your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Kratom-Entzug


« Seite (Beiträge 2101 bis 2115 von 2126) »

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2013
14 Forenbeiträge

Skype
  Geschrieben: 12.09.17 10:46
@Hexe,
hab dir geantwortet.

@Permadeath,
Stimmt auf jeden Fall das es im Urlaub einfacher ist als zu Hause.Ich persönlich fahre gern zum Ende des Entzugs weg um den letzten Restmüll aus dem Kopf zu kriegen.Trip heisst Trip und je unbekannter die Umgebung umso gesteigerter die Wahrnehmung.das gehirn hat genug Input um sich abzulenken und n Bad in 26 grad warmen Wasser genug Sonne auf' der Haut bewirken einiges.
danke für die Motivationshilfe

@Parkus,
darum mache ich es langsam mit bedacht.ich glaube auch das sich im Suchtgedächtniss der Entzug genauso einprägt wie der Turn.Ich zum Beispiel geh die Wände hoch wenn ich nur an RLS denke und manchmal zieht es dann sogar kurz den Rücken hoch. hab es dann sofort wieder weg aber sowas von keinen Bock drauf.Hab im letzten Entzug auch Doxipin gekriegt kann nich aber nicht mehr erinnern wieviel. 75 mg geht 10 Melperon auch.zum Glück hat es dir geholfen.bei mir hat es gegen RLS nichts ausgerichtet hab noch zopiklon und n paar Tage L-dopa genommen.das hat dann funktioniert.
Ja Respect erstmal und danke für den Einblick
Gruss Ron
You may have noticed my brain is no longer pristine
Neuer Träumer

dabei seit 2017
41 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.09.17 15:12
@bigbadwolf: ja, das Mulungu hat`s in sich. ich habe das erste mal 1g genommen und es hat mich auch voll aus den latschen gehauen. Aber nicht angenehm wie z.B. Benzos, sondern eher so narkotisch. Mit Überdosierung muss man def. aufpassen, weil es dann paradox wirkt und zu einer sehr unangenehmen Nervosität führen kann. Ich mag`s eigentlich nicht und nehm`s nur, wenn wirklich gar nichts anderes nützt und ich um 5 Uhr morgens immer noch wach bin.
 
Traumländer



dabei seit 2011
309 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.09.17 20:48
Von Mulungu habe ich persönlich weder eine angenehme noch eine unangenehme Wirkung verspürt, nämlich gar keine (egal bei welchen Mengen und in welchen Konsumformen). Vielleicht hatte ich auch nur schlechtes Material, es war die etwas grob geschnittene Rinde vom damaligen "Terminator", der hauptsächlich Kratom verkaufte (ist schon einige Jährchen her), inklusive unangenehmer Sandkörnchen. Schon erstaunlich, wie da die Erfahrungen auseinandergehen.

Beim Loperamid gibt's die unterschiedlichsten Erfahrungsberichte, ob es eine Hilfe sein kann, ob man damit den Entzug nicht nur verlängert, wieviel man davon zum Absodieren von Opioiden nehmen sollte, etc. Manche warnen schon nach wenigen Kapseln / Tabletten à 2mg vor einem Darmverschluß oder sonstigen Komplikationen, auch in den Apotheken wird man ja immer wieder darauf hingewiesen, nicht mehr als die maximale Tagesdosis zu nehmen (und das auch nur für wenige Tage).

Dann gibt's wiederum solche Freaks, die sich via YouTube vor laufender Kamera bis zu hunderte(!) davon einwerfen und angeblich keine Nebenwirkungen verspüren, so wie dieser etwas kauzige Typ hier. In den USA gibt's die ja in riesigen Mengen zu Spottpreisen. Denke, sowas kann potenziell saugefährlich werden. So ganz kerngesund sieht der für mich allerdings auch nicht aus... :)

Ein Tapetenwechsel bzw. eine Reise während des Abdosierens / Entzugs kann ich mir als sehr hilfreich vorstellen! Allein schon die neuen Eindrücke und ggf. eine höhere Umgebungstemperatur dürfte von den Wehwechen zumindest teilweise ablenken. Wenn man in seinen vier Wänden versauert und in seinem Leid versinkt, beschleunigt das den Heilungsprozess wohl eher nicht.

Euch allen weiterhin gutes Gelingen und eine baldige Besserung :)

Grüße,
Murmel
I'm sure of my mental health
cause I'm always talking to myself
Traumländer



dabei seit 2006
1.082 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.09.17 21:03
zuletzt geändert: 12.09.17 21:16 durch Hunk (insgesamt 1 mal geändert)
Nun ja, funktionieren muss ich natürlich auch: Arbeit, Lebensgefährtin (in gemeinsamer Wohnung), Freunde, Familie (bin vor kurzem Onkel geworden - nun zum Babysitten verdammt wenn meine Schwester feiern gehen will - also fast jedes Wochenende^^) und Haustiere haben wir auch noch. Meine kalten Entzüge habe ich halt immer im Urlaub gemacht, zwei Wochen haben immer gereicht. Ein einziges Mal (worauf ich nicht unbedingt stolz bin) habe ich mich deswegen zwei Wochen krank gemeldet (mit den Symptomen isses ja nicht schwer 'nen gelben Zettel vom Arzt zu bekommen, lol).

Ich bin nun seit ca 2,5 Jahren auf ca. 2mg Buprenorphin am Tag - allerdings habe ich wirklich sichere Quellen (was ich immer schon predige: Stellt sicher dass ihr sichere Quellen habt! Dann ist die körperliche Abhängigkeit an sich kein Problem) und einen ca. 3 Jahres-Vorrat daheim damit ich eben nciht in die Verlegenheit komme einen ungeplanten Entzug hinlegen zu müssen. Ob und wann ich den nächsten Entzug mache weiß ich noch nicht, aber da werde ich wohl wieder zwei Wochen Urlaub nehmen, mich mit Hilfsmittelchen (Benzos, und vor allem Pregabalin hilft mir da super) eindecken und es in 1,5 Wochen durchziehen. Bin ich halt mal zwei Wochen nicht zu erreichen.

Na ja, also für mich persönlich ist ein kalter Entzug einem warmen, über Monate gehenden (und dann doch meist halb-entzügig zu sein) Entzug eindeutig vorzuziehen. Und wie gesagt, mein Stoff ballert viel krasser als eurer, Alda ey! ;-)

Zum Typ aus dem YouTube-Video: Alter... Krass. Einfach nur krass. Das sich sein Darm nicht nach innen zusammenfaltet wie ein schwarzes Loch wundert mich aber echt. Na ja, vielleicht gleicht er es durch genügend Bewegung aus? Oder er ist sooo ein geiziger Jude, dass er nicht mal kacken will, har har har. Nein, Spaß beiseite: die Gründe führt er in der Video Beschreibung aus.
Deal with it!

Impares inter pares.
Neuer Träumer

dabei seit 2017
41 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.09.17 11:15
Für mich war der Grund des Ausschleichens, dass ich übelst RLS hatte. Ich bin die ganze Nacht mit angezogenen Beinen im Bett gesessen. Ich finde das sooo unangenehm und schlafen ist unmöglich.

Nach einer weiteren Woche Runtergehen mit der Dosis und zusätzlich Stem and vein, hatte ich vorgestern trotzdem RLS. Ich habe es aber mit Mulungu und anderem Zeug geschafft, mich so zu betäuben, dass ich 4 Stunden schlafen konnte.
Gestern hatte ich es gar nicht und hab mit Betablockern und Bier bestens geschlafen.

Dass Mulungu 0 wirkt, habe ich schon öfter gehört. Entweder gibt`s viele Nonresponder oder Ihr seid verarscht worden.
Das Zeug vom Shop mit der Zahl im Namen wirkt jedenfalls (bin jetzt zu faul zu schauen, ob er Verbotenes verkauft).
Ich hab übrigens für das Loperamid auch nur ein paar Cent bezahlt.
 
Traumländer



dabei seit 2006
1.082 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 13.09.17 13:47
Hexedeswestens schrieb:
Für mich war der Grund des Ausschleichens, dass ich übelst RLS hatte. Ich bin die ganze Nacht mit angezogenen Beinen im Bett gesessen. Ich finde das sooo unangenehm und schlafen ist unmöglich. .....


Nun ja, es ist nunmal ein Entzug. Mir geht es nicht anders mit dem RLS, wenn ich auf Entzug bin. Ich kann dann die Beine vielleicht fünf Sekunden still halten bevor ich sie bewegen muss und dieser ganz eigene Schmerz in den Muskeln und Knochen - wie ein Muskelkater x 1000. Und die ersten drei Nächte nachdem der Affe richtig angefangen hat zu tanzen kann ich schlafen sowieso vergessen... Aber danach wird es stetig besser.
Deal with it!

Impares inter pares.
Neuer Träumer

dabei seit 2017
41 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.09.17 17:47
Nützen Benzos vielleicht was?
 
Traumländer



dabei seit 2006
1.082 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 13.09.17 18:29
Sie machen den Entzug erträglicher. Aber die ersten paar Tage merke ich nicht wirklich was davon. Pregabalin (Lyrika) hat sich als bessere Alternative erwiesen, zumindest für mich. Aber bei deinen Dosen und Substanzen könnten auch Benzos Linderung bringen.
Deal with it!

Impares inter pares.
Neuer Träumer

dabei seit 2017
41 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.09.17 22:06
Ich meinte jetzt speziell bei RLS und Schlafstörungen.
 
Dauer-Träumer

dabei seit 2016
208 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.09.17 01:38
Bei Benzos gibt es Unterschiede. Am besten hilft Clonazepam..
 
Neuer Träumer

dabei seit 2017
41 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.09.17 07:55
Danke. Da weiß ich, nach was ich gucken muss...
 
Traumländer



dabei seit 2013
115 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 14.09.17 11:12
Murmeltiersalbe schrieb:
davon einwerfen und angeblich keine Nebenwirkungen verspüren, so wie dieser etwas kauzige Typ hier.


Der Typ aus dem Video lag zunächst im Koma und ist jetzt tot.
 
Neuer Träumer

dabei seit 2017
41 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.09.17 11:14
Der starb aber anscheinend nicht am Imodium. Steht in den Kommentaren.
 
Moderator



dabei seit 2013
637 Forenbeiträge
7 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 14.09.17 22:50
*OT on*
@Hunk: Alter! 'Geiziger Jude? Geht es noch? Das muss nun wirklich nicht sein!
*OT off*

Bm
Gewaltige Löcher wurden insgeheim gegraben, wo die Poren der Erde genügen sollten; und Dinge haben zu gehen gelernt, denen zu kriechen gebührt. - H. P. Lovecraft

°°°Heil Dir, Cthulhu!°°°
Traumländer



dabei seit 2006
1.082 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.09.17 00:31
OT, Blechmatte:
Als ob Juden nicht geizig sein können. Weißt du übrigens warum Juden so große Nasen haben? Weil Luft umsonst ist! ;-)

Und wenn du jetzt mit "Antisemitismus" kommst, dann sage ich falsch. War nur ein Witz, basierend auf dem Klischee des "geizigen Juden" - aber wenn du den Unterschied zwischen einem Witz und tatsächlichem Antisemitismus nicht erkennen kannst, werde ich dir es auch nicht erklären.


Deal with it!

Impares inter pares.

« Seite (Beiträge 2101 bis 2115 von 2126) »

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Kratom-Entzug










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen