your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Chemische Halluzinogene » Dxm haengengeblieben


Seite 1 (Beiträge 1 bis 5 von 5)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2013
36 Forenbeiträge

MSN
  Geschrieben: 19.09.17 17:15
Leute ich bin seid 8 monaten wegen alkohol auf entzugstherapie und hab vor 2 wochen dxm genommen 300 mg jetzt hab ich seid dem son wildes ziehen im kopf es zieht in alle seiten . Jetzt hab ich angst das das nicht weggeht . Hat jemand von euch erfahrungen mit sowas , geht as weg ?
 
Traumländer



dabei seit 2014
311 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.09.17 17:39
Erfahrungen mit DXM habe ich kaum, und die die ich habe, sind hier nicht brauchbar. ABER: Ich hatte selbst schon so etwas in die Richtung, nur vom Kiffen. Als ich noch wenig (sehr wenig) erfahren war mit Kiffen bzw allgemein mit psychedelischen Zuständen, hatte ich mal Abends Bong geraucht. Um es kurz zu machen: Habs total übertrieben, kam nicht mehr klar, Herz hat gehämmert als ob es kein Morgen gäbe, konnte nicht mehr lesen, keinen Gedanken fassen, das volle Programm.
Aber der Horror ging erst am nächsten Tag los, da war nämlich Arbeit angesagt. Mich überkamen immer wieder komische Schübe, alles wurde gedämpft, hat sich irgendwie irreal angefühlt. Hab während eines Solchen "Schubs" mit einem Vorgesetzten geredet und wohl ziemlichen Stuss gelabert. Dann? Klar, Panik geschoben. Aufs Klo zum googlen, kaum etwas gefunden, und das Wenige was gepasst hat? "Psychose! Ab zum Arzt!" Natürlich umso krasser Panik geschoben, den ganzen Tag ziemlich psychotisch verbracht, und immer wieder Momente (ca10sek?) in denen ich völlig verwirrt war.
Lange Rede kurzer Sinn: Hab an dem Abend wohl einfach meiner Psyche etwas viel zugemutet, die "Schübe" wurden mit der Zeit weniger, hörten irgendwann ganz auf, dauerte aber 2-3 Tage bis Ich einigermaßen klar kam, und ca 4-5 Monate (!) bis es ganz weg war. Ok Gras und DXM kann man wohl nicht so ganz vergleichen in dieser Hinsicht aber mir gehts ums Prinzip: denke einfach dass deine Psyche etwas viel mitmachen musste (gerade während eines Alkohol Entzugs!) und einfach wieder klarkommen muss. Nimm dir die Zeit, und gehs vor allem langsam an! Mmn ist die eigene Panik zu überwinden schon ein guter Schritt. Wenn du willst kannst du auch zu nem Arzt gehen, der wird dich wohl aber auch nur beruhigen.

Jaja das ach so ungefährliche Gras^^
"Gott hat entweder nicht hingesehen oder es war ihm egal... Ab da wusste ich... Nicht Gott macht die Welt zu dem was sie ist... Wir tun das"
Endlos-Träumer

dabei seit 2015
147 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.10.17 18:14
hi,
kommt jetzt vielleicht 3 wochen zu spät, aber keine sorge, das hatte ich auch.

ich habe deutlich weniger genommen (afaik 4-5x 30mg kapseln) und hatte genau das gleiche, allerdings nicht für 2 wochen.
am nächsten tag hab ich mich so verstrahlt gefühlt wie am abend der einnahme.
und über eine woche später hatte ich z.B. beim gähnen immer noch dieses komische ziehen im kopf.

ging aber alles wieder rückstandsfrei weg.


insgesamt nicht meine substanz, nehms nur noch gegen üblen husten.
und das auch nur weils codein nicht rezeptfrei gibt.
 
Traumländer



dabei seit 2010
89 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 17.10.17 19:39
Hey,

jemand mal was vom Threadersteller gehört?

Ansonsten bin ich auch der Meinung, dass es mit Sicherheit wegehen wird.
Alkoholentzug ist ja auch verbunden mit psychotischen Symptomen, würde also daher rühren. Das DXM hatte da
mehr "Angriffsfläche" wenn wir uns die Psyche mal wie Holzhäuser und das DXM wie einen Tornado vorstellen.

LG


Somat 2 in 1 Tabs -
Verstrahlen ihr Geschirr,
Teller wie noch nie!
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2013
36 Forenbeiträge

MSN
  Geschrieben: 18.10.17 13:20
Halli bin immernoch psychotisch aber ich wart mal ab
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 5 von 5)

LdT-Forum » Drogen » Chemische Halluzinogene » Dxm haengengeblieben










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen