your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Chemische Halluzinogene » Frage zu Resistenz durch 2C-B / 2C-E


Seite 1 (Beiträge 1 bis 1 von 1)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.01.18 17:15
Halli Hallo!

Folgende Frage:

Wie sehr bekommt man von den 2 oben genannten Substanzen ne Resistenz?

Ja ich weiß, jede Substanz sorgt direkt nach der Einnahme für eine (je nach Substanz variierende) Resistenz für ne zweite Dosis. Aber um mal ne genauere Antwort zu bekommen will ich das ganze mal vergleichen mit MDMA:

Bei MD ist ja so, wenn man eine *normale* Dosis nimmt von ~ 100 mg und dann sobald die Wirkung abklingt nochmal ~ 100 mg, dann wird die Wirkung noch ziemlich genau so stark und *lohnenswert* sein, wie die erste noch. Eine dritte mit ~ 100 mg kickt dann schon nicht mehr so ... ist aber noch mindestens bei 70% der Stärke. Ne vierte Dosis wäre dann schon eher sinnlos ...

So würde ich meine eigene Erfahrung mit MD beschreiben, bei normaler Dosierung:

100%, 90%, 70%

bei dreimal nehmen.



Jetzt die Frage: Wie sieht das ganze bei 2C-B und 2C-E aus? Ich hab s jetzt extra mit MD verglichen, weil das ja alles in eine Kategorie gehört, chemisch.

Klar: Bei LSD ist schon nach 1x Schluss und Nachdosieren eher Verschwendung. Deshalb wollte ich fragen, wie sehr es jetzt dem Verhalten von MDMA ähnelt, wo man eben sehr wohl nochmal danach nachdosieren kann.

THXXX !
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 1 von 1)

LdT-Forum » Drogen » Chemische Halluzinogene » Frage zu Resistenz durch 2C-B / 2C-E










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen