your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Masterarbeit über psychoaktive Substanzen (Teilnehmer für Online-Studie gesucht)


Seite 1 (Beiträge 1 bis 15 von 15)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
5 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.10.17 19:39
Liebe LdT-ler, wink,

Für meine Online-Studie im Rahmen meiner Masterarbeit in Psychologie an der Uni Gießen suche ich Teilnehmer, die sich 20- 30 Minuten Zeit nehmen, an meinen Fragebogen/ Umfrage teilzunehmen.


Worum geht´s? (grob zusammengefasst)
Es geht um die Frage, ob und inwieweit Persönlichkeitsfaktoren dazu beitragen psychoaktive Substanzen zu konsumieren, die a) dem BTMG unterliegen bzw. b) gesetzlich frei verfügbar sind (Research Chemicals/ Legal Highs). Darüber hinaus will ich die Erfahrungswerte, die Einstellung zum Gesetz, Informationsbeschaffung über den geplanten Konsum einer psychoaktiven Substanz sowie Konsumabsicht untersuchen.


°°°Studienhintergrund und Relevanz des Themas°°°

Ich stelle immer wieder fest, dass sich einige User in die Welt der Research Chemicals bzw Legal Highs stürzen, um sich gesetzlich nicht angreifbar zu machen und dennoch mit etablierten Substanzen vergleichbare Rauscherfahrungen anstreben wollen. Leider gibt es immer noch sehr wenig Forschung zu diesen Stoffgruppen, was mitunter zu unangenehmen und gefährlichen Erfahrungen führt und die Aufklärung zu diesem Thema gravierend erschwert. Bei Substanzen, die dem BTMG unterliegen kann man im Vergleich dazu auf Studien und unzählige Erfahrungsberichte zurückgreifen. Deshalb würde ich dieses Feld gerne genauer unter die Lupe nehmen ;-)

Im Fokus sollen dabei Erfahrungswerte zu folgenden Substanzen liegen:

a.) Folgende Research Chemicals/ Legal Highs:
- Spice und andere Kräutermischungen
- Fluoramphetamin
- 2 C-(…)
- Mephedron
- MDVP

b.) Substanzen nach BtMG:

- Amphetamin
- MDMA
- Cannabis
- Haschisch
- Ketamin
- LSD
- DMT
- Zauberpilze


Was springt für die Teilnehmer dabei raus?

* Auf Wunsch erhältst Du eine persönliche Rückmeldung über den Zusammenhang Deiner Persönlichkeitsausprägung und
potentiellem Suchtrisiko
* Ihr leistet einen großen Forschungsbeitrag und werdet Teil seriöser Wissenschaft
* Unter allen Teilnehmern werde ich insgesamt 100 € verlosen

+++ALLES ANONYMISIERT+++
Durch Erstellung eines persönlichen Probandencodes ist sichergestellt, dass es keine Verbindung zwischen euren Angaben und euren Namen gibt.

Wie/Wann und Wo?
Die Befragung startet ab November 2017 und kann ganz bequem von Zuhause aus durchgeführt werden.
Dauer: Ca. 30 Minuten
Diejenigen unter euch, die Lust haben mitzumachen, können sich unter folgender Email-Adresse substanzstudie@gmx.de melden und mir dabei folgende Informationen vorab zukommen lassen:
1. Emailadresse, an die Ich den Link zur Umfrage ab November schicken kann
2. Name (Für die direkte Anrede in der Email; Vorname oder Pseudonym reicht völlig aus; Hauptsache: Ihr fühlt euch angesprochen ;-))
3. Alter
4. Info, ob Du Erfahrungen mit dem Konsum psychoaktiver Substanzen hast, die dem BTMG unterliegen (Ja, Nein, Keine Angabe)
5. Info, ob Du Erfahrungen mit dem Konsum psychoaktiver Substanzen hast, wie Spice, Badesalzen oder anderen Research Chemicals (RC´s) hast (Ja, Nein, Keine Angabe)



Bei Fragen könnt ihr mich gerne kontaktieren. Ich freue mich auf deine Kontaktaufnahme!!!
Best wishes,
Tristan
#peaceout



 
Endlos-Träumer

dabei seit 2015
49 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 16.10.17 21:17
Geile Sache 👍🏻
Wir sind spirituelle Wesen, die eine menschliche Erfahrung machen :)
Traumländer



dabei seit 2010
103 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 16.10.17 21:49
Blöde Frage, aber kann ich mich darauf einlassen?

Ist das ganze seriös? Würde mich über Beiträge freuen, die mein Misstrauen nehmen..
Würde an sich gerne mitmachen..
Somat 2 in 1 Tabs -
Verstrahlen ihr Geschirr,
Teller wie noch nie!
Moderator



dabei seit 2012
3.289 Forenbeiträge
1 Tripberichte
5 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.10.17 22:50
Warum hat Lustig noch nicht rumgestänkert? oO
Oh please don't barrage me /
With the questions to all those ugly answers
Traumländer



dabei seit 2009
131 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 17.10.17 00:16
Hallo Psyloxan,

vielleicht möchtest du ein wenig zu dir schreiben? Um welchen Studiengang handelt es sich denn? Evtl. noch die Vertiefungsrichtung?
we can stop time by thinking about pineapples
Traumländer



dabei seit 2012
1.759 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 17.10.17 00:42
bis auf Mephedron kann ich in allem definitiv Erfahrung liefern, aber bei den ganzen 3mc 3mmc 4,5mmc hab ich den überlick verloren. Ein paar mehr Infos, Forschungsfrage, Leitfrage, angewendete Methoden etc. wären cool. Vlt kannst du die Einleitung und den ungefähren Aufbau hier posten? Im Forum sind einige Sozial- und Naturwissenschaftler, die nach gleichen oder ähnlichen Standarts arbeiten, für die wäre das ganze sicher interessant. Als angehender Ethnologe würde mich auch interessieren, wie so eine Masterarbeit über psychoaktive Substanzen aufgebaut ist, ob ihr vorher schon euer "Ziel" festlegt, wie die Background-Infos so ausschauen etc. Welche Haupt-Quellen verwendest du denn?

Ansonsten klingt das zumindest nicht völlig unvorbereitet, aber hier herrscht immer große Skepsis gegenüber Studien, da viele mit Vorurteilen oder falschen Vorannahmen an die Sache rangehen, meist ohne es zu merken. Übrigens auch etwas, dass bei uns in der Ethnologie ein großes Problem darstellt, so sehr man sich auch selbst davon frei sprechen möchte. Die richtige Balance zwischen Vorwissen und naivem, umbeflecktem Nachfragen ist leider schwierig zu finden.

Woher stammt eigentlich dein Forschungsinteresse? Ist ja nicht gerade das leichteste Thema, oder?
Guten Schlaf suchte man sich und mohnblumige Tugenden dazu!
Allen diesen gelobten Weisen der Lehrstühle war Weisheit der Schlaf ohne Träume: sie kannten keinen bessern Sinn des Lebens.
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.11.17 12:40
zuletzt geändert: 02.11.17 15:25 durch SphinxResearch (insgesamt 3 mal geändert)
Hast du Erfahrungen mit klassischen Halluzinogenen gesammelt?

Dann nimm an dieser Online-Studie der Universität Osnabrück teil und berichte anonym von deinen Erlebnissen:
http://www.surveymonkey.de/r/sphinx-uos

Deine Erfahrungen helfen der Wissenschaft, Substanzen wie Psilocybin, LSD, DMT und Meskalin besser zu erforschen.


Hintergrund und Zielsetzung
Die Umfrage wird im Rahmen zweier Abschlussarbeiten an der Universität Osnabrück durchgeführt und befasst sich mit Phänomenen, die durch klassische Halluzinogene, Kokain und Alkohol induziert werden. Im zweiten Teil der Umfrage geht es speziell um halluzinogeninduzierte Bad-Trip-Erlebnisse.
Das Forschungsziel der Umfrage besteht darin, das subjektive Erleben unterschiedlicher Trip-Erlebnisse besser zu verstehen und adäquater beschreiben zu können.

Bearbeitungsdauer
Die Bearbeitung beträgt abhängig davon, wie viele unterschiedliche Erlebnisse beschrieben werden, ca. 15-40 Minuten.

Datenschutz
Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und erfolgt ohne die Erfassung der IP-Adresse.
 
Kommentar von The Specialist (Administrator), Zeit: 02.11.2017 13:53

hier lasse ich es mal stehen, denn es passt wenigstens zum thema. bitte unterlasse es zukünftig spam-artig in unzähligen threads den gleichen post zu verfassen!! ist das echt so schwer, sich adäquat ins forum einzubringen?

danke@neo. guter kommentar.
 
Moderator



dabei seit 2012
3.289 Forenbeiträge
1 Tripberichte
5 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.11.17 13:16
Hallo SphinxResearch,

leider finde ich es etwas befremdlich, dass Du Dein Anliegen so Spampostest (alten Beitrag löschen und zum pushen neu posten, in mehreren Threads posten) ohne überhaupt zu erläutern, was die Zielsetzung dieser Studie ist. Die meisten User hier sind (zurecht) recht skeptisch, was das bereitwillige Preisgeben von Informationen für eventuelle Prohibitionisten angeht. Zumal Du den exakt gleichen Text bereits im Thread "Horrortrip, Tripabbruch und die negativen Seiten ..." gepostet hast, wirkt es irgendwie so, als läge auf diesem Themenkomplex oder gar den negativen Seiten allgemein ein besonderes Augenmerk.
Wenn Du hier also Teilnehmer suchst, solltest Du Dich vielleicht mal vorstellen und etwas über Deine Arbeit verraten.
Oh please don't barrage me /
With the questions to all those ugly answers
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.11.17 14:53
zuletzt geändert: 02.11.17 15:21 durch SphinxResearch (insgesamt 1 mal geändert)
Hallo Neopunk,

ich möchte mich aufrichtig dafür entschuldigen, falls sich jemand durch diese Posts belästigt fühlt - aufdringliches spamposting war nicht die Intention.
Im Gegenteil ist der Aufruf zur Teilnahme gerade deshalb so kurz gehalten, damit dieser Post nicht zu viel Raum einnimmt. Skepsis oder Misstrauen kann ich aber durchaus verstehen. Eine ausführliche Erläuterung des Hintergrunds und des Ziels der Umfrage ist daher in der Versuchspersonenaufklärung und der Einverständniserklärung gegeben, die der Umfrage wie üblich vorangestellt sind.
Der Grund, aus dem der Link in unterschiedlichen Threads gepostet wurde, ist der, dass die Umfrage Erlebnisse mit unterschiedlichen Substanzen adressiert: klassische Halluzinogene (LSD, Psilocybin, DMT, Meskalin) einerseits und Kokain und Alkohol andererseits. Bad-Trip-Erfahrungen und deren Hintergrund sind ebenfalls Gegenstand der Umfrage.


Für den Fall, dass noch nicht alle User abgeschreckt sind, habe ich eine Beschreibung der Umfrage im ursprünglichen Post ergänzt.
 
Moderator



dabei seit 2012
3.289 Forenbeiträge
1 Tripberichte
5 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.11.17 16:37
Hallo Katharina, Tallulah und Timo,

leider finde ich das nicht viel aufschlussreicher. Wofür genau ist Euch das wichtig? Welchen Einfluss auf die Wissenschaft erwartet ihr? Finde das alles leider sehr vage.

Ich habe mal ein wenig recherchiert und bin auf eure Researchgate-Profile gestoßen und darüber dann auf eure Forschung aufmerksam geworden.
Gerade eure Altered States Database finde ich sehr interessant. Hättet ihr euch damit vorgestellt, und ein paar mehr erläuternde Worte zu eurer Arbeit verloren, wäre die Studie vermutlich viel positiver aufgenommen worden.

Eure Forschung scheint nicht darauf abzuzielen, den Prohibitionisten in die Hände zu spielen und ich finde ihr seht sympathisch aus (ist zwar kein Kriterium, aber des Einflusses von Äußerlichkeiten kann ich mich leider nicht erwehren).
Leider wirkt die knappe Vorstellung so, als seid ihr nur hier, um Druffis, bzw. deren Erfahrung abzugrasen und nicht wirklich an einem Austausch mit Konsumenten interessiert. Dieses Forum ist der Wissenschaft gegenüber größtenteils positiv eingestellt und die Community sicher interessiert daran, dass die Wissenschaft beim Thema Psychedelika wieder weniger stigmatisiert wird.
Ich würde mich daher freuen, wenn ihr die Zeit finden würdet, eventuell weitere Projekte, wie die asdb hier im Forum (beispielsweise in diesem Thread ) vorzustellen.

Werde jetzt übrigens gleich an der Umfrage teilnehmen.

Liebe Grüße
Neo
Oh please don't barrage me /
With the questions to all those ugly answers
Traumländer



dabei seit 2012
1.759 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 02.11.17 20:34
Lachgas und Crack auf eine Ebene zu stellen ist schon...arg verallgemeinernd. Zwar nennt sich Lachgas auch "hippiecrack", jedoch sind Nebenwirkungen, sowie Wirkung und meist auch die Konsumenten völlig unterschiedlich. Allgemein halte ich solche Studien für wenig Aussagekräftig, da die Kategorien meistens einfach zu oberflächlich und allgemein gehalten sind.
Heroin und andere Opiate...ja wenn ihr jetzt nen Mohntee Oral mit dreckiger Straßenshore I.V. vergleicht werdet ihr auch hier wieder riesen Unterschiede feststellen.
Oder Kratom, wobei das ein Opioid ist, und wohl zu sonstige wie Crack und PCP gehört. Wobei das ungefähr ein Vergleich von Meth mit entkoffiniertem Kaffee ist.

Wo ist der Unterschied zwischen:
"Ich erlebte eine Auflösung meines „Selbst“ oder Ego" und "Ich erlebte einen Zerfall meines „Selbst“ oder Ego. "

Ich fänds mal 1 nice Sache vong Fragekatalog her, wenn solche Umfragen von/mit Konsumenten erstellt werden. Und damit meine ich nicht, den Ritalin-Uni-Ticker, der mal zuviele Brownies hatte. Hier im Forum sind auf jedenfall einige sowohl praktisch als auch theoretisch bewanderte Gestallten unterwegs.
Guten Schlaf suchte man sich und mohnblumige Tugenden dazu!
Allen diesen gelobten Weisen der Lehrstühle war Weisheit der Schlaf ohne Träume: sie kannten keinen bessern Sinn des Lebens.
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
5 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.11.17 11:54
zuletzt geändert: 10.11.17 12:22 durch Psyloxan (insgesamt 1 mal geändert)
VaPoRiZeR schrieb:
Geile Sache 👍🏻


Lieber VaPoRiZeR,
danke dir. ;-)

Hey nplify,
eine Grundskepsis & Misstrauen bei diesem sensiblen Thema kann ich gut nachvollziehen. Ich schreibe die Arbeit im Rahmen meiner Abschlussarbeit an der Uni in Gießen und bewege mich auf dem Gebiet der psychologischen Grundlagen- & Persönlichkeitsforschung. Ob das für dich seriös genug ist, musst du selber entscheiden ;-)

Ich schreibe über das Thema, weil es mich von Beginn des Studiums an sehr interessiert und ich auch später gerne im Bereich Aufklärung aktiv sein möchte, besonders was die Vermittlung eines drogenmündigen Umgangs angeht. Ich selber bin auch bei Alice e.V. aktiv, falls du den Verein kennst :-)

Ich finde es absolut notwendig, bei der aktuell vorherrschenden Drogenpolitik Aufklärungsarbeit und Forschung zu betreiben. Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen Misstrauen nehmen ;-)

Falls du noch weitere Fragen hast, nur zu.


Hey 3SixtyC,
Ich studiere im Masterstudium Psychologie an der Uni in Gießen und habe einen klinischen und biologisch, bzw differenziell-psychologischen Schwerpunkt.

Hey 20fox,
Das Thema Substanzen, Substanzwirkung (insbesondere Psychedelika) hat mich überhaupt erst motiviert, mit dem Studium der Psychologie zu beginnen. Das Thema für die Masterarbeit "Mit Substanzkonsum &- Missbrauch assozierte Persönlichkeitsfaktoren" hab ich selber gewählt. Leicht ist für mich dabei sehr relativ. Alles was Spaß macht, geht leichter von der Hand als Bereiche, die zwar leichter, aber dafür persönlich viel uninteressanter sind. Ich glaube, dass jede Masterarbeit sehr zeitintensiv ist und es nichts schlimmeres gibt, als zu etwas zu forschen, wo man sich thematisch überhaupt nicht einfinden und somit motivieren kann.

Ich freue mich wenn der eine oder andere von euch mitmachen würde ;-)

 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
5 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.01.18 19:41
Liebe LdT-ler,
vielleicht hat der eine oder andere von euch mitbekommen, dass mein Fragebogen über den Konsum von herkömmlichen und Neuen psychoaktiven Substanzen (wie Spice, Mephedron, 1-P LSD etc) mittlerweile fertig ist. Für dijenigen, die es nicht mitbekommen haben, ist hier nochmal der Link

https://surveys.hrz.uni-giessen.de/limesurvey/index.php/285894?lang=de

Ich würde mich sehr freuen, wenn viele Leute mitmachen würden, vor allem diejenigen unter euch, die bereits Erfahrungen mit Legal Highs, Research Chemicals usw. gemacht haben.
Ich bin für jede Unterstützung dankbar!

#Peace out & Happy Landings
Psyloxan
 
Dauer-Träumer



dabei seit 2017
42 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.01.18 13:04
Habe es mal beantwortet. Insgesamt ein recht guter Fragebogen würde ich sagen. Insbesondere da bei den NPS Substanzklassen unterschieden werden. Dissoziativa werden unter Sonstige aufgeführt. Das kann man schon machen. Jedoch denke ich, dass Ketamin durchaus den Großteil davon ausmachen wird. Allerdings kann ich schon verstehen, dass du das so gestaltet hast.
Ganz am Anfang bei der Auswahl der Tätigkeit fehlt Arbeitslos und Rentner. Das wäre eventuell interessant.

 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2012
490 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 17.01.18 04:55
20fox schrieb:
Wo ist der Unterschied zwischen:
"Ich erlebte eine Auflösung meines „Selbst“ oder Ego" und "Ich erlebte einen Zerfall meines „Selbst“ oder Ego. "

Ich fänds mal 1 nice Sache vong Fragekatalog her, wenn solche Umfragen von/mit Konsumenten erstellt werden. Und damit meine ich nicht, den Ritalin-Uni-Ticker, der mal zuviele Brownies hatte. Hier im Forum sind auf jedenfall einige sowohl praktisch als auch theoretisch bewanderte Gestallten unterwegs.


Dem stimme ich voll und ganz zu, auch dem ersten Absatz, den ich hier weggelassen habe.

Zu deiner Frage vermute ich, es ist folgendes gemeint (und in derartigen Fragebögen gängig):
Das erstere wird als friedliche, erhebende, beglückende Ichauflösung, vielleicht auch noch Einssein mit anderen, der Welt, dem Universum, als jenes schwer fassbare Verströmungs- und Verschmelzungserlebnis, wie man es mit klassischen Halluzinogenen erfahren kann, verstanden.
Das Zweite hingegen als beängstigender, bedrückender Persönlichkeitszerfall. Die Welt, die Bedeutung und Realität der Dinge, schließlich auch das Ich, zerbricht, geht in Stücke, alles wird fortgerissen und es ist nichts da, woran man sich festhalten kann - das tiefgreifendste, entsetzlichste Horrortriperlebnis, das man sich denken kann. Ähnliches wird auch bei Psychosen des schizophrenen Typs häufig erlebt.

Neben dieser naheliegenden Möglichkeit gibt es einen Unterschied zwischen Substanzen. Dissoziativa bewirken tendenziell eher ein Erlebnis des (nicht unbedingt beängstigenden) Zerfalls, während der Begriff "Auflösung" das Erlebnis bei Trips mit klassischen Halluzinogenen wie Pilzen und LSD nach meinem Gefühl besser trifft. Viele User haben ähnliche Ansichten geäußert. Selbstverständlich ist beides auch umgekehrt möglich und individuell sehr unterschiedlich.
Das wären zwei parallele, etwas unterschiedliche grobe "Definitionen", die sich teils überschneiden.

Ich selbst erlebte im K-Hole etwas, das ich definitiv eher als Zerfall bezeichnen würde, jedoch ohne Angst. Eigenartigerweise kam mir in den Sinn, ich sollte bei diesem Erlebnis Angst haben, während ich den kompletten Zerfall der Realität und meines Selbst jedoch mit heiterer Gelassenheit beobachtete, bis ich mich sogar verwundert fragte, wer denn das eigentlich beobachte, wo es "mich", d.h. mein Selbst, doch gar nicht mehr gäbe (körperlich empfand ich meine Existenz auf eine sehr vage, abstrakte, weit entfernte Weise wohl noch irgendwie vorhanden). Tatsächlich war das Zerbrechen meines Ichs für mich eine Befreiung, wie ich sie weder zuvor noch seither je in solchem Grad erlebt habe, verbunden mit euphorischer Glückseligkeit und einem Gefühl völliger, berauschender Losgelöstheit.

Auf solcherlei Erfahrungen völlig unvorbereitete, kaum bis gar nicht mit psychotropen Substanzen in Berührung gekommene Patienten werden in der Ketaminnarkose eher den totalen und zutiefst beängstigenden Zerfall erleben - wahrscheinlich genau das, was unpräzise als "Alpträume" und "Horrortrips" im Zusammenhang mit Ketamin immer wieder geschildert wurde und wogegen Sedativa in der Anästhesie mittlerweile routinemäßig vorsorglich gegeben werden.


Apropos Ketamin, ein kleiner Hinweis an dich, Tristan: Obschon ein Anästhetikum und damit exakt das, was der vernünftige Mensch unter dem Begriff "Betäubungsmittel" verstehen würde, unterliegt Ketamin nicht dem BtmG. Nur eine weitere Kuriosität dieses blödsinnigen Gesetzes, das dafür LSD, so ziemlich das exakte Gegenteil eines Betäubungsmittels, de lege als eben solches einordnet.
Aber wie ordnest du es dann ein in Anbetracht der erwähnten Schwierigkeiten und Ungereimtheiten?

Lg, Miosis

Der Gegensatz zu Spiel ist nicht Ernst, sondern Wirklichkeit.
(Siegmund Freud)

Seite 1 (Beiträge 1 bis 15 von 15)

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Masterarbeit über psychoaktive Substanzen (Teilnehmer für Online-Studie gesucht)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen