your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Regional-Forum » Deutschland » Berlin » Psychedelic Salon Berlin


Seite 1 (Beiträge 1 bis 8 von 8)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2017
43 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.08.17 17:00
Nächster Termin 16.9.2017 um 19:00 Uhr.

Cafe manstein 4
Mansteinstr. 4, 10783 Berlin

http://psychedelicsalon.de/#berlin--dresden--leipzig--wien-
 
Traumländer



dabei seit 2005
1.049 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.08.17 16:10
Danke für die Info. Hab bis gerade eben noch nichts davon gehört bzw. gelesen.

Warst du schonmal auf soner Veranstaltung?

Wenn ja wäre es cool wenn du uns ein bisschen davon berichten könntest denn irgendwie kann ich mir das schwer vorstellen wie es da abgeht.Die Homepage gibt auch nur dürftig Informationen darüber her.



Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte;
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten;
Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten;
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter;
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2017
43 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.08.17 13:51
Leider war ich noch nicht dort und kann auch im September nicht weil ich im Urlaub bin. Im Oktober ist aber schon der nächste Termin. Anscheinend ist gerade Sommerpause.
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2017
43 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.09.17 14:17
Es kam eine Mail im Newsletter mit neuen Terminen und Ort.

Zitat:
Hallo und herzlichen Gruss !

Es ist soweit eine neu Location ist gefunden und es geht weiter mit dem Salon in Berlin.


http://psychedelicsalon.de/
16.09.2017 – Die Wiederkehr der heiligen Medizin - Joe Schraube
Jeden 2. Freitag im Monat
Zeit
16.9. 19.00 ( Achtung im Sep am Samstag ! )
13.10. 19.00 Fr
17.11. 19.00 Fr
15.12. 19.00 Fr
Ort
Café manstein 4
Mansteinstr.4
10783 Berlin, Germany (An den Yorckbrücken)
Teilnahme: 3€ – 10,-€ Selbsteinschätzung
Leitung: Joe & Peter


Bitte teilt unseren event ! :

https://www.facebook.com/events/1930204260570871/



eine herzlichen Gruss joe Schraube & Peter Jarek vom Salon Berlin





Die Wiederkehr der heiligen Medizin

Die Liane, Hauptbestandteil des Ayahuasca, gilt bei den Heilern als mächtigste Pflanze des Waldes und wird deshalb auch als “Meisterin der Meister” verehrt. Die Pflanze spricht zum Schamanen, sie ist “der Lehrer, der Schamane ein Berater”. Es verwundert nicht, dass in der westlichen Welt, die unter Entfremdung, Sinnentleerung und Zersplitterung leidet, das Trinken von Ayahuasca immer populärer wird.
Über die Hälfte aller Touristen, die beispielsweise nach Peru reisen, haben diese Reise gebucht, um im Regenwald an einem Ayahuasca-Ritual teilzunehmen. Es ist ein regelrechter Ayahuasca-Tourismus nach Peru und Brasilien entstanden.
Das fertige Getränk enthält den Inhaltsstoff DMT (Dimethyltryptamin), der für die Wirkung verantwortlich ist, in vielen Ländern aber dem Betäubungsmittelgesetz unterliegt und verboten ist. Dies gilt auch für Deutschland. Dennoch werden seit einigen Jahren in vielen Großstädten in Wochenendworkshops diese Rituale angeboten – allein in Berlin finden an jedem Wochenende Ayahuasca-Rituale statt.
Ayahuasca ist heilige Medizin – eine Mischung aus zwei der potentesten Kraftpflanzen dieser Erde. In der Wirkung ähnlich dem Peyote-Kaktus, den heiligen Pilzen der Maria Sabrina, dem Fliegenpilz aus unseren Landen oder dem Iboga aus Afrika. LSD und MDMA, die bei der Suche nach Medikamenten in westlichen Laboren gefunden wurden, gehören auch zu dieser Klasse der heiligen Medizin. Heilig, weil sie in der Lage sind unsere rostigen Ego-Schrauben zu lockern und etwas zu offenbaren, das von Konzepten und Vorstellungen verdeckt wird.
Das Wort „heilig“ entspricht nicht Jedermanns Geschmack im Zusammenhang mit Medizin, da diese bei uns einen sehr exakten und wissenschaftlichen Charakter hat. Der Begriff Entheogen klingt weniger esoterisch und bezeichnet spirituell und therapeutisch nutzbare Substanzen mit halluzinogenen Eigenschaften. Das Adjektiv entheogen stammt aus dem Altgriechischen und setzt sich zusammen aus: en = in, theos = Gott und genesthai = bewirken. Damit wird eine spirituelle Erfahrung beschrieben, welche häufig bei Gebrauch dieser Substanzen gemacht wird. Das Wirkungssprektrum lässt sich in etwa so beschreiben:
– Verstärkung psychosomatischer Affekte
– Wiedererleben biographischer Sequenzen
– Wiedererleben der eigenen Geburt
– Transpersonale Erfahrungen (Erweiterung der objektiven Realität)
– Identifikation mit anderen Daseinsformen
– Erinnerungen an frühere Inkarnationen
– Todes- und Nahtoderfahrungen
– Erwachenserfahrungen – Samadi / Jhana / Satori
– Kundalinierfahrungen
DMT ist ein chemisch nicht sehr komplexes Molekül und dem Seretonin, einem Botenstoff in unserem Gehirn, sehr ähnlich. Geraucht oder als Ayahuasca getrunken, ist es eine der stärksten psychedelischen Substanzen. Sie löst den „Rost“ und die Verkrustungen unserer Vorstellungen über Zeit und Raum und schenkt uns eine Flut von Bildern und Wahrnehmungen, die uns den Blick in verborgene Räume unseres Sein und damit tiefe spirituelle Erfahrungen und Einsichten in unsere Biographie ermöglicht.
In Woodstock feierten die Hippies den Beginn einer neuen Zeit, und die Wiederentdeckung der psychedelischen Drogen war ein wesentlicher Teil der 68er-Bewegung. In dieser Zeit äußerte der amtierende Vizepräsident der Vereinigten Staaten in einer öffentlichen Rede folgenden Satz : “Es gibt zwei Hauptfeinde welche die USA derzeit bedrohen, der eine ist das kommunistische China, der andere ist LSD.”
Die Hippies hatten nicht verstanden, warum es den Teilnehmern der Mysterien von Eleusis nicht erlaubt war über das Ritual zu sprechen und warum gewisse Dinge im Inneren besser aufgehoben sind als auf Transparenten. Sie begingen mit der verfrühten öffentlichen Diskussion einen Fehler, der jede Hoffnung auf eine gelungene Reintegration von Entheogenen in unsere Kultur für lange Zeit unmöglich machte.
DIe Zeiten ändern sich und nun lesen wir Meldungen wie diese: „Im Jahr 2020 wird MDMA als Medikament zugelassen sein!“ Wie soll das gehen? Hat sich der “War on Drugs” in seiner Sinnlosigkeit selbst erschöpft?
Die Legalisierung von Entheogenen wie Ayahuasca, Psilocybin und LSD könnte tatsächlich nur noch eine Frage der Zeit sein.


 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2017
43 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.10.17 16:48
Diesen Freitag, den 13.10, ist es wieder soweit.

Zitat:
Psychoaktive Substanzen in der Psychotherapie

Vortrag & Diskussion speaker : Peter Jarek

LSD, MDMA, Psilocybin etc. in der Psychotherapie
Die psychedelische, psycholytische und substanz-unterstützte Therapie, oder auch Psycholyse genannte Form der Psychotherapie erlebt eine zweite Renaissance in der Wissenschaft. Der Einsatz von LSD, MDMA, Psilocybin und anderen „bewusstseinserweiternden Medikamenten“ in der Therapie, ist derzeit noch illegal, was sich bereits 2021 ändern soll.
Der Vortrag möchte diese Art der Psychotherapie, vorstellen und darüber informieren.
Es soll hier über die verwendeten Substanzen informiert, herrschende Vorurteile aufgeklärt , ihre Einsatzorte und Möglichkeiten besprochen werden, und darüber hinaus wird die Herangehensweise in wissenschaftlichen Studien, aber ebenfalls andere Wege der Nutzung dargestellt.
Der Vortrag soll einen Überblick geben über Geschichte, Anwendungsgebiete in der Psychotherapie und darüber hinaus, sowie die Gefahren, und auch das Potenzial dieser Substanzen für die Therapie herausstellen.
Die aktuelle Forschung wird hier vorgestellt.
Ziel ist es angehende Forscher für diesen Bereich zu begeistern. Ein neues Bewusstsein im Umgang und Einsatz von LSD, MDMA, Psilocybin und vieler anderer psychotroper Substanzen zu schaffen. Diese haben bereits ihre Anwendung in der Psychotherapie, und können durchaus sehr gute Ergebnisse vorweisen. Die Forschung steht jedoch noch am Anfang, was nicht heißen soll, dass diese Methode in den letzten 40 Jahren nicht zur Anwendung kam.

 
Abwesender Träumer

dabei seit 2006
174 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 14.10.17 13:09
war jemand mal dort und kann berichten?
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2017
43 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.10.17 13:10
Ich bin leider krank und konnte deshalb nicht hin. :(
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2017
43 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.12.17 16:38
Ich war das vorletzte Mal im November. Es hat sich sehr gelohnt. Unterschiedlichste Menschen sind dort. Die einen kommen eher aus der Festival und Party Ecke, andere aus der therapeutischen und Selbsterfahrung. Der Alterdurchschnitt war auch deutlich höher als ich erwartet hatte.

Es lohnt sich auf jeden Fall, wenn man sich für das Thema interessiert.
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 8 von 8)

LdT-Regional-Forum » Deutschland » Berlin » Psychedelic Salon Berlin










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen