your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Codein - First-Pass-Effekt (Umgehung)


Seite 1 (Beiträge 1 bis 12 von 12)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2009
42 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 14.11.17 17:52
Kurze Frage,
Les seit ner Weile grad über codein. Unter anderem wegen den Applikations formen.

Finde keine genau Erklärung, warum mann sich codein nicht i.v verabreichen kann. (Abgesehen von der Tabletten ballern ist schlecht für die venen Aussage)
Klar durch den First pass effekt wird es erst in der Leber umgewandelt. ABER durch intravenöse verabreichung müsste doch das codein furch den blutstrom genauso die Leber erreichen, eigentlich ja schneller.
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.953 Forenbeiträge
1 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 14.11.17 23:36
Codein verursacht i.v. verabreicht eine extrem starke Histaminausschüttung, was u.a. zu einem anaphylaktischen Schock führen kann.

Was den First-Pass-Effekt angeht weiß ich grad nicht so genau bescheid, höre oft unterschiedliches. So wie es scheint wird bei parenteraler Applikation von Prodrugs kein wirklicher Flash verursacht, die Wirkung schleicht sich eher ein.
Es ist keine Freude aufzustehen, Gespräche fall'n mir schwer. Der Mensch an sich, der macht mir
richtig Angst! Ihre Gesten, ihre Sprache, die Ziele für die sie stehen. Erklär'n Sie's mir. Sonst verlier' ich den Verstand!
Traumländer



dabei seit 2013
226 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.11.17 10:53
Die Frage ist halt warum sollte man Codein intravenös konsumieren und die negativen Folgen dieser Konsumform mitnehmen wenn es sowieso in der Leber erst zu Morphin umgewandelt werden muss.
 
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2009
42 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 15.11.17 13:04
etar schrieb:
Fage ist halt warum sollte man Codein intravenös konsumieren und die negativen Folgen dieser Konsumform mitnehmen wenn es sowieso in der Leber erst zu Morphin umgewandelt werden muss.


Lass doch jeden seine Konsum Form, muss man selbst entscheiden ob man die negativen Folgen eingeht... (immer diese anti i.v ler die ihren senf dazu geben müssen)
Ist nun mal so, die H junks bei uns in der stadt könnten sichs auch rektal verabreichen und hätten fast den gleichen flash.
Und die oben schon steht ging es drum ob es dann nicht viel schneller umgewandelt wird durch den blutstrom, wss ja so was wie ein flash bzw. Schnlleres anfluten verursachen würde + geringere Dosierung gleiche wirkung.


Neopunk schrieb:
Was den First-Pass-Effekt angeht weiß ich grad nicht so genau bescheid, höre oft unterschiedliches. So wie es scheint wird bei parenteraler Applikation von Prodrugs kein wirklicher Flash verursacht, die Wirkung schleicht sich eher ein.


Ja das war ja der Gedanke dahinter, dss man ein “flash“ hat, bzw um einiges schneller anflutet. Weil's ja auch direkt durch den blutstrom in die Leber kommt.
Ok dann spielt wahrscheinlich auch noch ne Rolle wie schnell die Leber es umwandelt.
 
Traumländer



dabei seit 2012
319 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.11.17 20:21
Sheepblack, das hier ist ein Forum, das sich Safer Use schon recht deutlich auf die Fahne schreibt - solltest du als 2009er Forenjahrgang eigentlich wissen...

Von daher würde ich mir schon zweimal überlegen, entgegen der Ratschläge Codein in die Vene zu jagen. Das hat auch nichts mit Bevormundung zu tun ("Lass doch jedem seine Konsumform"), sondern schlichtweg mit gesundem Menschenverstand. Es bringt einfach nichts, Codein zu ballern, der First-Pass-Effekt ist nunmal da, von daher gibt es definitiv keinen Flash und merklich schneller wird es auch nicht anfluten. Und die Anmerkung von Neopunk (vermehrte Histaminausschüttung bis zu anaphylaktischem Schock) sollte eigentlich Grund genug sein, das Vorhaben sein zu lassen.

Vorschreiben kann dir hier natürlich keiner was, aber wenns schief geht, wird dir keiner mehr sagen können als "ich habs dir ja gesagt" ;)

stay safe!
 
Traumländer



dabei seit 2013
2.087 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 15.11.17 21:11
Sheepblack schrieb:
Ist nun mal so, die H junks bei uns in der stadt könnten sichs auch rektal verabreichen und hätten fast den gleichen flash.


Erst über "uninformierte" Beiträge beschweren und dann sowas schreiben. Abgesehen davon hast du Neos Beitrag nicht verstanden. Es ging nicht um i.v. Konsum, sondern um i.v. der nicht nur schädlich (invasiv + Histaminausschüttung) ist, sondern vom Rausch (ohne negative Aspekte mit einzubeziehen) schlechter ist.

Die Leber wird hauptsächlich über die Pfortader (ca. 70%) mit Blut versorgt. Diese kommt vom Darm und ist dementsprechend mit oral konsumierten Codein gefüllt. Da bringt das wenig, zu ballern. Außer man steht auf den Histaminflash.
He complained: "Tony left me with a pile of Hendrix LPs and some dope."

Touching from a Distance
Träumer

dabei seit 2017
165 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.11.17 05:13
Lustig schrieb:
Die Leber wird hauptsächlich über die Pfortader (ca. 70%) mit Blut versorgt...

Aber wenn man in die Pfortader ballert, dann müssts doch wieder gehen.
Kannste mal bitte eine Skizze posten wo und wie tief man sich die Nadel dann rein rammen muß?!
"Niemand hat das Recht zu gehorchen" - Hannah Arendt
Traumländer



dabei seit 2012
1.421 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 16.11.17 09:07
Gray591.png

Das Blaue ist die Pfortader. Wie man sieht befindet sie sich genau an unseren Eingeweiden.
Man müsste schon verrückt sein um dort zu ballern.
"[...]- dann ist man für diesen Abend gänzlich aus seiner Familie ausgetreten, die ins Wesenlose abschwenkt, während man selbst, ganz fest, schwarz vor Umrissenheit, hinten die Schenkel schlagend, sich zu seiner wahren Gestalt erhebt."
Traumländer



dabei seit 2013
1.057 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 16.11.17 22:03
Ernsthaft peccavi? Oder war das jetzt Ironie? Kann ich wirklich nicht nachvollziehen - warum solche Risiken eingehen und noch Geld für die Ausrüstung zahlen (ich weiß, kostet fast nix, aber immernoch mehr als oral) wenn es doch so einfach ginge? Man verpasst doch absolut gar nichts. Selbst wenn diese Ader jetzt easy zu erreichen wäre frage ich mich einfach: Wieso? Man könnte sich ja auch seine täglichen Nährstoffe spritzen, ich nehme aber trotzdem mal an ihr bevorzugt sie in Form von Nahrung zu essen, oder?
„Ich bin nicht glücklich weils vorbei ist, es ist vorbei weil ich jetzt glücklich bin“
Degenhardt

"Mit Ehrlichkeit kommt man nicht weit, doch ohne Ehrlichkeit kommt man nicht nah"
Maeckes
Träumer

dabei seit 2017
165 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.11.17 12:46
Incredere schrieb:
Oder war das jetzt Ironie?

Ob es etwas gibt, das so absurd ist, daß wirklich jeder merkt, das kann der nicht ernst meinen?
Die Ader als Laie von außen zu treffen, mMn ein Ding der Unmöglichkeit. Mir war das schon zu viel, wenn sich "Kollegen" im Oberschenkel rumstocherten, um die Leistenvene zu finden.
Und dann bliebe noch die Frage, ob die Leber denn plötzlich anflutendes Codein auf einen Schlag verstoffwechseln kann, oder ob nicht ein Großteil davon erstmal doch durch den ganzen Blutkreislauf wandert?
Also dann lieber doch gleich intrahepal applizieren, das trifft sich leichter. ;-)
"Niemand hat das Recht zu gehorchen" - Hannah Arendt
Traumländer



dabei seit 2013
1.057 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 17.11.17 21:45
War länger nicht mehr hier und ich kenne dich nicht, aber da ich schon ein paar Jahre in diesem Forum unterwegs war davor weiß ich durchaus, dass es hier Leute geben kann, die sowas auch ernst meinen ;)
Nicht persönlich nehmen dass ich mir da bei dir nicht sicher war

LG
„Ich bin nicht glücklich weils vorbei ist, es ist vorbei weil ich jetzt glücklich bin“
Degenhardt

"Mit Ehrlichkeit kommt man nicht weit, doch ohne Ehrlichkeit kommt man nicht nah"
Maeckes
Träumer

dabei seit 2017
165 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.11.17 16:53
Kein Ding, passt schon.
Willkommen zurück!
"Niemand hat das Recht zu gehorchen" - Hannah Arendt

Seite 1 (Beiträge 1 bis 12 von 12)

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Codein - First-Pass-Effekt (Umgehung)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen