und auch der Stiel war genauso unförmig wie bei den SKKKs, auch die Größe stimmte. Mir ist kein SKKK-ähnlicher Pilz bekannt mit demselben unförmigen Stiel, aber zur Sicherheit werde ich die entsorgen.
 
Neuer Träumer

dabei seit 2017
68 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.09.17 09:11
@smell Dieser weiße Rand unten und dass sie oben auf dem Hut so hell sind: ich weiß nicht...

Ich mach vielleicht auch lieber nochmal einen Spaziergang aufm Berg anstatt mir was reinzupfeifen, wo ich nicht sicher bin.
 
Traumländer



dabei seit 2012
33 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.09.17 11:14
Habe heute eine weitere Wiese bekundet und habe etliche SKKKs gesehen.

Auf dem ersten Bild ist im Vordergrund ein Düngerling zu sehen, der in einer Kuhflade wächst und im Hintergrund sind zwei Psilos zu sehen. Habe dieses Bild gemacht, da "LordMurdok" nach bestimmten Pilzen/Pflanzen in der Umgebung gefragt hat um Rückschlüsse auf Psilos zu ziehen. Ich habe heute bei allen Psilos in der näheren Umgebung Düngerlinge gesehen, wie zB. auch den Behangenen Düngerling.

Auf dem zweiten Bild ist eine Gruppe von Psilos zu sehen.

1.jpg
2.jpg


 
Chat-Mod



dabei seit 2010
300 Forenbeiträge
1 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.09.17 16:22
Sehr fein! Thx für Input. Könntest du noch mitteilen auf wie viel Höhenmeter über n.N. du die kleinen Bengel gefunden hast da du ja aus Österreich kommst?
Das mit den Düngerlingen stimmt natürlich auch absolut. Die mir bekannten Spots sind auch vielseitig bewohnt von Allerlei Düngerlingen, vor allem Glockendüngerlingen, sowie Heudüngerlingen usw.
Grade Heudüngerlinge sehen dem SKKK sehr ähnlich, bis auf die fehlende Spitze z.B. Wobei ich auch schon eindeutige Heudüngerlinge gesehen habe, welche diese Spitze hatten. Wohlmöglich eine etwas abgeänderte Varietät.. wäre jedenfalls net undenkbar. Verwechslungsgefahr ist hier keine wirklich, wie bei fast allen Düngerlingen. Heudüngerling steht im dringenden Psilocyn Verdacht..

Da fällt mir grad auch eine wirklich spezielle Varietät vom SKKK ein, evtl habt ihr die, die ihr schon länger sammelt auch schonmal eine sterile Version des SKKK gesehen? Also, mit fast durchsitigem Hut, und Ohne Sporen, und wenn ich recht erinnere auch ohne Lamellen. Die sehen echt freakig aus, hab leider kein privates Pic davon.

„Ich halte nichts von dem, was du sagst; aber dein Recht, es zu sagen, werde ich mit meinem Leben verteidigen.“
Voltaires


[Dee Jay] 23:09: nüchtern is vor entzügig der beschissenste zustand

[Nuelon] 22:42: hag nimm besser keine drogen
Traumländer



dabei seit 2012
33 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.09.17 18:55
Fundort auf einer Seehöhe von ca. 1400m (Kärnten)

So fast durchsichtige kleine Pilze sind mir auch schon mal aufgefallen, habe sie aber nicht mehr genau in Erinnerung bezüglich genauen Merkmalen.


 
Endlos-Träumer



dabei seit 2015
1.346 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.09.17 20:10
@ Hexedeswestens:

Es gibt zwar einige hochgiftige kleine Pilze (Nadelholzhäubling, Schirmlinge), aber keine, die wirklich so aussehen und mir bekannt sind. Am ehesten noch die Rauhköpfe (Gattung Cortinarius), die immer wieder genannt werden. Aber wer nicht völlig blind ist, dürfte die eigentlich nicht verwechseln. Trotzdem sollte man vorsichtig sein, und nur essen, was man sicher bestimmen kann. Egal ob für die Pfanne oder zum trippen.
Aus Protest die AfD wählen ist, als würde man in der Kneipe aus dem Klo saufen, weil das Bier nicht schmeckt.
Traumländer



dabei seit 2012
762 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.09.17 10:03
1oben.jpg

Hat jemand ne Ahnung um was für Pilze es sich hier handeln könnte ? Die Exemplare haben nen HutDurchmesser von ~15 bis knapp 25cm, Lamellen sind cremeweiß, ziemlich dicht und teilweise ein kleines Stückchen am Stiel herablaufend.

E: Mehr Bilder
4Schnitt.jpg

2untenoben.jpg
smile and the world is smiling with ya
Endlos-Träumer



dabei seit 2015
1.346 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.09.17 11:00
zuletzt geändert: 16.09.17 11:11 durch Mofi (insgesamt 2 mal geändert)
Bin schon eine Weile am Rätseln.
Bei der Größe kommen nicht viele Arten in Frage. Hat der einen speziellen Geruch? Ist die Huthaut glatt oder bereift?
Für eine Nebelkappe ist der eigentlich zu hell und zu schmächtig. Der Mönchskopf hat normalerweise einen Buckel in der Hutmitte.
Dann gibt es noch melanoleuca brevipes, glaub der hat keinen deutschen Namen. Den kenn ich aber nicht.
Kannst ja mal einen Sporenabdruck machen, ob rein weiss, beige oder rosa.
Bin etwas ratlos. Ohne den Pilz in der Hand zu haben ist es aber auch schwierig. Den Stiel kann man nicht richtig erkennen.
Aus Protest die AfD wählen ist, als würde man in der Kneipe aus dem Klo saufen, weil das Bier nicht schmeckt.
Traumländer



dabei seit 2012
762 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.09.17 11:27
Ich kann den Geruch kaum zuordnen, würde ihn aber am ehesten mit etwas Süßlich beschreiben, der Stiel war maximal 10cm lang und rund 2cm Durchmesser.
Die Huthaut ist glatt, vom Geschmack (nicht nachmachen) her wie der Geruch mit 'nem ekligen Nachgeschmack, werde später nochmal zu dem Spot gehen um von nem frischen Pilz nen Sporenabdruck zu machen, das Exemplar was ich mitgenommen habe liegt schon rund zwei Wochen rum.
Ich Danke Dir für die schnelle Antwort, denkst du es könnte der Bleiweiße Trichterling sein ?
smile and the world is smiling with ya
Endlos-Träumer



dabei seit 2015
1.346 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.09.17 11:54
Der ist normalerweise deutlich kleiner, und hat eine bereifte Huthaut.
Die Nebelkappe hat einen sehr speziellen, schwer zu beschreibenden Geruch.
Wenn du noch welche findest, mach doch noch ein paar Bilder.
Wie wachsen die? einzeln, büschelig, in Hexenringen? Sind die alle so hell, oder auch grau?
Leucopaxillus käme evtl. noch in Frage.
Aus Protest die AfD wählen ist, als würde man in der Kneipe aus dem Klo saufen, weil das Bier nicht schmeckt.
Endlos-Träumer

dabei seit 2015
15 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 16.09.17 19:47
Hagbard C schrieb:
Da fällt mir grad auch eine wirklich spezielle Varietät vom SKKK ein, evtl habt ihr die, die ihr schon länger sammelt auch schonmal eine sterile Version des SKKK gesehen? Also, mit fast durchsitigem Hut, und Ohne Sporen, und wenn ich recht erinnere auch ohne Lamellen. Die sehen echt freakig aus, hab leider kein privates Pic davon.


Die sind mir vor zwei Jahren mal über den Weg gelaufen. Gibts auch zwei Fotos hier im Thread. Müsste irgendwo Oktober 2015 rum sein.

Hab damals echt lange gerätselt, was ich da in Händen halte.

Gruß Idwets
 
Traumländer



dabei seit 2012
33 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.09.17 13:58
Kleiner Erfahrungsbericht:

Aufgrund der optimalen Wetterverhältnisse machte ich mich wieder auf die Suche und fand auch reichlich. Etwas irritiert hat mich, dass ein kleiner Teil der des Fundes alle Merkmale der Psilos hatte (Größe, Farbe, Hutform, dunkler Hutrand bei Nässe, Lamellenform, unregelmäßiger Stiel, Blaufärbung am unteren Ende des Stiels), bis eben auf den fehlenden charakteristischen Nippel auf der Hutspitze. Auch der Fundort war derselbe. Der komplette Fund war übrigens vom Stunden zuvor stattfindenden Regen sehr nass. Auch nach Recherche konnte ich keinen Pilz finden der dem SKKK, bis auf den fehlenden Nippel, aufs' Haar gleicht.

Vorsichtshalber habe ich den Teil ohne Nippel aussortiert und separat getrocknet. Des Rätsels Lösung kam, als die Pilze trocken waren, nun waren die Nippel eindeutig zu sehen! Meine Vermutung: Anhand der Nässe muss sich bei einem Teil der Pilze der Hut zu einer Kuppel ohne Nippel verformt haben und hat durch die Trocknung wieder die ursprüngliche Form angenommen.

Trotzdem möchte ich Neulingen unbedingt davor abraten, vermeintliche Psilos ohne Nippel zu ernten, da bei mangelnder Erfahrung die Gefahr einer Verwechslung gegeben ist!
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2015
22 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.09.17 16:08
Auf was für Wiesen mit geht ihr bitte, damit ihr so eine reichliche Beute abkriegt? Wenn ich mich hier rumtreiben würde, müsste ich mich Angst haben vom Bauern erschossen zu werden, weil ich auf seinen abgezäunten Kuhweiden rumstapfe. :<
 

« Seite (Beiträge 1471 bis 1485 von 1497) »

LdT-Forum » Drogen » Psychoaktive Pilze » SKKKs und andere Pilze - Bilderidentifizierung










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen